Neuer Beitrag

DieterHermannSchmitz

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo Leser(innen),
wer möchte bei "Annegret, die Raubritterin" mitlesen? Ein Buch für Kinder von etwa 5 bis 12 Jahren. Am liebsten wären mir daher Mütter oder Väter von Kindern, die das Buch nicht nur lesen, sondern auch vorlesen. Aber auch Junggebliebene und Liebhaber von Kinderbüchern jeden Alters sind willkommen. Am besten schreibt ihr mir ein paar Zeilen, was euch zum Mitlesen motiviert. 
Mit besten Grüßen
Dieter Hermann Schmitz 

Autor: Dieter Hermann Schmitz
Buch: Annegret, die Raubritterin

DieterHermannSchmitz

vor 9 Monaten

Plauderecke

Angaben zum Inhalt
Vor vielen Jahrhunderten, in den rauen Zeiten des Mittelalters, lebt ein fröhliches Mädchen: Annegret, die Tochter einer Raubritterfamilie. Ihr Zuhause ist ein wehrhafter Burgturm auf einer Insel mitten im Fluss. Immer wieder kommen Handelsschiffe an dem Turm vorbei, die den Raubrittern Wegezoll entrichten müssen. Andernfalls drohen die Turmbewohner mit Brandgeschossen. Eines Tages strandet ein Fremder in seltsamer Kleidung auf der kleinen Insel. Ein Verletzter in Not, glaubt Annegret! Ein gefährliches Ungeheuer, glaubt ihr Bruder Maximilian ...
Eine abenteuerliche Geschichte beginnt über Misstrauen und Mut, Furcht und Freundschaft.
Annegret, die Raubritterin ist ein Buch für mutige Mädchen und für Jungs, die das Zeug zum Ritter haben. Entstanden ist die Erzählung vor einigen Jahren als Gute-Nacht-Geschichte für die eigenen Kinder.

Die Geschichte von Annegret ist liebevoll illustriert mit Zeichnungen von Rachel Bauer.
(Verlagstext)

Ivonne_Gerhard

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich bewerb mich für unseren nachwuchsleser,. Bücher über Taffe mädels sind gerade groß im Kurs bei uns :-) vielmehr wo der hauptcharakter ein Mädchen ist,.. Und eine Ritterin klingt mal interessant , ist was Neues im Gegensatz zu den ganzen Feen und Prinzessinnen Bücher :-) wären gespannt wie die Geschichte weiter geht um Annegret :-)

Beiträge danach
77 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mysticcat

vor 7 Monaten

II) Seite 31-54 (Kap. 5 bis 8): Der Mops
@MaschaH

Da hast du Recht. Beim Schlachten kommt es auf die Lebenswelt des Kindes an. Mein Sohn ist 4 1/2 und hat gefragt, ob das so ist wie bei den Kühen und Schweinen auf dem Bio-Baunerhof (auch die werden erst gestreichelt und sind zwei Wochen später in der Fleischtheke stückchenweise zu kaufen) und warum man früher auch Hunde gegessen hat. Hier war ein eher wissenschaftliches Interesse da als Ekel.

Nach diesem Abschnitt hat aber mein Sohn eine Zuhörpause verlangt, und seit über 2 Wochen möchte er nicht mehr aus diesem Buch vorgelesen bekommen (weil in jedem Kapitel nur ein Bild ist. Zwei kleinere Bilder wären da für jüngere Kinder von Vorteil, für ältere Kinder passt das so!)

Ich werde daher das Buch mal alleine zu Ende lesen und nur noch die Erwachsenensicht beisteuern können.

Im zweiten Abschnitt hat es mir gut gefallen, was geladen ist. Ich frage mich jedoch, womit die Möpse gefüttert werden und wundere mich, dass Maximilian kein Fleisch an Bord gefunden hat - gerade dann, wenn die Möpse so lukrativ waren, müssen sie bei der Ankunft ja in Top-Zustand sein.

Meinem Sohn hat es gefallen und er fiebert mit dem kleinen Maximilian ganz besonders mit.

mysticcat

vor 7 Monaten

III) Seite 55-87 (Kap. 9 bis 13): Ein Fremder
@Siraelia

So ging es mir auch. Und beim Lesen hätte ich gerne bei Jussefs Gedanken mitgehört.
Er bringt nochmal Tiefe in die Handlung - und Leben in die alte Tante.

mysticcat

vor 7 Monaten

IV) Seite 88-117 (Kap.14 bis 17): Wenn Geschichten wahr werden
Beitrag einblenden

Settembrini schreibt:
Jussef ist eine echte Bereicherung für die kleine Gemeinschaft. Seine Geschichten kommen gut an, nicht nur bei den Turmbewohnern 😉 Der Einkauf auf dem Markt war ein echtes Abenteuer. Mir hat besonders gut gefallen, dass den Kindern vermittelt wird, dass sie sich auch gegen Größere durchsetzen können, wenn die nur zusammenhalten.

Ja, so ging es mir beim Lesen auch.
Die Zeiten damals waren anders und in einem strengen Winter haben viele ums Überleben gekämpft. Anscheinend kann auch nicht nach einem Arzt geschickt werden, weil es im Dorf keinen gibt oder der zu teuer oder zu weit weg ist.

mysticcat

vor 7 Monaten

V) Seite 118-144 (Kap. 18 bis 21): Hart auf hart

Ein wunderbares Ende!
Jussuf hatte tatsächlich bereits Kontakt zum "Ritter vom Falkenturm", das heißt, es ist wahrscheinlich, dass er noch lebt. Die Kinder sind auch größer geworden und selbstständiger, das Katapult funktioniert wieder und den Winter haben auch alle gut überstanden.
Ein sehr schönes Ende für die Geschichte, die noch genug Spielraum zum Weiterträumen lässt.

mysticcat

vor 7 Monaten

V) Seite 118-144 (Kap. 18 bis 21): Hart auf hart
Beitrag einblenden

Meine Rezi findet sich hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Dieter-Hermann-Schmitz/Annegret-die-Raubritterin-1318521753-w/rezension/1444701698/

https://www.amazon.de/review/R2G2BCLRKFXETF/ref=cm_cr_rdp_perm

https://www.goodreads.com/review/show/1959588852

http://wasliestdu.de/rezension/schoenes-buch-fuer-buben-und-maedchen

Angelika123

vor 7 Monaten

V) Seite 118-144 (Kap. 18 bis 21): Hart auf hart

Vielen Dank für dieses tolle Buch, das mich sehr angesprochen hat und aus dem ich viel Lehrreiches für mich gezogen habe.

Hier ist meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Dieter-Hermann-Schmitz/Annegret-die-Raubritterin-1318521753-w/rezension/1445356824/

Jezebelle

vor 6 Monaten

II) Seite 31-54 (Kap. 5 bis 8): Der Mops

mysticcat schreibt:
Da hast du Recht. Beim Schlachten kommt es auf die Lebenswelt des Kindes an. Mein Sohn ist 4 1/2 und hat gefragt, ob das so ist wie bei den Kühen und Schweinen auf dem Bio-Baunerhof (auch die werden erst gestreichelt und sind zwei Wochen später in der Fleischtheke stückchenweise zu kaufen) und warum man früher auch Hunde gegessen hat. Hier war ein eher wissenschaftliches Interesse da als Ekel. Nach diesem Abschnitt hat aber mein Sohn eine Zuhörpause verlangt, und seit über 2 Wochen möchte er nicht mehr aus diesem Buch vorgelesen bekommen (weil in jedem Kapitel nur ein Bild ist. Zwei kleinere Bilder wären da für jüngere Kinder von Vorteil, für ältere Kinder passt das so!) Ich werde daher das Buch mal alleine zu Ende lesen und nur noch die Erwachsenensicht beisteuern können. Im zweiten Abschnitt hat es mir gut gefallen, was geladen ist. Ich frage mich jedoch, womit die Möpse gefüttert werden und wundere mich, dass Maximilian kein Fleisch an Bord gefunden hat - gerade dann, wenn die Möpse so lukrativ waren, müssen sie bei der Ankunft ja in Top-Zustand sein. Meinem Sohn hat es gefallen und er fiebert mit dem kleinen Maximilian ganz besonders mit.

Die Bedenken sind berechtigt, uns aber beim Lesen gar nicht aufgefallen. Insgesamt gefällt sowohl mir als auch den Kindern sehr die große Verbundenheit der beiden Geschwister. Interessant war auch, dass selbst unsere fortschrittliche Annegret in Angst an den Bommelux wieder glauben kann. Sehr schön hat mir die stoische Hinnahme des Schicksals gefallen. Wir sind jetzt bei Kapitel 10 angekommen und ich hoffe inständig, dass wir nun schneller vorankommen. Meine akzidentiell sind sportlich sehr stark eingebunden. Da bleibt manchmal die Zeit für das gemeinsame Vorlesen auf der Strecke. Das Buch selbst kann dafür rein gar nichts, denn an ihm liegt es nicht.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks