Dieter Kartschoke Das Rolandslied des Pfaffen Konrad

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(3)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das Rolandslied des Pfaffen Konrad“ von Dieter Kartschoke

Hrsg. Kartschoke, Dieter (Quelle:'Sonstige Formate/01.01.1985')

Stöbern in Klassiker

Die Judenbuche

Ich finde es sehr melancholisch. Aber nicht schlecht

STERNENFUNKELN

Die schönsten Märchen

Eine schöne, kleine Märchensammlung.

TintenKompass

Effi Briest

Eines der wenigen Bücher aus dem Deutschkurs, das mir wirklich gefallen hat!

FleurDeVie

Sturmhöhe

Ein beeindruckender Klassiker

FleurDeVie

Mutter Courage und ihre Kinder

EIne kurze Lektüre über den Dreißigjährigen Krieg, sowie um die Notwendigkeit von Krieg und Frieden. Kurzweilig und doch eindrucksvoll.

SaSu13

Michael Kohlhaas

Novelle über Recht, Gerechtigkeit, Selbstjustiz, Auflehnung gegen Willkühr der Obrigkeit

Stubenpuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Einstieg in die Thematik

    Das Rolandslied des Pfaffen Konrad

    Miserable

    01. March 2014 um 18:36

    Die Heiden in Spanien sind nach 7 Jahren der Belagerung durch Karl den Großen schwach. Sie wünschen sich nichts sehnlicher als ein Ende des Krieges, doch aufgeben wollen sie nicht. Sie hecken also einen Plan aus, welcher von unerwarteter Seite unterstützt wird. So reitet Roland mit seinem Heer in sein Verderben, doch nimmt er dabei so viele Heiden mit, wie er kann. Ein schrecklicher Kampf entbrandet, und die Hoffnung der Christen auf einen Sieg ist gering. Pfaffe Konrad hat seine Fassung des Rolandsliedes, so sagt er, lediglich übersetzt und nichts Neues hinzugefügt. Dass das Werk dann aber mehr als doppelt so lang wie das Original ist, widerspricht der Aussage ziemlich. Inhaltlich wurde gar nicht so viel schrecklich Neues hinzugefügt, stattdessen gibt es eine starke Akzentverschiebung. Die Christen werden hier in den Himmel gehoben; ihr Tod wird zum Martyrium, sodass der Tod gar nicht mehr so schlimm klingt. Gleichzeitig sind die Heiden noch ein wenig böser, wilder und gottloser. Die Aussage des Werkes wird also besonders klar, im altfranzösischen Original wurde das noch etwas subtiler gehandhabt. In dieser Reclamausgabe gibt es wieder einen stattlichen Anhang mit Stellenkommentar, Bibliographien, Berichten zur Editionsgeschichte und einem Nachwort. Dieser Anhang bietet einen guten Zugang zur Thematik des Rolandsliedes, ohne für Laien zu kompliziert geschrieben worden zu sein.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks