Dieter Kerkhoff São Leopoldo

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „São Leopoldo“ von Dieter Kerkhoff

Wer sich für die Zeit der großen Auswanderung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts interessiert oder sich – jenseits von Fußball, Samba und Caipirinha – ganz allgemein dem faszinierenden Land Brasilien verbunden fühlt, dem sei die überaus anregende Lektüre dieser Schrift ans Herz gelegt.

hochinteressant

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunderschöne und Gut Recherche und mit vielen Bildern über die Auswanderer die 1824 nach Brasilen aufbrachen

— Arietta
Arietta

Für Leser, die sich für die Zeit der großen Auswanderungen Deutscher nach Brasilien in der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts interessieren.

— Debras_Verlag
Debras_Verlag

Info mit Bildern zu Auswanderungen nach Brasilien in der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts

— dk8gh
dk8gh

Stöbern in Historische Romane

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Spannender Mittelalterkrimi um die Henkersfamilie Kuisl, der schöne Lesestunden bereitet.

Wichella

Die Orlow-Diamanten

Schade, mir war es zu politisch und diese ganze Gesellschaftsheuchelei ging mir auf die Nerven.

Asbeah

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Eine weitere äußerst gelungene Fortsetzung um die Nightingale-Schwestern!

Kirschbluetensommer

Sturm des Todes

leider schon zu ende. die sigurd saga hat mich überzeugt. authentisch, spannend und eine prise schwarzer humor

eulenmama

Winterblut

TOLL MIT EINEM GEWISSEN SCHWARZEN HUMOR

eulenmama

Der Duft des Teufels

Gut recherchierter historischer Roman

Langeweile

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Siedlungspolitik

    São Leopoldo
    Arun

    Arun

    São Leopoldo von Dieter Kerkhoff Ein Sachbuch über deutsche Auswanderer die im frühen 19. Jahrhundert ihre beschwerliche Reise antreten um im südlichsten Bundesstaat von Brasilien, dessen Name Rio Grande do Sul lautet, eine neue Heimat zu finden. Wir erhalten einen genauen Einblick in die Siedlungspolitik von Brasilien. Beginnend mit den Indianer Ansiedlungen in frühen 17. Jahrhundert, über die portugiesischstämmigen Einwanderer im 18. Jahrhundert bis hin zu den Einwanderern aus Mitteleuropa welche etwa um 1820 ins Land kommen. Vor allem deutsche Auswanderer fassten hier im Süden von Brasilien unweit der Grenze zu Uruguay Fuß und brachten ihren Arbeitseifer und ihre Bräuche aus der alten Heimat mit nach Südamerika. Geschildert werden auch die Hintergründe der Anwerbungen durch den brasilianischen Regenten sowie die Beweggründe der Auswanderer, welche die gefahrvolle Anreise über den Atlantik auf sich nahmen. Auch die Neuausrichtung des Lebens und seiner Strukturen finden einen Widerhall. Anhand von Tabellen und Listen sind die Entwicklungen und Errungenschaften der Siedler und Ansiedlungen genau abzulesen. Aufgelockert wird das Buch durch viele Bilder und Zeichnungen, dadurch entsteht ein Abbild der damaligen Zeit. Ein größerer Abschnitt ist dem Postwesen und der Philatelie gewidmet. Für den interessierten Leser der brasilianischen Geschichte und der Besiedlung durch deutsche Einwanderer stellt dieses akribisch aufgearbeitete Buch eine gute Quelle an Informationen dar. Der Otto-Normalverbraucher (Leser) dürfte sich meiner Meinung nach mit diesem Werk eher etwas schwerer tun.

    Mehr
    • 9
    Cridilla

    Cridilla

    17. August 2015 um 05:13
    KruemelGizmo schreibt Würde ich mir anschauen.

    Ich mir auch ! ;)

  • Spannend und Informativ

    São Leopoldo
    Arietta

    Arietta

    Meine Meinung zum Buch : Sehr schön und Interessant hat der Autor, Dieter Kerkhoff, in seinem Buch , " Sáo Leopoldo " , Rio Grande do Sul 1824 - 2004 , die Geschichte und Entstehung , sowie die Entwicklung und Aufbau der ersten Kolonie , durch Auswanderer im Südlichen Brasilien geschildert. Seine Recherche in dem 188 Seiten umfassenden Buch , in dem sich viele Fotos , Zahlen und Fakten finden, so dass man einen Guten Einblick in ein vergangenes Jahrhundert bekommt.   Wie die Menschen sich damals aufmachten ins Unbekannte . Ihren Reiseverlauf und die Ankunft in einem fremden Kontinent. Es war mehr als Abenteuerlich und auch sehr Entbehrungsreich auf was sich die Menschen damals einließen. Sie wurden mit neuen Kulturen , Menschen und einem ihnen neuen Leben Konfrontiert. Alles war so fremd , anders und auch nicht so wie es die Werber ihnen versprochen hatten . Es war noch teils ein sehr wildes Land , das noch von Indianern besiedelt war. Sehr gut gefiel mir zum Schluss der Längste Brief , des Wilhelm Knopp , der aus dem Hunsrück stammte und aus Sáo Leopoldo in die Alte Heimat schrieb. Ich fand ihn mehr als Aufschlussreich und sehr Interessant. So, weiß man aus erster Hand und im Rückblick wie es den Menschen ergangen ist... Ein sehr schönes Buch über die Geschichte Brasiliens und den Menschen die sich Aufmachten um dort eine bessere Zukunft zu haben. Er hat die Jahre von 1824 - 2004 , sehr schön mit einander verwebt

    Mehr
    • 3
    Kerstin_Westerbeck

    Kerstin_Westerbeck

    25. May 2015 um 16:22
  • Leserunde zu "São Leopoldo" von Dieter Kerkhoff

    São Leopoldo
    Debras_Verlag

    Debras_Verlag

    Heute startet der Debras Verlag eine neue Leserunde für das Buch: Autor: Dieter Kerkhoff: São Leopoldo Rio Grande do Sul / Brasilien 1824-2004 192 Seiten; Buchformat 17 cm x 22 cmS Die Zeit der Bewerbung ist abgelaufen: Gewinner der Bücher dieser Leserunde Insgesamt haben sich 14 Leser für diese Leserunde beworben. Alle 14 haben das Buch gewonnen. Bitte senden Sie Ihre Postanschrift per E-Mail an den Verlag, damit Ihnen das Buch zur Rezension als Büchersendung per DHL zugestellt erden kann.

    Mehr
    • 46
  • eine Dokumentation

    São Leopoldo
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. May 2015 um 08:47

    Der Autor Dieter Kerkhoff hat mit seinem Buch São Leopoldo eine Dokumentation der deutschen Einwanderer in Brasiliens südlichstem Bundesstaat Rio Grande do Sul geschaffen. Von den Passagierlisten der Auswandererschiffe bis zu persönlichen Briefen reicht die Palette. Statistiken, Fotos, Anzeigen der gegründeten Handelsunternehmen und Briefumschläge, sowie Briefmarken und Stempel vervollständigen das Bild.. Aus den Briefen erfahren wir viele Details, wie Reisezeit, Wartezeit auf die Landverteilung und das beschwerliche Reisen in die zugewiesenen Gebiete. Mich überrascht immer wieder mit welcher Selbstverständlichkeit Land verteilt und angenommen wurde, das doch von Indianern besiedelt war. Eine Fundgrube für Ahnenforscher und Geschichtsinteressierte.

    Mehr
  • São Leopoldo

    São Leopoldo
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    13. May 2015 um 11:11

    Brasilien ist ein faszinierendes Land. Es ist ein Land, das schon früh die Menschen angezogen hat. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es sehr viele Menschen, die hofften, dort ihr Glück zu finden, weil sie in Mitteleuropa keine Chancen mehr sahen. Der Focus dieses Buches liegt auf Rio Grande do Sul, dem südlichsten der 27 Staaten Brasiliens. Ich hatte ganz andere Erwartungen an dieses Buch. Bin ich nun enttäuscht? Einerseits ja, denn es ist ein relativ trockener Lesestoff. Das Buch ist eher ein Sachbuch. Andererseits habe ich so viel über das Schicksal von Menschen erfahren, die dieses Abenteuer der Auswanderung auf sich genommen haben. Sie suchten ein besseres Leben, mussten aber bald feststellen, dass auch dort nicht das gelobte Land war. Fremde Menschen und Kulturen machten es nicht leichter, sich ein zu gewönnen. Fakten, Briefe, Karten und Bilder ergänzen diese Geschichten. Das Buch hat weniger als 200 Seiten, ist informativ und spannend zugleich, wenn man sich darauf einlässt.

    Mehr
  • Rio Grande do Sul

    São Leopoldo
    esposa1969

    esposa1969

    10. May 2015 um 15:02

    Buchbeschreibung: Wer sich für die Zeit der großen Auswanderung in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts interessiert oder sich – jenseits von Fußball, Samba und Caipirinha – ganz allgemein dem faszinierenden Land Brasilien verbunden fühlt, dem sei die überaus anregende Lektüre dieser Schrift ans Herz gelegt. Eckdaten: * Autor: Dieter Kerkhoff: * Titel: São Leopoldo * Rio Grande do Sul / Brasilien 1824-2004 * 192 Seiten; Buchformat 17 cm x 22 cmS Leseeindrücke: Ich hatte es bereits bei der Bewerbung um dieses Leseexemplar erwähnt: Mein Mann und Sohn besitzen die brasilianische Staatsbürgerschaft  und alleine dadurch schon bin ich brasilienaffin und habe dieses Land natürlich auch schon mehrere Male bereist. Auch meine Schwiegereltern sich vor rund 50 Jahren nach Brasilien ausgewandert und leben heute noch dort. Hier lernen wir Brasilien von seiner urzeitigen Seite kennen mit vielen Fakten, Tabellen und Fotos. Insbesondere wird hier das Augenmerkt auf den Staat Rio Grande do Sul, was übersetzt soviel bedeutet wie "Der große Fluss des Südens", so weiß man natürlich schon, dass dieser Bundesstaat im Süden Brasiliens liegt, wo auch viele deutschstämmige Menschen leben. Dieses handliche Buch mit 192 Seiten und vielen vielen Fotos war rasch gelesen und gewährt tiefe Einblicke in diese Zeit, es schildert die Entstehung und die Entwicklung der ersten erfolgreichen Kolonie in Rio Grande do Sul. Ich habe gemeinsam mit meinem Mann gelesen und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • lesen bildet

    São Leopoldo
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    10. May 2015 um 13:21

    Brasilien ist ein interessantes und aufregendes Land. Nicht zuletzt bedingt durch die vielen Einwanderer über die Jahrhunderte hinweg. Dieses Buch beginnt bei den Anfängen und legt sein Augenmerk auf den Staat Rio Grande do Sul. Mit weniger als 200 Seiten lässt sich dieses Buch relativ zügig lesen. Dazu bei tragen auch die vielen Bilder und Abbildungen, die die Informationen wunderbar veranschaulichen. Am besten gefielen mir die Kapitel über die deutschen Einwanderer, die Unglücksschiffe und die Briefe, die die deutschen Auswanderer an ihre Familien zuhause geschrieben haben. Fazit: Ein interessantes Buch, das viele Informationen über Ein-/Auswanderungen nach Brasilien/von Deutschland vermittelt. Empfehlen würde ich es aber eher einem Fachpublikum, zum Beispiel jemandem, der Fachliteratur für eine wissenschaftliche Arbeit benötigt oder dergleichen.

    Mehr