Dieter Kramer Kreuzberg

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kreuzberg“ von Dieter Kramer

Vom Görli bis zum Wrangelkiez, vom Badeschiff am Osthafen bis zu den Treptowers – 'Kreuzberg 1968 – 2013' ist ein packender Bilderbogen in Buchformat. Kreuzberg spiegelt wie kein anderer Teil Berlins die besondere Geschichte dieser Stadt: Von der Hippie-Bewegung und den alternativen Lebensmodellen der 1960er- und 1970er-Jahre über die gelebte Multikulturalität bis zu den Veränderungen seit dem Fall der Mauer, durch die er wieder zum 'In'-Bezirk und zum Ziel der Investoren geworden ist. Dieter Kramer, der seit den 1960er-Jahren im ehemaligen SO 36 lebt, hat Tausende Fotografien 'seines' Stadtteils gemacht und historische Aufnahmen gesammelt. Aus diesem großartigen Fundus ist ein Bildband entstanden, der von der Gegenüberstellung historischer und aktueller Fotografien lebt. Kommentierende Texte machen das Buch zu einem spannenden Insiderbericht.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kulturgeschichtlich interessante Texte und Bilder

    Kreuzberg
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    29. October 2013 um 11:26

    Der Autor und Fotograf Dieter Kramer  hat in den  vergangenen vier Jahrzehnten von seinem Stadtteil unzählige Fotografien gemacht und sie gesammelt. Kreuzberg, das alte SO 36, ein Stadtteil, der wie kaum ein anderer Berliner Geschichte verkörpert und sie in ihrer Veränderung spiegelt. Von der Bewegung von 1968 und vielen alternativen Lebensmodellen, die sich in diesem Stadtteil ansiedelten und dort eine Heimat fanden, über die zunehmende Multikulturalität und viele andere Veränderungen nach dem Fall der Mauer 1989 bis hin zur der seit Jahren zunehmenden Attraktivität von Kreuzberg als angesagte Wohn- und Geschäftsadresse nicht nur für Künstler und Kulturschaffende geht der zeitliche Rahmen.   Dieter Kramer hat aber seine aufschlussreichen und kulturgeschichtlich interessanten Texte und Bilder nicht chronologisch angeordnet, sondern er unternimmt quasi einen Spaziergang durch Kreuzberg und wechselt dabei permanent die Zeitebenen. Dabei wirkt besonders die Gegenüberstellung von historischen und aktuellen Fotografien.   Ein wunderbares Buch, das mit wenig Text und vielen Fotografien die Kulturgeschichte eines Stadtteils zeigt, der ein Beispiel für gravierende städtebauliche Veränderung innerhalb weniger Jahrzehnte ist.

    Mehr