Dieter Stiewi

 3.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Königserbe, Am Rande der Wirklichkeit und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Dieter Stiewi

Königserbe

Königserbe

 (2)
Erschienen am 05.02.2014
Am Rande der Wirklichkeit

Am Rande der Wirklichkeit

 (1)
Erschienen am 17.08.2006
Entführt

Entführt

 (0)
Erschienen am 14.10.2011
Schygullas Geist

Schygullas Geist

 (0)
Erschienen am 01.01.2009
1212: Anna - Rupert

1212: Anna - Rupert

 (0)
Erschienen am 27.03.2017
Spur des Engels

Spur des Engels

 (0)
Erschienen am 16.10.2015
Rufe aus dem Verborgenen

Rufe aus dem Verborgenen

 (0)
Erschienen am 01.02.2007
Hexenwerk

Hexenwerk

 (0)
Erschienen am 29.01.2014

Neue Rezensionen zu Dieter Stiewi

Neu
Perles avatar

Rezension zu "Königserbe" von Dieter Stiewi

Dieter Stiewi - Königserbe (Ein Aachen-Krimi)
Perlevor 6 Monaten

Klappentext:

Mord im Krönungssaal

Der martialische Mord am zukünftigen Karlspreisträger wenige Tage vor der Preisverleihung hält nicht nur halb Europa, sondern besonders die Aachener Kommissarin Aurelie Nieuwman in Atem. Während ihr Lebensgefährte, der Student Lennard Claßen, der Idee einer Verschwörung hinterherjagt, tut sie seine Vermutung als Spinnerei ab. Doch ohne es zu merken, wird er immer tiefer in eine Intrige hineingezogen, deren Ursprung auf die Sachsenkriege Karls des Großen zurückgeht - mit tödlichen Auswirkungen bis heute ...

Eigene Meinung:

Dieses Buch entdeckte ich letzten Monat in unserer Nachbarstadt auf dem Flohmarkt für 1 €. Als ich sah, dass es ein Aachen-Krimi war, war ich sofort begeistert und musste es haben.


Am 25.05. begann ich dann mit dem Krimi, hatte ja davor auch schon zwei andere Krimi gelesen, dann passte der jetzt auch noch da rein. Tat mich aber sehr schwer am Anfang, konnte der Geschichte nicht so ganz folgen. Es war ziemlich schwer zu verstehen. Brauchte auch zwei Wochen für die ersten 140 Seiten.


Erst am Sonntag saß ich bei einem Flohmarkt draußen auf der Wiese, und las bis Seite 200 weiter. Das Wetter war sehr sonnig und nicht mehr so drückend, dass ich mich sehr wohl dort fühlte und kam wieder ein Stückchen gut voran. Gestern las ich dann wieder im Bus einige Seiten und in der vergangenen Nacht die letzten knapp hundert Seiten bis Seite 309. Da ich diese laut las, konnte ich mich viel besser darauf konzentrieren.


Das Hochhaus am Europaplatz kenne ich sehr gut, da ich ja nur ca. 10 km davon entfernt wohne. Und auch das Rathaus und der Katchhof und der Dom - alles nahliegend und sehr bekannt. Für Aachen-Fans bestimmt interessant und ein Absolutes Muss sich diesen Krimi reinzuziehen. Einige Seiten haben mir dann einigermaßen gefallen und zugesagt, eben von diesem Hochhaus und dem Katchhof und Rathaus. Ich bereue es trotzdem nicht, es gelesen zu haben. Kann ich im Grunde schon weiterempfehlen, ein anderer mag es vielleicht mehr als ich. Ich liebe und lese gerne Bücher über die Aachener Gegend, oder wenn dann auch noch von Belgien, unserem Nachbarland, die Rede ist. Ich liebe Belgien sehr und bin dort auch schon oft mit dem Bus rumgedüst. Ist auch eine Reise wert, könnte ich mal wieder in der nächsten Zeit machen, mit der Monatskarte sehr bequem und da es gerade Sommer ist, auf jeden Fall ziemlich lohnenswert. Wenn man sich das Geschehen des Krimis von Nahem anschauen kann, dann kann man immer sagen, dass man dort schon war, und bestätigen, wie schön es dort ist.


Vergebe hierfür leider ungerne 2 kleine Sterne.


Kommentieren0
30
Teilen
S

Rezension zu "Königserbe" von Dieter Stiewi

nur ein halber Krimi
sab-mzvor 5 Jahren

Ein neuer Aachen-Krimi, das hat mich neugierig gemacht.

Bislang kenne ich aus der Ecke, die ich sehr liebe, die hervorragenden Krimis von Kurt Lehmkuhl. Dieter Stiewi war für mich ein neuer Autor.
Ein Krimi zum Karlsjahr, das ließ mich auf Spannung und Lokalkolorit hoffen.

Leider wurde ich enttäuscht.
Die Krimihandlung ist sehr spannend. Aber sie macht nur etwas die Hälfte des Buches aus.
Da die Ursprünge der Handlung zurück führen in die Zeit der Sachsenkriege, an denen Karl der Große ja Anteil hatte, ist die andere Hälfte des Buches Geschichten aus dieser Zeit.

Sehr schade, wenn ich einen regionalen Krimi lese, so erwarte ich einen Krimi und nicht einen Mix aus Krimi und Geschichtsunterricht.

Im Krimiteil erwartet den Leser die spannende Handlung um den Mord am zukünftigen Karlspreisträger. Die Ermittlerin Aurelie Nieuwmann muss entdecken, dass es Zusammenhänge mit ihrem Lebensgefährten Lennard Claßen gibt. Auch kommt noch eine andere Frau ins Spiel.

Mein Fazit: Hätte der Autor die historischen Anteile kürzer gehalten und sie in die Krimihandlung einfliessen lassen, wäre dies ein guter Krimi. So nervt es zeitweise und ich habe ab etwa der Mitte die historischen Kapitel überschlagen.

Kommentieren0
1
Teilen
Wir-Lesens avatar

Rezension zu "Am Rande der Wirklichkeit" von Dieter Stiewi

Rezension zu "Am Rande der Wirklichkeit" von Dieter Stiewi
Wir-Lesenvor 8 Jahren

Im Dämmerlicht zwischen Wirklichkeit und Dichtung verschwimmen die Grenzen des Wahrscheinlichen und schaffen Raum, das Vorhandensein des Unmöglichen in Erwägung zu ziehen. Aus scheinbar alltäglichen Situationen - eine Party, der Weg zur Arbeitsstelle, ein Spaziergang - entwickeln sich Geschichten, die den Leser ins Reich seiner Fantasie locken. Nicht alles ist so, wie es uns im ersten Augenblick erscheint. Begegnungen mit Feen und Kobolden, Vampiren und Werwölfen, Außerirdischen und ganz normalen Menschen verwischen die Grenzen unserer absoluten Wahrnehmungswelt. Und manche Geschichte lässt Fragen offen, Fragen über den Ausgang der Handlung oder ihre Ursachen und Fragen über das, was wir als mögliche Wahrheit zu glauben bereit sind.

Mein Fazit
Ein toller Mix aus Fantasy, Grusel, Sagen und Dingen, die es eigentlich gar nicht geben sollte/dürfte … aber sind sie wirklich nur Einbildung? Der Autor hat wirklich spannende Kurzgeschichten geschaffen, die den Leser in seinen Bann ziehen.
Jede Geschichte ist für sich gut ausgearbeitet und ich habe rein gar nichts vermisst … höchstens, dass sie zu kurz waren und ich gerne mehr gelesen hätte.
Bei manch einer Geschichte kommt man sogar ins Grübeln, denn könnte es nicht doch die Wahrheit sein?! Genau das machen die Kurzgeschichten aus.
Ich kann diese Kurzgeschichtensammlung wärmstens empfehlen und der Titel ist Programm … „Am Rande der Wirklichkeit“ … also nicht verpassen.

Insgesamt bekommt von mir dieses Buch 5 von 5 Sternen.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch herzlich bei Dieter Stiewi für das Rezensionsexemplar bedanken, welches ich persönlich auf der Leipziger Buchmesse 2011 bekommen habe.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks