Dieter Weißbach

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 13 Rezensionen
(9)
(4)
(1)
(0)
(0)

Lebenslauf von Dieter Weißbach

Dieter Weißbach, 1957 in Erding geboren, gelernter Bankkaufmann, war Schankkellner in Erding, Gläserwäscher im Englischen Garten, Flugzeugreiniger in Riem, DJ in Portugal, Bus- und Lkw-Fahrer in Italien und dem vorderem Orient, führte dreißig Jahre lang eine kleine Medizintechnikfirma, veröffentlichte mit seiner Band »Die Schmiede« drei Rock-CDs, erlernte die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung KYUDAN KEMPO und lebt seit zehn Jahren mit Frau und Sohn Nr. 2 München. 2011 erschien sein vielbeachteter Debütroman »STOCKINGER, der letzte Bergbauer«, 2014 der Kriminalroman »MORDNACHT« und 2016 der Politthriller »BÖSE«. In »BÖSE« verbindet Dieter Weißbach aktuelle Politik mit Erlebnissen aus seiner Internatszeit.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • blog
  • blog
  • weitere
Beiträge von Dieter Weißbach
  • Ein Spannender Roman der besonderen Art

    Stockinger
    SweetSecret33

    SweetSecret33

    21. May 2017 um 17:52 Rezension zu "Stockinger" von Dieter Weißbach

    Stockinger Der letzte Bergbauer ist die Lebensgeschichte von Alfons Stockinger, dem das Leben und Schicksal sehr viel abverlangte. Der Großvater Adolf ein Hitler Verehrer, der Vater den es in die Ferne gezogen hat, verbrachte Alfons seine Kindheit auf dem Elterlichen Hof nahe der Partnachklamm, bis ein schreckliches Ereignis seine Kindheit abrupt beendet und ihn fortan nicht mehr zur Ruhe kommen lässt. Über Jahrzehnte begleiten wir Alfons von nun an durch seine Ehen, Affären, die Dunkelsten Zeiten und durch die wenigen freudigen ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Stockinger" von Dieter Weißbach

    Stockinger
    DRW

    DRW

    zu Buchtitel "Stockinger" von Dieter Weißbach

    Ein zeitloses, sehr menschliches Porträt eines Mannes, dem das Schicksal viel gegeben und noch mehr abverlangt hat.Sein Großvater Adolf war ein Bergbauer vom alten Schlag und glühender Hitler-Verehrer, sein Vater Jacob dagegen verließ als junger Mann die Heimat, um im Ausland sein Geld zu verdienen, und kehrte erst im Alter in das Werdenfelser Land zurück. Alfons Stockinger wird 1937 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Er tritt nicht in die Fußstapfen seiner männlichen Vorfahren, denn Alfons Stockinger ist anders. Seine Kindheit ...

    Mehr
    • 38
  • Böser Thriller

    Böse
    Booky-72

    Booky-72

    09. May 2017 um 14:32 Rezension zu "Böse" von Dieter Weißbach

    Eine tote Nonne und ein verschwundener Junge, beide Taten haben eine Verbindung und die Kommissarin hat alle Hände voll mit der Aufklärung zu tun. Doch auch zwei andere Leichen, die äußerst wichtig zu sein scheinen, liegen in der Pathologie zur Untersuchung und keiner weiß etwas genaues, alles darüber bleibt im Geheimen, bis die Toten verschwinden. Die Spannung steigt unaufhörlich und bis zum Ende ist es sehr undurchsichtig, doch für jeden Thriller-Fan sehr mitreißend geschrieben. Vor „Böse“ kannte ich den Autor noch nicht und ...

    Mehr
    • 2
  • Leseempfehlung für Fans von Regionalkrimis

    Mordnacht
    gndu59

    gndu59

    01. May 2017 um 18:35 Rezension zu "Mordnacht" von Dieter Weißbach

    Ein Krimi, der in verschneiten Oberbayern spielt und in seinen Schilderungen und in der Darstellung einiger Hauptpersonen sehr gut die manchmal sehr bedrückende Enge, die klaren und doch unausgesprochenen Erwartungen an jeden und jede, wie er und sie zu leben hat, einbezieht. Für einige der geschilderten Personen hieß das Anpassung um jeden Preis und gegen jedes eigene Empfinden oder Wegzug. Spannend geschrieben, durch einige Perspektivwechsel wird die Geschichte von unterschiedlichen Seiten beleuchtet. Die Dialoge im ...

    Mehr
    • 2
  • Das Böse ist immer und überall

    Böse
    claudi-1963

    claudi-1963

    29. April 2017 um 00:08 Rezension zu "Böse" von Dieter Weißbach

    Mene, mene tekel u parsin. Gezählt hat Gott die Tage Deiner Herrschaft und sie beendet. Gewogen und für zu leicht befunden. Zerteilt wird dein Königreich und übergeben." (Dan. 5,25)Beim Schwammerl suchen am frühen Morgen wird in einer Grube in einem Waldstück die erwürgte Nonne Schwester Zerafina gefunden. Kurz danach findet man einen toten Jungen aus Schweden, hängend an einem Baukran. Haben die beiden Morde was Gemeinsames oder ist es reiner Zufall? Pathologin Sabine Englmacher hat alle Hände voll zu tun, den sie muss sich auch ...

    Mehr
    • 3
  • Sehr vielschichtiger spannender Thriller mit brisanten Themen und grandiosen Figuren

    Böse
    Isabell47

    Isabell47

    20. April 2017 um 17:10 Rezension zu "Böse" von Dieter Weißbach

    Christine Paulig ist Hauptkommissarin bei der Kripo in München und innerhalb kürzester Zeit hat sie es mit einer Nonne zu tun, die tot im Wald aufgefunden wird und einem Jungen, der auf einer Baustelle getötet am Kran hängt. In der Pathologie liegen derweilen zwei andere Leichen von politischer Brisanz, welche im Laufe der Geschichte an Bedeutung gewinnen. Mittendrin ist Christine Paulig mit ihrem sympatischen Ermittlerteam, was auf wunderbare Art und Weise dargestellt wird. Jeder, ganz egal ob Ermittler wie Ötzi, Veigl etc und ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Böse" von Dieter Weißbach

    Böse
    DRW

    DRW

    zu Buchtitel "Böse" von Dieter Weißbach

    Was mit einer toten Nonne beginnt, endet mit der Wahl der ersten schwarz-grünen Regierung im Bund.Südlich von München findet ein Schwammerlsucher eine erwürgte Nonne, an einem Kran baumelt ein toter Junge und in der Rechtsmedizin liegt ein exhumiertes Politikerehepaar, das auf Polonium untersucht werden soll. Zwei Tage später sind aller vier Leichen weg. Hauptkommissarin Paulig übernimmt es, sie zurückzubringen. Ohne es zu ahnen, gerät sie in das Fadenkreuz von Mächten, die das unter allen Umständen verhindern wollen. Als auf sie ...

    Mehr
    • 93
  • Am Ende doch noch spannend

    Mordnacht
    lyydja

    lyydja

    17. April 2017 um 13:03 Rezension zu "Mordnacht" von Dieter Weißbach

    Mordnacht - Ein Regionalkrimi, der in Bayern, Farchant spielt, hat mich durch den Titel neugierig gemacht und nicht zuletzt dadurch, dass es anscheinend nach einer wahren Begebenheit passiert ist. Anfänglich hat mir der Krimi nicht so gut gefallen, ich bin nicht sehr gut hineingekommen und auch die Charaktere waren mir etwas zuviel. Im Laufe der Geschichte ging es dann aber sehr spannend zu und auch der ein oder andere Spannungsmoment war dabei und bis zum Ende wurde es dann richtig spannend. Schön fand ich, dass ich als Leser ...

    Mehr
    • 2
  • Sehr spannend und überraschendes Ende

    Böse
    Alex1309

    Alex1309

    15. April 2017 um 08:26 Rezension zu "Böse" von Dieter Weißbach

    Schon das Cover wirkt düster und auch der Klappentext verspricht einen spannenden Thriller. Beides hat mich nicht getäuscht. Dieter Weißbach hat mit diesem Thriller eine spannende Unterhaltung geschaffen, die bis zum überraschenden Schluss nicht verrät, wer der Täter ist. Der Schreibstil hat mich von Anfang an überzeugt, der flüssige, lockere und spannende Schreibstil lässt einen das Buch kaum aus der Hand legen. Die handelnden Personen und Orte sind sehr bildhaft beschrieben, so dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Das ...

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Mordnacht" von Dieter Weißbach

    Mordnacht
    DRW

    DRW

    zu Buchtitel "Mordnacht" von Dieter Weißbach

    NACH EINER WAHREN BEGEBENHEIT IN EINEM KLEINEN ORT VOR GARMISCH-PARTENKIRCHENNichts deutet im Leben von fünf befreundeten Männern darauf hin, dass sie irgendetwas anderes sind als alteingesessene, honorige Bürger ihrer Heimatorte Garmisch-Partenkirchen und Farchant. Sie führen jeweils ein solides Leben zwischen Arbeit, Stammtisch und Gebirgsschützen. Doch als eines Tages zwei von ihnen ermordet im Schnee aufgefunden werden, kurz darauf ein dritter verschwindet und eine Fremde im Ort auftaucht, ist klar: Jemand hat noch eine ...

    Mehr
    • 142
  • weitere