Dieter Wellershoff Der Himmel ist kein Ort

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Himmel ist kein Ort“ von Dieter Wellershoff

Der junge evangelische Pastor Ralf Hendrichsen wird zu einem Unfall gerufen. Ein Auto ist von der Straße abgekommen und in einen See gestürzt. Der Fahrer und Familienvater konnte noch aus dem Auto springen, seine Frau und sein Kind hingegen sterben. Der Unfall an der Stelle ist unwahrscheinlich, und der Familienvater wird verdächtig, alles geplant zu haben. Nach und nach erfährt Ralf Hendrichsen Abgründiges über die Familie. Auf einer theologischen Tagung werden ihm seine Zweifel an dem Fall und seinem Leben deutlicher.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Himmel ist kein Ort" von Dieter Wellershoff

    Der Himmel ist kein Ort
    Flaemmle

    Flaemmle

    27. May 2012 um 17:44

    Irgendwie hatte ich etwas anderes erwartet, mehr Krimi-Spannung-Action - keinen Religionsdiskurs. Doch zu genau diesem mutiert "Der Himmel ist kein Ort", und hat mich aufgrunddessen immer wieder aussteigen lassen, nicht aufgrund der Komplexität des geschilderten Disputs, sondern aufgrund der Langatmigkeit der Glaubensdiskussionen und der Seitengeschichten bezüglich der Gefühlswelt des Herrn Pfarrers. Die Stimme des Sprechers hat dabei nicht geholfen, seine eher ruhige, sonore Stimme hat die Gedanken leicht von dem Hörbuch abschweifen lassen. Die Suche nach der Verknüpfung der Geschichten, der genialen Auflösung der Romankomposition bleibt vergeblich. Ein Buch, das man wohl eher lesen als hören sollte.

    Mehr