Dietmar Bittrich Der bitterböse Weihnachtsmann

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der bitterböse Weihnachtsmann“ von Dietmar Bittrich

Weihnachten ist eine Zeit, in der viel schiefgehen kann. Und der Weihnachtsmann in dieser Erzählung sorgt dafür, dass es auch wirklich schiefgeht. Er stört beschauliche Feiern, stiftet Sängerknaben zu schrillen Tönen an, schmuggelt freche Verse in holde Gedichte und rauhe Bosheiten auf liebe Grußkarten. Und er füllt den Stollen mit Soleiern und die Gans mit Halspastillen. Eine schräge, boshafte, freche Weihnachtsgeschichte, an deren Ende den Leser eine echte Überraschung erwartet - mit bestem Gruß vom bitterbösen Weihnachtsmann.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der bitterböse Weihnachtsmann" von Dietmar Bittrich

    Der bitterböse Weihnachtsmann
    Xirxe

    Xirxe

    05. April 2010 um 19:40

    Weihnachten mal ganz anders: Anstelle des lieben Weihnachtsmannes der allen Menschen eine Freude macht, taucht in diesem Jahr eine Art Anti-Weihnachtsmann auf. Statt friedlicher Stimmung und schöner Geschenke bringt er gnadenlose Wahrheiten, überschreitet rücksichtslos alle Grenzen von Anstand und gutem Benehmen und erfüllt Wünsche, die besser vergessen bzw. nie ausgesprochen worden wären. Die Geschichte macht Spass, wenn sie auch gelegentlich einige Längen hat. Die etwas schräge Stimme des Vorlesers Gustav-Peter Wöhler passt gut zu dieser Erzählung mit den recht skurrilen Figuren, auch wenn sie nicht alle gleich gut rüberkommen. Alles in allem eine amüsante Weihnachtsgeschichte, die garantiert keine Friede-Freude-Eierkuchen-Unterhaltung liefert.

    Mehr