Dietmar Füssel Wiederholte Geburten

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wiederholte Geburten“ von Dietmar Füssel

Das alte Ägypten im dreizehnten vorchristlichen Jahrhundert: Der erfolgreiche Frauenarzt Merirê ist wegen einer vorschriftswidrigen Behandlung einer Hofdame am Königshof in Ungnade gefallen. Eines Tages aber befiehlt Ramses II. ihn überraschend zu sich und erteilt ihm den Auftrag, gemeinsam mit dem Amun-Priester Rahotep in die Hauptstadt des verfeindeten Hethiterreichs zu reisen, um der sechzigjährigen Schwester des Großkönigs gegen jede Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft zu verhelfen − ein Vorwand für eine heikle diplomatische Mission. Dort lernt Merirê die schöne und kluge Hofdame Lavinia kennen, eine enge Vertraute der Königin, die zur großen Liebe seines Lebens wird. Doch seine Ehe mit einer Hethiterin steht in unvereinbarem Widerspruch zu den geheimen Plänen des Pharaos. Wird sein Glück von Dauer sein? Wird es Merirê und Rahotep gelingen, ihren erbitterten Widersacher Assur-Nadin auszuschalten und ihren Auftrag zu erfüllen? Packend, leidenschaftlich und mit großer Sachkenntnis erzählt Dietmar Füssel von Autokratie, politischer Ränke, verlogener Staatsräson, Korruption, Heuchelei und Gewalt, aber auch von wirklicher Freundschaft und wahrer Liebe im alten Ägypten.

Beeindruckender, ungeschönter Roman aus dem alten Ägypten und dem Reich der Hethiter!

— mabuerele

Politische Intrigen zur Zeit Ramses II, eine Zeitreise in die Vergangenheit

— Ladybella911

Eine Reise in die Vergangenheit zur Zeit Ramses'

— Bellis-Perennis

Sehr lebhaftes, gefühlsvolles, trauriges historisches Roman

— marpije

Ich bin das Gestern, Ich bin das Heute. Ich bin das Morgen. Meine wiederholten Geburten durchschreitend bleibe ich kraftvoll und jung.

— Billaggio

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch ermittelt, oh lala

dreamlady66

Der Preis, den man zahlt

ohne Hintergrundwissen zum spanischen Bürgerkrieg schwer zu lesen, realtitätsnah,authentische, nicht unbedingt sympathische Charaktere

katze267

Das Gold des Lombarden

Ein echter Petra Schier: unterhalsam, spannend, lehrreich! Es gibt ein tolles Wiederlesen mit bekannten Protas. Bitte schnell die Fortsetzu

hasirasi2

Grimms Morde

Nimmt leider erst ab dem zweiten Drittel Fahrt auf!!

Die-Rezensentin

Marlenes Geheimnis

Grandios - auf zwei Zeitebenen - erzählte Familiengeschichte

Isabell47

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine intressante Reise in das Reich der Ägypter und der Hethiter

    Wiederholte Geburten

    Stranger

    20. January 2017 um 00:02

    "Das alte Ägypten im dreizehnten vorchristlichen Jahrhundert: Der erfolgreiche Frauenarzt Merirê ist wegen einer vorschriftswidrigen Behandlung einer Hofdame am Königshof in Ungnade gefallen. Eines Tages aber befiehlt Ramses II. ihn überraschend zu sich und erteilt ihm den Auftrag, gemeinsam mit dem Amun-Priester Rahotep in die Hauptstadt des verfeindeten Hethiterreichs zu reisen, um der sechzigjährigen Schwester des Großkönigs gegen jede Wahrscheinlichkeit zu einer Schwangerschaft zu verhelfen − ein Vorwand für eine heikle diplomatische Mission. Dort lernt Merirê die schöne und kluge Hofdame Lavinia kennen, eine enge Vertraute der Königin, die zur großen Liebe seines Lebens wird. Doch seine Ehe mit einer Hethiterin steht in unvereinbarem Widerspruch zu den geheimen Plänen des Pharaos. Wird sein Glück von Dauer sein? Wird es Merirê und Rahotep gelingen, ihren erbitterten Widersacher Assur-Nadin auszuschalten und ihren Auftrag zu erfüllen? Packend, leidenschaftlich und mit großer Sachkenntnis erzählt Dietmar Füssel von Autokratie, politischer Ränke, verlogener Staatsräson, Korruption, Heuchelei und Gewalt, aber auch von wirklicher Freundschaft und wahrer Liebe im alten Ägypten."In seinem Roman "Wiederhole Geburten" entführt uns der Autor Dietmar Fussel in das Reich der alten Ägypter und Hethiter zu der Zeit von Ramses II. Die Hauptfigur Merire, Sohn eines Arztes, dessen Mutter kurz nach der Geburt verstarb, entscheidet sich schon relativ früh, was er in der Zukunft erreichen möchte. Er möchte eines der besten Frauenärzte des Landes werden und am königlichen Hof arbeiten dürfen. Merire gelingt es auch seinen Traum zu erfüllen. Aufgrund seiner Bekanntheit und seines Erfolges im Land wird er eines Tages auf den königlichen Hof bestellt. Was für Merire die Erfüllung seiner Ziele bedeutete wandelte sich schnell zum Katastrophenschlag, denn als er eines Tages gewzungernermaßen in eine Geburt eingreift, und somit sich in die Angelegenheiten der Götter einmischt, verfällt er in Ungnade. Der Traum wird zum Verhängnis und Merire verliert alles was er besaß.Eines Tages jedoch wird er von Ramses II. erneut auf seinen Hof gebeten. Dort erhält er den Auftrag, zusammen mit dem Ammunprister Rahotep, zum Reich der Hethither zu wandern um dort der Schwester des Großkönigs zu einer Geburt zu verhelfen. Die Mission ist jedoch schwerer als es sich anhört, wenn sogar nicht unmöglich. Nicht nur, dass Merire die Sprache und die Sitten der Hethihter nicht beherrscht, kommt noch hinzu, dass die Schwester des Königs schon 60 Jahre alt ist. Als Unterstützung reist Rahotep mit, der sehr wohl mit den Sprachen und Sitten des verfeindeten Reiches bekannt ist und Merire unterstützen soll. Was Merire allerdings nicht weiß, Rahotep hat eine eigene Mission vom König erhalten. Somit beginnt für Merire ein Auftrag von dem sein Leben abhängt, er jedoch nichts von weiß. Ein Spiel um die Kunst der Politik, wovon Merire nicht viel versteht und er nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden kann. Als er sich dann auch noch in die Hofsdame Lavinia verliebt wird er zu einer entscheidenden Schachfigur, welche dem König eher Nachteile als Vorteile verschafft. Es beginnt ein Spiel der Diplomatie, der Heuchelei und der Liebe.Dietmar Fussel erschafft mit seinem Werk "Wiederholte Geburten" einen Roman, der durch seine interessante Geschichte und seinen flüssigen Schreibstil den Leser in seinen Bann zieht. Beim Lesen hat man das Gefühl, als würde man zwei Parteien bei ihrem Schachspiel zu sehen und dabei ihre Gedanken lesen können. Es ist ein Diplomatiekampf in den man mitten drin ist. Nicht nur, dass die Handlung intressant ist, kommt noch hinzu, dass Herr Fusel aufgrund seiner enormen Recherchearbeit den Leser immer wieder mit intressanten Informationen über die Ägypter und Hethihter versorgt. So lernt man Gebräuche und Rituale der beiden Reiche kennen ohne die Hauptstory aus den Augen zu verlieren. Außerdem besitzt Herr Fusel ein ausgezeichnetes Feingefühl und überhäuft den Leser nicht mit Informationen, die man sofort wieder vergisst, sondern gibt immer Häppchenweise Rituale und Sitten bekannt, die bei sehr großen Interesse auch nochmal recherchiert werden können. Selten hatte ich so sehr spaß daran, Sachen zu recherchieren die ich nicht verstand, da es für mich normalerweise nur den Lesefluss gestört hat. Hier allerdings verliert man den Lesefluss nicht, denn man erhält genug Informationen um weiterlesen zu können, ohne dabei etwas nicht zu verstehen und nur bei eigenen Informationsdurst kann man nochmal Nachrecherchieren.Die Charaktäre konnten bei mir im großen  und ganzen überzeugen. Jeder Charakter hatte seine bestimmten Züge und verkörperte seine Rolle sehr gut. Der Ammunpriester Rahotep, der sein Leben dem König verpflichtet hat und alles dafür tut ihm seine Wünsche zu erfüllen. Der Feind Assur Nadin in dessen Blut scheinbar das böse zu fließen scheint. Die hübsche Lavinia die sich zur starken Frau entwickelt hat und nun bei dem Diplomatispiel der großen mitmischen darf. Einzig und allein Merire gefiel mir nicht 100%. Er war sehr pessimistisch und aufböckig was ihm auch noch im hohen Alter als kindisch erscheinen ließ. Einerseits ließ sich das nachvollziehen, da er regelrecht vom Pech verfolgt wird, andererseits jedoch ist er ein Erwachsener Mann, ein bekannter Arzt und eigentlich auch ein intelligenter Mensch der sich dann aufgrund seiner kindischen Art Feinde macht und somit sein Leben aufs Spiel setzt ohne wirklich zu verstehen was er da macht.Fazit: Im Großen und ganzen kann ich diesen Roman jedem weiterempfehlen. Für Wissensdurstige ist der Roman ein Schatz, aber auch für diejenigen die eine intressante Geschichte lesen wollen ist das Buch sicher kein Fehlgriff. 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Beeindruckender historischer Roman

    Wiederholte Geburten

    mabuerele

    29. December 2016 um 21:15

    „...Ich bin das Gestern. Ich bin das Heute. Ich bin das Morgen. Meine wiederholten Geburten durchschreitend bleibe ich kraftvoll und jung...“ Wir befinden uns im 13. vorchristlichen Jahrhundert in Ägypten. Tuja, die Frau des Arztes Maatuman gebiert ihr zweites Kind. Sie nennen den Sohn Merirê. Tuja überlebt die Geburt nur wenige Tage. Deshalb wirft ihm seine ältere Schwester später vor, dass er am Tod der Mutter schuld sei. Das bestärkt Merirê in seinem Entschluss, Frauenarzt werden zu wollen. Im Reich der Hethiter ist die Pest ausgebrochen. Eine junge Frau aus dem Volke der Kummani wird dazu auserkoren, die Pest auf sich zu nehmen und das Land zu verlassen. Doch sie ist schwanger. Ein Holzfäller nimmt die Frau und ihre Tochter Lavinia bei sich auf. Aus diesem beiden Anfängen entwickelt der Autor einen abwechslungsreichen Roman, der teilweise in Ägypten und später im Hethiterreich spielt. Dorthin wird Merirê als Frauenarzt in diplomatischer Mission gesandt und dort kreuzt sich sein Lebensweg mit dem von Lavinia. Das Buch lässt sich gut lesen. Die Geschichte ist spannend und vielschichtig. Immer wieder ist die exakte und umfassende Recherche des Autors spürbar. Aber die Handlung ist nur die eine Seite. Dem Autor gelingt es, interessante Protagonisten zu kreieren. Da ist zum einen Merirê, der oft ungeschickt agiert. Heute würde man ihn als Pessimisten bezeichnen. Allerdings bleibt er auch von Schicksalsschlägen nicht verschont. Zum anderen spielt Rahotep eine bedeutende rolle. Er ist Amunpriester, hochintelligent, logisch denkend, eine Führerpersönlichkeit, die nur ein Ziel kennt, den Willen des ägyptischen Herrschers umzusetzen und der Maat zu dienen. Lavinia entwickelt sich zu einer selbstbewussten jungen Frau. Für ihre Zeit ist sie gut gebildet und setzt ihre Fähigkeiten gekonnt ein. Der Schriftstil des Buches ist nicht nur vielseitig, sondern ausgereift. Der Autor beherrscht das Spiel mit Worten und den Umgang mit Metaphern. Stellenweise führt er mich in die Tiefe der Philosophie. An anderen Stellen wieder berichtet er sachlich über Regeln, Gesetze und Feiertage in Ägypten und dem Hethiterreich. Wortwiederholungen dienen dem Unterstreichen wichtiger Sachverhalte. Die Gespräche zwischen Rahotep und Merirê führen mich in die Besonderheiten von Diplomatie und Politik. Hier ist Rahotep der Gebende und Merirê der Nehmende. Kursiv eingefügt werden historische Begebenheiten oder Texte. Die Vielfalt des Lebens wird einbezogen, sei es Geiz und Habgier, Eifersucht und Intrige, aber auch erste Liebe und Vertrauen. Ausführlich wird die Reise von Ägypten ins Reich der Hethiter dargestellt. Hier hätte ich mir allerdings eine Karte gewünscht. Immer wieder gelingt es den Autor, neue Spannungselemente einzufügen. Und dann gibt es Ruhepole, wo fast gleichnishafte Geschichten erzählt werden, wie sie damals in beiden Reichen üblich waren. Hier dominiert eine märchenhafte Sprache. Sie regen zum Nachdenken an und sind durchaus lehrreich für unsere Gegenwart. Die Möglichkeiten der damaligen Medizin und die Vorstellungen der Ärzte über die Vorgänge im Körper werden gekonnt in die Handlung integriert. Der Autor verwendet in seinen Roman einen weiteren Kunstgriff. Ab und zu gibt es kurze Kapitel, wo er die Handlung so fortschreibt, wie sie sein könnte. Am Ende aber heißt es: „...Dieses aber ist nicht geschehen...“ Es ist ein Spiel mit Möglichkeiten. Das Buch hat genau 110 Kapitel. Obiges Zitat hat ebenfalls 110 Buchstaben. Zu jedem Buchstaben des Gedichts gibt es demzufolge ein Kapitel. Gleichzeitig beginnt und endet die Geschichte mit dem Gedicht. Angefügt sind ein Personenverzeichnis, umfangreiche alphabetisch sortierte Erläuterungen, Belegung der Zitate und Quellen. Das Cover mit dm hellen Stern am dunklen Himmel über den ägyptischen Fresko wirkt geheimnisvoll. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich in eine lange zurückliegende Zeit geführt, mir vielfältiges Wissen darüber vermittelt und mich spannend unterhalten. Gleichzeitig war die Geschichte so geschickt gestrickt, dass das Ende eine Überraschung war. Nicht zuletzt hat mich der Schriftstil des Buches begeistert. Das Lesen war ein Genuss.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Wunderschöne Winterzeit" von Max Bolliger

    Wunderschöne Winterzeit

    Vucha

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~ ~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zwischen den Jahren (27.12-30.12.2016)Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt.Manch einer von uns wird bestimmt zu Weihnachten das ein oder andere Buch unter dem Weihnachtsbaum finden. Hier bekommt ihr die Gelegenheit und Zeit, eure neuen Schätze zu zeigen und sie zu lesen, oder aber auch noch ein bisschen SuB-Abbau zu betreiben.Größtenteils wird es sich thematisch um die Feiertage in den letzten Dezembertagen drehen... lasst euch überraschen! Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal. Wir wollen das Jahr zusammen ausklingen lassen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Was wollt ihr an diesen vier Tagen schaffen?  ♦EURE BELOHNUNG:♦ 2017 steht vor der Tür! Ihr bekommt deshalb für je 50 gelesene Seiten von uns einen Glücksbringer. 🍀🐞🐷 Zudem wird es einige Aufgaben geben, bei denen ihr zusätzliche Glücksbringer sammeln könnt. ♦DIE THEMEN:♦ Wir werden jeden Tag des Lesemarathons ein anderes Thema vorstellen und die Fragen diesem Thema anpassen. Geplant sind: Familien, Geschenke, Essen und Traditionen rund um Weihnachten und den Jahreswechsel.  ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu den genannten Themen haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser "Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und "Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen.  WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Dienstag, den 27.12.2016 um 10 Uhr und endet am 30.12.2016 um Mitternacht.  Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Knorke MissSnorkfraeulein SchCh121  oder Vucha ******************************************************* Teilnehmer: Vucha stebec SchCh121 samea MissSnorkfraeulein Mitchel06 melanie1984 pinucchia BUCHimPULSe Tatsu Mysticcat Knorke sternchennagel mabuerele histeriker AnnikaLeu, AberRush, Katha_strophe

    Mehr
    • 706

    mabuerele

    27. December 2016 um 10:18
  • Leserunde zu "Wiederholte Geburten" von Dietmar Füssel

    Wiederholte Geburten

    fuessel

    Hiermit starte ich eine Leserunde für meinen historischen Roman 'Wiederholte Geburten', den ich als mein Lebenswerk betrachte, weil ich mehr als elf Jahre daran gearbeitet habe. Die von mir genannten Unterthemen sind als Anregungen zu verstehen. Was ich mir erhoffe, ist ein angeregter Dialog mit interessierten Leserinnen und Lesern über mein Buch, speziell natürlich über seinen mythologischen Hintergrund. Weitere Informationen über 'Wiederholte Geburten' findet Ihr auf meiner Homepage unter http://www.dietmarfuessel.com/buecher/

    Mehr
    • 177
  • Spannende Reise ins alte Ägypten

    Wiederholte Geburten

    Ladybella911

    13. December 2016 um 17:35

    Intrigen, Ränkespiele um politische Macht und das Sich unterordnen um das eine große Ziel die Maat – das sind die Gegebenheiten, die wir im vorchristlichen 13 Jhdt zur Zeit von Ramses II am Hofe des Pharao vorfinden. Einer der Hauptakteure ist Merirê, der als Frauenarzt an den Hof berufen wird, sein Gegenspieler ist Rahotep ein bedeutender Amun Priester und Diplomat am Hofe von Ramses II. Beider Lebenswege verbindet sich zu einer gefährlichen Reise ins entfernte Reich der Hethiter. Merirê gibt sich die Schuld am Tode seiner Mutter, die bei seiner Geburt verstorben ist und wird, nach harten Lehrjahren, Frauenarzt. Sein Ruhm dringt bis zu den Ohren des Pharao und er wird an seinen Hof berufen, um dort als Frauenarzt zu fungieren. Als ihm dort ein großes Unglück passiert, er verliert eine Patientin durch den Tod indem er verbotenerweise in eine Geburt eingreift, wird er, zusammen mit Rahotep, ins ferne Hattusa in die Verbannung geschickt. Rahotep hat einen diplomatischen Geheimauftrag den er aber vor Merirê geheim hält. Es kommt zu großen Problemen, da Merirê in diesen Auftrag nicht eingeweiht ist und die Sprache nicht spricht, er macht sich hier durch seine manchmal etwas kindische Art einen unversöhnlichen Feind, Assur-Nadin. Einzig die schöne Lavinia eine Hofdame, hält zu ihm und die beiden verlieben sich ineinander, heiraten sogar, was für die damalige Zeit eigentlich unmöglich schien. Durch die unvergleichlich lebendige und bildhafte Sprache, die ausführlichen Beschreibungen, kann man sich sowohl die Orte der Handlung wie auch die Charaktere der Hauptakteure sehr gut vorstellen. Man lebt und leidet mit, denn irgendwie scheint der Pechvogel Merirê das Unglück anzuziehen. Auch merkt man als Leser die ausführliche und jahrelange Recherchearbeit, die der Autor hier geleistet hat, seinen eigenen Angaben zufolge sein Lebenswerk, elf lange Jahre Recherchen zu diesem Roman. Eine wahre Sisyphusarbeit hier passt der Name des Verlages haargenau. Was mich persönlich an dieser Geschichte fasziniert hat, sind die Zitate aus den ägyptischen Totenbüchern, außerdem die vielen ausführlichen und interessanten Hintergrundinformationen die sich im Anhang befinden. Mein Fazit: Wer sich für diese Zeit des alten Ägypten und die dort herrschenden Gepflogenheiten interessiert ist mit diesem Roman bestens bedient, hier vergebe ich gerne vier Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Fremde Welten - alte Zeiten

    Wiederholte Geburten

    Bellis-Perennis

    12. December 2016 um 07:40

    Dietmar Füssel nimmt seine Leser in das Ägypten bzw. Hethiterreich um 1.300 vor unserer Zeitrechnung mit. Dies ist die Geschichte von Merire, der aus Schuldgefühlen seiner Mutter gegenüber, die bei seiner Geburt gestorben ist, Frauenarzt wird. Merire ist ehrgeizig und erreicht sein Ziel, Frauenarzt am Hofe des Pharaos zu werden. Doch als es bei einer Entbindung Komplikationen gibt und er verbotenerweise eingreift (Geburten sind ausschlielich Frauensache), fällt er in Ungnade. Auf Befehl des Pharaos begibt er sich mit dem Diplomaten Rahotep auf die Reise ins ferne Hattusa, der Hauptstadt des Hethiterreichs. Dort soll er der 60-jährigen Prinzessin zu einer Schwangerschaft verhelfen. Doch das UNternehmen ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Rahotep weiht Merire nicht in seine eigene diplomatische Mission ein, sodass der Arzt, der weder die Sprache der Hethiter noch deren Bräuche kennt, dem Müßiggang frönt. Dummerwiese benimmt sich Merire häufig wie ein kleines Kind und verscherzt es sich mit der Obrigkeit. Einzig die Liebe zu Lavinia gibt ihm etwas Halt. Allerdings verstricken sich Merire, Lavinia und Rahotep in die inneren politischen Ränkespiele. Wie wird die Geschichte ausgehen? Meine Meinung: Dietmar Füssel hat akribisch recherchiert. Seinen eigenen Angaben nach hat er elf Jahre an diesem Buch geschrieben - eine wahre Herkules-Aufgabe. Er verspricht uns einen mythologischen historischen Roman. Die Mythologie habe ich persönlich ein wenig vermisst. Wir haben zwar Teil an verschiedensten Ritualen in Ägypten und Hattusa, aber das ist jetzt nicht ganz mein persönliches Verständnis von "Mythologie". Interessant und aufwändig sind die vielen Zitate aus den Ägyptischen Totenbüchern. Sehr hilfreich ist das ausführliche Glossar am Ende des Buches. Fazit: Eine durchaus interessante Zeitreise in unbekannte Welten. Ich vergebe gerne 4 Sterne: wer sich für das Alte Ägypten interessiert, kommt mit diesem Buch auf seine Kosten.

    Mehr
    • 3
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Reise in die Zeit Ramses

    Wiederholte Geburten

    Pucki60

    09. December 2016 um 15:19

    Merirê wird im 13. Jahrhundert vor Chr. in Theben geboren. Da seine Mutter bei seiner Geburt stirbt, steht für ihn schon früh fest Frauenarzt zu werden. Er verwirklicht auch seinen Traum und wird an den Hof Ramses gerufen. Da passiert jedoch ein schlimmes Unglück und er verliert seine Patientinnen. Dann bekommt er den Auftrag, an den hethitischen Hof zu reisen, um der 60jährigen Prinzessin ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Mit ihm reist der Amun Priester Rahotep, der einen Geheimauftrag hat. Dort begegnet er Assur-Nadin, den er sich zum Feind macht und der Hofdame Lavinia, in die er sich unsterblich verliebt. Doch es läuft nicht alles wie gewünscht und am Ende ist Merirê wieder in Ägypten. Dieses Buch erzählt das Leben von Merirê. Der Name bedeutet Der, den Rê liebt, aber Glück hat er nicht immer im Leben. Schon als Kind wird er von seiner Schwester für den Tod der Mutter verantwortlich gemacht und weiter gibt es immer wieder Höhen und Tiefen in seinem Leben. Auch kommt es am hethitischen Hof mit Rahotep zu Problemen, da Merirê nicht in den Geheimauftrag eingeweiht ist und die Sprache nicht spricht. Seine glücklichste Zeit verlebt er aber dort an der Seite von Lavinia. Die Geschichte ist sehr gut formuliert, die Sprache ist durchdacht und man kann sich die Figuren und Orte sehr gut vorstellen. Man erlebt die Begebenheiten förmlich mit. Es steckt sehr viel historisches Wissen in dem Buch, man merkt, das der Autor jahrelang dafür recherchiert hat. In der Erläuterungen am Ende des Buches wird vieles genauer erklärt und zusätzliches Wissen vermittelt. Sehr gut gefallen hat mir der Anfang des Buches, die Begebenheiten am hethitischen Hof mit Rahotep waren für mich nicht ganz so spannend. Am Ende wird jedoch alles aufgeklärt und rückblickend wurde das Verhalten Rahoteps verständlich. Der Schluss war dann sehr traurig, die Botschaft des Buches ist aber, das nichts aufhört und alles weitergeht. Das wurde sehr schön in Erzählungen von Merirê und Lavinia verdeutlicht. Für dieses Buch, das auf unterhaltsame Weise sehr viele Kenntnisse zum alten Ägypten vermittelt, vergebe ich 4 Punkte. Für alle, die sich für diese zeit interessieren, ist es eine sehr gute Leseempfehlung

    Mehr
  • Lebhaft, bewegend, traurig...

    Wiederholte Geburten

    marpije

    05. December 2016 um 18:23

    Alte Ägypten im dreizehnten vorchristlichen Jahrhundert - dort kommt auf das Welt Merire - Sohn von Tuja und Maatamun, wir begleiten ihn bei seinem oft schwierigen Lebensweg , auf welchen er wird ein bekanntes Frauenarzt , ihm ist gelungen zum Königshof sich durcharbeiten, seine Träume sind erfüllt , aber dort passiert ein Unglück und Merire fällt im Ungnade. Nach einiges Zeit , Ramses II hat für ihn ein Auftrag zum erfüllen - hinter einer ärztlichen Vorwand findet sich eine heikle, gefährliche diplomatische Mission welche er soll zusammen mit einen Amun Priester, Rahotep meistern. Während diese Mission Merrire trifft Lavinia , eine Hofdame und verliebt sich ... Dietmar Füssel hat gutes, sehr lebhaftes historisches Roman geschrieben, sein Schreibstil ist sehr plastisch und gefühlsvoll, flüssig und angenehm zu lesen, melancholisch, stellenweise poetisch und philosophisch , jede Szene ist mit viel Liebe zum Details geschrieben - der Leser merkt das hinter diesen Buch steckt sehr viel Recherche. Die Personen sind sehr lebendig, der Autor hat die Protagonisten , uns Leser, sehr nah gebracht, die Gedanken, Überlegungen und die Dialoge klingen sehr überzeugend und sind gut auf damalige Zeiten angepasst. Die Stimmung ist dunkel und traurig aber das passt zu diese Geschichte wo die Intrigen, Korruption, Gewalt, Gier, Macht und politische Spiele im Mittelpunkt sind. Für kurze Momente die Atmosphäre hellt sich , das war so zum Beispiel beim die gemeinsamen Ausflug von Lavinia und Merire im Wald, bei die Beerenpflücken und die Fischbraten hat die Entspannung der Oberhand gewonnen und der Angst war verschwunden, ich als Leser habe das gut gespürt. Sehr gut finde ich die Erläuterungen hinten im Buch, die bringen viel Informationen, für Leser welche interessieren sich für die alte Ägypten eine sehr gute Quelle zum nachschlagen.   

    Mehr
  • Ein Kunstwerk auch an Sprache und Stil.

    Wiederholte Geburten

    Billaggio

    26. October 2016 um 14:13

    Ich kann für alle Begeisterten des alten Ägypten eine klare Leseempfehlung für diesen hervorragenden Roman aussprechen. Man bekommt hier einen packenden, historischen Roman mit vielen interessanten Hintergrunddetails - um die Friedensverhandlungen nach der Schlacht von Kadesch -  geboten. Rund um den ersten Friedensvertrag der Menschheit spielt die Lebens und Liebesgeschichte des altägyptischen Frauenarztes Merirê. Man wird entführt in  das Reich der Hethiter und lernt deren Gebräuche kennen. Es wird einem  Einblick in die frauenärztliche Medizin, Spiele und Gepflogenheiten der Altägypter gewährt. Faszinierend  ist auch wie die unterschiedlichen  Mythologien kunstvoll mit eingebracht werden. Ein Kunstwerk an Sprache und Stil. Man fühlt sich 3 Jahrtausende zurück versetzt. Ein Lesevergnügen der besonderen Art.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks