Dietmar Pieper Die Reformation

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reformation“ von Dietmar Pieper

Zum Reformationsjahr 2017 - Die Hintergründe eines epochalen Wandels Ein unbekannter Mönch aus Wittenberg legt sich mit den beiden mächtigsten Institutionen seiner Zeit an: mit Papst und Kaiser. Aus seiner Kritik an der römischen Kirche entsteht eine neue Konfession, zu der sich bald halb Europa bekennt. Die Geschichte von Martin Luther ist großer Erzählstoff, aber die durch ihn ausgelöste Reformation war nicht das Werk eines Einzelnen. Verständlich wird der große Umbruch erst durch einen genauen Blick auf die Mitstreiter und Gegner Luthers, auf die Ängste der damaligen Christen und die Interessen der Herrschenden. Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 schildern SPIEGEL-Autoren und Historiker den epochalen Wandel, den Luther und andere Kirchenkritiker vor 500 Jahren in Politik und Kultur einläuteten – und zeigen, warum deren Ideen eine so gewaltige Wirkung hatten.

Ja, sie verschafft einen guten Überblick. Aber bitte nur mit Vorsicht zu genießen!

— quatspreche

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Reformation

    Die Reformation

    quatspreche

    20. April 2017 um 10:19

    Martin Luther und die Reformation. Dieses Jahr ‚feiern‘ wir im Oktober das 500-jährige Bestehen der größten christlichen Abspaltung der katholischen Kirche. Dazu gibt es dieses Jahr so einige Bücher, Dokumentationen und Ausstellungen um die Allgemeinheit erneut darüber aufzuklären. Das Jahr 1517 liegt schon ’nach‘ dem Spätmittelalter, oder ist Luther eigentlich derjenige, der den Wandel durch seine in die Wege geleitete Reformation in Gang setzt? „Die Reformation. Aufstand gegen Kaiser und Papst„, herausgegeben von Dietmar Pieper und Eva-Maria Schnurr, erschienen bei Randomhouse, beleuchtet das Thema Reformation von allen Seiten. Wie schon der Titel verrät, wird Martin Luther hier nicht als ein heldenhafter Retter der Kirche dargestellt, sondern als eine weitere Person des Fortschritts seiner Zeit. Spiegel-Autoren und Journalisten näherten sich dem Thema von sehr vielen Seiten und auf unterschiedlicher Art. Dieses Buch enthält so einige Überraschungen (positive und negative). Positiv erachte ich die Vielfältigkeit der Beiträge. Es gibt Interviews der Autoren, die über Luther und seine Zeit erzählen. Es wurden auch Briefwechsel zusammengefasst und abgedruckt. Diese Elemente lockern das Gesamtbild auf und geben dem Kopf eine kleine Atempause. Was ich jedoch nicht gut finde sind die fehlenden Quellen. Gerade bei der Wiedergabe von Briefen sollten die mindesten Angaben gemacht werden. Dieser Umstand wirkt sich leider für mich immer extrem auf die Glaubwürdigkeit der Autoren aus, auch wenn sie sicherlich seriös gearbeitet haben. Dabei ist es gar nicht so kompliziert, es existieren genügend Quellen von und über Martin Luther und wenn schon Informationen über ihn zusammen getragen werden, können sich doch gleich die genutzen Quellen notiert werden. Auch der Laie hat, meiner Meinung nach, ein Anrecht darauf, zu wissen, woher eine Information genommen und wie sie weiter verarbeitet wurde. Dadurch bin ich der Publikation eher skeptisch gegenüber. Ja, sie verschafft einen guten Überblick. Aber bitte nur mit Vorsicht zu genießen! Originalbeitrag: Die Reformation. Aufstand gegen Kaiser und Papst

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks