Dietmar Wachter

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(6)
(1)
(0)
(1)

Lebenslauf von Dietmar Wachter

Dietmar Wachter (*1962) Der Österreicher Dietmar Wachter, geboren am 3. Mai 1962 in Zams, zählt zu den wenigen Autoren, die sich der Kategorie „Tiroler Krimi“ widmen. Sein erster Kriminalroman spielt daher auch im Milieu der legendären, mutigen Innholzfischer, deren Leben und Arbeitsweise er einige Jahre erforschte und darüber eine vielbeachtete Forschungsarbeit schrieb. Dietmar Wachter ist Kriminalbeamter bei der Polizeiinspektion Landeck und dort für die Tatortarbeit, Spurensicherung und Prävention an Schulen zuständig. Er ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Töchtern. Wenn er gerade nichts zu ermitteln oder zu schreiben hat, findet man ihn beim Fischen, Pilze sammeln oder Holz hacken. Er schreibt auch Kurzgeschichten für Die Presse

Bekannteste Bücher

Dori

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Mädchen Dori

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Mädchen Dori. Kriminalroman

Bei diesen Partnern bestellen:

Katharinas Rache

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Mädchen mit der Puppe

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Zingulum

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Holzfischer

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Narrenturm

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Frage
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • weitere
Beiträge von Dietmar Wachter
  • Brutal, aber realistisch - Doris Leben

    Das Mädchen Dori. Kriminalroman

    Sashimi

    26. June 2016 um 16:13 Rezension zu "Das Mädchen Dori. Kriminalroman" von Dietmar Wachter

    Es geht um Dori, ein Roma-Mädchen. Ihr Vater hat Probleme mit ihrer Mutter, am Ende nimmt er Dori einfach mit auf eine Reise quer durch Europa. Und Dori erlebt so viel mehr als ihre Geschwister, auch, wenn es für die beiden beim Roma-Leben bleibt - gleichzeitig treffen sie überall auf Teile ihrer Familie und kommen bei Familienfesten zusammen. Doch dann ändert sich plötzlich alles, und Dori ist allein. Von Matteo, dem Polizisten, der sich um die beiden Morde in Italien kümmern will, bekommt man erst gegen Ende hin mehr mit.Ich ...

    Mehr
  • Sprung in die Vergangenheit

    Das Zingulum

    carmelinchen

    23. September 2013 um 20:52 Rezension zu "Das Zingulum" von Dietmar Wachter

    Das Zingulum von Dietmar Wachter Die Geschichte erzählt im beschaulichen Landstein / Österreich. Es beginnt mit dem jetzt und macht einen Sprung in die Vergannegnheit, wo die Geschichte weiter erzählt wird. Ein Krimi mit durchaus schaurigen Elementen. Ein bisschen schwierig fand ich die einzelnen Sprachlichen Besonderheiten, wo leider ein Closar fehlt man braucht etwas um sich den bedeutung der Worte klar zu werden. Aber eines kann man mit Sicherheit sagen langweilig wird das Buch nicht. Der Herr Kommisar hat dann halt doch den ...

    Mehr
  • positiv überrascht

    Das Zingulum

    LarissaMaria

    18. August 2013 um 23:42 Rezension zu "Das Zingulum" von Dietmar Wachter

    Nicht ohne Zögern schlug ich das Buch "das Zingulum" auf, um ein bisschen hinein zu schmökern. Der Hauptcharakter Inspektor Matteo Steininger, mit dem ich schon in "Das Mädchen mit der Puppe" Bekanntschaft gemacht hatte, schien mir so gar nicht sympathisch, ein sehr prüder und unspektakulärer Typ, mit dem ich nicht wirklich mitfiebern wollte/konnte.  Ich hatte ursprünglich nicht vor, mich noch ein weiteres Mal auf ein Stelldichein mit ihm einlassen.  Doch der Klappentext hatte meine Neugier geweckt, so wagte ich einen Versuch.  ...

    Mehr
  • Das Zingulum

    Das Zingulum

    Helea

    10. August 2013 um 21:17 Rezension zu "Das Zingulum" von Dietmar Wachter

    Kurzbeschreibung: In Landstein, einem idyllischen Tiroler Städtchen, ist´s vorbei mit der Beschaulichkeit einer Kleinstadt, als zwischen Ostern und den Raunächten des Jahres 2009 vier Frauen spurlos verschwinden. Ihre Leichen werden - allesamt mit kahlgeschorenen Köpfen - Wochen später an symbolischen Orten aufgefunden. Ein kniffliger Fall für Matteo Steiniger, den Landsteiner Kriminalinspektor alter Prägung, der seinen Papierkram vorzugsweise auf einer klapprigen Reiseschreibmaschine im Biergarten eines Wirtshauses erledigt. Mit ...

    Mehr
  • Solider Krimi mit historischen Elementen

    Das Mädchen mit der Puppe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. July 2013 um 15:24 Rezension zu "Das Mädchen mit der Puppe" von Dietmar Wachter

    "Das Mädchen mit der Puppe" ist bereits der dritte Fall für Inspektor Matteo und das erste Buch, welches ich von Dietmar Wachter gelesen habe. Die beiden Vorgänger muss man zum besseren Verständnis nicht gelesen haben, mir haben da keine Informationen gefehlt. Die Story ist originell, wenn auch gerade am Anfang, als aus der Vergangenheit erzählt wurde, zunächst etwas schwierig zu verstehen. Der Autor hat hier aber wohl sehr gut recherchiert. Des Österreichischen sollte man doch mächtig sein bzw. einige spezielle Ausdrücke kennen ...

    Mehr
  • na ja

    Das Mädchen mit der Puppe

    LarissaMaria

    29. April 2013 um 22:00 Rezension zu "Das Mädchen mit der Puppe" von Dietmar Wachter

    Durch Zufall bin ich auf das Buch "Das Mädchen mit der Puppe" des Tiroler Autor Dietmar Wachter gestoßen.  Meine Mutter hat es mir geschenkt, da sie keine Krimis mag (was mir schleierhaft ist, aber nun gut, so gibt sie alle an mich weiter) Wie dem KIappentext zu entnehmen ist, ist dies bereits der dritte Teil um Kommissar Matteo Steininger, der im fiktiven Ort "Landstein in Tirol" ermittelt. Leider muss ich sagen, dass dies wohl der erste und letzte Teil sein wird, den ich mir zu Gemüte führen werde; die Schreibweise ist mir ...

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Matteo ermittelt" von Dietmar Wachter

    Der Holzfischer

    Dietmar_Wachter

    01. November 2012 um 13:33 Rezension zu "Der Holzfischer" von Dietmar Wachter

    …der Kriminalroman „Der Holzfischer“ war eine schöne Ferienlektüre und es wäre mir auf alle Fälle lieber, es gäbe schon 17 Matteo-Steininger-Romane und dafür höchstens einen mit Commissario Brunetti. Aber das ist wiederum eine ganz andere Geschichte…(Rezension Polizeicafe Wien, Dezember 2010)

  • Rezension zu "Das Zingulum" von Dietmar Wachter

    Das Zingulum

    MichaelKunz

    17. December 2011 um 11:38 Rezension zu "Das Zingulum" von Dietmar Wachter

    Wie still ist der Tod? Der Geschichte vorangestellt wird die scheinbar unbedeutende Persönlichkeit Johannes Eder, die in Landstein aufgewachsen ist. Er saß fast zwanzig Jahre wegen Mord und wird im Dezember 2008 entlassen. Er ist ein Sonderling und wird von der Landsteiner Bevölkerung zutiefst verachtet. Nun beginnt mit dem Sommer 1972 die eigentliche Geschichte. Erzählt wird von einem 14-jährigen Jungen ohne Namen, der sich später selbst einmal als „Professor Mord“ bezeichnet. Der Junge wird von seinen Schulfreunden gemieden, ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks