Dietrich Faber

 4 Sterne bei 265 Bewertungen
Autor von Toter geht's nicht, Der Tod macht Schule und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dietrich Faber (© Stephan Feder)

Lebenslauf von Dietrich Faber

Dietrich Faber wurde 1969 geboren. Zusammen mit Martin Guth bildet er das international auftretende Kabarettduo FaberhaftGuth. Das Duo ist Träger zahlreicher renommierter Kabarettpreise. Dietrich Faber lebt gemeinsam mit seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn in der Mittelhessenmetropole Gießen. Mit «Toter geht’s nicht» erschien im November 2011 sein Debütroman, der aber erst den Auftakt zu einer Reihe um Kommissar Henning Bröhmann darstellt.

Alle Bücher von Dietrich Faber

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Toter geht's nicht9783499258251

Toter geht's nicht

 (114)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Der Tod macht Schule9783499258268

Der Tod macht Schule

 (55)
Erschienen am 02.01.2014
Cover des Buches Tote Hunde beißen nicht9783499267604

Tote Hunde beißen nicht

 (26)
Erschienen am 01.03.2014
Cover des Buches Schneller, weiter, toter9783499270413

Schneller, weiter, toter

 (17)
Erschienen am 21.09.2016
Cover des Buches Hessen zuerst!9783499291210

Hessen zuerst!

 (13)
Erschienen am 22.09.2017
Cover des Buches Sorge dich nicht, stirb!9783499000997

Sorge dich nicht, stirb!

 (4)
Erschienen am 17.09.2019
Cover des Buches Toter geht´s nicht -9783837110647

Toter geht´s nicht -

 (18)
Erschienen am 31.10.2011
Cover des Buches Schneller, weiter, toter9783837131383

Schneller, weiter, toter

 (8)
Erschienen am 28.09.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dietrich Faber

Neu

Rezension zu "Hessen zuerst!" von Dietrich Faber

Figuren teilweise sehr langweilig
AeppelwoiAstravor einem Monat

Das Cover zeigt jemanden mit einem Werbeplakat auf dem der Titel des Buches steht. Ich finde das Cover nicht soo schön und mitreißend...vermutlich hätte ich es mir im Buchladen mit dieses Cover nicht gekauft.
Es fängt langsam an mit einer Wanderung im Vogelsberg und man könnte es für einen lockeren Roman mit einer ordentlichen Portion Komik halten, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und man ist voll drin in der Geschichte. Ein Ereignis jagt das nächste, von Augenrollen über Kopfschütteln und Kopf gegen die Wand hauen ist wirklich alles an Emotionen zum Thema Rassismus dabei...solange man kein Arsch oder Nazi ist jedenfalls. Zwischen dem ganzen Kopfschütteln und Augenrollen gibt es aber auch genug Komik, so dass man trotz des ganzen Rassismus in diesem Buch gut unterhalten wird. Es gibt einige Wendungen, die ich nicht erwartete habe, was ich super fand. Es gibt viel zu viele Bücher bei denen man Wendungen voraus sehen kann, so dass die Geschichte langweilig wird...


Ich habe von der Buchreihe bisher nur den ersten Band gelesen und wollte ausprobieren, ob man auch ohne die anderen Bände mit dem neusten Band klar kommt. Bei mir hat das ganz gut funktioniert. Die vorherigen Ereignisse wurden ab und zu erwähnt, was mir total ausreichte. Die Figuren waren mir teilweise zu krass oder zu seicht geschrieben. Bröhmann fand ich teilweise etwas langweilig und zu emotionslos und dann gab es wieder Szenen in denen er mir zuu emotional oder aktiv war, was manches Mal einfach nicht zu ihm passte. Genauso sein Umfeld. Wie schon erwähnt waren mir einige Figuren teilweise zu krass (zum Beispiel die Bürgerwehr) oder zu seicht (seine Frau und seine Nachbarn). 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber

>>Neukölln im Vogelsberg<<
itsbooklovervor 3 Monaten

Kommissar Henning Bröhmann führt mit der Direktorin der Gesamtschule Schotten gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster. Die Pädagogin wiegelt ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff - Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot: brutal erstochen.

Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Dabei herrscht im Kommissariat gerade dicke Luft. Das Team muss sich mit einem unsagbar dämlichen Praktikanten herumschlagen, der den ultimativen Krimi-Bestseller schreiben will. Auch privat hat Henning mehr als genug Ärger: mit der immer wilder pubertierenden Tochter, mit deren schmierigem neuem Freund. Und dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv - man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagfertig klar, als man den mutmaßlichen Täter per DNA - Probe ermittelt..


Fazit:

Auch dieses Buch ist super geschrieben, man hat hier wie beim Buch "Toter geht´s nicht" die Orte und Szenen vor Augen. Und das fesselt einen regelrecht, sodass man das Buch durchlesen muss. Ich werde mir die anderen Bücher von Dietrich Faber auch noch holen, denn davon möchte ich einfach mehr Lesen. Der Schreibstil ist Klasse.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Toter geht's nicht" von Dietrich Faber

>>Natürlich wäre es viel cooler, wenn ich nicht ich wäre.<<
itsbooklovervor 3 Monaten

Irgendwann ist Sense!

Faschingsumzug im Vogelsberg:" Jubel, Trubel, Heiterkeit, und am Ende wird ein Mann erschlagen. Der Tote war verkleidet: als Tod.

Kriminalhauptkommissar Henning Bröhmann passt das überhaupt nicht. Er ist nämlich just am selben Tag von seiner Frau verlassen worden und muss nun nicht nur einen Mord aufklären, sondern sich auch um die Kinder, Haus und Hund Berlusconi kümmern. Wobei nicht ganz klar ist, was mehr schlaucht: die Suche nach dem Täter, der Alltagskampf mit einer schwer pupertierenden Tochter oder die Frondienste in der Kindertagesstätte >>Schlumpfloch<<.

Die Ermittlungen in Sachen Sensemann führen direkt in die Schattenwelt der mittelhessischen Faschingskultur, zum Stimmungsmusiker Herr Bärt, der mit dem Schlager >> Lass uns fummeln, Pummel<< zu zweifelhaftem Ruhm gelangt ist. Sie führen außerdem zu jahrzehntelang totgeschwiegenden Schweinereien, mancherlei Liebeswirrungen, einem Verhör in einer finnischen Feng-Shui-Sauna und am Ende zu einem so dramatischen wie überraschenden Finale.

Fazit:

Es handelt sich hier um einen Heimatkrimi "Vogelsbergkreis-Hessen". Die Orte sind sehr gut beschrieben, sodass sich diese Orte jedermann vor Augen führen kann. Ich finde es sehr gut geschrieben, man muss auch lachen beim Lesen und das ist echt mal eine andere Art für einen Krimi. 

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der gerne die Orte und Szenen vor Augen haben und auch gerne mal lachen.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Tote Hunde beißen nichtundefined
Hallo ihr Lieben,
der Frühling steht vor der Tür und das allein ist doch schon Grund sich zu freuen! Deshalb verlose ich auf meinem Blog 2 topaktuellen, brandneue und selbstverständlich ungelesene Bücher, die noch dazu bisher super Kritiken bekommen haben, plus original "books-in-my-world"-Postkarten

Bei den Büchern handelt es sich zum einen um den humorvollen Krimi "Tote Hunde beißen nicht" von Dietrich Faber, zum anderen um das Jugendbuch "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl.

Und hier gehts zum Gewinnspiel: http://books-in-my-world.blogspot.de/2014/03/es-wird-fruhling-zeit-fur-ein-neues.html

Kurzbeschreibung "Es wird keine Helden geben": Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war.
Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe? Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt. 

Kurzbeschreibung: "Tote Hunde beißen nicht"
Der Tod ist ein Hesse.
Kommissar Henning Bröhmann hat den Dienst noch nie sehr geliebt. Und er hat die Nase ziemlich voll: von der Provinz, den Kollegen, dem diktatorischen Vater. Mit dem reist er eines Tages nach Berlin: Beerdigung eines alten Kollegen von Bröhmann senior. Doch in der Hauptstadt geschieht etwas Unerwartetes, Schreckliches. Ein gewaltsamer Tod. Nein, zwei. Und kurz darauf ist der Vater verschwunden. Henning geht der Sache nach und kommt einer unschönen Geschichte auf die Spur.
Vor Jahrzehnten, als der Alte noch das Heft in der Hand hielt, verschwand ein Mann hinter Gittern und schwor Rache. Nun sterben in der Gegenwart Menschen. Und Hunde!
VIEL GLÜCK!
1 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  zauberblumevor 6 Jahren
Na dann versuche ich mal mein Glück.
Cover des Buches Der Tod macht Schuleundefined

Neukölln im Vogelsberg!

Kommissar Henning Bröhmann führt mit der Direktorin der Gesamtschule Schotten gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff – Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Jemand hat sie brutal erstochen.

Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Dabei herrscht im Kommissariat gerade dicke Luft. Unter anderem muss das Team sich mit einem unsagbar dämlichen Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i. R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist, und er will den ultimativen Krimi-Bestseller schreiben. Auch privat hat Henning mehr als genug Ärger: mit der immer wilder pubertierenden Tochter, mit deren schmierigem neuem Freund. Und dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv – man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird …

Lesen Sie mit uns "Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber und finden Sie heraus, was es mit dem mysteriösen Mord auf sich hat!

Wir verlosen 20 Freiexemplare unter denjenigen, die uns bis zum 13. November schreiben, warum sie mitermitteln möchten.

Hier gibt es eine erste Leseprobe: http://www.rowohlt.de/fm/131/Faber_Der_Tod_macht_Schule.pdf

Wir freuen uns auf das gemeinsame Lesen!


Das Rowohlt Team


347 Beiträge
Letzter Beitrag von  schmoeker-rikevor 7 Jahren
Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag haben wir etwas ganz Besonderes für euch vorbereitet: wir verlosen 5 Buchpakete mit mörderisch guten Büchern! Ein Paket beinhaltet gleich 5 spannende Krimis und Thriller, mit denen ihr es euch an den immer kälter werdenden Abenden schön gemütlich machen könnt. Hier verrate ich euch kurz, welche Bücher euch erwarten werden:

"Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber

Neukölln im Vogelsberg! Kommissar Bröhmann führt mit der Direktorin des Gymnasiums Nidda gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff, Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Gleichzeitig muss er sich mit einem Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i.R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist und er will einen Krimi-Bestseller schreiben. Dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv - man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird ….

Zu diesem Buch gibt es auch eine Leserunde, bei der ihr euch ab sofort bewerben könnt!

"Argus" von Jilliane Hoffman

"No risk, no fun" denkt Gabriella und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst seit ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen... Einige Jahre später: Eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami. Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinterstecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zahn Jahren für die Cupido-Morde verurteilt wurde und noch immer im Todestrakt sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber wird sie seinen Preis bezahlen?


"Tatort Tannenbaum"

Auch Kommissare feiern mal Weihnachten. Oder? Wenn Sie wissen möchten, wie der sexsüchtige Widerling Sebastian Bergman das Fest der Liebe verbringt, ob Erik Winter wenigstens an Heiligabend von einem Migräneanfall verschont bleibt und woran David Hunter beim Anblick einer zerlegten Weihnachtsgans denken muss, sollten Sie dieses Buch lesen. In heiteren, besinnlichen, mörderischen Kurzgeschichten erzählen deutsche und internationale Krimiautoren, was ihre Ermittler am Weihnachtsfest erleben. Lesespaß und Gänsehaut unterm Tannenbaum.


"Memoria" von Raymond Khoury

Im Dschungel von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später wird seine Ex-Freundin ermordet und erst jetzt erfährt Reilly, dass er der Vater ihres Sohnes ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein uraltes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden.


"Suppenmord" von Edda Minck

Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Boeuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Denn die Aussicht, Annelies, seine große Liebe, wiederzusehen, treibt ihn fort vom eigenen Herd. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin der beiden sprichwörtlich den Löffel ab. Und die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt.




Teilnahme: 
Wenn ihr eines der Buchpakete gewinnen möchtet, müsst ihr euch zunächst ein bisschen anstrengen und Gedanken machen - wir wünschen uns, dass ihr gemeinsam einen eigenen Krimi schreibt! Das soll nicht heißen, dass jeder Bewerber einen ganzen Krimi allein schreiben soll, sondern ihr schreibt zusammen, jeder einen Satz. Ich gebe euch den ersten Satz vor und jeder, der sich für ein Buchpaket bewerben möchte, schreibt einen weiteren Satz dazu - orientiert euch dazu immer an dem Satz eures Vorgängers. Jeder Satz sollte aber mindestens ein Substantiv aus einem der oben vorgestellten Buchtitel oder den zugehörigen Inhaltsbeschreibungen beinhalten! Der eine Satz genügt dann auch völlig als Bewerbung für ein Buchpaket, doch wer Lust hat, darf auch gern weiter dabei bleiben und mehr zur Geschichte beitragen.

Die Geschichte sollte natürlich ein spannender Krimi werden und es wäre schön, wenn ihr euch nicht nur am Satz des Vorgängers orientiert, sondern auch die vorherigen Sätze anschaut, damit die Geschichte in sich schlüssig ist ;-)

Ihr könnt euch bis einschließlich 11. November bewerben, um 24 Uhr sollte die Geschichte dann abgeschlossen sein. Wir freuen uns auf euer gemeinsames Werk und hier ist auch schon der erste Satz:

Es war bereits später Heiligabend, als ich zwischen den vielen hübsch verpackten Geschenken unter dem aufwendig geschmückten Tannenbaum etwas im Licht glitzern sah, was verdächtig nach einer kleinen Blutlache ausschaute...

**************************
Hier nun der fertige Krimi zum Nachlesen: http://www.uploadarea.de/upload/3fn68medzk124q4h1kjtl9kzg.html - vielen Dank an Nabura fürs Zusammenfassen!
**************************
575 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Dietrich Faber im Netz:

Community-Statistik

in 252 Bibliotheken

auf 29 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks