Dietrich Petersen

 3.5 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Strandraub und Todesbelt.

Alle Bücher von Dietrich Petersen

Strandraub

Strandraub

 (4)
Erschienen am 01.04.2012
Todesbelt

Todesbelt

 (2)
Erschienen am 01.06.2014

Neue Rezensionen zu Dietrich Petersen

Neu
Marakkarams avatar

Rezension zu "Strandraub" von Dietrich Petersen

solider Krimi mit gewöhnungsbedürftigem Schreibstil
Marakkaramvor 4 Jahren

 Landläufig gelten Küstenbewohner als Menschen der Weite, den Blick stets aufrecht und stolz auf den fernen Horizont gerichtet, eine Art Leuchtturm in Menschengestalt.

Ermittlungen auf dem Campingplatz Sonneninsel Fehmarn: Ein Toter am Strand stört die Idylle! Er sollte Millionen für ein Ferien-Resort mitbringen, dem ein naturbelassener Küstenabschnitt zum Opfer fiele. Kommunalpolitiker, ein Baulöwe und dubiose Hintermänner auf der einen Seite, eine entschlossene Bürgerinitiative auf der anderen, liefern sich einen erbitterten Kampf. Clemens Moor ermittelt in einem Sumpf aus Intrigen, seelischen Traumatisierungen, Eifersucht und Tod. Bis der Zufall und ein entführtes Kind ihm die schöne Psychologin Greta in die Arme spülen, mit deren Scharfsinn er am Ende alle Rätsel löst. Oder doch nicht alle?
~ ~ ~
Minimalistisch, anders vermag ich die durchaus gewöhnungsbedürftige Schreibweise von Dietrich Petersen nicht zu nennen. Ich brauchte schon ein paar Seiten mehr um mich darauf einzulassen, doch ein richtig fließender Lesegenuss wollte sich bis zum Schluss nicht ganz einstellen. Manchmal habe ich mich nämlich ertappt, wie ich irritiert zurückgeblättert habe, in der Annahme irgendetwas sei hier doch grad an mir vorbeigegangen ~ vor allem im Bezug auf die Beziehung von Clemens Moor und seiner Greta.

Ansonsten ist der Erstling von Dietrich Petersen ein solider, sehr ruhiger Inselkrimi, mit viel Fehnarm- und Campingflair, einer interessanten Geschichte und einer noch gelungeneren Auflösung. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte der Autor (als praktizierender Psychiater) ruhig noch etwas mehr in die Tiefe gehen dürfen - das wäre so das Sahnehäubchen gewesen - aber da war er wieder: der Minimalismus.

Trotzdem hat mich der Krimi gut unterhalten und ich freue mich auf den zweiten Teil "Todesbelt", der auch tatsächlich schon bereit liegt. Denn, und so bin auch nur auf den Autor aufmerksam geworden, mein Arbeitskollege hat diesen Krimi zufällig im Regal seiner norddeutschen Ferienwohnung entdeckt, signiert. Beim durchstöbern des Gästebuches stellte sich heraus, dass auch der Autor dort ein paar entspannte Tage verbracht hatte. Mein Kollege konnte sich kaum von dem Buch losreißen, so dass er sich gleich die Fortsetzung besorgt hat. So geht das manchmal....

Fazit: 3,5 Sterne für einen soliden Krimi mit stilistischen Eigenheiten. Wer rasante Action sucht, ist hier allerdings falsch.

Kommentieren0
17
Teilen
U

Rezension zu "Todesbelt" von Dietrich Petersen

ein weiterer spannender Fehmarn-Krimi
ulla_leuwervor 4 Jahren

Meine Meinung:

Lange genug habe ich nun darauf gewartet und nun hatte ich endlich das Buch in den Händen! Vor zwei Jahren habe ich auf Fehmarn den Krimi "Strandraub" entdeckt und war sofort begeistert. Als langjähriger Fehmarn-Fan war es klar, dass ich den Krimi kaufen und lesen werde. Mich hat der Krimi gepackt und natürlich wollte ich so schnell wie möglich das nächste Buch lesen. Meine Geduld wurde auf eine harte Probe gestellt, aber das Warten  hat sich gelohnt.

Ich bin ja immer wieder begeistert, wenn ich die Orte kenne, die im Buch genannt sind. Sei es nun eins der vielen Dörfer oder die Gastronomie. Das Cafe und die Bar kenne ich natürlich! Mit den Fähren bin ich auch schon sehr oft gefahren und über das aktuelle Thema: die Beltquerung bin ich gut informiert. Also war ich ganz besonders auf den Inhalt dieses Buches gespannt.


Ich habe mich gefreut Clemens Moor und seinen Kollegen Fenderling wieder zu treffen. Clemens Moor hat sich inzwischen gut auf Fehmarn eingelebt und hätte eigentlich gedacht, dass er nach seinem ersten Fall dort nun ein ruhigeres Arbeitsleben hat. Aber er hat die Rechnung ohne den Mörder gemacht, den er nun suchen musste. Auf der Fähre wurde ein Mann erschossen, eigentlich hört sich das sehr leicht zu lösen an. Aber wenn nicht bekannt ist, wer der Tote ist und erst nach und nach vieles heraus gefunden werden kann, gestaltet sich alles doch etwas schwerer.


Ich muss zugeben, dass ich am Ende des Buches wirklich überrascht war, als ich erfahren konnte, wer der Mörder ist. Der Autor hat sehr gute Fährten gelegt und ich war auf einer völlig falschen. Denn ich dachte nämlich, dass... ne, das verrate ich nicht, sonst finden die anderen es viel leichter heraus und den Lesespaß möchte ich auch keinem nehmen.


Das Buch hat mich gefesselt, denn ich fand es sehr spannend geschrieben und in einer kurzen Zeit hatte ich es durch gelesen, regelrecht verschlungen habe ich es.

Ganz toll fand ich auch, dass ein aktuelles Thema mit dem Mordfall verknüpft  wurde und so mancher nun mehr Einblick bekommt.  Ob es noch mehr Folgen geben wird? Ich würde mich freuen.


Das Buchcover gefällt mir sehr gut, schlicht aber passend zum Thema.


Fazit:

Ich empfehle allen zunächst das erste Buch zu lesen. Dieses ist zwar eigenständig, aber es macht mehr Spaß, wenn man weiß, was vorher alles passiert ist.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks