Dietrich Schwanitz Bildung

(310)

Lovelybooks Bewertung

  • 465 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 23 Leser
  • 25 Rezensionen
(77)
(130)
(79)
(17)
(7)

Inhaltsangabe zu „Bildung“ von Dietrich Schwanitz

Unser Wissen ist im Umbruch, unser Bildungssystem ist in der Krise, der Ruf nach einem Kanon wird immer lauter. Dieses Handbuch bietet nun die erste Neuorientierung hinsichtlich der Kernbestände unserer Kultur.§Im ersten Teil "Wissen" präsentiert Dietrich Schwanitz "alles, was man wissen muß", um das "Bürgerrecht" im Land der Bildung zu erwerben: die Geschichte Europas als große Erzählung, die Formensprache und die großen Werke der Literatur, die Geschichte von Kunst und Musik, die großen Philosophen und die wissenschaftlichen Theorien, Ideologien und Meinungsmärkte. Im zweiten Teil "Können" leitet Schwanitz den Leser unter anderem durch das "Haus der Sprache", die Welt des Buches und der Schrift und bietet eine inspirierende Länderkunde.§Dabei sichtet der Autor das kulturelle Wissen unter der Fragestellung: Was trägt es zu unserer Selbsterkenntnis bei? Wie kam es, dass die moderne Gesellschaft, der Staat, die Wissenschaft, die Demokratie und die Verwaltung in Europa und nicht anders wo entstanden? Wieso ist es so wichtig, Figuren wie Don Quijote, Hamlet, Faust, Robinson, Dr. Jekyll und Mr. Hyde zu seinen guten Bekannten zu zählen? Was hat Martin Heidegger gesagt, was wir nicht schon wussten? Wo war das Unbewusste vor Sigmund Freud?§Eine Zeittafel, informative Kürzestfassungen von "Büchern, die die Welt verändert haben", Tips zum Weiterlesen und ein ausführliches Namenregister erhöhen den Gebrauchswert dieses Handbuches.§"Wissen ist heute die wichtigste Ressource in unserem rohstoffarmen Land. Wissen können wir aber nur durch Bildung erschließen ... Es geht darum, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren und allen ein breiteres Grundwissen zu vermitteln ..." Roman Herzog, Bundespräsident a.D.

Dieses "Pflichtwerk" gehört in jeden Bücherschrank. Vorderste Reihe!

— Caroline_Sesta
Caroline_Sesta

Fand's spaßig. Mehr aber nicht. Bin kein Einstein dadurch geworden. Schade.

— kai_huebner
kai_huebner

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Standardwissen für jeden aufgeschlossenen Europäer.

    Bildung
    Caroline_Sesta

    Caroline_Sesta

    09. June 2017 um 14:25

    Mir ist bekannt, dass Dietrich Schwanitz nicht wenige Kritiker hatte. Ich gehöre nicht dazu. Ich bin eine Bewunderin von ihm. Und dieses Buch gehört für mich zu den Büchern, die ich immer wieder in die Hand nehme. Im Wunsch, etwas faktisch nachzuschlagen oder einfach nur im Wunsch, mich köstlich und niveauvoll zu amüsieren. Nur in einem möchte ich widersprechen: Dietrich Schwanitz spricht diejenigen unter uns an, die sich mit kulturellem Wissen bereichern wollen, wenn man sie nur ließe. Ich sage: Jeder ist Herr seiner selbst. Und eigenständig ist jeder von uns in der Lage, sich Wissen anzueignen. Welch ein Jammer, dass Dietrich Schwanitz nicht mehr lebt. Man stelle sich vor, es gäbe HIER eine Leserunde mit ihm ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Bildung - Alles, was man wissen muß von Dietrich Schwanitz Ausgabe Vollständige Taschen (2002)" von Dietrich Schwanitz

    Bildung - Alles, was man wissen muß von Dietrich Schwanitz Ausgabe Vollständige Taschen (2002)
    Kleine1984

    Kleine1984

    Die Bildungschallenge 2015 Dieser Schmöker liegt nun schon gefühlt mind. 10 Jahre auf meinem SUB und soll nun 2015 endlich mal gelesen werden. Ich hoffe auf Mitglieder, denen es genauso geht, wie mir und die Lust haben, dies zu ändern. 12 Monate hat das Jahr und 12 Kapitel das Buch. Es bietet sich also an das Buch häppchenweise zu lesen. jeden Monat ein anderes Themengebiet in der Hoffnung, dass man dann auch mehr behält. Das erste sehr lange Kapitel zur Geschichte habe ich auf die ersten zwei Monate verteilt, dafür sind die letzten zwei so kurz, dass man sie im Dezember zusammen lesen kann. Ob es die gebundenene oder Taschenbuchausgabe ist, spielt keine Rolle. Die Kapitel dürften gleich geblieben sein. Wer schneller liest, bitte die Spoilerfunktion nutzen. Im angebenden Monat sollte diese aber weggelassen werden, um die Lesbarkeit zu verbessern.

    Mehr
    • 58
  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    WilderMajoran

    WilderMajoran

    21. January 2013 um 20:05

    Ein gutes Buch zum Auffrischen des Allgemeinwissens.

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    yvonne_pioch

    yvonne_pioch

    Schwanitz' Werk ist in meinen Augen eins der besten Sachbücher, die je geschrieben wurden. Und das auch aus der Sicht als Lektorin. Der Autor stellt auf rund 700 Seiten alles vor, was man wissen muss, um als gebildet zu gelten. Dabei steht eben nicht das "Gelten" im Vordergrund, sondern das wirkliche Verständnis. Der Leser ist nach Abschluss des Buches in der Lage, wesentliche Zusammenhänge zu erkennen. Wie uns bestimmte Episoden in der Geschichte geprägt haben. Warum man einige Klassiker tatsächlich kennen sollte. Was Philosophen wirklich zu unserem Weltverständnis beigetragen haben. Dabei geht es Herrn Schwanitz nicht darum, mit dem Finger auf Bildungslücken zu zeigen, sondern neben dem Verständnis die Neugier und echtes Interesse für die Zusammenhänge zu wecken. Und das auch noch in sehr vergnüglicher Sprache, die frei ist von allem akademischen Staub. Schwanitz erklärt in seinem Vorwort, dass man die schwierigsten Dinge erklären kann, wenn man sich nur um eine einfache Sprache bemüht. Da kann ich nur sagen: Ganz meine Meinung!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    bensia1985

    bensia1985

    04. March 2012 um 00:44

    Ich habe mir dieses Buch etwas anders vorgestellt als es sich mir präsentiert hat. Ich habe gedacht, dass in diesem Buch mal die Fakten etwas lockerer erzählt werden, so dass man ihnen leichter folgen kann und nicht das Gefühl bekommt in einem Geschichtsbuch aus der Schule zu blättern.

  • Frage zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Steffi

    Steffi

    Schon vor Jahren hat mir mein Vater das Buch "Bildung - alles, was man wissen muss" geschenkt. Und es war richtig gut, ich habe total viel gelernt. Nun wollte ich wissen, ob es denn in deutscher Sprache überhaupt ein vergleichbares Buch gibt oder ob Dietrich Schwanitz nicht übertroffen werden kann.

    • 6
  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. June 2010 um 19:58

    "Die Robinsonade ist die Vorgeschichte der Utopie: Nicht weit vom Ufer Utopias liegt das Wrack des gescheiterten Schiffes, aber Robinson hat sich an Land gerettet, und seine Fähigkeit zu lernen hat überlebt. Gesunken ist die Fracht des Wissens, aber sein Können ist regenerierbar." - Gustav Württemberger In diesem Buch ist "Alles was man wissen muss" zusammengefasst. Von der Geschichte Europas, über die Entwicklungen der Kunst, der Musik und der Literatur bis hin zu sprachlichen Anwendungen und dem Geschlechterkampf. Detailreich und manchmal etwas zu wissenschaftlich versucht Dieter Schwanitz dem Leser Allgemeinwissen näher zu bringen. Für meinen Geschmack ist es zu trocken und zu kompliziert erklärt, man muss sich regelrecht durch das Buch kämpfen und dabei sollte es nicht bei einem Mal lesen bleiben, denn man versteht und erfasst gar nicht alles, wenn man dieses Buch zum ersten Mal liest. Für Leute, die ihr Allgemeinwissen verbessern oder auffrischen wollen, ist dieses Buch zwar gedacht, aber meiner Meinung nach nicht geeignet. Heutzutage gibt es viel bessere Bücher zu diesem Thema, wie beispielsweise "Allgemeinbildung für Dummies" welches ich auch bald vorstellen werde. Als einfache Nebenherlektüre ist dieses Buch jedenfalls nicht geeignet, eher zum Studieren und immerwährenden Durchgehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Mayylinn

    Mayylinn

    27. May 2009 um 20:49

    Vermittelt ab und an zu ausgewähltes, aber dennoch interessantes Wissen.

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2009 um 13:37

    Hat mir Spaß gemacht, hat vieles wieder in Erinnerung gerufen und manches in einem umfassenderen Kontext deutlicher gemacht (diese deutschen Könige und Kaiser...). Braucht man nicht, um gebildet zu sein, wer gerne einen Gesamtabriss deutscher/europäischer Kultur haben möchte, sollte reinschauen.

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    frenchman

    frenchman

    28. January 2009 um 21:53

    "Es gibt eine Unzahl von wissenschaftlichen Werken, die entweder überflüssig oder unlesbar sind. [...] Solche Arbeiten verstecken die Dürfigkeit ihres Erkenntnisgewinns hinter sprachlichen Nebelwänden oder pompösen Begriffsfassaden. Sie wirken auf den ersten Blick zwar harmlos, aber in Wirklichkeit sind sie von einer Gefährlichkeit, die noch gänzlich unerforscht ist: Sie stehlen dem Leser die Zeit, verwirren den Anfänger, deprimieren den Wahrheitssucher und hinterlassen in jedem Neuling bisweilen solch schwere geisteigen Verletzungen, daß er von nun an jedes wissenschaftliche Buch meidet." Schwanitz in seinem Buch 'Bildung' mit einer Aussage, die meines Erachtens auch auf sein Werk zutrifft. 'Bildung' ist zwar ein informatives Buch, das man gut für einen ersten Überblick heranziehen kann, allerdings sollte man sehr vorsichtig sein, denn meiner Meinung nach schreibt Schwanitz (teilweise) sehr einseitig und hinterfragt zu wenig. Besonders was den geschichtlichen Teil des Buches betrifft, ist er mir oft zu absolut und macht zum Teil sogar falsche Aussagen. Im zweiten Teil - über die Anwendung des Wissens - verkauft er, meiner Ansicht nach, seine eigene Meinung als Bildung und seine Sprache wirkt sehr aufgesetzt. Man sollte das Buch also mit dem richtigen Bewusstsein lesen, um daraus wirklich die erhoffte Bildung zu ziehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. January 2009 um 10:33

    das Buch ist keineswegs schlecht.
    Aber wenn ich das alles wissen muss, was Herr Schwanitz hier beschreibt, dann bin ich wohl doch etwas dumm.

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    SunshineGuy

    SunshineGuy

    20. October 2008 um 11:57

    zu eindimensional auf große Namen fixiert, ohne Bildungskonzept

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. September 2008 um 18:04

    Dies ist ein Nachschlagewerk, das man nicht "am Stück" liest. Wertvoll ist es nichts desto weniger!

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    buxe1877

    buxe1877

    19. June 2008 um 20:22

    damals 'ne gute Idee, hol ihn heute immer noch gerne aus dem Regal um irgendwann mal endlich den Durchblick in der griechischen Götterwelt zu bekommen:-) Störend finde ich jedoch die aufgesetzte Flappsigkeit die Schwanitz als didaktisches Mittel wählt.

  • Rezension zu "Bildung" von Dietrich Schwanitz

    Bildung
    Mephistopheles

    Mephistopheles

    17. March 2008 um 14:23

    Man kann sich streiten: Entweder man verabscheut es, weil man die Originale für authentischer hält, oder man liebt es, weil es die großen Striche der Allgemeinbildung abdeckt. Angesichts der immer geringeren Allgemeinbildung empfinde ich das Buch als einen guten grundstock und als Ausgangspunkt für tieferes Stöbern.

  • weitere