Dietrich Schwanitz Bildung, Alles was man wissen muß, Sprache, Denken und Wissen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bildung, Alles was man wissen muß, Sprache, Denken und Wissen“ von Dietrich Schwanitz

Bevor wir wissen, müssen wir denken, und bevor wir denken, müssen wir sprechen. Erst die Sprache macht den Menschen zum Menschen, erst die Sprache ermöglicht es, sich in der Gemeinschaft zu verständigen und zu verstehen.§Warum Spracherwerb und Sprachverständnis der Königsweg zur Bildung sind, und wie das Haus der Sprache auch für Gäste bewohnbar wird, zeigt Dietrich Schwanitz ebenso brillant wie anschaulich.

Frei nach Schwanitz ist also "Bildung etwas, das man wissen muss, aber man nicht danach fragen darf."

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Das geflügelte Nilpferd

...ein Ratgeber, der locker ist und einem wirklich mal weiterhilft!

romi89

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Philosophische Betrachtung der Themen Bildung und Sprache

    Bildung, Alles was man wissen muß, Sprache, Denken und Wissen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. June 2014 um 17:31

    Das Hörbuch "Bildung. Sprache, Denken und Wissen" von Dietrich Schwanitz, gesprochen von Matthias Ponnier, beruht auf dem Bestseller "Bildung. Alles, was man wissen muss" und ist 1999 im Eichborn Verlag erschienen. Während das Hörbuch "Literatur" einen Überblick über die wichtigsten literarischen Werke geben soll, spielt Schwanitz in diesem Hörbuch mit den Begriffen "Bildung" und "Sprache". Er gibt seine Sicht über das "Bildungsspiel" wieder, welches er als "Unterstellungsspiel" bezeichnet, als eine Form des Kredits. Dieses Spiel kommt zustande, weil es ein von ihm genanntes "Themativierungstabu" verbietet, den Gesprächspartner auf dessen Wissen abzuprüfen. Außerdem entsteht das Bildungsspiel dadurch, dass niemand den Begriff "Bildung" genau beschreiben kann, noch schlimmer: niemand, auch nicht hoch gebildete Menschen, können genau sagen, warum beispielsweise Vincent van Gogh zur Bildung gehört und Fritz von Uhde nur wenig bekannt ist, obwohl seine Werke qualitativ genauso hochwertig sind wie die von Van Gogh. Frei nach Schwanitz ist also "Bildung etwas, das man wissen muss, aber man nicht danach fragen darf." Abschließend spricht Schwanitz über die Sprache an sich und über Satzbau und Vokabular. Dieses Hörbuch möchte nicht unbedingt einen Schatz an Wissen vermitteln, es ist eher eine philosophische, manchmal humorvolle Betrachtung der genannten Themen. Geeignet für alle, die sich einmal nicht mit Details der deutschen Sprache auseinandersetzen - nicht Grammatik oder Rechtschreibung büffeln oder den Wortschatz erweitern - sondern für diejenigen, welche die Themen Bildung und Sprache im großen Ganzen betrachten wollen. Humorvoll, erkenntnisreich, über das Notwendige hinausgehend. Drei Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks