Dilip Joseph , James Lund Geisel der Taliban

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geisel der Taliban“ von Dilip Joseph

Afghanistan, Dezember 2012. Der US-amerikanische Arzt Dilip Joseph hilft bei der fachmedizinischen Versorgung der Menschen direkt vor Ort. Bis er und zwei seiner Begleiter in die Hände der Taliban fallen. Die Forderung lautet: 300.000 Dollar Lösegeld oder das Leben der Geiseln. Während der fünf Tage, die er zwischen Leben und Tod schwebt, ermöglicht ihm seine indische Abstammung persönliche Gespräche mit seinen Peinigern. Er erhält einmalige Einblicke in die Psyche der Terroristen und ihre Hintergründe. Schließlich wird er von Navy SEALs befreit, einem Spezialteam der US-Armee. Erleichtert kehrt er zu seiner Familie zurück mit neuer Hoffnung auf Veränderung für den Nahen Osten.

...eher enttäuscht und doch als Lesestoff empfohlen..

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Beeindruckend und realitätsnah - muss man mit dem Herzen lesen!

— Wildpony
Wildpony

Ein sehr spannenden und interessantes Buch welches einen Einblick in eine andere Kultur gewährt

— abetterway
abetterway

Fesselnd, gut geschrieben und ein faszinierender Einblick in eine sonst verschlossene Welt.

— cho-ice
cho-ice

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Menschliche Taliban

    Geisel der Taliban
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    05. July 2015 um 16:54

    Taliban entführen den Arzt Dr. Dilip Joseph. Wenn für ihn keine 300'000 Dollar bezahlt werden, wird er ermordet. Eine Sondereinheit des US-Militärs befreit den Arzt und bringt ihn sicher zurück in seine Heimat.  "...Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen..." Diese und gleichartige Bewertungen stehen auf den ersten Seiten des Buches. Ich kann mich dieser Meinung leider nicht anschließen. Richtig spannend empfand ich das Buch selten. Nur sehr wenig erfährt der Leser über die Arbeit der Hilfsorganisationen in Afghanistan. Gerne hätte ich auch mehr über darüber erfahren, auf welche Art sich das Land positiv entwickelt hat. Dieser Meinung vertritt Dr. Dilip Joseph, aber er liefert dazu wenig Fakten. In den Medien wird das Bild von brutalen und erbarmungslosen Taliban gezeigt. Es ist der Verdienst von Dr. Dilip Joseph,dass er auch von  anderen Erfahrungen mit diesen Menschen berichtet. 

    Mehr
  • Geisel der Taliban - Afghanistan, das Land der Gefahr

    Geisel der Taliban
    Wildpony

    Wildpony

    26. June 2015 um 10:51

    Geisel der Taliban  -  Dilip Joseph Kurzbeschreibung Amazon: Afghanistan, Dezember 2012. Der US-amerikanische Arzt Dilip Joseph hilft bei der fachmedizinischen Versorgung der Menschen direkt vor Ort. Bis er und zwei seiner Begleiter in die Hände der Taliban fallen. Die Forderung lautet: 300.000 Dollar Lösegeld oder das Leben der Geiseln. Während der fünf Tage, die er zwischen Leben und Tod schwebt, ermöglicht ihm seine indische Abstammung persönliche Gespräche mit seinen Peinigern. Er erhält einmalige Einblicke in die Psyche der Terroristen und ihre Hintergründe. Schließlich wird er von Navy Seals befreit, einem Spezialteam der US-Armee. Erleichtert kehrt er zu seiner Familie zurück - mit neuer Hoffnung auf Veränderung für den Mittleren Osten. Mein Leseeindruck: Für mich war es ein Muss dieses Buch zu lesen. Denn ich hatte lange Jahre selbst mit dem Thema Afghanistan hautnah zu tun, denn ich arbeite bei der Bundeswehr und leitete 7 Jahre unsere Familienbetreuungsstelle, die hier den Angehörigen der Soldaten, welche im Einsatz waren, Hilfestellung und Kontakt ermöglicht hat. Daher kenne ich nur zu gut die Gefahren die in diesem Land liegen und habe trotz ein wenig Einblick in diese Kultur immer großen Respekt von diesem Land und all dem Menschen, die dort ihren Dienst oder ihre Bestimmung ausüben. Die Erzählung von Dr. Dilip Joseph hat mich tief beeindruckt und ich konnte gefühlsmäßig tief in das Buch eintauchen. Die Geschichte der Entführung ist spannend und authentisch und hat mich sehr berührt. Die Entführer sind sehr geprägt von ihrer Kultur, zeigen aber auch menschliche Gefühle und Regungen. Das die Lösegeldforderung sehr wichtig ist für die Geiselnehmer und der Entführte zwischen Angst, Hoffnung und Glaube steht ist auch ein wichtiger Aspekt dieses Buches. Was wird wohl weiter mit diesem Land geschehen. Wird es irgendwann mal Frieden finden? Persönlich bin ich sehr froh über den Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan, haben doch 52 deutsche Soldaten in diesem Land den Tod gefunden. Fazit: Ein Buch das den Leser sehr nachdenklich stimmt und doch auch sehr ans Herz geht. Als katholische Leserin wünsche ich mir für dieses Land nur eins wirklich von Herzen: Bewältigung aller Probleme und Frieden. Das Buch kann ich nur sehr empfehlen. Man sollte es aber nicht nur mit den Augen, sondern auch mit dem Herzen lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Geisel der Taliban" von Dilip Joseph

    Geisel der Taliban
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen. Der Verlag SCM Hänssler stellt 3 Exemplare des Buches „Geisel der Taliban“ von Dilip Joseph zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! Afghanistan, Dezember 2012. Der US-amerikanische Arzt Dilip Joseph hilft bei der fachmedizinischen Versorgung der Menschen direkt vor Ort. Bis er und zwei seiner Begleiter in die Hände der Taliban fallen. Die Forderung lautet: 300.000 Dollar Lösegeld oder das Leben der Geiseln. Während der fünf Tage, die er zwischen Leben und Tod schwebt, ermöglicht ihm seine indische Abstammung persönliche Gespräche mit seinen Peinigern. Er erhält einmalige Einblicke in die Psyche der Terroristen und ihre Hintergründe. Schließlich wird er von Navy SEALs befreit, einem Spezialteam der US-Armee. Erleichtert kehrt er zu seiner Familie zurück – mit neuer Hoffnung auf Veränderung für den Nahen Osten. Leseprobe: http://media.scm-shop.de/media/import/mediafiles/PDF/395631000_Leseprobe.pdf Falls ihr eines der drei Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 23.4.2015, 24 Uhr hier im Thread und berichtet uns über euren Eindruck zur Leseprobe. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. In diesem Buch spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 41
  • Geisel der Talliban

    Geisel der Taliban
    abetterway

    abetterway

    26. June 2015 um 07:38

    Inhalt: "Afghanistan, Dezember 2012. Der US-amerikanische Arzt Dilip Joseph hilft bei der fachmedizinischen Versorgung der Menschen direkt vor Ort. Bis er und zwei seiner Begleiter in die Hände der Taliban fallen. Die Forderung lautet: 300.000 Dollar Lösegeld oder das Leben der Geiseln. Während der fünf Tage, die er zwischen Leben und Tod schwebt, ermöglicht ihm seine indische Abstammung persönliche Gespräche mit seinen Peinigern. Er erhält einmalige Einblicke in die Psyche der Terroristen und ihre Hintergründe. Schließlich wird er von Navy SEALs befreit, einem Spezialteam der US-Armee. Erleichtert kehrt er zu seiner Familie zurück mit neuer Hoffnung auf Veränderung für den Nahen Osten." Meinung: Das Buch iste sehr spannend geschrieben und ist auch leicht zu lesen, ich hatte es mir schwerer vorgestellt. Man erfährt auch das die Taliban irgendwie Zerrissen sind un din einer gewissen weise auf Opfer... und man bekommt einen kleinen Einblick in deren Motive. Man erkennt auch an den Beschreibungen des Autors über Afganistan selbst das in diesem Land noch viel Hilfe notwendig ist um den jungen Leuten eine Perspektive zu bieten. Die Entführung war für mich sehr spannend da Diliph einerseits Gastfreundschaft entgegenschlug und andererseits wurde er mit dem Tod bedroht. Diliph hat auch sehr viel aus dieser Erfahrung mitgenommen und das hat der Autor auch toll erzählt, man spürt eine gewisse Verbundenheit und das hat mich tief berührt. Auch das Diliph sehr dem christlichen Glauben verschieben ist und sich in der Extremsituation sehr daran geklammert hat. Ich glaube hier kann man sehen das der Glaube einem sehr helben kann (unabhängig nun von der Religion). Fazit: Ein sehr interessantes Buch, welches eine Einblick und Motive in eine andere Kultur gibt. Empfehlenswert! Beeindruckendes Buch!

    Mehr
  • Auf Augenhöhe mit seinen Entführern ...

    Geisel der Taliban
    cho-ice

    cho-ice

    21. June 2015 um 21:04

    Ende 2012 wird der US-amerikanische Arzt Dilip Joseph zusammen mit zwei seiner einheimischen Mitarbeiter in Afghanistan von den Taliban entführt und gefangen gehalten. Für seine Organisation und die Angehörigen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das geforderte Lösegeld können sie nicht aufbringen. Nach fünf nervenaufreibenden Tagen wird Joseph schließlich von einer Gruppe Navy SEALs auf dramatische Weise befreit. In „Geisel der Tailban“ verarbeitet er seine Erlebnisse, erzählt von den Hintergründen seiner Arbeit in diesem krisengeschüttelten Land und gibt einen faszinierenden Einblick in eine sonst verschlossene Welt – das Leben und Denken der Terroristen. Das Buch lässt sich – wahrscheinlich auch dank Co-Autor James Lund, der bereits zahlreiche Bücher (mit)verfasst hat – sehr gut und flüssig lesen. Selbst die relativ lang geratene Vorgeschichte wird nicht langweilig, da man so erfährt, was Dilip Joseph angetrieben hat, in so einem gefährlichen Land zu arbeiten. Immer wieder wird auch beschrieben, was während der Entführung „hinter den Kulissen“ geschieht. Das macht den Bericht noch spannender. Der christliche Glaube ist ein zentraler Bestandteil des Buches, da Joseph gläubiger Christ ist und er immer wieder beschreibt, wie er während der Entführung Zuflucht, Trost und übernatürlichen inneren Frieden bei Gott fand. Er ist sicherlich, neben der indischen Abstammung des Autors, auch ein Grund, warum es ihm möglich war, auf so vertraute Weise mit seinen Entführern zu sprechen und Einblick in ihr Denken und ihre Wünsche zu erhalten.  Nicht alles an Josephs Verhalten fand ich jedoch nachvollziehbar. „Geisel der Taliban“ ist ein spannender biografischer Einblick in das Leben eines Arztes in einem Entwicklungsland, der in eine lebensbedrohliche Situation gerät. Es ist jedoch auch ein Zeugnis dafür, was Menschen bewegt, die viele von vornherein als „böse“ betrachten, und dass es möglich sein kann, einander auf Augenhöhe zu begegnen.

    Mehr
  • spannenden Erfahrungsbericht einer Geiselnahme

    Geisel der Taliban
    irismaria

    irismaria

    17. May 2015 um 10:38

    ,,Geisel der Taliban" von Dilip Joseph und James Lund ist der Erfahrungsbericht eines amerikanischen arztes, der Gefangener der Taliban war. Dilip Joseph stammt aus Indien, lebt aber mit seiner Familie in den USA und ist Arzt. Sein Wunsch ist es, Menschen zu heilen und Menschen mit schlechter medizinischer Versorgung zu helfen. So nimmt er das Angebot der Hilfsorganisation ,,Morning Star Development" an, in Afghanistan ein Gesundheitsprogramm aufzubauen. Doch 2012 wird er von einer Gruppe Taliban entführt, die Lösegeld für ihn verlangen. Das Buch erzählt Josephs Werdegang, seine Eindrücke von Afghanistan und vor allem detailliert die Tage der Entführung. Immer wieder wird deutlich, dass der christliche Glaube dem Arzt hilft, die psychische Anspannung durchzustehen. Die Geschichte ist spannend zu lesen und authentisch erzählt. Bei den Szenen mit den Taliban wird deren Zerrissenheit zwischen ihrem fanatischen Glauben und alten Traditionen sichtbar. So behandeln sie ihre Geiseln einerseits wie Gäste und bieten ihnen die erste Tasse Tee an, andererseits bedrohen sie sie mit Folter und Tod. Ich empfehle ,,Geisel der Taliban" als spannenden Erfahrungsbericht einer Geiselnahme.

    Mehr
  • Als Geisel in Afghanistan

    Geisel der Taliban
    Curin

    Curin

    16. May 2015 um 19:07

    2012 entführt die Taliban den amerikanischen Arzt Dilip Joseph und zwei seiner Kollegen auf der Rückfahrt nach Kabul. Was folgt ist eine mehrtägige Gefangenschaft, die erst durch das Eingreifen von Navy Seals beendet werden kann. In diesem Buch schildert Dilip nicht nur seine Zeit als Geisel, sondern auch einen Teil seines eigenen Lebensweges und die Arbeit der Organisation ,,Morning Star Development" für die er in Afghanistan tätig ist. Mich hat dieses Buch von Anfang an gefesselt. Man erhält durch Dilips Schilderungen zunächst einmal einen interessanten Blick in die Entwicklungen von Afghanistan. Er beschreibt sehr eindrücklich, dass dort noch vieles im Aufbau ist, aber auch schon viele Fortschritte im Bereich der Bildung und der medizinischen Versorgung erreicht wurden. Während seines eigenen Hilfseinsatzes wird er also entführt und kommt hautnah mit den Taliban in Kontakt.Nach einem anstrengenden Fußmarsch im Gebirge finden verschiedenen Gespräche statt, in denen die Entführer sich ihm gegenüber meistens freundlich verhalten und sogar Gastfreundschaft an den Tag legen, wie ich es beim lesen so nicht erwartet hätte. Es wird einfach sehr deutlich, dass diese Männer so wie jeder andere auch Träume im Leben haben. Durch Dilips Erzählweise spürt man sehr, dass ihm seine Entführer und deren Schicksal sehr nahe gehen und sie ihm genauso wie die anderen Menschen in Afghanistan ein wirkliches Anliegen sind. Genauso merkt man auch, dass er Angst hat und oft nicht genau weiß, wie er sich verhalten soll. Jedenfalls schildert er seine Gefangenschaft sehr differenziert und aus meiner Sicht auch glaubhaft. Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt und auch nachdenklich gemacht. An Dilips Geschichte sieht man, dass der christliche Glaube auch in Extremsituationen trägt. Insgesamt ist ,,Geisel der Taliban" ein spannendes und interessantes Buch, dass ich hier gerne weiterempfehle!

    Mehr