Dimitri Verhulst Problemski Hotel

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Problemski Hotel“ von Dimitri Verhulst

Endstation Sehnsucht: Problemski Hotel, Block 4, Zimmer 26§§Der Journalist Dimitri Verhulst hat für die Recherche zu einer Reportage inkognito einige Zeit in einem Asylantenheim verbracht.§Die Erlebnisse, die er dort hatte, und die Menschen, die er dort traf, ließen ihn nicht mehr los.§§Problemski Hotelist die abgründig-komische Verarbeitung dieser Erfahrungen: ein dunkler Roman, eine Provokation.

Stöbern in Romane

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Problemski Hotel" von Dimitri Verhulst

    Problemski Hotel
    FaKiFiKa

    FaKiFiKa

    07. March 2009 um 03:22

    Is das Buch ausländerfeindlich oder nicht? Würde mich JeMaNd fragen, würde ich fragen:"Wen meinst du mit Ausländer?" Besser als Prügel haha. Nein, das Buch ist einfach nur böööööse. Es ist wirklich sehr ernst was da über dieses Asylheim geschildert wird, andererseits musste ich teilweise sehr viel lachen. Deswegen gefällt mir dieses Buch so gut, der Autor schafft es (bei mir zumindest), dass ich trotz des heiklen Themas lachen muss, bis mir die Rippen wehtun, gerade auch deswegen weil er vom Ernst der Situation, vollkommen ohne jede Scham ins Lächerliche zieht und sei es nur durch ein simples Schimpfwort.

    Mehr