Dina Stahn

 4,8 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Dina Stahn

Die Autorin des DuMont Bildatlas Stuttgart Dina Stahn ist in Stuttgart aufgewachsen und lebt sein 2005 wieder hier. Sie ist positiv überrascht über die Entwicklung ihrer Heimatstadt: Diese ist heute weltoffen, lebendig, in nichts mehr schwäbisch eng. Die Bilder für diesen Band fotografierte exklusiv Reinhard Schmid. Er erfreut sich seit seiner Jugend an der herben Schönheit der Schwäbischen Alb. Er schätzt Küche und Kelter der Region, wobei ihn die Qualität der Stuttgarter Weine besonders beeindruckt hat.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Dina Stahn

Cover des Buches Baedeker Reiseführer Thüringen (ISBN: 9783829718929)

Baedeker Reiseführer Thüringen

 (2)
Erschienen am 09.03.2022
Cover des Buches DuMont Bildatlas Harz (ISBN: 9783616012131)

DuMont Bildatlas Harz

 (2)
Erschienen am 13.04.2021
Cover des Buches Baedeker Reiseführer Elsass, Vogesen (ISBN: 9783829718745)

Baedeker Reiseführer Elsass, Vogesen

 (2)
Erschienen am 07.05.2020
Cover des Buches Baedeker Reiseführer Schwarzwald (ISBN: 9783829719025)

Baedeker Reiseführer Schwarzwald

 (1)
Erschienen am 06.07.2022
Cover des Buches Baedeker Reiseführer Schweiz (ISBN: 9783829747011)

Baedeker Reiseführer Schweiz

 (1)
Erschienen am 04.10.2019
Cover des Buches Baedeker Reiseführer Wien (ISBN: 9783829747349)

Baedeker Reiseführer Wien

 (1)
Erschienen am 07.01.2020
Cover des Buches DuMont BILDATLAS Schweiz (ISBN: 9783770194377)

DuMont BILDATLAS Schweiz

 (1)
Erschienen am 11.03.2016
Cover des Buches DuMont Bildband Traumküsten in Deutschland (ISBN: 9783770182442)

DuMont Bildband Traumküsten in Deutschland

 (1)
Erschienen am 05.10.2021

Neue Rezensionen zu Dina Stahn

Cover des Buches Baedeker Reiseführer Thüringen (ISBN: 9783829718929)
wschs avatar

Rezension zu "Baedeker Reiseführer Thüringen" von Dina Stahn

Vier Touren, 31 Städte und Sehenswürdigkeiten und sehr viel Lust auf Grün?
wschvor 6 Monaten

Dann ist Thüringen das Reiseziel. 

Um Thüringen mit seinen zahllosen Burgen , Schlössern, Fachwerkhäusern, Parkanlagen und ganz viel Natur zu erleben, mehr als ansatzweise kennen zu lernen, dazu gibt es diesen Baedeker. Klar, es ist ein Reiseführer. Aber nicht im Stil von 'Supertolle und absolut geheime Geheimtipps'. Sondern der Leser wird ausführlich und fundiert über alles Wissenswerte informiert.

Zahlreiche Farbfotos, kommentierte Auszüge aus Stadtplänen, praktische Infos und selbstverständlich auch Tipps zu Gastronomie und Unterkunft runden den Inhalt ab. Da eine Reise nach und durch die Thüringer Landschaft, den Thüringer Wald wohl keine Flugbuchung erfordert, ist die beiliegende Straßenkarte (Massstab 1:310.000)durchaus hilfreich.

Thüringen, das ist weitaus mehr als Weimar, Goethe und Schiller. Der Baedeker verdeutlicht diese Tatsache auf unterhaltsame Weise.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches DuMont Bildband Traumküsten in Deutschland (ISBN: 9783770182442)
baronessas avatar

Rezension zu "DuMont Bildband Traumküsten in Deutschland" von Dina Stahn

bildhafte Inspiration der Küstenorte
baronessavor 10 Monaten

Man muss nicht unbedingt ins Ausland fliegen, um einen Spaziergang am Meer zu unternehmen. Deutschland hat auch herrliche Strände. Das sieht man ja schon am Cover. Der Titel passt hervorragend, denn es werden die schönsten Küsten Deutschland vorgestellt. 

 

Das Buch gibt einen Überblick über unsere Küstenlinie. Dabei werden einige Orte aufgeführt, natürlich mit tollen Fotos, die Lust auf einen Aufenthalt machen. Infos, Empfehlungen und Tipps runden den Einblick ab. Eine entsprechende Karte zeigt dabei die betreffende Region. 

 

Folgende Küstenlinien gibt es zu entdecken:

- Ostfriesland

- Dithmarschen und Helgoland

- Eiderstedt und die Halligen

- Nordfriesland

- Flensburg bis Eckernförde

- Von Kiel bis Heiligenhafen

- Fehmarn und die Lübecker Bucht

- Zwischen Trave und Warnow

- Fischland, Darß und Zingst

- Rügen, Hiddensee, Stralsund

- Usedom: Strände und Natur 

 

Jeder Küstenstreifen ist anders. Usedom glänzt mit alten Villen, Rügen mit eleganten Badeorten, Friesland ist etwas rauer und ruhiger, aber begeistert bin ich zum Beispiel von Fischland und Darß. Unberührte Landschaften am Strand, bunte reetdachgedeckte Häuser, der Bodden und im Herbst die Kraniche. Sylt ist auch eine schöne Insel, aber überteuert. St. Peter-Ording brilliert mit seinem riesigen Badestrand, viel zu entdecken gibt es an der Mecklenburger Bucht, aber macht euch selbst ein Bild. 

 

Das Buch finde ich sehr nützlich, denn es gibt nichts Schöneres, als den nächsten Urlaub zu planen. Ich war zwar schon an einigen Orten und finde es toll, wenn man den Standort identifiziert. Trotzdem gibt es noch allerhand zu entdecken, was man nicht kennt. Ich z. B. die Kieler Bucht. 

 

Mir geht es jedenfalls so, dass ich bestimmte Voraussetzungen an den Reiseort stelle. Wie ist der Strand, was gibt es für Sehenswürdigkeiten, gerade bei schlechtem Wetter. Man kann im Voraus sich schon einen gewissen Eindruck verschaffen. Bei den vorgestellten Küstenorten wird auch die Anschrift der Touristinformation angegeben. 

 

Vorschläge für Unterkünfte sind aber nicht vorhanden, ebenso für Restaurants. Zumindest gibt es einen guten Überblick über die Küstenregion in Deutschland. 

 

Von mir gibt es 5 Sterne dafür, denn bei jedem Kapitel gibt es eine Übersichtskarte, Infos und Empfehlungen der vorgestellten Küstenorte. Zum Planen einer Reise hat man also die nötigen Hintergrundinformationen. 

 

Wisst ihr, was ich am Wochenende mache? Eine Reise planen, denn Deutschland hat sehr schöne Ecken, und einen Aufenthalt am Meer gehört zum Sommer einfach dazu. 

 

 

 

Fazit: 

Schöne bildhafte Inspiration der vorgestellten Küstenorte. Zur Orientierung gibt es unzählige Hinweise und Empfehlungen der einzelnen Landstriche. 

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Baedeker Reiseführer Schweiz (ISBN: 9783829747011)
wschs avatar

Rezension zu "Baedeker Reiseführer Schweiz" von Dina Stahn

So schwer wie 7 Tafeln Schweizer Schokolade - und ebenso ausgezeichnet!
wschvor 3 Jahren

Inhaltsvoll und für einen Reiseführer recht schwer, mit einem sehr umfangreichem Stichwortverzeichnis versehen, rund 650 Seiten stark. Zahlreiche Farbfotos, Diagramme, Grafiken und (Stadt-) Pläne. Eine Strassenkarte liegt ebenfalls bei. Diese ist mit ihrem Massstab von 1:345.000 durchaus brauchbar. Allerdings gibt es für diejenigen, die auch die kleineren Strässchen wie die von Wesen am Westende des Walensees nach Amden hoch erkunden wollen, noch besseres. Tipp: nach einer Karte aus dem Haus freytag & berndt suchen.

Der BAEDEKER Schweiz ist auch in der überarbeiteten Neuauflage ein Reiseführer, der mehr als Lust darauf weckt, die Schweiz Stück für Stück, Urlaub für Urlaub zu entdecken. So man es sich leisten kann. Denn die Schweiz ist teuer, sehr teuer. Aber auch schön, sehr schön.

Der für die Reiseführer von Baedeker obligate allgemeine Teil mit Informationen über Geologie, Klima, Geschichte, politischer Basis, Essen & Trinken (Kochen können die Schweizer einfach!), Sprachen, Kantone und alles Weitere in dieser Richtung ist in der Neuauflage ans Ende des Buches gerutscht. Nach dem alphabetisch nach Namen sortierten umfangreichen Teil der Reiseziele. Hier werden die zahlreichen besuchenswerten Städte und Ortschaften, Burgen, Strassenpässe, Naturphänomene, Regionen in alphabetisch er Reihenfolge vorgestellt. 

An diesem Teil des Reiseführers ist nur wenig bis gar keine negative Kritik angebracht. Manches wird nur kurz angerissen, manches Erlebenswertes fehlt leider. Das 'Verkehrshaus' in Luzern, Europas grösstes Verkehrsmuseum, in dem Lokomotiven, Autos, Flugzeuge und Schiffe die Besucher begeistert, wird mitsamt Eintrittszeiten, Preisen für Eintrittskarten erwähnt. Das 'Technorama' in Frauenfeld fehlt leider. Dabei ist das Technorama auch für Kinder ab etwa 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene durchaus einen Besuch wert. Nicht so gross wie das Deutsche Museum in München. Aber sehenswert. Weil viele technische und physikalische Phänomene anschaulich dargestellt und erklärt werden.

Ich behaupte mal, dass es (zum Glück) nicht so bekannt ist. Und es wird auch in der Neuausgabe der "Schweiz" nicht erwähnt: es fehlt der Hinweis auf die sommerlichen Fahrten der Rhätischen Bahn mit einem Cabrio-Zug entweder von Chur nach Arosa oder von Landquart die Albula-Strecke nach Preda oder weiter durch den Albula-Tunnel nach St. Moritz. Beides unvergesslich!

Für jede Stadt, jede Ortschaft werden jede Menge Tipps für Restaurants, Hotels, Cafés etc. gegeben. In der Schweiz existieren derart viele gute Restaurants und Hotels, dass es unmöglich ist, alle unterzubringen. Wem die verlangten Preise für Hotelzimmer verständlicherweise sehr oder zu hoch erscheinen, suche einfach mal nach Bed & Breakfast (bnb.ch). Selbst in einer kleinen Dorfwirtschaft, die ein paar Fremdenzimmer vermietet, muss man sich auf 140,00 CHF pro Nacht einstellen. Sehr schöne B&B's sind dagegen ab 40,00 CHF/Nacht zu finden.

Aber was soll's. Hätten die Autoren versucht, sämtliche Besonderheiten, Naturerlebnisse, Gepflogenheiten, hervorragenden Hotels und Restaurants aufzuführen und zu beschreiben, wären es wahrscheinlich anstatt eines Reiseführers deren fünf oder sechs geworden - alle mit dem Thema Schweiz.

Mit diesem Schwergewicht an Reiseführer gewinnt man in jedem Fall bei einer und für eine Reise in die Schweiz.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks