Dinah Doemer Fashionkill

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fashionkill“ von Dinah Doemer

Was, wenn du die Chance deines Lebens ergreifst – und sie zu deinem größten Albtraum wird? Früher Nachmittag, endlich Schulschluss. Julia reagiert entspannt und interessiert auf den Mann mit der Kamera, der sie vor dem Tor anspricht und sich nach ihrer Modeschule erkundigt. Ehe sie sich versieht, hat sie ihm sogar von Marie erzählt, ihrer besten Freundin, die in Paris als Model arbeitet. Von ihrem geplatzten Traum, mit ihr zusammen dort Karriere zu machen. Als er ihr anbietet, sie für ein Modelbook zu fotografieren, glaubt Julia an ihre große Chance, und sie verdrängt ihr mulmiges Gefühl, als sie dem Mann in seine Wohnung folgt. Stunden später sieht sie sich dem toten Fotografen gegenüber. In ihrer Panik lässt sich Julia auf Mareks nicht uneigennützigen Rat ein, zu Marie nach Paris zu fliehen. Und für Julia beginnt ein Abenteuer zwischen Wunsch- und Albtraum in der Welt der Mode.

Ein interessanter sowie spannender Moderoman, den ich nicht nur Modefans empfehlen kann :)

— Inibini

Ein toller Roman mit einem tollen Blick in die Modewelt...

— MissRose1989

Ein spannender und interessanter Blick hinter die Kulissen der schillernden Modewelt.

— MartinaSuhr

eine spannende Geschichte aus einem gelungenem Mix zum Thema Mode, Freundschaft, Intrigen und Tierrechte

— Leneory

Gut recherchiertes Drama-/Thrillergemisch

— SaintGermain

Excellent recherchiert mit vielen sich überschneidenden Themen, nicht nur für Modefans

— lovelyliciousme

unheimlich spannender krimi lesenswert

— eulenmama

Zwischen Modegeschichte, sozialer Kritik und moderner Innovation.

— Julie209

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Eine beeindruckende Momentaufnahme der Geschichte einer Stadt mit vielen Perspektiven. Nicht nur eine Eiskhockeygeschichte.

cyrana

Sieben Nächte

Dieses Buch spricht einer ganzen Generation aus der Seele.

Reisenomadin

Die Phantasie der Schildkröte

Eine Geschichte wie ein Märchen.

c_awards_ya_sin

Der Weihnachtswald

schöne Familiengeschichte mit einer märchenhaften Zeitreise rum um die Weihnachtszeit

Sun1985

Der Klang der verborgenen Räume

Als Debüt durchaus gelungen, doch mit einigen Schwächen und Dingen, die mich störten.

ConnyKathsBooks

Das weiße Feld

Die Geschichte einer Familie, insbesondere der Frauen dieser Familie, mit Bezug auf die Zeitgeschichte

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessanter und spannender Moderoman

    Fashionkill

    Inibini

    26. June 2016 um 09:49

    Inhalt: Was, wenn du die Chance deines Lebens ergreifst – und sie zu deinem größten Albtraum wird? Früher Nachmittag, endlich Schulschluss. Julia reagiert entspannt und interessiert auf den Mann mit der Kamera, der sie vor dem Tor anspricht und sich nach ihrer Modeschule erkundigt. Ehe sie sich versieht, hat sie ihm sogar von Marie erzählt, ihrer besten Freundin, die in Paris als Model arbeitet. Von ihrem geplatzten Traum, mit ihr zusammen dort Karriere zu machen. Als er ihr anbietet, sie für ein Modelbook zu fotografieren, glaubt Julia an ihre große Chance, und sie verdrängt ihr mulmiges Gefühl, als sie dem Mann in seine Wohnung folgt. Stunden später sieht sie sich dem toten Fotografen gegenüber. In ihrer Panik lässt sich Julia auf Mareks nicht uneigennützigen Rat ein, zu Marie nach Paris zu fliehen. Und für Julia beginnt ein Abenteuer zwischen Wunsch- und Albtraum in der Welt der Mode. (Quelle: LB) Meine Meinung: Ich habe das Buch vor einiger Zeit bei einer Blogtour gewonnen (danke nochmal!) und wollte eigentlich nur kurz reinlesen um zu wissen, ob ich in der Stimmung für das Buch bin. Der Anfang hat mich gleich so gepackt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte! Mit am besten haben mir an dem Buch die Charaktere gefallen! Sie wurden super ausgearbeitet und hatten ihre Macken und Kanten. Wobei ich sagen muss, dass es keine Person gab, die mir total sympathisch war. Alle hatten ihre sympathischen aber auch unsympathischen Seiten. Das hat mich aber nicht gestört, da ich trotzdem mitgefiebert habe. Auch gefiel mir die Entwicklung von allen Carakteren :) Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, so dass die Seiten mal wieder nur so davon fliegen. Am Anfang sind mir ein paar Ungereimtheiten in der Sprache aufgefallen aber das war nicht weiter tragisch (wobei ich auch gar nicht mehr genau weiß, was für 'Fehler'es waren). Die Autorin konnte die verschiedenen Orte und die Atmosphäre in Paris so gut rüberbringen! Wenn man schon mal in Paris war, dann ist es natürlich noch toller, weil man sich es noch besser vorstellen kann :) Zuerst wusste ich nicht, was mich erwartet. Thriller oder Roman? Jetzt kann ich sagen, dass es meiner Meinung nach eher ein Roman ist (wie es ja auch auf dem Cover steht). Jedoch gibt es einige Thrillerelemente. Die Spannung kom also auch nicht zu kurz. Es passierte richtig viel in dem Buch und es gab sehr viele Wendungen! Ich fand es sehr interessant hinter die Kulissen der Modewelt zu schauen. Man merkt, dass die Autorin viel recherchiert hat! Das Ende war gut aber trotzdem fehlte mir noch das gewisse Etwas, sodass ich sage 'Wow, was ein Ende'. Mein Fazit: Ein interessanter, spannender Roman, den ich nicht nur Modefans empfehlen kann. Ich fand es vor allem toll, die Entwicklung der Charaktere mitzuerleben. Wegen dem Ende ziehe ich einen halben Stern ab. 4,5/5 (Thriller)sternchen

    Mehr
  • Fashionkill - ein interessanter Blick in die Modewelt

    Fashionkill

    MissRose1989

    25. May 2016 um 19:12

    Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar bekommen und habe das Buch vor allem wegen des tollen Covers angenommen. Die Modewelt war für mich dabei ein netter Nebeneffekt, um mal in eine andere Welt hineinschnuppern zu können.Die Freundinnen Julia und Marie teilen den gleichen Traum - sie wollen auf den Laufstegen dieser Welt bewundert werden. Nur leben sie in unterschiedlichen Welt, denn währen Marie durch ihre Familie gefördert wird und in Paris schon die ersten Modelerfahrungen gesammelt hat, muss sich Julia auf sehr fragwürdige Angebote einlassen und dann kommt das, was sie nie erwartet hat. Der Fotograf, mit dem sie shooten sollte, ist tot als sie ankommt...Angesprochen hat mich vor allem das Cover und die wunderbare Machart des Covers. Es passt auch sehr gut zum Rest des Buches, da man sich mit dem Buch ja in die Scheinwelt der Mode begibt. Zu Beginn des Buches zieht sich die Geschichte etwas, sie nimmt erst im Lauf der Zeit etwas Fahrt auf, was aber nicht wirklich schlimm ist, weil so findet man sich gut in die Geschichte hinein. Für das gesamte Buch gesehen, kann man aber sagen, dass sich die Autorin sehr auf das Wesentliche bezieht und sonst keine unnötigen Länge zu finden sind. Der Schreibstil von Dinah Doemer ist flüssig und lässt sich gut lesen. Sie macht in der Erzählung keine größeren Sprünge und man kann ihr gut folgen. Trotz des Umfang des Buches lies es sich sehr angenehm und schnell lesen. Das Buch hält sehr gut die Spannung, es gibt auch keine grösseren Spannungsabbrüche und der Spannungsbogen ist auch sehr gut gesetzt und wird auch gut durchgehalten.Mit Marie und Julia kreiert Dinah Doemer zwei Charakter, die sich einfach innerhalb des Buches entwickeln. Zu Beginn sind sie etwas kindisch und naiv, erst mit der Zeit wird dieser Eindruck korrigiert, was aber auch mit der Charakterentwicklung zu tun hat, die beide durchleben. Sie lernen, dass sie eben Erwachsen werden müssen, damit sie ihre Träume und Vorstellungen leben können. Man merkt dem Buch an, dass Dinah Doemer viel für das Buch recherchiert hat, denn ihr Bild von der Welt der Mode hinter den Kulissen erscheint sehr realistisch und lebensnah.Das Buch ist nicht nur für Jugendliche geeignet, sondern auch für ältere Leser, die sich für die Modewelt interessieren oder einfach mal eine guten Spannungsroman lesen wollen, der man eben nicht nach den gängigen Klischees verläuft. Fazit:Die Geschichte rund um Julia und Marie ist ein Fingerzeig, dass eben im Leben nicht alles so ist, wie es scheint und das besonders in der Modebranche nicht. Dinah Doemer hat viel recheriert und konnte so die Modewelt sehr gut darstellen. Sie greift das Thema Modewelt mal etwas anders auf und das macht das Buch erfrischt, verliert aber dabei nie den Sinn für den Moment. 

    Mehr
  • Ein Blick auf die dunkle Seite der Modebranche

    Fashionkill

    Tintenglut

    28. April 2016 um 19:17

    Als das Buch als Rezensionsexemplar angeboten wurde, war ich voll dafür, weil mich das Cover und der Klappentext gereizt haben. Es versprach ein spannender Krimi mit dem mädchenhaften Wunsch wohl jedes jungen, weiblichen Teenagers zu werden und grundsätzlich hat es das auch erfüllt.Julia ist 18 Jahre alt, damit volljährig und kann eigentlich machen, was sie will. Und sie entscheidet sich dazu, das zu tun, was man jedem Kind immer wieder eintrichtet nicht zu tun: Sie steigt in den Wagen eines ihr unbekannten Fotografen, in der unglaublich naiven Hoffnung, dass er ihr bei der Erstellung eines Modelbooks mit schönen Fotos helfen kann.Sie fährt mit ihm zu, schiebt die Alarmglocken in ihrem Kopf zur Seite, denn was soll schon groß passieren? Schließlich ist er unglaublich charmant und erwachsen und doch so ganz anders als diese unreifen Jungs in ihrer Klasse in der Modeschule. Man erwartet zwar jetzt das typische Vorgehen: K.O. Tropfen, Gefangennahme, Missbrauch... Aber hier schlägt die Autorin einem ein Schnippchen und es kommt anders als gedacht.Während sie sich ihm hingibt - Fotos als Bezahlung und mal ehrlich, so selten ist das nun wirklich nicht in dieser Branche, selbst wenn man noch gar nicht drin ist - stirbt der Fotograf und statt die Polizei zu alarmieren, flüchtet Julia zu ihrer ehemals besten Freundin Marie nach Paris. Sie will Model werden und Marie, die langsam in dieser Branche Fuß gefasst hat, soll ihr dabei helfen. Marie hält ihre Freundin jedoch nicht lange aus und schmeißt sie aus ihrem Haus, sodass Julia in einer WG unterkommt.Nicht lange und Julia wird entdeckt, lässt sogar Marie verblassen und dabei lässt sie sich gleichzeitig auf Deals ein, die nicht gut enden können. Nur... der Traum eines Mädchens will gelebt werden und wenn man bei den Großen mitspielen möchte, muss man die Regeln beherrschen.Julia ist in meinen Augen oft naiv und manchmal sehr egoistisch eingestellt, dabei versucht sie die Geschehnisse in Deutschland von sich zu schieben und ihren Traum zu leben. Marie finde ich dabei noch schlimmer, denn obwohl sie alles hat und langsam doch ein hübsches und bekannteres Gesicht in der Modeszene wird, gönnt sie Julia ihren Erfolg nicht. Dazu kommt noch Julias Mutter, die ihr nicht zutraut, dass sie als Model Erfolg haben könnte und versucht sich durchzusetzten. Aber kann eine Mutter der eigenen Tochter den größten Wunsch verbieten? Und wie tief reichen die Intrigen eigentlich in dieser Branche? Was passiert, wenn die Intrigen ans Tageslicht kommen? Und kann Julia überhaupt dem Druck standhalten? Nicht nur gegenüber ihrer Mutter, der Branche, die sie so wunderbar findet, sondern auch sich selbst und ihren Gedanken gegenüber?Dinah Doemer hat in diesem Roman sehr gut recherchiert, bringt einem Paris und New York etwas näher und gleichzeitig bedient sie sich unglaublich vielen Klischees aus der Modebranche, dabei verpackt sie das in Charaktere, von denen man auch mal eben die schlechten Seiten sieht und von der Modebranche den Scheinwerferglanz nimmt.Gleichzeitig hat mich all dieses Intrigante etwas runtergezogen. Ich bin zwar auch ein Fan von Gossip Girl, jedoch kann ich auch die Serie zum Beispiel nicht in einem Zug anschauen, wie man andere, weil mir das zu viel wird an Intrigen. Spannend, Nerven aufreibend, wunderbar geschrieben und ein super Buch für die Flucht aus dem glanzlosen Alltag in einen noch dunkleren, als den eigenen.Fazit:4 Sterne von mir für ein durchaus gelungenes Buch. 

    Mehr
  • amüsant, tragisch, spannend

    Fashionkill

    Cowgirl_ElFcHeN

    28. April 2016 um 08:16

    Julia macht genau das, was man seinen Kindern immer wieder sagt, was sie nicht tun sollten. Sie geht mit einem fremden Mann mit, steigt in sein Auto und fährt mit ihm nachhause in die Wohnung. Doch es kommt nicht so wie man es sich eigentlich gedacht hat, es sind keine k.O. Tropfen im Spiel und auch keine Vergewaltigung. Nein...noch vor dem gemeinsamen Vergnügen findet sie sich neben dem toten Fotografen wieder. Was wäre wohl das Normalste überhaupt? Der Polizei melden. Aber sicher nicht Julia. Mit Hilfe eines Freundes flieht sie zu ihrer besten Freundin Marie nach Paris. Doch diese ist sich ihrer Freundin, die, wie es aussieht, ein wohlbehütetes Geheimnis von Deutschland nach Paris mitgenommen hat, bald überdrüssig und wirft sie kurzer Hand aus der Wohnung. Ohne Job und ohne Wohnung heuert sie in einer WG an, wo Models nicht gerade gern gesehen sind und findet bald ein paar gut bezahlte Jobs in der Modelbranche, dafür tut sie jedoch alles um sie zu bekommen, auch wenn nicht alles sonderlich legal ist. Aber was macht man nicht alles für seinen Job? Schon bald ist Julia als Quereinsteigerin beliebter als ihre Freundin Marie, was sich noch verschlimmert als diese durch einen Anschlag auch noch außer Gefecht ist und nicht mehr in der Modelbranche arbeiten kann. Doch auch Julia wird bald alles zu viel. Sie muss nun nicht nur um ihr eigenes Leben bangen, auch die Vergangenheit lässt sie nicht los. Zu viel ist auf dem Weg von Deutschland nach Paris passiert. Dinah hat einen sehr guten Schreibstil, beschreibt die Charaktere sehr gut und bringt auch super zum Ausdruck, wie sehr sich Julia wünscht, genauso erfolgreich in der Modelbranche zu werden, wie ihre Freundin Marie. Ihr größtes Problem, das sich gegen sie stellt, ist hier nur ihre Mutter, die sie nicht so unterstützt, wie ihre Freundin Marie von deren Eltern unterstützt wird. Ihre Wünsche, für die sie wirklich alles tun würde, sorgen dafür, dass sie sich auf etwas einlässt, vor was man seine Kinder immer wieder warnt. Man kann sich in die Charaktere sehr gut hineinversetzen, fühlt mit ihnen mit und ärger sich auch gemeinsam mit ihnen und manchmal sogar über sie. Naiv und innerlich blond, so werden sowohl Julia, Marie als auch Julia’s Mutter dargestellt. Gerade bei den Models bedient sich die Autorin absolut jedem Klischee aus der Modelbranche. Mit viel Humor und Drama beschreibt die Autorin den Aufstieg von einem jungen Mädchen aus der Modeschule in die große, harte Modelbranche. Ein harter Kampf mit vielen Höhen und Tiefen. Die Welt der Modelbranche und von Tierschützen, wie es im Leben wirklilch ist. Amüsant, tragisch, spannend und ein toller Zeitvertreib. Gut recherchiert und mit viel Herzblut. Eigentlich alles was das Leseeulenherz begehrt. Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Schon das Cover und der Klappentext haben mir sehr zugesagt. Von Anfang bis zum Ende ist das Buch spannend und lesenswert. Man wird bei der Suche nach dem Attentäter immer wieder auf eine neue Fährte gebracht. Es war sehr zeitweilig und ich konnte das Buch bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen legen. Auch wenn mich Julia’s Naivität oft geärgert hat, so hat das das Buch doch noch spannender gemacht.

    Mehr
  • Spannendes Lesevergnügen

    Fashionkill

    MartinaSuhr

    15. April 2016 um 11:43

    GesamteindruckDas Cover hat mich sehr angesprochen. Eine junge Frau, deren Augen durch einen roten Chiffonschal bedeckt werden. Die dunkeln Farben im Hintergrund lassen Gefahr, das Rot Tod erahnen. Für mich ist der Schal über den Augen ein Symbol für Naivität. Die jungen Frauen verschließen die Augen vor der tristen Realität des Modellgeschäfts. Genau das kam in dem Buch sehr gut rüber. Die Autorin bietet in ihrer Geschichte einen gut recherchierten und teilweise sehr nüchternen Blick auf die Modellbranche. Geschickt verwebt sie unterschiedliche Plotstränge miteinander, was die Story lebendig und dynamisch macht. Der Leser bekommt einen ganzheitlichen Blick auf das Thema Mode, also auch auf Textilien und deren Verarbeitung, aber auch andere Themen wie Tierschutz und die grausame Nazi-Zeit werden aufgegriffen. Die verschiedenen Erzählperspektiven gaben mir beim Lesen das Gefühl, einen guten Überblick zu haben und überall dabei zu sein. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Geschickt zieht sie einen Spannungsbogen nach dem anderen und lässt so keine Langeweile aufkommen. Die Charaktere waren äußerst realistisch und authentisch konzipiert, so dass man sich sehr leicht identifizieren konnte. Wobei ich mir das ein oder andere Mal ein wenig mehr Tiefe und Divergenz bei den Figuren gewünscht hätte. Ein paar persönliche Feinheiten im Charakterbild der Protagonisten hätten noch ein bisschen mehr Spannung und Nervenkitzel in die Geschichte gebracht. Doch alles in allem ist das Buch ein wirklich tolles Lesevergnügen.Mein FazitEine äußerst gelungene Geschichte, die mit ein paar kleinen Feinheiten noch besser geworden wäre. Dinah Doemer hat ein Buch geschrieben, das ich erfrischend neu empfand, da ich noch nie etwas in diese Richtung gelesen habe. Sie verbindet sehr gut recherchierte Fakten mit spannender Fiktion. Gute Unterhaltung gepaart mit Informationen, die mir wirklich das Gefühl geben, etwas gelernt zu haben. 

    Mehr
  • eine spannende Geschichte aus einem gelungenem Mix von Mode, Freundschaft, Intrigen und Tierrechte

    Fashionkill

    Leneory

    13. April 2016 um 18:30

    +++ Buchinhalt +++Als Julia ihre Schule verlässt, trifft sie auf einen etwas älteren Mann, der sie anspricht und zu Ihrer Schule befragt. Sie denkt sich nichts weiter dabei und schon sprudelt es nur so aus ihr heraus. Sie erzählt von ihrem geplatzten Modeltraum. Und sie berichtet von Ihrer besten Freundin Marie, die bereits in Paris schon als Model arbeitet. Der Mann entpuppt sich als Fotograf und er bietet ihr an, ein paar Fotos für Ihre Modelmappe zu schießen. Da Julia kein Geld für einen anderen Fotografen hat, nimmt sie sein Angebot dankend an und schon bald findet sie sich bei ihm zu Hause wieder. Nach einer Übernachtung bei Ihm kommt es zu einer sexuellen Handlung und mittendrin sackt der Fotograf plötzlich in sich zusammen. Trotz Reanimation bleibt der Mann tot am Boden liegen. Julia ist starr vor Angst und verfällt in Panik. Sie trifft sich mit ihrem besten Kumpel Marek, in den sie heimlich verliebt ist, und bittet um Rat. In einer Kurzschlussreaktion beschließt sie nach Paris zu reisen, um für eine Weile bei Ihrer Freundin Marie unter zu tauchen. Durch Marie findet Sie auch zu ihrem ersten Modeljob und Schwups befindet sie sich mitten in einer Intrige, wo sie um ihr Leben fürchten muss. +++ Buchfazit +++Für mich ein gelungener Thriller mit ganz viel Spannung mitten in der Hauptstadt Frankreichs – die Stadt der Mode. Und um Mode dreht sich auch dieses Buch. Es geht nicht nur ums modeln, sondern auch um moderne Textilien und Technik. Integriert in die Story wurde außerdem eine kleine Gruppe junger Menschen, die sich für die Rechte der Tiere und gegen das Tragen von echtem Pelz einsetzen und dabei so einiges aushecken. Ob das immer rechtens ist? Der Autorin ist ein guter Mix rund um das Thema Mode, Freundschaft, Intrigen, moderne Technik und Tierrechte gelungen. Die Charaktere wirken natürlich und die Szenerie ist nachvollziehbar. Ich kann gut mit den einzelnen Personen mitfühlen. Ein roter Faden durch das Buch ist erkennbar. Auch das Cover sagt mir zu und spricht mich an. Das einzige was mich hier doch etwas gestört hat, sind die zahlreichen Kapitel, aber durch die ständigen Szenenwechsel ist das wohl auch nicht anders realisierbar.Ich kann Euch das Buch nur ans Herz legen. Auch wenn Ihr mit Mode nichts am Hut habt, so lohnt sich dieses Buch trotzdem, denn es besticht durch eine gute Handlung und einer Menge Spannung.Klare Lesempfehlung – Eure Lenchen!

    Mehr
  • interessante Story

    Fashionkill

    abendsternchen

    27. February 2016 um 10:50

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar das ich mit gleichzeitiger Ankündigung einer Blogtour lesen durfte. Bei Fashionkill denkt man in erster Linie an ein Buch über Mode. Ja es geht hier um Mode aber Fashionkill ist anders. Hier geht es um Julia die den Traum hat Model zu werden. Ihre Freundin Marie hat es geschafft und ist direkt nach der Schule nach Paris und hat den Sprung in die Modelbranche geschafft hat. Julia hingegen durfte nicht mit nach Paris und hegt weiterhin diesen Traum auch einmal auf den Laufstegen und Modemagazinen zu sehen zu sein. Derzeit besucht sie auf Wunsch ihrer Mutter eine Mode-Schule und designt dort ihre eigene Jacke. Nach Schulschluss trifft Julia vor ihrer Schule auf einem Mann der sich sofort mit ihr unterhält. Er erzählt ihr das er Fotograf ist und Julia berichtet ihm von ihren Traum Model zu werden. Er bietet ihr an, dass er für sie Fotos für das Modelbook schießt. Mit einem mulmigen Gefühl begleitet sie ihn bis in seiner Wohnung. Nur wenige Stunden später sieht sie ihn tot vor sich liegen. Ab nun befindet sie sich auf der Flucht und ihr Weg führt nach Paris zu Marie. Wird Julia hier einen neuen Weg einschlagen und versuchen ihren Traum zu verwirklichen? Ich kann euch hier nur empfehlen das E-Book selbst zu lesen um zu erfahren wie es mit Julia in Paris weiter geht. Der Schreibstil von Dinah Droemer hat mir hier gefallen. Fashionkill ließ sich einfach und schnell lesen. Auch fand ich war die Recherche hier sehr gut durchgeführt. Es wurden mehrere Themen angesprochen. Mode, die alte Nazizeit und noch mehr. Die Orte wurden ebenfalls anschaulich beschrieben. Es war so als ob man direkt in Paris stand und es mit seinen eigenen Augen sehen konnte. Die Charaktere waren hier auch gut ausgearbeitet. Die Gefühle von Julia wurden gut herüber gebracht. Auch Marie hat mir gefallen, obwohl ich bei ihr fand, das man schon merkte das sie aus reicherem Elternhaus kam. Fashionkill hatte einen leichten Thrilleranteil, so das hier auch Spannung aufkam. Ein Roman mit Spannungsanteil den man weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Eine gute Geschichte mit einem großen Spritzer Tatsachen, die mich wirklich gut unterhalten haben.

    Fashionkill

    Buechersalat_de

    10. February 2016 um 15:21

    Das Cover fällt einem sofort auf und es passt sehr gut zum Inhalt und vor allem auch zur Stimmung der Geschichte.  Julia hasst ihr Leben in Frankfurt, sie vermisst ihre beste Freundin Marie, diese ist in Frankreich und lebt ihren Traum als Model. Julia möchte nichts sehnlicher als zu ihr und gemeinsam den Traum vom Model leben. Stattdessen sitzt sie auf der Modeschule fest. Bis sie dort an einem Tag von einem Mann angesprochen wird und die Chance ihres Lebens sieht. Nur leider ist nicht alles Gold was glänzt, dass  muss auch Julia schnell feststellen.  Ich muss sagen, ich habe eigentlich nur mit einem Handlungsstrang gerechnet, nämlich dem um Julia und Marie. Recht schnell stellte ich fest, dass es sich um verschiedene aber verwobene Handlungsstränge handelt. Jeder für sich hängt natürlich mit der Hauptgeschichte zusammen ist aber mit einem anderen Hauptthema verbunden.  Für mich war es an einigen Stellen etwas zu lang und zu weit ausgeführt, manchmal wird es dadurch ein wenig zäh. Dennoch liest man gerne weiter, weil man doch erfahren will wie es weiter geht.  Die Stimmung der Geschichte ist recht düster, vor allem, weil auch ernstere Themen angesprochen werden. Sowohl der Tod natürlich als auch die Modeindustrie an sich mit ihren "Fehlern" und "Problemen" wird thematisiert. Hier wirkt es für mich sehr offensichtlich, dass die Autorin sehr gut auch Hintergründe recherchiert hat. Ein Plus für den Inhalt.  Julia als Protagonistin ist jung und naiv und manchmal auch dumm. Je mehr man sie als Leser kennenlernt, desto unsympathischer wird sie einem. Sie lügt um ans Ziel zu kommen, verschwindet einfach um vor der Wahrheit um dann im nächsten Schlamassel zu landen. Ihr ist das nicht so bewusst, aber sie muss schnell feststellen, dass auch Marie sich verändert hat. Manche Entscheidungen kann man nicht zurück nehmen, das muss Julia schmerzlich erfahren. Aber manchmal ist das Leben der beste Lehrer... Fazit Eine gute Geschichte mit einem großen Spritzer Tatsachen, die mich wirklich gut unterhalten haben. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Fashionkill: Roman" von Dinah Doemer

    Fashionkill

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hi, ich bin Dinah und würde gern mein Buch mit euch lesen. Achtung, es ist ein e-book, also etwas für alle, die nicht gern Packen von Büchern mit sich rumschleppen und auch im schwach beleuchteten S-Bahn-Tunnel freudig weiterlesen wollen. Mein Buch ist ein Moderoman, mehr Infos dazu (und zum Thema Mode) findet ihr auf meiner facebookseite Dinah Doemer. Befreundet euch mit Dinah und stellt ein Selfie von eurem aktuellen Lieblings-Winteroutfit ein oder teilt eure Gedanken über Mode mit! Unter allen, die bei dieser Leserunde mitmachen, verlose ich ein KRIMIDINNER!! So, und nun hüpft in den Lostopf! Ich feue mich auf euch.

    Mehr
    • 136

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. December 2015 um 16:13
    Beitrag einblenden
  • gut recherchiert

    Fashionkill

    SaintGermain

    Was, wenn du die Chance deines Lebens ergreifst und sie zu deinem größten Albtraum wird? Früher Nachmittag, endlich Schulschluss. Julia reagiert entspannt und interessiert auf den Mann mit der Kamera, der sie vor dem Tor anspricht und sich nach ihrer Modeschule erkundigt. Ehe sie sich versieht, hat sie ihm sogar von Marie erzählt, ihrer besten Freundin, die in Paris als Model arbeitet. Von ihrem geplatzten Traum, mit ihr zusammen dort Karriere zu machen. Als er ihr anbietet, sie für ein Modelbook zu fotografieren, glaubt Julia an ihre große Chance, und sie verdrängt ihr mulmiges Gefühl, als sie dem Mann in seine Wohnung folgt. Stunden später sieht sie sich dem toten Fotografen gegenüber. In ihrer Panik lässt sich Julia auf Mareks nicht uneigennützigen Rat ein, zu Marie nach Paris zu fliehen. Und für Julia beginnt ein Abenteuer zwischen Wunsch- und Albtraum in der Welt der Mode. Das Cover ist sehr ansprechend und fällt sofort ins Auge. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Charaktere und Orte sehr gut gezeichent, allerdings wirken fast alle Protagonisten unsympathisch und teilweise böse. Dazu haben sich auch einige Schreibfehler in das Buch eingeschlichen. Dazu kommen einige Unlogiken. Ein Beispiel: Marie kommt nach dem Attentat ins Krankenhaus, Julia ruft ihre Mutter an und erzählt ihr dies. Danach sagt sie: "Wir sind im Krankenhaus.", woraufhin ihre Mutter fragt: "Wer ist wir?", nur um als Antwort zu bekommen: "Marek ist bei mir!".  Zum Buch selbst: Die Autorin verwebt geschickt mehrere Geschichten miteinander: Modewelt, intelligentes Gewebe, Nazi-Zeit, Tierschutz, Kunst und natürlich die Pariser Innenstadt. Ich konnte mir sehr lange nicht vorstellen, wie das alles aufgelöst werden soll; am Ende war es jedoch stimmig.Das Buch wirkt sehr gut recherchiert, wirkte für mich als Mischung aus Drama und Krimi. Für das Genre Krimi/Thriller wäre es mir zu wenig Thrill und Spannung. Fazit: Jedem der gerne spannende Geschichten liest und modeinteressiert ist kann ich dieses Buch sehr empfehlen.

    Mehr
    • 3
  • Excellente Recherche mit vielen Highlights!

    Fashionkill

    lovelyliciousme

    16. December 2015 um 12:38

    Worum geht es in dem Buch? Es geht in erster Linie um zwei Freudinnen, die sehr unterschiedlich sind. Marie, erfolgreiches Model in Paris und Julia die in Frankfurt eine Modeschule besucht, aber lieber auch als Model arbeiten würde. Als sie den Fotografen Henri Duval kennenlernt, nimmt sie sein Angebot, Fotos für ein Modelbook zu machen, an und fährt mit ihm in seine Wohnung. Stunden später sieht sie sich dem toten Henri gegenüber. Julia bekommt Panik und flüchtet aus seiner Wohnung. Sie ruft in ihrer Verzweiflung Marek, ihren besten Freund an. Gemeinsam planen sie Julias Flucht nach Paris. Marek, der seit Jahren in Marie verliebt ist, macht diesen mehr oder weniger uneigennützigen Vorschlag, dass Julia ihr Glück doch bei ihr und in Paris versuchen soll. Ab da beginnt für Julia ein neues Leben. Ein Leben im Rampenlicht und in Gefahr? Denn die Modewelt scheint nicht so zu sein wie sie ist! Wer ist Dinah Doemer? Über Dinah Doemer ist nicht viel bekannt. Außer das sie bevor sie angefangen hat Romane zu schreiben als Journalistin tätig war. Wie hat mir das Buch gefallen? Ein eher untypischer Titel, für das was sich hinter diesem Buch verbirgt. In diesem Buch verlaufen mehrere Handlungestränge und Geschehnisse parallel und finden zur gleichen Zeit statt. Zum einen Julia mit ihrem Traum Model zu werden, die aus Angst nach Paris flieht. Zum anderen die Tatsache, dass Tierschützer unterwegs sind, die die Menschen wachrütteln wollen, mit den absurdesten Aktionen. Ein plötzlicher Anschlag auf Marie, Verbindungen in die Nazi Zeit und dann auch noch ein gestohlenes Tuch, in dem sich eine neue bahnbrechende Technologie befindet. Ein Buch, vollgepackt mit vielen Informationen, tollen Ideen und phantastisch recherchiert. Es geht um zwei Freundinnen. Julia und Marie. Beide wollen Model werden, in der Stadt der Liebe in Paris. Die eine hat es bereits geschafft und die andere arbeitet daran. Die gesamte Geschichte dreht sich um die beiden Mädchen. Die Handlungen und die einzelnen Storyteile, sehen am Anfang wie zusammengewürfelt aus, doch am Ende klärt sich alles auf und aus den vielen Einzelteilen wird ein großes Ganzes. Die Idee hinter diesem Buch ist phantastisch. Denn, Dinah Doemer hat sich an ein Thema herangewagt, was heutzutage mehr Schein als Sein ist. Oder war es bereits früher auch schon so? Dinah gewährt dem Leser einen Einblick in die Nazi Zeit und die Mode die dort entstanden ist. Das vor allem Juden es waren, die damals die Kaufhäuser geleitet und aus Angst an die deutschen „ausgeliehen“ haben, während sie in Gefangenschaft waren. Der Aufhänger für diesen Exkurs ist ein roter Schuh. Dieser rote Schuh bildet den Faden in den Erzählungen, vor allem in die Vergangenheit und wird später sogar zur Tatwaffe. Dieser Schuh spielt eine zentrale Rolle. Weiteres zentrales Thema ist der Tierschutz, vor allem im Bereich der Pelzmäntel und wie die Tiere dafür leider und sterben müssen. Dinah hat versucht extreme Tierschutzaktivsten mit in dieses Buch einfließen zu lassen und dem Leser auch hier einen Einblick zu gewähren, wozu diese Menschen in der Lage sind, um für die Rechte der Tiere einzutreten. Dafür werden Menschen geopfert und zu guter Letzt sogar ein Tier! Doch das ist noch nicht alles. Denn Dinah hat auch das Thema intelligente Stoffe und technologische Entwicklungen aufgegriffen und in einem T-Shirt einen Herzschrittmacher verpflanzt bzw. einen Stoff, rein bildlich, zum Leben erweckt. Dieses Thema ist nicht erfunden, sondern wird bereits in die Tat umgesetzt. Hier ist ihre Recherche bis ins kleinste Detail perfekt. Doch alle diese Themen finden eine Schnittschnelle. Nämlich das Attentat und der Tötungsversuch von Marie durch eine Säure. Wer verbirgt sich dahinter?! Sind es die Aktivisten, sind es die Technologieforscher oder war sie einfach zur falschen Zeit am falschen Ort?! Ein Buch gespickt mit vielen Idee und einer wirklich guten Umsetzung. Die Story ist perfekt und vor allem, wirklich gut dargelegt. Denn, der Leser wird mitgenommen auf eine Reise. Jedes Kapitel im Buch, hat einen anderen Schauplatz, einen anderen Ort, eine andere Zeit. Dinah hat ihr Buch so gegliedert, dass man das Gefühl für diese Zeitabläufe bekommt. Sie nimmt den Leser an die Hand und führt ihn durch die einzelnen Kapitel. Der Leser selber muss sich dahingehend konzentrieren, wo befinde ich mich gerade, welcher Tag ist heute und ist schon etwas passiert! Diese Gliederung gefällt mir sehr gut, da sie dem Buch zusätzlich noch ein gewisses Tempo verleiht. Ihre Schreibweise ist flüssig, klar deutlich unverschnörkelt. Sie bringt Dinge schnell auf den Punkt und hat auch kein Skrupel, binnen drei Sätzen einen Protagonisten sterben zu lassen. Selbst dies löst sie elegant und charmant, ohne dass der Leser das Gefühl bekommt, da fehle etwas. Eine Sache habe ich dennoch zu kritisieren. Leider bin ich selber mit keinem der gewählten Protagonisten wirklich warm geworden. Jeder davon ist gut, in seiner Ausführung und jeder macht eine Entwicklung innerhalb des Buches durch. Doch, es ist keiner darunter, mit dem ich sofort eine „leserische“ Verbindung hatte. Die Person, die mir dann noch am besten und sympathischsten war, war Marion Sully, die Kommissarin. Sie tritt erst ab der Buchmitte auf! Bei den Protagonisten ist noch Luft nach oben, um jedem eine gewisse Sympathie zukommen zu lassen, die den Leser komplett fesselt, so dass er mitfiebert um das Geschehen der Freunde. Zum Ende hin, als alles aufgeklärt wird, hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Tiefe gewünscht. Da waren mir Punkte zu schnell abgehandelt und nicht ausführlich genug. Ist aber lediglich mein subjektives Empfinden. Nicht alles wird geklärt, aber zumindest so, dass der Leser eine Vermutung hat, die sich aber nicht direkt bestätigen muss. Dies gefällt mir persönlich sehr gut, da das Buch somit zum Denken anregt und einem noch lange im Kopf bleibt. Von daher vergebe ich für dieses Buch 4 Herzen. Fazit: Absolut lesenswert, auch für Leser, die nicht unbedingt mit der Modewelt per DU sind. Denn die Ideen, die ich kurz angeschnitten habe, hat Dinah Doemer aufgrund ihrer herausragenden Recherche perfekt umgesetzt und zu einem tollen Buch verarbeitet! Lesen lohnt sich… auch für die Modemuffel unter uns! XoXo Maren

    Mehr
  • Hochspannung & Insiderinfos

    Fashionkill

    Isaopera

    13. December 2015 um 01:26

    Diese spannende Geschichte ist wirklich mit allem gespickt, was ein guter Krimi haben muss! Die Charaktere sind authentisch beschrieben und haben teilweise Dreck am Stecken, die Szenerie ermöglicht viele überraschende Wendungen und am Ende kommt doch alles anders als man denkt ;)  Hinzu kommt, dass es sich um eine sehr gut recherchierte Story handelt, die nicht nur Details aus der Modewelt, sondern auch aus der deutschen Zeitgeschichte enthält und trotzdem niemals belehrend oder langweilig wird. Die Autorin schreibt fesselnd und hat keine Skrupel, ihren Romanfiguren Böses geschehen zu lassen ;) Von daher ein sehr innovativer Roman, den ich absolut empfehlen kann!!

    Mehr
  • Der Traum vom Mondeln

    Fashionkill

    cn8sc

    09. December 2015 um 22:59

    Von einer Modellaufbahn träumen tausende Mädchen, doch nur für wenige wird der Traum von großem Geld wahr. Klar man muss schön sein, aber man braucht noch viel mehr: Durchaltevermögen, Disziplin, gute Kontakte und vor allem Glück. Dies zeig auch das Buch 'Fashionkill' von Dinah Doemer. Julia scheint ihrem Traum, Model zu werden, zum greifen nah, als ein Modelfotograph sie anspricht. Mit großen Hoffnungen wird sie jedoch direkt in ihren persönlichen Albraum katapultiert. Der Fotograph ist auf einmal tot und sie flieht nach Paris, wo sich ihre ehemalige beste Freundin Marie am Anfang einer großen Modelkarriere befindet. Julia strebt auch dies an und das Ziel scheint einfacher erreichchbar zu sein, als es zunächst schein. Doch erneute Schicksalsschläge trüben den Erfolg. Was mich von Anfang an an dem Buch begeisterte, war das Cover. Es strahlt eine Eleganz und Dynamik aus und weckte in Verbindung mit dem Titel sehr mein Interesse. Der Prolog war ein guter Einstieg und sehr spannend gestaltet. Die Story an sich hat mir zum Großteil gut gefallen und war nachvollziehbar. An einigen Stellen war die Geschichte aber zu vorhersehbar oder klischeehaft. Trotzdem war sie durch die verschiedenen Storys, die schließlich alle zu einer Geschichte führten, abwechslungsreich gestaltet. Was mir gefehlt hat, war ein Protagonist, der dem Leser wirklich sympathisch ist und mit dem man mitfiebert. Ein Großteil der Charaktere fand ich ok, mehr aber auch nicht. Sympathien konnte bei mir leider keiner wecken, was mich bei dem Roman auch nicht wirklich mitfiebern lies und für die eher mittelmäßige Bewertung ausschlaggebend ist. Das Ende ist eher schwammig, aber nicht schlecht. Ich finde es eigentlich ganz angenehm, wenn man sich noch einen gewissen Teil zu Geschichte denken muss und alles ein bisschen offen gehalten wird. Was mich jedoch noch gestört hat, sind die doch häufiger aufgetretenen Rechtschreibfehler, über die man auch nicht einfach so drüber gelesen hat. Das sollte auf jeden Fall noch mal überarbeitet werden. Alles in Allem ist dies aber ein solides Buch und kann ich an modebegeisterte Leserinnen weiterempfehlen.

    Mehr
  • zerbrochene träume

    Fashionkill

    eulenmama

    09. December 2015 um 10:29

    darum gehts: julia reimann geht in eine modeschule,obwohl sie von einer karriere auf dem laufsteg träumt. als sie vor der schule von einem mann mit kamera angesprochen wird,erzählt sie ihm ihre geschichte vom traum als modell zu arbeiten,er bietet ihr an,fotos für ein modellbook von ihr zu machen,fasziniert und ein wenig naiv stimmt sie zu,landet im bett mitihm,er bricht plötzlich zusammen,er ist tot. völlig verstört spricht sie mit marek,einem freund,der ihr rät zu marie ihrer besten freundin,nach paris zu flüchten.marie arbeitet dort als modell,und ist schon erfolgreich dabei. findet julia dort sicherheit oder kommt sie vom regen in die traufe,wie man so schön sagt. meinung: durch den angenehmen schreibstil ist das buch gut zu lesen. man wird in die welt der mode mitgenommen,die von der autorin in allen facetten beleuchtet wird. gut recherchiertes hintergrundwissen über die mode,und wie es hinter den kulissen einer welt voller glanz und glamour zu geht.nichts ist so wie es scheint. von anfang an war knisternde spannung zu spüren, ein verwirrspiel das die autorin gut beherrscht,das fand ich so genial. die protagonisten passten perfekt ins buch.jede figur war gut  ausgearbeitet so das sie richtig glaubhaft rüberkamen. ob es um polizeiarbeit ging, die ränkespiele zwischen modells,der agenturchefin,tierschutz alles hatte hand und fuß. symhathie für die figuren hatte ich schon für einige,manche haben mich direkt überrascht.aber sind wir uns mal ehrlich was wäre ein krimi ohne schurken,das ist wie das salz in der suppe. hat mir spannende lesestunden beschert, absolute leseempfehlung, vier sterne gibts dafür von mir.

    Mehr
  • Fashionkill --> Zwischen Modegeschichte, sozialer Kritik und moderner Innovation

    Fashionkill

    Julie209

    07. December 2015 um 14:31

    „Fashionkill“ von Dinah Doemer (eBook 4,99€, erschienen am 04.11.15 im neobooks Self-Publishing) Als Julia Heimann nach dem Unterricht in der Modeschule von einem Fotographen angesprochen wird, denkt sie, dass sie damit einen Weg in die Model-Branche gefunden hat. Doch das entpuppt sich immer mehr als Albtraum, als der Fotograph plötzlich tot in dessen Wohnung zusammenbricht. Hals über Kopf flieht sie nach Paris zu ihrer Freundin Marie, die bereits ein angesehenes Model ist. Doch auch dort scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen und Julia gerät immer mehr in einen Strudel aus Erwartungen, Protesten und Verbrechen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist im Laden sicherlich ein Hingucker! Das Mädchen ist sehr dünn und könnte ein Model sein. Besonders gut gefällt mir die rote Augenbinde über den Augen des Models. Das schafft eine gewisse Anonymität des Mädchens und erinnert mich an die Austauschbarkeit von Model, was im Buch ja auch thematisiert wird. Am Anfang der Geschichte geht es direkt rasant los. Die Sichtweisen und Orte wechseln schnell und lassen dem Leser die Möglichkeit selbst mitzurätseln. Der Schreibstil ist locker, leicht und macht mir keine Probleme beim Lesen. Leider gab es keinen Sympathieträger unter den Charakteren. Sie waren zwar alle durch aus rund und schlüssig gestaltet, aber es gab immer wieder Stellen, wo sie mir totalunsympathisch wurden. Wirklich schade. Das hat mir leider auch am Anfang etwas den Drang, weiterzulesen genommen. Durch die vielen Sichtweisen wurde für mich die Geschichte etwas chaotisch und es fiel mir bei all den Vermutungen schwer, den Überblick zu behalten. Dennoch finde ich es sehr beeindruckend, dass ich auch am Ende immer noch überrascht wurde und die Geschichte keinen vorhersehbaren Verlauf nahm! Die Kapitel sind gut gestaltet. Es gibt eine Art Überkapitel mit Ort und Zeitangabe und dann nummerierte Unterkapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen. Sehr ungewöhnlich und ich muss zugeben, es hat mich am Anfang etwas verwirrt, weil ich nicht so genau auf die Kapitel geachtet habe, es ist aber eine schön ungewöhnliche Idee, die zwar etwas Zeit brauchte, dann aber verständlicher wurde, weil man den zeitlichen Verlauf so gut im Auge hatte. Es gibt immer mal wieder Kapitelausschnitte, die einen am Anfang verwirren, aber dann abschließend Sinn ergeben. So etwas mag ich in Büchern besonders, wenn die Autorin einem schon ein paar Brotkrumen hinstreut und man theoretisch einen guten Lösungshinweis hat. Leider haben mich die immer mal wieder eingestreuten Rechtschreibfehler und Zeichensetzungsfehler etwas gestört, die hoffentlich bei einer weiteren Korrektur herausgefiltert werden können. Die Geschichte rund um die Mode ist wirklich gut in die Geschichte integriert und stört den Lesefluss nicht unangenehm. Sie konnte sogar bei einem nur mäßig geschichtsbegeisterten Leser wie mir Interesse erzeugen. Leider waren diese Ausschnitte hauptsächlich auf die Nazi-Zeit beschränkt, was ja auch mit der Geschichte zusammenhing, aber mich hätte es etwas breiter gefächert mehr interessiert. Besonders gut finde ich, dass die Autorin sich auch mit der heutigen Mode gut auseinander gesetzt hat und so zum Beispiel die Situation einer Näherin genauer thematisiert und auf neue Innovationen im Modebereich eingeht. Mir hat am Ende ein kleines Schusswort der Autorin gefehlt, in der sie vielleicht schreibt, welche Sachen es tatsächlich schon gibt und welche ihrer Fantasie entsprungen sind. Zum Schluss möchte ich mich noch bei der Autorin Dinah Doemer bedanken, dass ich ein Rezensionsexemplar lesen durfte! Danke! Zusammenfassend gesagt: Ein wirklich schöner Krimi über Mode, der keinen vorhersehbaren Verlauf nimmt, aber durch die vielen verschieden Sichtweisen etwas unübersichtlich wird. Die Modegeschichte, die soziale Kritik und die moderne Innovationen sind gut in den Handlungsverlauf eingearbeitet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks