Dinah Marte Golch Wo die Angst ist

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 44 Rezensionen
(26)
(17)
(17)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Wo die Angst ist“ von Dinah Marte Golch

Die unkonventionelle Psychologin Alicia Behrens und Sigi Kamm, der forsche Hauptkommissar der Potsdamer Mordkommission, müssen gegen ihren Willen in einem Fall mit erhöhter Gefährdungslage zusammenarbeiten. Beide überschreiten in ihrer Arbeit Grenzen. Sie provokant, aber moralisch gerechtfertigt. Er nicht immer juristisch sauber, aber erfolgreich. Dabei kommen sie sich heftig in die Quere. Als auf Noyan Akay, den Gründer einer Anti-Rassismus-Bewegung, ein Mordanschlag verübt wird, betreut Alicia Behrens den Vater des Komapatienten und kümmert sich zudem um den einzigen Zeugen: Rüdiger Brandt. Während Sigi Kamm versucht, eben diesen Zeugen zum Reden zu bringen. Doch Brandt wird bedroht und schweigt aus Angst vor dem Täter und aus Sorge um seine Familie. Am Bett seines Sohnes, der vielleicht nie mehr aus dem Koma erwachen wird, treibt der Wunsch nach Gerechtigkeit Mutasim Akay in tiefe Verzweiflung. Und bald stehen sich die beiden Väter in Wut und Ohnmacht gegenüber. Und ein gefährliches Psychospiel beginnt … Mittendrin: Brandts pubertierende Tochter, die von einem Fremden erpresst wird. Und ihre Mutter, die bereit ist, alles für ihr Kind zu tun. Während die Grenzen zwischen Opfer und Täter verschwimmen, realisieren Alicia Behrens und Sigi Kamm, dass es in diesem Fall keine Gewissheit gibt außer der, dass nichts ist, wie es scheint. Die preisgekrönte Drehbuchautorin Dinah Marte Golch stellt ein herrlich ungleiches Ermittlerpaar ins Zentrum ihres Debütromans. Ihr gelingt ein packender, psychologisch tiefgründiger und raffinierter Krimi. Spannend bis zur letzten Seite!

Wendungsreich, spannend und überraschend bis zum Ende! Kann ich nur empfehlen!

— angi_stumpf

Bin total begeistert, hatte überhaupt nicht so ein spannendes Buch erwartet. Sollte definitiv als Tatort verfilmt werden!

— Bluebell2004

Ein äußerst gelungener Debütroman. Ich freue mich bald mehr von der Autorin zu lesen.

— StMoonlight

Halb selten eine so unsympathische Protagonistin wie Alicia Behrens erlebt. Mir tat der Kommissar leid, dem sie aufgebürdet wurde.

— progue

Wo die Angst ist, gibt es kein Entkommen. Man muss sich ihr stellen, auch wenn es weh tut. Überzeugender Start eines interessanten Duos.

— miss_mesmerized

Stöbern in Krimi & Thriller

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Flugangst 7A

Ein Psycho-Thriller der diesem Genre alle Ehre macht ...

MissNorge

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

Dem Kroisleitner sein Vater

Eine spannende Krimikomödie

Campe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschend bis zum Ende ...

    Wo die Angst ist

    angi_stumpf

    22. March 2016 um 16:38

    Die Geschichte: Die Psychologin Alicia Behrens wird von der Polizei um Hilfe bei einem brisanten Fall gebeten. Ausgerechnet mit Hauptkommissar Sigi Kamm soll sie dabei zusammenarbeiten. Die beiden lieferten sich vor einigen Jahren heftige Gefechte vor Gericht, da sie unterschiedlicher Ansicht über die Form der Bestrafung waren. Jetzt geht es um einen türkischen Studenten, der nachts in einem Park beinahe totgeprügelt wurde. Die Spur der Ermittler führt bald zu einem vorbestraften Neonazi, der mit seinen Kameraden regelmäßig Schrecken verbreitet. Alicia soll den Vater des Studenten, aber auch einen Tatzeugen und dessen Familie betreuen und versuchen, hilfreiche Aussagen zu erhalten. Das bringt sie bald selbst in größte Gefahr … Meine Meinung: Dieser Krimi könnte auch ganz gut als Thriller durchgehen, denn die Story ist wirklich fesselnd und spannend von Anfang bis Ende und Alicia gerät selbst auch in so manch brenzlige Situation. Die Psychologin ist neben dem Hauptkommissar Sigi ja die Hauptperson und ich muss sagen, dass mir beide recht sympathisch sind. Jeder hat so seine Macken und eine etwas dunkle Vergangenheit, das macht die Charaktere interessant und liebenswürdig. Auch die anderen Figuren zeichnet die Autorin sehr greifbar und lebendig, allerdings wirken diese nicht so freundlich, denn man weiß nie, wem man trauen kann. Aus diesem ständigen Misstrauen erwächst auch ein großer Teil der Spannung. Die Autorin versteht es grandios, den Leser im Unklaren zu lassen über die wahren Hintergründe. Sie schickt ihre Figuren in ein absolutes Verwirrspiel, bei dem immer wieder neue Facetten ans Licht kommen. Wer ist schuldig und wer nicht? Urteilen wir manchmal zu vorschnell und lassen wir uns von Vorurteilen beeinflussen? Auch ich habe mich bereitwillig auf falsche Spuren eingelassen, habe gezweifelt und gehofft. Das Ende war dann trotzdem noch überraschend und auch sehr stimmig. Der wunderbar flüssige und lockere Schreibstil macht das Lesen sowieso schon zu einem Vergnügen, aber durch die lebendigen Schilderungen der Umgebung und die glaubwürdigen Dialoge entsteht eine Atmosphäre, der man sich kaum entziehen kann. Sehr fesselnd und es wundert nicht, dass die Autorin eine berühmte Drehbuchschreiberin ist: alles wirkt wie einem spannenden Film. Fazit: Ein sehr undurchsichtiger, wendungsreicher Krimi mit vielen Überraschungen und interessanten Hauptpersonen. Kann ich nur empfehlen!

    Mehr
  • Gelungenes Debüt

    Wo die Angst ist

    StMoonlight

    27. July 2015 um 10:42

    Der 19 jährige Türke Noyan Akay wird eines Abends brutal zusammen geschlagen. Schnell fällt der Verdacht auf einen bekannten Neonazi. Noyan liegt im Koma und somit bleiben bei der Ermittlung nur die Zeugen. Doch schnell wird klar, dass sich diese sich immer weiter in Widersprüche verwickeln. Hauptkommissar Sigi Kamm bekommt bei seinen Ermittlungen Unterstützung von der Psychologin Dr. Alicia Behrens deren Patient, auf Grund von Drogenmissbrauch, Noyan ist. Dumm nur dass der Kommissar und die Psychologin vor Jahren einmal zusammen vor Gericht standen und noch einen Disput offen haben … Ich war mir sehr schnell sicher den Täter zu haben und wollte den Charakteren immer wieder zurufen: „Du ermittelst in die falsche Richtung!“. Doch bald sollte ich feststellen, dass auch ich in eine völlig falsche Richtung gedacht hatte … – Und genau das liebe ich an Romanen. Überrascht zu werden. Die Protagonisten die in diesem Roman auftauchen sind so unterschiedlich wie ihre Beweggründe und Weltanschauungen. Eben wie im richtigen Leben. Es ist ein wenig als wäre man selbst ein Teil des Ganzen. Ob nun Angehörige, Freunde oder selbst Vermieter und Arbeitgeber, hier scheint jeder ein Geheimnis zu haben. Nach und nach kommt der Leser dahinter – und staunt oft nicht schlecht! ~°~ Fazit ~°~ Spannender Roman mit (leider) viel zu aktueller Thematik, dadurch aber authentisch. Als Leser fühlt man sich hier mittendrin. Das Gleichgewicht ist sehr gut gehalten. Hier werden die Taten der Neonazis weder aufgebauscht noch verschönt. Auch die Taten und Beweggründe der anderen Charaktere (egal ob Türken oder Deutsche) werden nicht übertrieben dargestellt, so dass es eine authentische Mischung ergibt wie sie jeden Tag vonstattengeht.

    Mehr
  • Wo die Angst ist

    Wo die Angst ist

    Isabell47

    22. July 2015 um 08:41

    Ein türkischer Abiturient wird ins Koma geprügelt. Der junge Mann war drogensüchtig und hatte dadurch Kontakt zur Psychologin Alicia Behrens, die ihn betreute. Nun wird Alicia Behrens für den Fall als Beraterin angefordert und der zuständige Kommissar Sigi Kamm ist damit zunächst einmal gar nicht glücklich, da sie sich schon kennen. Der Fall ist vielschichtiger als es zunächst aussieht, denn alle Personen, ob der Vater des Opfer, der Kommissar, Alicia, der Zeuge und seine Familie.....Angst herrscht vor ... Ein super faszinierender Roman, der mich nicht zu Ruhe kommen ließ, denn die Menschen waren mir sehr nah und viele Beweggründe ihres Handelns konnte ich verstehen und andere überhaupt nicht. Der Roman endet ganz anders als ich erwartet habe und ist sehr realistisch. Eine absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Angst

    Wo die Angst ist

    Islaender

    25. June 2015 um 10:49

    Ein türkischer Abiturient wird bis ins Koma geprügelt. Der Zeuge, der den Täter gesehen und verjagt hat, bekommt den Mund nicht mehr auf, denn er hat Angst . Angst hat auch der Vater des Komapatienten, denn er hat schon seine Frau durch Krankheit verloren, die Drogensucht seines Sohnes zu verarbeiten gehabt und nun dieser Überfall auf seinen Sohn. Angst hat auch der Kommissar, denn der Junge ist für ihn kein Unbekannter, da er ihn mit verhaftet hatte. Angst hat auch die Psychologin, die mit dem Exjunkie und nun mit den am Geschehen beteiligten Personen wieder involviert wird. Angst - jedoch, was steckt hinter allem? Der Vater des im Koma liegenden jungen Mannes will dass der "Mörder" bestraft wird. Jedoch auch die Familie des "Zeugen" ist ins Geschehen verwickelt und als schließlich die Tochter des Zeugen verschwindet, nimmt der Fall eine Wendung, so dass mir die Luft beim Lesen teilweise wegblieb. Es zeigen sich Abgründe der menschlichen Seelen, wie es manchmal so "schön" heißt. Ich hoffe, dass es noch mehr Fälle mit Alicia Behrens gibt, denn sie hält auch noch viele Rätsel als Person parat und Sigi Kamm bietet einen tollen Gegenpart.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • spannend

    Wo die Angst ist

    brauchnix

    13. March 2015 um 08:08

    Der Krimi "Wo die Angst ist" bietet alles, was ein begeisterter Krimileser erwartet. Sympathische Ermittler mit Ecken und Kanten, einen intelligenten Plot der durchaus tagesakuell sein könnte, ein paar Kniffe und Wendungen und ein stimmiges Ende, welches einen zufrieden zurücklässt. Der türkische Schüler Noyan Akay wird so schwer verprügelt, dass er im Koma liegt. Einziger Zeuge dieser brutalen Tat ist Rüdiger Brandt, der verängstigt und erschüttert wirkt, als Kommissar Sigi Kamm ihm auf den Zahn fühlt. Kamm nimmt wie ein guter Spürhund sofort die Fährte auf ist aber ziemlich sauer, dass die Psychologin Alicia Behrens sich in den Fall einmischt, da er die Dame bereits von früher in unguter Erinnerung hat, da sie in einem Prozess so gar nicht auf seiner Wellenlänge war. Also ein leichtes Spannungspotential zwischen den ermittelden Personen, was Spaß macht zu lesen. Man fragt sich mit den Ermittlern, ob es tatsächlich eine Tat begründet auf Rassenhass war oder ob etwas anderes dahinter steckt. Während dessen wird die vierzehnjähre Tochter von Brandt beim Ladendiebstahl von einem Mann erwischt und zu Dingen erpresst, über die sie sich nachts in den Schlaf weint. Haben die beiden Sachen miteinander zu tun? Ist der Erpresser des Mädchens auch der Schläger oder gibt es hier andere Zusammenhänge, von denen der Leser noch nichts weiß? Mir hat der Schreibstil ausnehmend gut gefallen. Hier schreibt ein Profi, der seine Spannungsakzente zu setzen weiß und die Geschichte gut mit Fakten und Hintergrundinfos zu füttern versteht. Dieses Buch ist ein gelungenes Erstlingswerk der Autorin Dinah Marte Golch.Bisher war sie erfolgreiche Drehbuchautorin für Krimis im TV und der erste Krimi in Buchform ist sehr spannend.

    Mehr
  • Wo die Angst ist

    Wo die Angst ist

    Themistokeles

    19. February 2015 um 09:14

    Mit diesem Buch behandelt die Autorin ein Thema, das wohl so bald nicht an Aktualität verlieren wird, denn Rassismus ist und bleibt ein Thema, dass unsere Gesellschaft wohl nicht so leicht besiegen wird. Zudem ist es natürlich in gewisser Weise auch ein brisantes Thema, wird in diesem Roman ja ein junger, nicht deutschstämmiger Mann so stark verletzt, eventuell bei einem Mordanschlag, dass er nun im Koma liegt und vermeintlich alles nur, weil er sich für eine Anti-Rassismus-Organisation stark gemacht hat. Die Autorin schafft es jedoch auf jeden Fall, dieses Thema so zu behandelt, dass man keinen Anstoß daran nehmen kann, die Sachlage, wie sie durchaus vorkommen kann, sehr gut aufgegriffen und in diesem Krimi verarbeitet ist. Was ich jedoch sehr schade fand, ist die Tatsache, mit welcher Art von Protagonisten man in diesem Buch konfrontiert wird. Denn Alicia Behrens ist ehrlich eine der unsympathischsten Protagonistinnen, die mir bisher untergekommen ist. Ständig will sie alles mit irgendwelchen theoretischen Erkenntnissen aus der Psychologie angehen, sieht alles nur aus ihrem sehr extrem psychologisch geprägten Standpunkt und kann vor allen Dingen auch nicht einsehen, dass man in gewissen Situationen andere Wege gehen oder mit den Dingen anders umgehen muss. Dazu kommen ihre eigenen tiefgreifenden Probleme, die ihre Ansichten zur Welt nicht besser machen und sie noch mehr auf eine negative Art beeinflussen. Es war sogar wirklich so, dass mir der andere Protagonist, Sigi Kamm von der Polizei, regelrecht Leid tat, da sie extrem schroff und unangenehm wurde, wenn andere Charaktere nicht ihrer Meinung sind, die extrem festgefahren ist. Sigi Kamm hingegen ist ein sehr sympathischer und auf mich auch kompetent wirkender Polizist, der einzige Lichtblick bei den Charakteren beim Lesen. Ansonsten ist das Buch vor allen Dingen auch so durch Charakterstudien getrieben, wie die Eltern der Beschuldigten, aber auch des Anschlagsopfers mit der Situation umgehen, auf neue Erkenntnisse reagieren etc. Ein Aspekt, den ich persönlich sehr spannend fand. Gepaart mit noch ein paar Wendungen, die ich meist so nicht erwartet hätte auf jeden Fall eine interessante Geschichte, die mich durchaus auch manchmal überrascht hat und richtig gut hätte werden können, müsse man nicht mit Alicia Behrens leben, die zwar teilweise dafür gesorgt hat, dass der Roman überhaupt diese Wege laufen kann, wie er es tat, aber ebenso auch deutlich auch vieles behindert hat. Ein etwas anderer Krimi, bei dem mich persönlich einfach ein wenig die Protagonistin gestört hat, der ansonsten aber durchaus gut ist.

    Mehr
  • ein richtig tolles Debüt

    Wo die Angst ist

    robbylesegern

    26. November 2014 um 01:51

    " Wo die Angst ist " ist der erste Fall des sehr unterschiedlichen Ermittlerpaares Sigi Kamm, seines Zeichens Hauptkommissar der Potsdamer Kripo und der Psychologin Alicia Behrens. Sigi Kamm Plädiert für Strafe bei einem Verbrechen. Alicia Behrens plädiert für Eigenverantwortung und Therapie. Die beiden sehr konträren Ermittler haben sich schon in einer Gerichtsverhandlung nichts geschenkt und sollen jetzt zusammen in einem Fall von schwerer Körperverletzung ermitteln. Die Indizien führen die beiden Ermittler in die rechte Szene und ein Zeuge, der dem Opfer zu Hilfe kam, verweigert die Aussage aus Angst vor den Neonazis. Werden Alicia und Sigi es hinbekommen zusammen zu ermitteln, ohne sich zu zerfleischen , oder scheitert der Versuch ? Mir haben an diesem Buch nicht nur die beiden Hauptfiguren , Alicia und Sigi gut gefallen, die sehr facettenreich und mit viel Ausbaumöglichkeit, die auf weitere Folgen hoffen lassen, gefallen, sondern auch das Thema " Gewalt von rechts ". Gerade im Moment wieder ein aktuelles Thema, das nicht nur die Medien bewegt. Gut eingebaut in diesen Fall, erlebt der Leser alle Bedenken , die er gegen die rechte Szene hat, aber auch viele Vorurteile. Gut gefallen hat mir, dass der Leser häufig auf die falsche Fährte geführt wurde und das Ende so nicht zu erwarten war. Ein Buch, das die Emotionen hochkochen lässt, gut konstruiert und sehr empathisch beschrieben. Ich freue mich schon auf den 2. Band dieser Serie, denn das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    Mehr
  • Rasant und wirklich spannend

    Wo die Angst ist

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2014 um 10:20

    Dr. Alicia Behrens ist Ärztin in einer Suchtklinik . Einer ihrer Patienten ist der 19 jährige Noyan Akay . Nun soll sie vor Gericht für den jungen Drogenkonsumenten ein Gutachten erstellen . Denn als Noyan Akay mit Drogen vollgepumpt und rückfällig von der Polizei aufgegriffen wird , greift er den Hauptkommissar Sigi Kamm an und verletzt ihn . Das Gericht entscheidet , dass er frei kommt Noyan Akay bleibt vorerst Patient in der Klinik . Hauptkommissar Sigi Kamm ist mehr als sauer und unzufrieden über diese Entscheidung und kann diese in keinster Weise nachvollziehen Nach dieser Geschichte kümmerte sich der junge Mann um Schwächere um genau zu sein , gründete er eine Gruppe gegen Rassismus . Kurz darauf wird eben dieser Junge , Opfer eines Gewaltverbrechens und erleidet lebens gefährliche Verletzungen . Wieder wird Hauptkommissar Sigi Kamm mit dem Fall vertraut gemacht doch nicht nur er , auch die Psychologin soll bei der Aufklärung des Falls helfen . Beide begeben sich auf die Suche nach Antworten und Zeugen ! Beide vermuten ein rassistisches Verbrechen ! Die vierzehnjährige Ladendiebin Susanne fühlt sich verfolgt und wird von einem fremden Mann gejagt und schließlich gestellt , in dem Glauben er wäre ein Ladendetektiv verspricht sie ihm alles zu tun was er möchte . Völlig verzweifelt begibt sie sich in die Hände eines Fremden . Ist er wirklich der Mann für den sie ihn hält oder nutzt er die Verzweiflung des Mädchens aus ?! Wow endlich mal wieder ein neuer toller Thriller der Lust auf mehr macht Eine klare und spannende Erzählweise , mit absoluter Spannung und einer tollen interessanten Handlung .Mich konnte dieser Jugendthriller vollkommen unerwartet zu 100% überzeugen , fesseln und begeistern . Ich sehr auf andere Bücher gespannt !

    Mehr
  • heftig

    Wo die Angst ist

    harakiri

    24. August 2014 um 09:08

    Noyan A wird brutal verprügelt und halb tot geschlagen. Bernd, dessen Ehe gerade in die Brüche geht, greift ein und wird ebenfalls verletzt. Der Verdacht fällt auf Neonazis und in diese Richtung wird dann auch ermittelt. Kommissar Sigi Kamm bekommt den Fall und muss zusammen mit einer Psychologin, mit der er sich nicht versteht, den Fall klären. Dabei raufen die beiden sich zusammen und bilden fortan ein sehr gutes Team. Sehr wenig Charaktere tummeln sich zwischen den Buchseiten, was den Fall sehr übersichtlich, aber dennoch nicht unspannend macht. Vor allem kommt es ständig zu irgendwelchen Wendungen und der Leser weiß nie, wo er steht. Die Auflösung ist dann auch eine Überraschung. Diesen Krimi könnte ich mir gut als Tatort vorstellen" dachte ich mir beim Lesen. Und es nahm mich dann nicht Wunder als ich die Biografie der Autorin las und feststellte, dass sie Drehbücher für den Tatort schreibt. Stellenweise hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht oder mehr Ausschmückungen. Das hätte die Spannung noch um einiges erhöht. Ich hatte die rund 300 Seiten an einem Nachmittag durch, hätte aber durchaus noch weiter lesen können

    Mehr
  • Nichts ist, wie es scheint

    Wo die Angst ist

    Igelmanu66

    Nichts ist, wie es scheint. – Dieser Satz steht auf der Rückseite des Buches, als Kommentar eines Regisseurs. Tatsächlich war das genau der Gedanke, der mir beim Lesen immer wieder in den Sinn kam. Zunächst scheint alles recht klar zu sein. Ein Gründungsmitglied einer Anti-Rassismus-Bewegung wird Opfer eines grausamen Tötungsversuchs. Mitten in Potsdam hat ihm jemand so oft ins Gesicht getreten, dass er mit schwersten Hirnverletzungen im Koma liegt. Dieser Jemand wird von einem Zeugen, der mutig einschritt und dabei selbst verletzt wurde, als klassischer Typ „Neonazi“ beschrieben. Und der Junge war nicht nur ein bekannter Vorkämpfer seiner Bewegung, sondern zusätzlich auch noch Türke. Alles passt hervorragend zusammen. Der ermittelnde Hauptkommissar Sigi Kamm, bekannt für seine nicht immer juristisch ganz einwandfreie Vorgehensweise, wird aufgrund der prekären Lage (rassistisch motivierter Mordanschlag) gezwungen, mit der Psychologin Alicia Behrens zusammenzuarbeiten. Sie soll den Vater des Opfers und den geschockten Zeugen nebst Familie betreuen. Und diesen zur Aussage bewegen, denn plötzlich ist er genau dazu nicht mehr bereit… Bei diesem Buch wäre es tödlich, zu viel zu verraten. Denn es passiert unglaublich viel und immer wieder gibt es neue Entwicklungen. Ich habe manches Mal kopfschüttelnd dagesessen und hab gedacht: „Das kann doch jetzt nicht wahr sein!“ Spannend war es auf jeden Fall, das steht mal fest. Zwischendurch kamen mir immer mal wieder Zweifel ob es gut ist, mit einem so brenzligen Thema so zu jonglieren. Ich bin mir da auch nach wie vor unsicher. Auf jeden Fall sollte man das Buch sorgfältig lesen und sich Zeit zum Nachdenken nehmen. Ein zweiter Knackpunkt war für mich persönlich die Psychologin. Psychologen sind auch Menschen, keine Frage. Aber diese schleppte selber ein unbewältigtes Kindheitstrauma mit sich rum, das in der Sektenmitgliedschaft ihrer Eltern begründet war. Den Andeutungen nach würde ich sagen, dass es Zeugen Jehovas gewesen sein müssen. Es gab noch diverse Anspielungen, die mit dem Tod der Mutter zu tun hatten, in den sie irgendwie verstrickt ist und einem scheinbar inhaftierten Vater. Ich schätze – da dies der erste Fall für Kamm und Behrens war – dass in den kommenden Bänden daran noch weiter gearbeitet wird. Ich hoffe vor allen Dingen, dass sie sich selber mal in eine gute Therapie begibt, denn ihr ständiges „sie parkte die eigenen Gefühle in der Warteschleife in ihrem Hinterkopf“ ging mir nach einer Weile doch ziemlich auf die Nerven. Zudem störte mich ihre Art, selbst aus der brenzligsten Situation noch ein Rollenspiel zu machen. Ich hatte das Gefühl, dass diese Frau nicht in der Lage ist, ein einziges normales Gespräch zu führen. Und sie schien auch keine anderen Bedürfnisse zu haben, als immerfort an ihre Therapien zu denken. Für mich war sie ein Musterbeispiel für Verdrängungsverhalten. Vermutlich sollte das auch so rüberkommen, damit in den Folgebänden an ihren Problemen gearbeitet werden kann. Ich hoffe nur, dass dies zügig erledigt wird! Der Kommissar war mir hingegen sympathisch und die Handlung – wie gesagt – sehr spannend, überraschend und anspruchsvoll. Ich werde dem nächsten Fall der beiden auf jeden Fall eine Chance geben (und hoffe auf eine baldige, erfolgreiche Therapie der Therapeutin).

    Mehr
    • 2

    Arun

    11. April 2014 um 20:44
  • Kritisches Gesellschaftsportrait

    Wo die Angst ist

    britta70

    In der Weihnachtszeit wird auf den türkischstämmigen Abiturienten und Gründer einer Anti-Rassismus-Bewegung ein Mordanschlag verübt. Nur dem beherzten Eingreifen des Passanten Rüdiger Brandt ist es zu verdanken, dass er überlebt. Während er auf der Intensivstation liegt und um sein Leben kämpft, nehmen Hauptkommissar Siggi Kamm und die Psychologin Alicia Behrens die Ermittlungen auf - ein etwas heikles Duo, da die Beiden noch eine Rechnung von früher offen haben. Während sie versuchen, Rüdiger als einzigen Zeugen zum Reden zu bringen, spitzt sich die Situation dramatisch zu: Rüdigers Familie wird bedroht und Noyans Vater will denjenigen, der seinen Sohn so zurichtete, büßen sehen... "Wo die Angst ist" ist der Auftakt zu einer Krimireihe und das Debüt der preisgekrönten Autorin Dinah Marte Golch. Das Thema ist brandaktuell und greift einen permanenten Konflikt unserer Gesellschaft auf. Die Autorin überrascht immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen und schaut hinter die "Masken" der Protagonisten. Ein sehr gelungenes Debüt, das unserer Gesellschaft den Spiegel vorhält. gerne mehr davon! 

    Mehr
    • 2

    Arun

    23. March 2014 um 23:55
  • Wo die Angst ist

    Wo die Angst ist

    Machi

    25. February 2014 um 21:37

    Der Schüler Noyan Akay, welcher ein Mitbegründer einer Initiative gegen Rechtsradikalismus ist, wird so schwer verprügelt, dass er in ein Koma versetzt wird. Rüdiger Brandt, welcher zufällig gerade vom Sport heimgeht, sieht die Tat und greift ein. Dieser wird von dem Täter, welcher vermutlich aus der rechten Szene ist, unter Druck gesetzt, damit er schweigt. Kommissar Sigi Kamm ermittelt zusammen mit der Therapeutin Dr. Alicia Behrens, welche schon einmal vor Gericht eine heftige Meinungsverschiedenheit mit Kamm hatte. Eine interessante Ermittlung beginnt. Der Krimi beginnt recht spannend und kann diese Spannung das ganze Buch über ganz gut halten. Besonders der Schluss wird noch einmal turbulent und überraschend. Der Erzählstil ist gut und sehr schön und schnell zu lesen, was durch die sehr kurzen Kapitel noch unterstützt wird. Dies kann jedoch auch sehr verwirrend sein, da dadurch sehr viele verschiedene Handlungen und Personen eingeführt werden. Negativ anzumerken ist, dass manche Sachen doch etwas unrealistisch sind, bzw. die Art wie Sigi Kamm den Fall führt doch etwas seltsam ist. Ansonsten ist "Wo die Angst ist" ein besserer Krimi, welcher für Kurzeweile sorgt.

    Mehr
  • gelungener Krimi

    Wo die Angst ist

    novemberzicke

    23. January 2014 um 14:09

    Ich dachte, das der Klappentext eigentlich schon alles vom Buch verraten hat: "Die unkonventionelle Psychologin Alicia Behrens und Sigi Kamm, der forsche Hauptkommissar der Potsdamer Mordkommission, müssen gegen ihren Willen in einem Fall mit erhöhter Gefährdungslage zusammenarbeiten. Beide überschreiten in ihrer Arbeit Grenzen. Sie provokant, aber moralisch gerechtfertigt. Er nicht immer juristisch sauber, aber erfolgreich. Dabei kommen sie sich heftig in die Quere. Als auf Noyan Akay, den Gründer einer Anti-Rassismus-Bewegung, ein Mordanschlag verübt wird, betreut Alicia Behrens den Vater des Komapatienten und kümmert sich zudem um den einzigen Zeugen: Rüdiger Brandt. Während Sigi Kamm versucht, eben diesen Zeugen zum Reden zu bringen. Doch Brandt wird bedroht und schweigt aus Angst vor dem Täter und aus Sorge um seine Familie. Am Bett seines Sohnes, der vielleicht nie mehr aus dem Koma erwachen wird, treibt der Wunsch nach Gerechtigkeit Mutasim Akay in tiefe Verzweiflung. Und bald stehen sich die beiden Väter in Wut und Ohnmacht gegenüber. Und ein gefährliches Psychospiel beginnt … Mittendrin: Brandts pubertierende Tochter, die von einem Fremden erpresst wird. Und ihre Mutter, die bereit ist, alles für ihr Kind zu tun. Während die Grenzen zwischen Opfer und Täter verschwimmen, realisieren Alicia Behrens und Sigi Kamm, dass es in diesem Fall keine Gewissheit gibt außer der, dass nichts ist, wie es scheint." Und dann ist der Schluss doch anders als gedacht. Ich hatte an keiner Stelle, den Eindruck, dass ich schon zu früh weiß, wer der Täter ist. Das Buch ist in kurzen Kapiteln geschrieben, die Schauplätze wechseln sich ständig ab. Das erhöht die Spannung und auch die Lesegeschwindigkeit. Als Serienleserin wünsche ich mir sehr, dass das Ermittlerduo Behrens/Kamm noch weiterhin zusammen arbeiten wird und dass es noch einige Bücher geben wird. Fazit: Ein durchaus gelungener Krimi.

    Mehr
  • Tolles Debüt

    Wo die Angst ist

    Sabo07

    10. January 2014 um 13:05

    In diesem Buch geht es um einen türkischen Jungen, der von einem Neonazi zusammengeschlagen wird, gerettet von einem Famillienvater, der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt. Es geht um den Kommissar, der von dem Jungen, damals noch drogenabhängig, in einer anderen Ermittlung verletzt wurde. Und es geht um die Therapeutin des Jungen, mit völlig gegensätzlichen Meinungen zum Kommissar, mit dem sie aber nun ermitteln soll. Es klingt nach einem Krimi von der Stange, beim Lesen des Klappentextes habe ich gedacht, achja, wenn er mir mal in die Hände fällt, hilft er sicher gegen Langeweile. Um so überraschter war ich über die Leseprobe, die doch weit mehr Spannung versprach, als ich erwartet hatte. Und um so mehr freut es mich, dass ich das Buch lesen konnte, denn es hat eine Menge überraschende Wendungen enthalten. Immer wieder bin ich an Punkte gekommen an denen ich dachte, so nun hab ich es gelöst ich weiß wer es war, aber immer wieder hat es sich anders entwickelt. Das gilt nicht nur für den Hauptfall, sondern auch für das Geheimnis, das eine Mitschülerin des Opfer, Tochter des Retters trägt. Dennoch hat sich die Autorin hier nicht verstrickt, es gibt eine klare Linie und ich hatte das Gefühl, genauso kann es laufen in der Wirklichkeit des Polizeialltags. Es ist eben nicht alles immer so einfach und klar wie im TV. Fazit: Großartiges Debüt, ich hoffe, es gibt mehr von dieser Autorin zu lesen, ich werde jedes Buch lesen, so lange die Qualität anhält.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks