Dino Reisner , Daniel Martínez Pep Guardiola

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pep Guardiola“ von Dino Reisner

Alles, was im Fußball gerade modern ist, basiert auf einem Konzept: die Geräumigkeit des Feldes zu nutzen, der Wunsch, immer die Initiative zu behalten, Ballbesitz als Voraussetzung der Torgefährlichkeit, die schnelle Balleroberung. Ein Mann ist der Vordenker dieser Philosophie: Pep Guardiola. Er ist der Inbegriff des modernen Fußballs – als Spieler wie als Trainer. Als Mittelfeldregisseur des legendären »Dreamteams« unter Johan Cruyff hat er Anfang der Neunzigerjahre mit Barça Titel für Titel geholt. Als Coach hat er das Kurzpassspiel veredelt und auf ein neues Erfolgsniveau gehoben. Mit Anfang 40 hat er alles erreicht: 2009 sogar das Sextuple – den Sieg in sechs verschiedenen Wettbewerben. Wer ist der neue Bayerntrainer wirklich und was ist das Geheimnis seines Erfolgs? Die Autoren haben das Phänomen Pep Guardiola erforscht. Sie haben mit seinen Weggefährten und Freunden gesprochen wie u. a. dem Weltmeistertrainer Vicente del Bosque. Sie erzählen eine Geschichte, die keiner erwartet hätte.

Stöbern in Biografie

Der Lukas Rieger Code

Lukas Rieger über seinen Aufstieg leider weniger über sein Leben - keine Biografie

blaues-herzblatt

Nachtlichter

Amy Die raue Schönheit des Nordens wird lebendig

Buecherfreundinimnorden

Gegen alle Regeln

Bewegend - eine Geschichte von Liebe und Verlust!

SophLovesBooks

Ich bin mal eben wieder tot

Kein Ratgeber,aber fantastisch geschrieben. Ich selber hatte zum Glück bisher nie mit Panikattacken zu tun,aber mein bester Freund.

Rahel1102

Ich liebe das Leben viel zu sehr

Hier hat mir besonders der sarkastische, aber doch zeitweise fast poetische Schreibstil sehr gefallen.

AmyJBrown

Embrace

Sowohl als Buch als auch als Film echt beeindruckend! Kann Embrace jedem empfehlen :)

Kiwi33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Hier bleiben wir auf dem Boden. Wir sind Arbeiter, ganz normale Menschen."

    Pep Guardiola

    R_Manthey

    24. July 2015 um 16:00

    Das soll Pep Guardiola einst Ibrahimovic erklärt haben, als der mit seinem Ferrari zum Training beim FC Barcelona vorfuhr. Später konterte der eingebürgerte Schwede, dass er ein Ferrari sei und Guardiola ihn wie einen Fiat fahren würde. Das sagt viel über die Welten, in denen die beiden sich jeweils zu Hause fühlen. In diesem Buch geht es um die Welt des Pep Guardiola, in die Ibrahimovic nicht passt. Untertiteln sollte man nicht trauen. Sie dienen wie in diesem Fall nur dem Marketing. Wer also glaubt, er würde aus diesem Buch lernen, wie moderner Fußball geht, wird sicher enttäuscht, denn darüber steht im Text so gut wie nichts. Vielmehr versuchen die Autoren Guardiolas bisherigen sportlichen Lebensweg, seinen Trainerstil und seine Geisteshaltung zu beschreiben. Das machen sie nicht schlecht, auch wenn man dem Buch anmerkt, dass es schnell auf den Markt musste. Guardiola findet sein System ganz einfach. Ohne Ball verteidigen alle Feldspieler, und mit Ball greifen sie alle an. Das klingt viel einfacher als es ist, denn in Wirklichkeit erfordert dieses System nicht nur eine extreme Laufbereitschaft, sondern auch das Funktionieren des Teams als Einheit, gedankliche Frische und Beweglichkeit und von den Spielern eigentlich die Fähigkeit auf allen Positionen spielen zu können. Es ginge, so liest man in diesem Buch, darum, ständig viele Optionen zu haben und den Gegner dadurch zu verwirren. Guardiola hat dieses System nicht erfunden, sondern nur weiterentwickelt. Eigentlich stammt es aus der holländischen Schule und wurde von Rinus Michels und Johan Cruyff ausgetüftelt. Neben der Darstellung des sportlichen Weges von Guardiola kommen im Text zahlreiche andere Trainer und Experten zu Wort, die Guardiola preisen. Darüber hinaus werden einige der zentralen Spielerpersönlichkeiten des FC Barcelona beschrieben, mit denen Guardiola arbeitete und die sein System lebten. Aber eben auch solche, mit denen er nicht zurechtkam. Immerhin weiß man aus diesen Erfahrungen ziemlich genau, dass er keine Spieler mag, die egozentrisch sind und einen unbescheidenen und in die Öffentlichkeit getragenen Lebensstil bevorzugen. Solche Leute passen weder zu seinem persönlichen Stil, noch zu seiner Auffassung von Fußball. Am Ende des Buches findet man dann auch verständliche Erklärungen, warum er sich eine Auszeit gönnen musste. Spannend wird sein, wie sich Guardiola nun in Deutschland schlagen wird, denn bisher hat er nur Mannschaften des FC Barcelona trainiert, die sein System bereits vorher mehr oder weniger verinnerlicht hatten. Wenn man den Untertitel dieses Buches nicht ernst nimmt, liefert es eine Reihe durchaus interessanter Erkenntnisse über den Stil und die Persönlichkeit von Pep Guardiola, auch wenn es sicher nur an der Oberfläche kratzt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks