Neuer Beitrag

Tine13

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

Der erste Leseabschnitt gefällt mir schon mal sehr gut:)
Zuerst natürlich der Amoklauf von Robert Wagner, recht brutal und ohne Gewissenskonflikt schießt er im Einkaufszentrum 8 Leute tot und dann sich selbst....man fragt sich warum....was hat es mit diesem Nullpunkt auf sich?
Auffällig bei allen Kapiteln ist die Beschreibung der Gerüche....das scheinen Auslöser zu sein...vermutlich sind sie chemisch ....Hm.
Diese Firma BraInfluence scheint mit Duftstoffen und anderen Medikamenten(/Drogen?)zu experimentieren.
Sehr unsympathisch der Chef von BI Klemberg, als sein Projektleiter Neumann Gewissenskonflikte bekommt und kündigt....ist er not amuesed...das endet nicht gut.
Das Ermittlertrio Breidel, Fink und Mock ist mir menschlich sympathisch, auch die Ermittlung ist sehr logisch und realistisch aufgebaut.
Prima die Befragung von Frau Dorlan...was weiß sie noch...der Hinweis auf Zeitgruppe Null war schon auffällig (bin gespannt auf die Liste).
Unfall von Neumann, genial...der perfekte Mord...wer untersucht wohl einen Duftbaum.....;)
Sehr spannend bin gespannt wie's weitergeht !

DirkBathen

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
@Tine13

Oh, danke. Freut mich, dass Dir der Einstieg gefällt. Ich bin gespannt, ob Dir das, was noch kommt, ebenfalls gefällt und Deinen Erwartunngen entspricht. Vielen Dank fürs Mitlesen und den Austausch.

gorgophol

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

Ok. Wo soll ich anfangen. Ich bin ein bisschen geflashed von der Sprache. Besonders das erste Kapitel unterschied sich deutlich von dem, was ich sonst so lese. Das ganze Kapitel ist sehr bildhaft geschrieben und macht alles sehr anschaulich. Da wird nicht einfach das Wasser aufgedreht, sonder schießt aus dem Hahn und knallt ins Waschbecken. Er putzt sich nicht einfach die Zähne, sonder die Zahnbürste stellt die innere Sicherheit wieder her. Und noch einiges mehr. Was bewirkt das? Ein ruhigeres Lesetempo (zumindest bei mir).

Ich hab mir dann gedacht, dass das in dem Stil aber nicht durchgängig bleiben kann, sonst fehlt mir das Tempo, aber so war es auch nicht. Die Sprache bleibt bildhaft, aber nicht mehr so gedrängt wie im ersten Kapitel. Weitere Protagonisten werden eingeführt und gut beschrieben. Sympathien und Antipathien verteilen sich schnell. Der Tod auf der Autobahn nimmt einen schon ein bisschen mit.

Ich bin jetzt sehr gespannt wohin die Ermittlungen führen und wie es mit der Thematik der Be- und Entschleunigung weitergeht. :-)


Und wie gut, dass es eine Leserunde ist. Die Anmerkung von @Tine13 über die Gerüche: Darüber hatte ich gar nicht nachgedacht, obwohl das natürlich ein sehr sinnvolles Detail ist :-)

Beiträge danach
8 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

DirkBathen

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

Alienonaut schreibt:
Der Name "Robert Wagner" hat mich zwar unweigerlich an die TV-Serie "Hart aber herzlich" erinnert,

Ha. Was für eine Retro-Injektion. Kindheitserinnerung. Nostalgie-Flash. Der Tag beginnt mit einem Grinsen. Danke für diesen Hinweis, aber eine Ähnlichkeit mit diesem Selfmade-Millionär der TV-Achtziger war überhaupt nicht beabsichtigt. Es ist tatsächlich: Zufall.

Svanny

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

Auch ich habe begonnen, bin zwar noch nicht ganz fertig mit dem ersten Abschnitt, möchte mich aber trotzdem schon mal zu Wort melden, wie gesagt, bei mir dauert es etwas länger.
Mir hat der Einstieg ganz gut gefallen, man war gleich mitten drin im Buch und es passierte gleich etwas spannendes, das finde ich gut. Etwas verwirrt haben mich jedoch die ganzen Namen in den folgenden Kapitel, wenn ich richtig davor bin, nehmen die Polizisten die Entwicklung auf und ein zweiter Handlungsstrang mit etwas über Medikamenten beginnt. Bisher erschließt sich mir dieser zweite Handlungsstrang noch nicht ganz, aber vielleicht schreibe ich auch einfach schon zu früh etwas. Auf jeden fall werde ich weiter lesen, denn der Schreibstil vom Buch gefällt mir gut und die Spannung hat sich durch den Anschlag aufgebaut.

Sporttante

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

Ich habe Kapitel 4-6 gelesen
Der Zeit Verein ist schon merkwürdig - interessant - skurill
Wer tritt in so etwas ein und "verschwendet" Zeit mit Anmeldung, Vortragen, Vereinssitzungen, Vereinsgelaber wenn er Zeit sparen will. Finde ich kontraproduktiv.

Svanny

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden

So ich habe nun den ersten Abschnitt beendet. Ich vermute der Unfall zum Schluss lag an diesen Medikamenten, die Leistung steigern?! Ich bin gespannt wie sich die Geschichte entwickelt und wie am Ende hoffentlich alles zusammen passt.

gorgophol

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
@Sporttante

Ich glaube es geht gerade nicht darum selbst Zeit zu sparen, sondern um einen generell anderen Umgang mit der Zeit im Leben, also als gesamtgesellschalftliche Aufgabe.

Sporttante

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden
@gorgophol

Ja aber kann den eine Gesellschaft ihr Zeitmangement ändern, wenn der Einzelne nicht in seinem Leben beginnt?
Wenn ich mich dem Druck der Kunden unterwerfe und die ach so dringende Änderung innerhalb von 1er Stunde nach der es ist dringend Mail vornehme. Setze ich mich einem Zeitdruck aus. Die Welt geht nicht davon unter, wenn der Kunde mal einen Tag wartet oder seine Wünsche vielleicht nicht erst 3 Minuten vor 12 ansagt (obwohl z.B. der Urlaub schon seit Wochen feststeht).
Also ist es mein Ziel meinen Stresslevel zu reduzieren und mich nicht dem Zeitdruck auszusetzen. Auf lange Sicht wird das auch das Verhalten des Kunden ändern, der merkt, dass er so mehr erreicht. Das wird sich dann immer weiter fortsetzen...
Und ich spare meine Zeit indem ich genauer und effektiver arbeiten kann ohne ständig unterbrochen zu werden und neu zu starten.
Meine so "gesparte Zeit" kann ich dann sinnvoll in die Gesellschaft einbringen und z.B. soziale Projekte unterstützen.

Ich denke, wenn man sein eigenes Leben im Griff hat, etwas strukturiert ist und etwas vorplant dann haben alle etwas davon.

gorgophol

vor 1 Jahr

1. Leseabschnitt: Kapitel 1 - 6
Beitrag einblenden
@Sporttante

Genau. Bin ganz deiner Meinung :-)

Und dafür ist aus meiner Sicht dieser im Buch erwähnte Club da. Damit man sich mit Gleichgesinnten zusammen tut, Erfahrungen austauscht und sich gegenseitig Mut macht und unterstützt, weil man nicht alleine anders tickt als die Masse.

Beiträge danach
13 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag