Dirk Bernemann Und wir scheitern immer schöner

(117)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(53)
(34)
(26)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und wir scheitern immer schöner“ von Dirk Bernemann

Das Leben ist Krieg. Der Krieg hat uns alle leer gemenscht, kaputtgeKRIEGt. Das Leben ist kein Krieg, sondern Sehnsucht, irgendwas zwischen Verachtung und Liebe! Das Leben ist Krebs, er zieht Metastasenstraßen durch meinen Leib. Das Leben ist Konzentrationsamok, ein Garten rot blühender Neurosen. Und ich bin der Menschenkarton mit chemischem Inhalt. All das geschrien, während Genitalien sich duellieren. Dirk Bernemanns zweites Werk, die Welt so zu erklären, wie sie wirklich ist. Wieder hat er das literarische Skalpell zur Hand genommen, seine Schnitte gehen tief, treffen zielsicher unseren Verstand und unser Bauchgefühl. Wir fühlen uns ertappt, betrogen und verletzt. Und doch, unter all dem, was wir Leben nennen, ist auch Hoffnung. oder ist das nur Verfall de Luxe? Das Leben hat sich in den Augen Bernemanns nicht groß verändert, deshalb blieb der Titel des Buches gleich. Auch wenn es sich um andere Geschichten, andere Schauplätze und andere Charaktere handelt, fühlt man sich wieder beobachtet, von der Unschuld.

Das Buch als auch der Grundgedanke sind gut, aber es ist traurig zu sehen wie verkommen die Menschheit ist.

— MonikaWick2809

Genial,wie die Geschichten aufeinander folgen!

— MangoMaracuja

Den zweiten finde ichsogar besser als den ersten....vielleicht sollte ich den ersten nochmal lesen...

— Avatarus

Leider nicht ganz so originell und verständlicherweise auch nicht annähernd so überraschend und neu wie der "erste Teil"...

— Blinkmotte

Stöbern in Romane

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Klare Leseempfehlung!

skiaddict7

Die Außerirdischen

Was passiert, wenn eine fremde Macht das Böse im Menschen hervorkehrt...

smayrhofer

Fever

Ein postapokalyptischer Roman mit einem Protagonisten, der an das Gute im Menschen glaubt. Wahnsinnig spannend und fesselnd!

TanyBee

Das saphirblaue Zimmer

New York, 3 Zeitepochen 3 Frauen wunderbarer Roman!

Katze2410

Vintage

Dass Hervier verstanden hat, dass Musikgeschichte nicht ohne Thematisierung von Rassismus auskommt, hat mich besonders positiv überrascht.

eelifant

Kleines Land

Schönes autobiographisches Debüt

HannahsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Gedankenkneuel

    01. October 2008 um 22:02

    Nicht ganz so gut, wie der Vorgaenger, aber dennoch lesenswert.

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Fern

    02. September 2008 um 18:45

    Keine schlechte Fortsetzung, aber das erste Buch hat mir besser gefallen, vor allem weil es dem Autor meiner Meinung nach an neuen Einfällen mangelt. Die Kurgeschichten reihen sich immer noch nach demselben Schema aneinander und ein kurzr Lichtblick, in dem man kurz verschnaufen könnte, gibt es nicht.

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    semikolon

    21. July 2008 um 21:38

    dieses buch muss man mit einem schmunzeln auf den lippen lesen. dann kann man sogar darüber lachen. Von den vier Büchern, die ich gelesen habe, für mich der beste Bernemann

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Borstenschwein

    28. June 2008 um 22:31

    Wie beim ersten Teil, einfach danke dafür das JEMAND ENDLICH MAL SOWAS SCHREIBT.

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    MonaMayfair

    08. June 2008 um 19:57

    hat mir nicht ganz so gut gefallen wie der erste teil.. irgendwie waren hier die "verknüpfungen" zwischen den einzelnen geschichten der personen nicht so gelungen wie im ersten teil.. auch von der sprache her kommt mir dirk bernemann etwas versöhnlicher und nicht mehr so brutal vor.. er schreibt weniger gnadenlos.. die welt wirkt nicht mehr so schlimm wie in teil eins.. wenn die welt wirklich so ist, dann muss ich meine rosa brille nicht mehr aufsetzen.. wenn die welt so ist, wie sie jetzt hier dargestellt wird -> damit kann ich leben..

    Mehr
  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2008 um 17:14

    nicht mehr ganz so lesenswert wie das erste Buch

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Banshee

    31. March 2008 um 20:45

    In meinen Augen um einiges schwächer als der erste Band

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Sternenblut

    30. January 2008 um 09:21

    der zweite teil. Zwar nicht besser als Teil eins, aber genauso wie Peitschenhiebe auf das Gewissen des Lesers.

  • Rezension zu "Und wir scheitern immer schöner" von Dirk Bernemann

    Und wir scheitern immer schöner

    Blinkmotte

    06. December 2007 um 00:20

    Dirk Bernemann – Und wir scheitern immer schöner. Durch den Erfolg seines Episoden-aus-dem-Leben-des-sozialen-Bodensatz-aneinander-gereiht-Werkes offensichtlich bestätigt machte sich Bernemann also an den Versuch eines unabhängigen Fortsetzungsbandes, mit der Absicht die Leser in alter Vertrautheit mit neuen abartigen, sprachlich wenig zimperlichen Momenten aus dem Alltag gescheiterter Existenzen wach zu rütteln. Wach wird dabei vor allem eins: das Gefühl des Lesers, von Bernemann gefickt, im Sinne von verarscht, zu werden. Und das zurecht. Was der Autor da auftischt ist starker Tobak und der verzweifelte Versuch einer Originalität, die spätestens seit „Ich habe die Unschuld kotzen sehen“ eher weniger Innovationscharakter besitzt. Ständig haut er einem englische Floskeln um die Ohren. Und auch die Tatsache, dass sich viele Protagonisten von der Telefonsexfrau über das Scherbenmädchen bis hin zum beinahe-Vergewaltigungsopfer häufiger einiger bestimmter Wendungen bedienen könnte ein Indiz für sprachliche Inkonsequenz, Erschöpfungserscheinungen wegen, sein. Dieses Buch ist so sensationsgeil wie das nicht selten in ihm gescholtene Massenbetäubungs- und -verdummungsmedium Fernsehen. Bernemann serviert sozialen Abschaum noch und nöcher und bedient den Voyeurismus der allzu Selbstgefälligen, die nach der Lektüre getrost denken können „Zum Glück gehöre ich nicht zu diesen Gesellschaftsexkrementen“. Schade, aber dennoch einer der kurzweilgsten und erfrischendsten Versuche unsere Welt (sprich Gesellschaft) so zu erklären und zu schildern, wie sie leider oft auch ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks