Bürgerliche Gesellschaft und Kriminalität

von Dirk Blasius 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Bürgerliche Gesellschaft und Kriminalität
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bürgerliche Gesellschaft und Kriminalität"

203 S.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783525359747
Sprache:
Ausgabe:Sonstige Formate
Umfang:0 Seiten
Verlag:VANDENHOECK & RUPRECHT
Erscheinungsdatum:01.09.1997

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sokratess avatar
    Sokratesvor 7 Jahren
    Rezension zu "Bürgerliche Gesellschaft und Kriminalität" von Dirk Blasius

    Der Titel assoziiert leicht eine allgemeine Einführung in Kriminalität und bürgerliche Gesellschaft; Blasius betrachtet allerdings nur die Sozialgeschichte Preußens im Vormärz, also der Zeit zwischen 1815 bis 1830. Er arbeitet vor allem mit statistischen Erhebungen, die Inhaftierungen und Kriminalitätszahlen verraten und Rückschlüsse darauf zulassen, welche Straftaten mit welcher Häufigkeit in welcher Gesellschaftsschicht vorwiegend verübt wurden. Dabei macht er deutlich, dass spätestens seit der Wende zum 19. Jahrhundert ein Strukturwandel vollzogen wurde: Richter und Politiker widmeten sich mehr und mehr der Frage, was die Ursachen für konkrete Strafdelikte waren. Warum zum Beispiel war Holzdiebstahl (ein Schwerpunkt der Arbeit) die am häufigsten abgeurteilte Straftat zu jener Zeit? Hinzu kommt eine Änderung in der Organisation des Strafvollzuges, der sich nunmehr hin in die Richtung heutiger Verhältnisse vollzieht. – Die Arbeit ist sehr speziell und insoweit wohl eher etwas für denjenigen, der im Rahmen einer akademischen Arbeit damit arbeiten muss. Die allgemeinen, vom Autor herausgearbeiteten Ergebnisse lassen sich auch sehr gut in einer Überblicksdarstellung über die Geschichte des Strafrechts, Schwerpunkt 19. Jahrhundert, allgemeinverständlich nachlesen. Das Buch ist daher weniger etwas für den interessierten Laien, sondern eher etwas für den Akademiker.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks