Dirk Gieselmann

 4,4 Sterne bei 60 Bewertungen
Autor*in von Der Inselmann, Der Inselmann und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Dirk Gieselmann

Dirk Gieselmann, geboren 1978, wurde für seine Texte mit dem Henri-Nannen- und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm, in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Armin Smailovic, der »Atlas der Angst«. Das gleichnamige Theaterstück wurde im Thalia Theater Hamburg aufgeführt. Gieselmann lebt mit seiner Familie in Berlin.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783462000252)

Der Inselmann

 (58)
Erscheint am 09.02.2023 als Gebundenes Buch bei Kiepenheuer & Witsch.
Cover des Buches Was macht die Nacht? (ISBN: 9783848902095)

Was macht die Nacht?

Erscheint am 24.03.2023 als Gebundenes Buch bei Aladin in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.
Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783754008324)

Der Inselmann

 (1)
Erscheint am 09.02.2023 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Dirk Gieselmann

Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783462000252)

Der Inselmann

 (58)
Erscheint am 09.02.2023
Cover des Buches Und nun zum Wetter (ISBN: 9783499628566)

Und nun zum Wetter

 (1)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Was macht die Nacht? (ISBN: 9783848902095)

Was macht die Nacht?

 (0)
Erscheint am 24.03.2023
Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783754008324)

Der Inselmann

 (1)
Erscheint am 09.02.2023

Neue Rezensionen zu Dirk Gieselmann

Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783462000252)
milkysilvermoons avatar

Rezension zu "Der Inselmann" von Dirk Gieselmann

Um Wellen trauern
milkysilvermoonvor 10 Stunden

Eine entlegene Gegend in Deutschland Anfang der 1960er-Jahre: Hans Roleder zieht mit seinen Eltern auf eine ansonsten unbewohnte Insel. Dort findet der Junge mehr als nur ein neues Zuhause…

„Der Inselmann“ ist der Debütroman von Dirk Gieselmann.

Meine Meinung:

Der Roman besteht aus fünf Kapiteln, die in ihrer Länge sehr variieren. Erzählt wird aus einer auktorialen Perspektive. Die Geschichte umspannt mehrere Jahre.

Bildstark, atmosphärisch und sprachgewaltig, so lässt sich der Schreibstil zusammenfassen. Die Naturbeschreibungen sind eindrücklich, aber nicht weitschweifig, die Dialoge knackig und auf den Punkt. In sprachlicher Hinsicht hat mich der Roman so beeindruckt, dass ich gerne darüber hinwegsehe, dass auch einige weniger gebräuchliche Worte im Text auftauchen.

Hans steht im Vordergrund des Romans. Ein authentisch dargestellter Außenseiter, dessen Seelenleben sehr gut nachzuvollziehen ist.

Zum Inhalt möchte ich mich nur ansatzweise äußern, um nicht zu viel vorwegzunehmen. Allerdings lässt sich sagen, dass es vorwiegend um Hans‘ Geschichte geht, die von Einsamkeit und Traurigkeit geprägt ist. Keine unbeschwerte Lektüre.

Schon ab den ersten Seiten hat mich die Geschichte gefesselt. Sie entfaltet einen Lesesog, dem ich mich nur schwer entziehen konnte.

Zwar trifft das Cover nicht ganz meinen persönlichen Geschmack. Es passt inhaltlich jedoch ebenso hervorragend wie der prägnante Titel.

Mein Fazit:

Mit seinem Romandebüt hat mich Dirk Gieselmann überzeugt. „Der Inselmann“ ist eine beklemmende, aber empfehlenswerte Lektüre.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783462000252)
Verena2603s avatar

Rezension zu "Der Inselmann" von Dirk Gieselmann

Melancholisch schön und grausam zugleich
Verena2603vor 12 Stunden

Ein kleiner Roman, der oft gleichzeitig traurig und schön ist. Es ist die Geschichte von Hans, der Anfang der 1960er Jahre mit seinen Eltern auf eine Insel zieht. Eine Insel, mitten in einem See. Die Stadt, ihre Menschen und all die guten und bösen Dinge, für die sie stehen, sind irgendwie greifbar nah und dennoch Welten entfernt. Die Beweggründe des Vaters bleiben ungeklärt, doch für Hans gleicht der Umzug auf die Insel dem Gang in eine neue Welt. Er hilft dem Vater bei der Arbeit mit den Schafen und zieht auf der Insel umher mit seinem treuen vierbeinigen Begleiter. Die Insel ist sein Königreich und Hans ist der König. Bis eines Tages die Nachricht kommt, dass Hans zur Schule muss. Bildung ist hierbei scheinbar nie die Priorität; es geht einzig darum, dass die Eltern und vor allem Hans sich fügen müssen. Die Gesellschaft und ihre Institutionen zeigen sich hier von ihrer grausamsten Seite; Hans‘ Kindheit wird brutal geopfert. Endlich erwachsen begibt er sich auf die Reise zurück auf die Insel, zu seinen Eltern, seinem Hund, seinem Zuhause und sich selbst.

Mit der Metapher eines einzelnen Wals werden immer wieder Einsamkeit und Alleinsein gegenübergestellt. Hans, der als kleiner Junge weit weg von den meisten anderen Menschen ein für Außenstehende einsam wirkendes Leben auf der Insel führt vs. Hans, der als Jugendlicher in Institutionen in „Gemeinschaft“ leben muss.

Erzählt wird ganz wunderbar melancholisch.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Inselmann (ISBN: 9783462000252)
T

Rezension zu "Der Inselmann" von Dirk Gieselmann

Malerisch
teddyvor 2 Tagen

Der Inselmann ist sehr schön und malerisch beschrieben. Es ist ein recht kurzes Buch und erzählt dennoch die ganze Lebensgeschichte eines Jungen, der mit seinen Eltern auf eine einsame Insel zieht und sich dort eine eigene Welt erschafft. Leider enthält die Geschichte recht wenig Handlung, dafür aber sehr viel Gefühl. Es kommt also ganz darauf an, ob man als Leser eine "richtige" Geschichte lesen will oder sich auch mit einem Beutel an Gefühlen begnügt. Man erlebt die Geschichte komplett aus der Gefühlswelt des jungen Protagonisten heraus und bekommt kaum Außenansicht. Deshalb bleiben auch ziemlich viele Fragen leider unbeantwortet. Die anderen Charaktere sind an vielen Stellen kaum nachzuvollziehen. Eventuell habe ich auch einfach die Metaphern hinter den Beschreibungen nicht verstanden, aber in dem Fall wäre etwas weniger Metapher und mehr Klarheit dann doch schöner gewesen.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks