Neuer Beitrag

Dirk_K

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich starte meine erste Leserunde bei lovelybooks!
Vor nahezu zwei Jahren habe ich hobbymäßig an dem Roman "Tribes - Das Heim" geschrieben... und siehe da: Über eine Agentur wurde ich an den Midnight-Verlag verwiesen, der das Wagnis eingegangen ist, sich um das Lektorat, das Cover und den Upload des Ebooks zu kümmern.
Nun brauche ich Leser-Feedback zum Roman, denn ich schreibe bereits am zweiten Teil von "Tribes" - und da wäre es doch elegant, wenn ich dein Feedback einfließen lassen kann!

Wenn du ein Freiexemplar von "Tribes - Das Heim" für die Leserunde gewinnen möchtest, dann wisse das:
Es geht um eine Weltregierung.
Es geht um den Rat der Zwölf.
Es geht um die Stämme, die sich den Kontrollen entziehen wollen.
Es geht um Sem, den Waisenjungen.
Schafft es  Johannes, ein Stammesmitglied, den Jungen aus der Knechtschaft des Heims zu befreien?
Und was wird aus der frischen Liebe zwischen Sem und Tricy?


Wer ein Freiexemplar gewinnen möchte, möge diese Frage beantworten:
Empfindest du mehr Überwachung durch den Staat als Einschränkung und Gefahr oder als gesteigerte Sicherheit?

Autor: Dirk Koeppe
Buch: Tribes - Das Heim
1 Foto

angel1843

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich finde das Buch sehr interessant und bewerbe mich gerne für ein Exemplar.

Nun zu deiner Frage.: Ich empfinde eine Überwachung durch den Staat als Eingriff in die eigene Persönlichkeit, denn wenn man ständig überwacht wird kann man sich weder entfalten noch aus seinen Fehlern die man macht lernen, bzw. man darf erst gar keine Fehler, etc. machen, denn die Strafe dafür wäre sehr hoch. Und so etwas noch einmal zu erleben wäre auch für andere Menschen die das Ganze schon während der DDR durchgemacht haben nur ein Anlass dafür sich wieder gegen dieses System aufzulehnen. Bedeutung davon wäre Krieg im eigenen Land und das möchte keiner. Also lieber Freiheit.

easyday

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Mehr Überwachung = Mehr Sicherheit?
B*llsh*t...
Wo hat denn die Überwachung damals in London geholfen? (da steht an jeder Ecke eine Kamera)
Wo hat diese von den Politikern gewünschte Totalüberwachung geholfen, das Schlamassel in Paris zu verhindern?
1984 sollte eine Warnung sein, keine Anleitung.

"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
So, und nun ab in den Lostopf! :)

Beiträge danach
158 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

easyday

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 76 bis zum Schluss
Beitrag einblenden

Dirk_K schreibt:
Danke für dein Feedback! Im zweiten Teil bemühe ich mich, die Kapitel einen Tick länger zu gestalten. Mal sehen, wie das ankommen wird. Aber es bleibt der Wechsel zwischen den Figuren. Alles andere wäre für mich selbst zu langweilig. Auf den Bund der Adler werde ich auch mehr eingehen! Datt wird noch was! Tricy mit 12 Jahren und die Verliebtheit... naja, in Wirklichkeit ist sie ja 12 Jahre und 11 Monate alt. :-) Ganz klar: viele, die ich in diesem Alter kenne, fangen gerade erst an, sich für das andere Geschlecht zu interessieren. Inwiefern das Verliebtheit ist, weiß ich nicht. Mädels sind da oft auch etwas weiter als Jungs in dem Alter. Ist halt alles fiktiv, aber wenn ich mir Tricy Biografie vorstelle, dann sehe ich ein kleines Mädchen, das im Heim groß wird. Es hat keine elterlichen Bezugspersonen, aber menschlicherweise immer die große Sehnsucht nach Geborgenheit und Anerkennung. Mit Beginn der Pubertät kommen die Hormone dazu, was ja für alle Beteiligten oft für unlogische Verhaltensweisen sorgt. ;-) Niemand hat je die Sehnsucht nach Anerkennung bei Tricy stillen können. Sie ist entsprechend offen für Menschen, die ihr das - wie auch immer - vermitteln. Schließlich ist sie im Kern eine Barmherzige. Sie hat Mitleid mit anderen, kann mitfühlen. So erkläre ich mir ihre Fixierung auf Sem: zuerst sieht sie sein Leid. Sie fühlt mit und hat damit schon etwas Beziehung entwickelt. Dann die Hormone: ein Junge, der - warum auch immer - in ihr Schema passt. Und dann ihre Sehnsucht. Sem scheint ihr unbewusst was gegeben zu haben, was auf dieser Wellenlänge spielt. Das jetzt mal als Konstruktion. Einfacher wäre es sicherlich gewesen, wenn sie und Sem 15 Jahre alt wären.... Savan muss letztlich "alle" beseitigen, um an die absolute Macht zu kommen. Aber er muss Schritt für Schritt vorgehen und konzentriert sich daher auch auf Einzelne. So hat er stets das Gesamtziel vor Augen und weiß, dass jeder ausgeschaltete Konkurrent zum Ausbau seiner Macht führt. Im zweiten Teil wird noch etwas mehr Einblick gegeben, wie er versucht, seine Macht auszubauen. Da spielt er auf mehreren Ebenen. Danke für dein Mitlesen und deine Kommentare! Sie helfen mir, ein paar Dinge im zweiten Teil zu berücksichtigen!

Ich denke mal, Savan muss gar nicht alle anderen 11 "beseitigen"... ab einer gewissen "Verlustrate", entwickelt das Ganze vermutlich eh eine Eigendynamik... und da die 12 für die Öffentlichkeit eh anonymisiert sind, dürfte er auch ziemlich frei Hand haben - solange er sich nicht erwischen lässt... ;)

Emotionen

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 31 bis 45
Beitrag einblenden
@easyday

Da bin ich ja absolut bei euch, aber heute herrscht ein sehr starker Konkurrenzdruck, den wir uns oft selber machen und den Eltern ihren Kindern auch oft selber machen. Wenn der Nachbarnsohn das Studium mit Links gemeistert hat, dann möchte man eben seinem Kind auch so etwas einreden und ich sehe immer öfter, wie Autos verglichen werden, nach Marke, Größe und Preis, als ob ein Jaguar mich zu einem besseren (wenn vielleicht auch reicheren) Menschen machen würde.

Aber ich verstehe euch vollkommen und versuche es ja selber auch so zu halten. Nur leider kann ich 20 km nicht mit Rad fahren, da wir nicht mal einen ordentlichen Radweg haben und ich schlecht auf der Hauptstraße fahren kann ;-)

Emotionen

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 76 bis zum Schluss
Beitrag einblenden
@Dirk_K

Danke für deine Kommentare und Ausführungen. Aber so schlecht habe ich dich ja nicht wegkommen lassen, oder? Wie gesagt, Herr Koeppe, ich habe sie auf dem Schirm!!^^

easyday

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 31 bis 45
Beitrag einblenden
@Emotionen

ICh Weiss, was Du meinst...
Unsere "Radfahrsituation" ist Luxus, dessen sind wir uns durchaus bewusst... Das funktioniert nicht so einfach bei jedem.. wenn ich sehe, wie der Nachbar zum Semmeln holen beim 500m entfernten Bäcker in der Wohnsiedlung das Auto rausholt, dann frag ich mich schon, was der Quatsch soll.
Und das mit dem Autovergleich kenne ich...
Ich hab lange Zeit nur BMWs gefahren... aber nur, weil sie so absolut g**l zu fahren waren - mein Bruder war das tolle Fahrgefühl egal, bei ihm hätte das Image gezählt...
Als dann Nachwuchs anstand, zählten andere Werte... glaub mir, mit der aktuellen Karre gewinne ich in keinem Quartett... aber sie ist sehr wirtschaftlich, zuverlässig und hat definitiv genug Platz für alles und jeden.
Sohnemann ist ehrgeizig genug, der wiil schon immer von sich aus besser sein, da muss man gewiss keinen Druck aufbauen - eher das Gegenteil... ;)

easyday

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 76 bis zum Schluss

Danke fürs dabei sein dürfen.

Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Dirk-Koeppe/Tribes-Das-Heim-1-1203468879-w/rezension/1213188646/

Diese wird selbstverständlich auch auf Amazon veröffentlich.

AmberStClair

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Prolog bis Kapitel 15
Beitrag einblenden

Ich muß jetzt endlich mal etwas schreiben, obwohl ich schon eine Weile das Buch lese.
Zuerst der Schreibstil ist flüssig und es läßt sich sehr gut lesen. Wenn man manchmal mehr Zeit hätte wäre schöner.
Was ich bis jetzt gelesen habe ist sehr interessant. Wenn es so weiter geht in unserer Gesellschaft steuern wir genau darauf hin. Dann sag ich nur, trauriges Leben.
Diese ganze Überwachung und den Chip den die Menschen in sich tragen ist schon Hammer mäßig.
Was die Zwölf auf sich haben bin ich gespannt. Da steckt entweder eine große Schweinerei hinter oder noch etwas anderes was ich noch nicht definieren kann.
Die Kapitel sind sehr kurz und immer wenn man meint jetzt erfährt man etwas sind sie zu Ende. Das hält schon mal die Spannung.
Sem ist ein ganz netter Junge, der ziemlich arm dran ist. Aber ich erahne das er eine große Rolle noch spielt.
Savan will nur macht und ist ein Egoist. irgendwie traue ich ihn nicht.
Johannes hat eine Gabe. Er sieht immer etwas was kommt oder passieren könnte.
Adrian ist einer der Zwölf, was anscheinend noch keiner oder angeblich noch keiner weiß.
Frau Himol ist eine Staatslehrerin. Sie arbeitet im Widerstand und in dem Heim für Kinder ist sie bis jetzt noch gut getarnt.

AmberStClair

vor 2 Jahren

Leserunde Tribes: Kapitel 76 bis zum Schluss
Beitrag einblenden

Das Ende ist wirklich offen und es macht verdammt neugierig wie es weiter geht.

Noch mal vielen Dank das ich dieses Buch lesen durfte!
Es war verdammt spannend und sehr interessant.

Meine Rezi:

LB
http://www.lovelybooks.de/autor/Dirk-Koeppe/Tribes-Das-Heim-1203468879-w/rezension/1218746376/

Facebook
unter AmberStClair

Weltbild
erscheint erst morgen die Rezi

Thalia
http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/tribes_das_heim_1/dirk_koeppe/ISBN3-95819-045-6/ID43702147.html

Amazon
https://www.amazon.de/review/R1319X3MD6W393/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Neuer Beitrag