Dirk Kubowicz Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(4)
(3)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi“ von Dirk Kubowicz

Der erfolglose Privatdetektiv Mike Frühauf erhält den Auftrag, das verschwundene Mädchen Lisa Kyas zu finden, doch er kommt zu spät. Lisa ist tot. Auf der Suche nach den Mördern dringt er immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus ein und steht plötzlich selbst in der Schusslinie. Kann er sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und ein weiteres unschuldiges Mädchen vor dem Missbrauch retten?

Das Buch hat noch Luft nach oben!

— Florian850
Florian850

Leider nicht so mein Fall

— Julitraum
Julitraum

Gelungener Krimi, der gekonnt mit den klassischen Ruhrgebietsklischees spielt

— ech
ech

Spannend, fesselnd - lesenswert!

— BF4711
BF4711

Spannender Ruhrpottkrimi

— Lesestille
Lesestille

Stöbern in Krimi & Thriller

Freier Fall

Mittelmässig spannend. Konnte mich nicht wirklich überzeugen.

antonmaria

Totenstarre

Eine tolle und interessante Idee der Autorin, wenngleich man doch einige Seiten hätte streichen können.

ChattysBuecherblog

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Marlowe für Arme"

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    achilles

    achilles

    22. February 2017 um 18:24

    als "Marlowe für Arme" bezeichnet sich der Protagonist selbst. Als Fan von Regional-Krimis war ich sehr gespannt auf den Ruhrgebietskrimi "Bierengel" von Dirk Kubowicz. Das Cover fand ich sehr ansprechend, schlicht und ohne Schnörkel.  Leider wurde ich weder mit der Figur des erfolglosen  Privatdetektivs  Mike Frühauf so richtig warm noch hat mich die Krimihandlung so richtig gefesselt. Es reicht nicht aus, dass der Detektiv ständig Bier und Schnaps trinkt und gefühlt alle paar Seiten verprügelt wird. Dadurch entsteht keine Persönlichkeit, an deren Ecken und Kanten man sich reiben kann. Und es entsteht auch nicht automatisch ein Krimi noir. Auch die Schilderungen des Ruhrgebiets haben mich nicht überzeugt. Die Sprache wird nicht getroffen und der etwas schroffe Charme der Bewohner des Ruhrgebiets wird nicht sichtbar. Es wird auch nicht so ganz klar, wie es Frühauf schließendlich doch gelingt mit Hilfe seines ständig akloholvernebelten Gehirns den Fall zu lösen. Mehrfach war ich versucht, dass Buch nicht zu Ende zu lesen. Drei Sterne bekommt das Buch von mir, weil das Cover ansprechend ist, die Schilderungen des Rotlichtmilieus beeindrucken und einige Figuren authentisch erscheinen.

    Mehr
  • Das Buch hat noch Luft nach oben!

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Florian850

    Florian850

    20. February 2017 um 20:16

    In dem Ruhrgebiet – Krimi, Bierengel von Dirk Kubowicz, geht es um den Bochumer Privatdetektiv Mike Frühauf, der nicht viel zu tun hat und deshalb mit seinem Freund Harry durch die Kneipen zieht, zu viel Bier trinkt und heiße Gespräche über Fußball führt. Obwohl sich in seinem Büro die unbezahlten Rechnungen anhäufen. Doch dann steht eines Tages die Klientin Andrea Kyas in der Tür, die ihn beauftragt ihre minderjährige Schwester Lisa zu finden, die schon seit einer Woche verschwunden ist: Laut Andrea ist sie mit ihren Freund Ralf Mosko untergetaucht, der auf der Flucht vor seinen Gläubigern ist. Doch gleichwohl sich Frühauf sofort auf die Suche macht, kommt er leider zu spät, denn sie wird Tod aus dem Rhein-Herne-Kanal gefischt. Während der Suche nach dem Mörder findet Frühauf heraus, dass das Mädchen vor ihrem Tod noch zur Prostitution gezwungen wurde. Auf der Jagd nach dem Täter dringt er immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus ein und wird bald darauf selber zur Zielscheibe. Während die Situationen in Bochum und die dazugehörige Atmosphäre, vom Autor, ziemlich witzig und authentisch beschrieben wird, verliert er sich allerdings an manchen Stellen zu sehr ins Detail und lässt dafür an anderen Stellen wieder Fragen offen. Durch seinen bildhaften Erzählstil kann man sich sehr gut in die Umgebung des Krimis hineinversetzen. Vor allem die Atmosphäre der Region spiegelt sich hierbei gut wieder. Währenddessen der Charakter des Mike Frühaufs zwar sehr interessant beschrieben wurde, konnte ich trotzdem während der gesamten Geschichte keine Sympathie zu ihm aufbauen. Was für mich bei einem Privatdetektiv nicht zwangsnotwendig ist. Denn wenn er mir an einer Stelle sympathisch wurde, machte er es an einer anderen Stelle wieder weg. Die Spannung, nahm erst zur Mitte richtig Fahrt auf. Cover Während der Autor das Cover des Buches sehr passend gewählt hat, kann man dies von Titel nicht so sehr behaupten. Denn der Titel kommt bis auf am Anfang des Buches, wo eine Kellnerin als Bierengel bezeichnet wird, nicht zur Verwendung. Fazit: Da der Krimi erhebliche Schwächen meiner Meinung nach hat, gefällt er mir daher nur teilweise. Der Autor hat auf jeden Fall noch Luft nach oben. Liebhaber von regionalen Krimis  sollten es ruhig mal mit dem Bierengel probieren. Das Buch erhält von mir 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Leserunde zu "Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi" von Dirk Kubowicz

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    katja78

    katja78

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi Wir laden herzlich zur Leserunde mit Dirk Kubowicz ein. Bewerbt euch gleich zu diesem neuen Regional-Krimi und sagt uns in einer gemeinsamen Leserunde eure Meinung! Der erfolglose Privatdetektiv Mike Frühauf erhält den Auftrag, das verschwundene Mädchen Lisa Kyas zu finden, doch er kommt zu spät. Lisa ist tot. Auf der Suche nach den Mördern dringt er immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus ein und steht plötzlich selbst in der Schusslinie. Kann er sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und ein weiteres unschuldiges Mädchen vor dem Missbrauch retten? Leseprobe (Klick auf Blick ins Buch) Dirk Kubowicz, 1964 in Marl geboren, studierte mehrere Semester Psychologie, bevor er sich ganz seiner Band »Lay Down A Dime« widmete, in der er als Gitarrist, Komponist und Texter aktiv ist. Neben der Musik ist das Schreiben seine zweite große Leidenschaft, die er in seinem überzeugenden Krimidebüt präsentiert. Dirk Kubowicz lebt und arbeitet in Dorsten im Ruhrgebiet. Ich suche für die Leserunde zu "Bierengel" von Dirk Kubowicz Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Hierfür werden 15 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage:  Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 142
  • Leider nicht so mein Fall

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Julitraum

    Julitraum

    27. January 2016 um 17:46

    Der chaotische Privatdetektiv Mike Frühauf lebt mehr in den Tag hinein, als daß er arbeitet. Gerne zieht er mit seinen Kumpels um die Häuser und führt im mehr oder weniger angetrunkenen Zustand "geistreiche" Gespräche über Fußball oder was sonst so gerade aufs Tapet kommt. Ermittlungsaufträge sind Mangelware bei Frühauf, unbezahlte Rechungen jedoch leider nicht. Glücklicherweise erhält Frühauf unverhofft einen gar nicht mal so schwierigen Auftrag. Eine junge Frau bittet ihn, ihre jüngere 16-jährige Schwester zu finden. Diese befindet sich zusammen mit ihrem nichtsnutzigen Freund auf der Flucht vor einem brutalen Geldverleiher. Frühauf hat gerade mit seinen Recherchen begonnen, da erfährt er durch die Zeitung vom Tod der Gesuchten. Sie wurde ermodet aufgefunden, zudem hatte sie zuletzt als Prostituierte gearbeitet. Wer sie ermordet hat, weiß die Polizei noch nicht. Nun bittet die Schwester der Toten Frühauf herauszufinden wer ihre Schwester auf dem Gewissen hat und damit gerät der chaotische Privatdetektiv selbst in große Gefahr. Dieser Krimi war leider nicht so mein Fall. Er ist nicht allzu spannungsgeladen, zeichnet aber ein sehr stimmiges Bild der Menschen und ihrer Lebensumstände im Ruhrgebiet sowie dem Rotlichtmilieu. Dem wird entsprechend auch in Schreibstil und Wortwahl Rechnung getragen. Fesseln konnte mich dieser Krimi leider nicht, da für mich viele Personen einfach zu blass blieben und die eigentliche Krimihandlung besser aufgebaut und detailreicher hätte sein können zum Nachteil der für mich allzu ausschweifenden Gedankengänge des Protagonisten.

    Mehr
  • Tief im Westen...

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Maddinliest

    Maddinliest

    18. January 2016 um 16:00

    Ein gelungener Regionalkrimi aus dem Ruhrgebiet mit einem sehr interessanten Privatdetektiv. Der mehr oder weniger erfolgreiche Privatdetektiv Mike Frühauf bekommt einen neuen Auftrag, er soll die verschwundene Lisa Kyas finden und zu ihrer Schwester zurückbringen. Kurz darauf wird Lisa tot aufgefunden, in seinen Recherchen landet Frühauf mehr und mehr im Bochumer Rotlichtmilieu. Als kurz darauf eine weitere Tote aus dem Prostituierten-Milieu gefunden wird spitzt sich die Situation auch für Mike Frühauf weiter zu. Dirk Kubowicz ist mit Bierengel ein sehr authentischer Krimi aus dem tiefen Ruhrgebiet gelungen. Sein detailverliebter und bildreicher Erzählstil gibt die Umgebung und vor allem die Atmosphäre dieser Region sehr gut wieder. Der Charakter des Mike Frühauf ist sehr interessant beschrieben. Ein Ermittler mit einigen Kanten und Ecken, aber das Herz am rechten Fleck. Er war mir schnell sympathisch, was auch an seiner Vorliebe für den ortsansässigen Fußballverein FC Schalke 04 lag. Ich konnte mich noch gut an die in dem Buch wahrheitsgemäß geschilderten Fußballspiele erinnern. Die Spannung kommt in diesem Kriminalroman auch nicht zu kurz. Der Spannungsbogen wird über der ganzen Geschichte aufrechterhalten und endet in einem gut nachvollziehbaren und spannenden Finale. Liebhabern regionaler Krimis sei daher Bierengel ans Herz gelegt. Aus meiner Sicht erhält das Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Krimi aus dem Pott

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    10. January 2016 um 10:14

    Privatdetektiv Mike Frühauf hat zwar keine Aufträge, dafür aber Schulden. Daher sagt er natürlich zu, als Andrea Kyas ihn beauftragt, ihre minderjährige Schwester Lisa zu suchen, die mit ihrem Freund untergetaucht ist. Leider kommt er zu spät, denn Lisa ist tot. Er macht sich auf die Suche nach dem Mörder und gerät tief ins Bochumer Rotlichtmilieu. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und humorvoll. Die Atmosphäre des Ruhrpotts ist sehr gut dargestellt. Die Charaktere sind authentisch. Der Titel des Buches „Bierengel“ deutet auch darauf hin, dass es oft ziemlich „feucht“ zugeht. Aber es geht auch immer wieder um Fußball. Mike ist ein Typ aus dem Ruhrpott, sehr gerade heraus und natürlich Schalke-Fan. Klischeehaft ist die Kippe und seine notorische Geldnot. Er hat nicht das Zeug zu einem Helden. Trotzdem stehen die Frauen auf ihn. Während seiner Ermittlungen taucht er in das zwielichtige Milieu ein, das ihm nicht unbekannt ist. Man begegnet Zuhältern und Freiern, Spielern und Geldeintreibern, Prostituierten – kurz: der gesamten Bochumer Unterwelt. Alle einschlägigen Verbrechen werden abgehandelt. Mike agiert in einem Sumpf und fügt sich in Umgebung gut ein. Er ermittelt aus dem Bauch heraus und stürzt sich ohne Nachzudenken waghalsig in unangenehme Situationen. Die kernigen Sprüche finde ich unterhaltsam. Mike selbst ist kein Typ, den ich sympathisch finde. Ein unterhaltsamer Krimi mit Lokalkolorit und viel Fußball.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Gelungener Ruhrgebietskrimi, der einfach Spaß macht

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    ech

    ech

    Gelungener Ruhrgebiets-Krimi, der durch einen flotten Schreibstil besticht und geschickt mit den gängigen Klischees über den Pott spielt. Der Privatdetektiv Mike Frühauf ist der klassische Antiheld, dessen Leben nach keinem genauen Plan verläuft, sondern der sich irgendwie durchschlägt und mehr auf seine Instinkte als auf seinen Verstand vertraut. In seinen aktuellen Fall stolpert er dann auch mehr so herein, hält ihn für einen einfachen Job und träumt von leichtverdientem Geld. Als die Leiche der jungen Lisa, die er im Auftrag ihrer Schwester suchen sollte, gefunden wird, verbeißt er sich dann aber doch in den Fall und will die Hintergründe aufdecken. Die Spuren führen ihn ins Bochumer Rotlichtmillieu. Bei seinen Ermittlungen trifft er auf jede Menge skurriler Typen und erlebt absurde Situationen. Ein Krimi, der einfach Spaß macht.und mit einer Menge Lokalkolorit aufwartet.

    Mehr
    • 3
    ech

    ech

    08. January 2016 um 11:58
  • Antiheld ermittelt in Bochum

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    irismaria

    irismaria

    01. January 2016 um 15:13

    "Bierengel" von Dirk Kubowicz ist ein Ruhrgebietskrimi, der in Bochum spielt. Als Ermittler fungiert der Privatdetektiv Mike Frühauf, der nicht erfolgsverwöhnt ist und sich vor allem für Fußball, käufliche Frauen und Kneipenbesuche interessiert. Dazu ist er verschuldet und kommt für mich als richtiger Antiheld rüber. Er soll im Auftrag von Andrea Kyas deren 16-jährige Schwester Lisa finden, die mit ihrem Freund untergetaucht ist. Es stellt sich heraus, dass sie zur Prostitution gezwungen und tot ist. Frühauf macht sich auf die Suche nach dem Mörder. Dem Autor gelingt es sehr gut, Frühaufs trostloses Leben und das Bochumer Rotlichtmilieu darzustellen. Gammelige Pommesbuden, siffige Kneipen und ähnliche Lokalitäten hatten für mich einen grenzwertig hohen Ekelfaktor. Die Ermittlungen gingen aber überraschend gut voran und der Privatdetektiv überraschte mich mit supermanartigen Kampfeinlagen und großem Erfolg bei Frauen, was ich nicht ganz nachvollziehen konnte. Ich kann den Krimi vor allem Fußballfans und Bochumern empfehlen, mich konnte er nicht so recht überzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bierengel"

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Zsadista

    Zsadista

    30. December 2015 um 09:35

    Mike Frühauf, Privatdetektiv ohne Arbeit, dafür aber mit Schulden und viel Sinn für Fußball. Dann kommt sein Glück auf Stöckelschuhen, genannt Andrea Kyas. Die Dame gibt ihm den lukrativen Auftrag, ihre Schwester Lisa zu finden. So wirft sich Frühauf in den tiefsten Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus hinab. Es gelingt ihm jedoch nicht, Lisa noch lebend zu finden. Allerdings findet er dafür andere Punkte, bei denen es sich lohnt weiter zu bohren. So kommt er auf noch viel schlimmere Machenschaften, wie reine Prostitution. Kann Frühauf die Hintermänner auffliegen lassen? Und kann er danach seine Schulden bezahlen oder muss er für alles selbst einen hohen Preis bezahlen? „Bierengel“ ist ein sogenannter Ruhrgebiets Krimi. Auf dieser Schiene verkörpert er auch einiges, was wohl sehr Real ist. Fußball ist das Gesprächsthema in den Kneipen. Da kann man sich herrlich bei einem Bier darüber auslassen. Der Autor bringt die Situation Bochum und das dazugehörige gut herüber. Die Szenen sind sehr humorvoll geschrieben und haben mir gefallen. Der Fall an sich hatte für mich einige Haken. Die Story läuft nicht so rund, wie ein Krimi sein sollte. Auch Frühauf selbst ist mir gänzlich unsympathisch. Ich kann ihn nicht als „Antihelden“ abstempeln, er geht mir einfach manchmal auf die Nerven. Ebenso kann ich öfters seine Aktionen nicht nachvollziehen oder verstehen. Der Autor Kubowicz hat einen sehr angenehmen und humorvollen Schreibstil. Jedoch liegt hier das Problem, dass der Autor nicht alle seine Gedanken auf das Papier bringt. Es gab für mich mehr als eine Situation, die in der Vorstellung des Autors wohl ganz klar waren, ich als Leserin kann die Gedanken des Autors allerdings nicht erraten. So blieb ich oftmals an Stellen hängen, die für mich total unlogisch waren. Handlungen, die ich so nicht nachvollziehen konnte, weil der Autor den Hintergrund dazu einfach als selbstverständlich angesehen hat. Da hätten dem Krimi ein paar mehr Seiten und geschriebene Gedanken gut getan. Das Cover ist witzig und auch in sich passend. Jedoch muss ich erwähnen, dass der Titel „Bierengel“ keinen Bezug auf den Inhalt hat. „Bierengel“ wird einmal am Anfang eine Kellnerin genannt. Ansonsten hat der ganze Fall nichts damit zu tun, außer, dass Bier getrunken wird. Der Krimi an sich war nicht so ganz mein Fall, da mich einiges daran störte. Wer lockere Unterhaltung mag, den auch ein paar Unstimmigkeiten nicht stören oder vielleicht Bochumer ist oder im Ruhrgebiet lebt, liegt bei „Bierengel“ mit Sicherheit richtig. Leser, die etwas mehr auf inhaltliche Logik legen, sollten sich den Kauf zweimal überlegen.

    Mehr
  • „Marlowe für Arme“ (Kreation des Autors)

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Arun

    Arun

    Bierengel von Dirk Kubowicz Ein Ruhrgebiets-Krimi Inhalt.Der unterbeschäftigte Privatdetektiv Mike Frühauf, ansässig in Bochum, Schalke Fan und öfters schlecht bei Kasse, erhält einen lukrativen Auftrag. Er soll Lisa, die minderjährige Schwester von Andrea Kyas suchen, welche mit ihrem Freund untergetaucht ist. Er macht sich auf die Suche nach ihr und taucht dabei in die Halbwelt von Bochum ein, welche ihm nicht ganz unbekannt ist. Meine Meinung. Die Story könnte meiner Meinung nach eine Anlehnung an die Helden beziehungsweise Antihelden der „Schwarzen Serie“ sein, die man in den Pott verlegt hat. Kneipenbesuche, Rotlichtviertel, Prostituierte, Zuhälter, Freier, Geldeintreiber, Glücksspiele, viel Alkohol und sonstige Vergnügungen haben ihren Platz. Mike kennt viele Frauen und scheint auch einen Schlag bei ihnen zu haben, im Laufe der Story kommen noch einige neue Bekanntschaften dazu. Unser Detektiv ermittelt munter auf seiner Spielwiese mit Kneipen, Bars, Klubs und Hotels, dabei werden viele Verbrechen werden abgearbeitet, Entführung, Erpressung, Menschenhandel, Körperverletzung, Einbruch bis hin zum Mord. Fazit.Eine Story mit vielen guten Grundzutaten, welche aber nicht immer meinen Geschmack treffen. Vielleicht war es auch nur der falsche Verein! Vergebe für die locker leichte Schreibweise mit markigen Sprüchen und nicht immer appetitlichen Szenen drei Sterne.

    Mehr
    • 7
  • Spannend und lesenswert!

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    BF4711

    BF4711

    26. December 2015 um 18:08

    Ein toller "Ruhrgebietskrimi", der von Seite zu Seite spannender wird und einen immer mehr fesselt! Klasse finde ich, dass es viel mit dem typischen "Ruhrgebiets-Fußball-Fan" zu tun hat - man kann sich dadurch alles wahrhaftig vorstellen, es macht es realistischer! Ist man einmal in der Geschichte drin, versteht man auch die Zusammenhänge sehr gut. Zudem lässt sich das Buch aufgrund der Schreibweise und auch der Kapitellänge sehr sehr gut lesen. Insgesamt ist die Geschichte auch nicht zu lang. Das Cover lässt auf das schließen, was in dem Buch passiert. Sehr unterhaltsam und kurzweilig das Ganze! Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Ruhrgebiets-Krimi

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    esposa1969

    esposa1969

    23. December 2015 um 12:00

    Inhaltsangabe: Der erfolglose Privatdetektiv Mike Frühauf erhält den Auftrag, das verschwundene Mädchen Lisa Kyas zu finden, doch er kommt zu spät. Lisa ist tot. Auf der Suche nach den Mördern dringt er immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus ein und steht plötzlich selbst in der Schusslinie. Kann er sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und ein weiteres unschuldiges Mädchen vor dem Missbrauch retten? Leseeindruck: Mit "Bierengel" von Autor Dirk Kubowicz liegt und hier ein fesselnder Ruhrgebietskrimi vor. Dieser Krimi verbindet neben den kriminalistischen Elementen sehr packend Fußball, Bier  und das Bochumer Rotlichtmilieu. Im Buchrückentext hatten wir ja bereits erlesen können, dass hier Fußball und Bier eine tragende Rolle spielen, daher war ich auch drauf vorbereitet und bin auch gut mit der Handlung warm geworden. Viel zu tun hat Privatdetektiv Mike Frühauf zurzeit nicht, doch dann ein neuer Fall, Andrea Kyas, die ihn beauftrag nach der minderjährigen Schwester Lisa zu suchen. So nimmt er sich diesen Fall an und gerät dabei nicht nur an seine Grenzen, sondern immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus… Die Idee, dass Privat-Ermittler immer mehr die Falllösung in Kriminalromanen übernehmen ist inzwischen bewährt und verbindet eben den eigentlichen Fall als Rahmenhandlung mit der jeweiligen Protagonistin und deren Privatleben als angenehme Nebenhandlung. Privatdetektiv Mike Frühauf konnte ich mir richtig lebhaft und leibhaftig vorstellen. Im übrigen empfinde ich die kurzen Kapitel und die sehr augenfreundlich große Schrift als überaus angenehm zu lesen. Die 6 kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf knapp 200 Seiten. Das Cover mit dem Bierflaschenteil konnte treffender kaum gewählt sein. Ich habe diesen Krimi sehr genossen, habe mich packend und fesselnd unterhalten gefühlt und vergebe daher sehr gerne 5 von 5 Sternen! @ esposa1969

    Mehr
  • Mike Frühauf, der Ermittler live aus dem Pott

    Bierengel - Ein Ruhrgebiets-Krimi
    Antek

    Antek

    21. December 2015 um 14:53

    Der abgebrannte Privatdetektiv Mike Frühauf bekommt nach einer schwer durchzechten Nacht Besuch von Andrea Kyas. Sie macht sich Sorgen um ihre 16-jährige Schwester Lisa, die sich mit deren nichtsnutzigem Freund, dem Kredithaie auf den Fersen sind, aus dem Staub gemacht hat. Mikes finanziell sehr prekäre Lage, vertreibt jeden Gedanken an einen möglichen Haken an der Sache und er lässt sich auf den Auftrag ein. Eine kräftige Finanzspritze kann auf keinen Fall schaden. Allerdings muss er schon sehr schnell erkennen, dass es nicht nur einen Haken gibt. Lisa kann er nicht mehr retten, die ist bereits tot. Bei der Suche nach ihrem Mörder gerät er nicht nur in die Schusslinie von Geldeintreibern, sondern auch immer tiefer in den Sumpf des Bochumer Rotlichtmilieus. Dirk Kubowicz hat eine wirklich authentische Atmosphäre geschaffen, die perfekt in die Region und dieses Milieu passt. Hier gibt es echte Fußballfans, die über die Spiele des Tages debattieren, reichlichen Alkoholgenuss, heruntergekommene Kneipen, geheime Glücksspiele und jede Menge dubioser und schmieriger Typen, die sich im Rotlichtviertel tummeln. Immer wieder kommt auch jemand mit Dialekt zu Wort. Er beschreibt wirklich so treffend, dass man fast das Gefühl hat mit auf Tour zu sein. Ich konnte manchmal das alte, ranzige Fritteusenfett fast riechen. Außerdem ist man ab und an auch live mit dabei, wenn sich Mike den einen oder anderen Rausch noch einmal durch den Kopf gehen lässt. Man muss sich daher auf nicht immer ganz appetitliche Szenen und auch hin und wieder einen eher derben Spruch einstellen. Auch wenn dies nicht meine Lebenswelt ist, hier passt es einfach nur perfekt. Die Charaktere sind wirklich toll gezeichnet. Mike Frühauf erfüllt alle Klischees, die man von erfolglosen Privatermittlern nur haben kann. Er lebt mehr oder weniger in den Tag. Der Kater macht ihm meist einen Strich durch die Rechnung, wenn es darum geht, dass der frühe Vogel den Wurm frisst und Geldnot herrscht so gut wie immer. Die Zigarette ist natürlich auch sein steter Begleiter und er nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Er ist mir im Verlauf der Geschichte immer sympathischer geworden. Richtig toll ist sein Einsatz, den er zeigt. Er scheut dabei keine noch so große Gefahr, lässt sich von keinem Rückschlag entmutigen und kämpft bis auch das letzte Rätsel gelöst und die Täter überführt sind. Richtig gut hat mir auch Siggi Dux gefallen, der Mann für alles, sogar für den Haushalt, der Mike bei seinen Ermittlungen zur Seite steht. Die schmierigen Zuhälter und Gaunertypen sind ebenso treffend beschrieben, wie die verängstigten Mädchen, die zur Zwangsprostitution gezwungen werden. Der Schreibstil des Autors liest sich flüssig, leicht und man fliegt fast durch die Seiten. Er hat seinem Hauptcharakter das Herz auf die Zunge gelegt und da Mike als Ich Erzähler fungiert, tummeln sich hier lässige und geniale Sprüche. Der Fall an sich ist super spannend und man kann viel rätseln und kombinieren. Richtig Fahrt nimmt die Geschichte auf, als seine Informantin Ellen sterben muss und er ein Mädchen aus den Fängen ihrer Zuhälter befreien kann. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Da Mike Geldeintreibern und brutalen Zuhältern auf den Zeh tritt, passt ab und an die Bezeichnung Kamikazeschnüffler, wenn er dann bei einer Schlägerei noch richtig einstecken muss, vielleicht auch Privatvolldepp. Als seine Verfolger besonders zugeschlagen haben, muss er sogar Flirtversuche abwehren, obwohl er sonst der Frauenwelt nicht abgeneigt ist. „Ich fühlte mich zu alt für solche Späße, süßglasierte und zuckerkringelnde Botschaften der Verliebtheit auszutauschen. Die Bäckereiverkäuferin musste sich eingestehen, dass sie heute nichts mehr gebacken bekommen würde, zumindest, was mich betraf.“ Nur mal so eine kleine Kostprobe seiner Schnauze.

    Mehr
  • weitere