Dirk Pope

 4 Sterne bei 70 Bewertungen
Autor von Still!, Abgefahren und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dirk Pope (©Stephan Jockel)

Lebenslauf

Schreiben leben und lehren: Neben dem Schreiben ist Autor Dirk Pope als Deutsch- und Sportlehrer tätig. Er ist 1969 geboren und arbeitet nach dem Studium zunächst einige Jahre in der Werbebranche, bevor er das Referendariat doch abschließt. Seit 2010 lebt und arbeitet er in Frankfurt am Main. 2015 erschien sein Debütroman, „Idiotensicher“, in dem die Freundschaft dreier Jungen auf eine harte Probe gestellt wird, als sie durch den zufälligen Fund von Drogen in ein spannendes Abenteuer verwickelt werden. Im Jahr 2018 veröffentlicht Pope seinen zweiten Roman, das Jugendbuch „Abgefahren“, dessen Protagonist Viorel den letzten Willen seiner verstorbenen Mutter erfüllen will, und sich dazu auf den Weg nach Rumänien macht, um sie zu beerdigen.

Alle Bücher von Dirk Pope

Cover des Buches Still! (ISBN: 9783446268166)

Still!

 (38)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Abgefahren (ISBN: 9783446258754)

Abgefahren

 (25)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Idiotensicher (ISBN: 9783446247444)

Idiotensicher

 (6)
Erschienen am 02.02.2015
Cover des Buches Abgefahren (ISBN: 9783423627245)

Abgefahren

 (1)
Erschienen am 24.07.2020
Cover des Buches Still! (ISBN: B087CGGBDQ)

Still!

 (0)
Erschienen am 17.08.2020
Cover des Buches Still! (ISBN: 9783423627702)

Still!

 (0)
Erschienen am 19.10.2022

Neue Rezensionen zu Dirk Pope

Cover des Buches Abgefahren (ISBN: 9783423627245)
kaelles avatar

Rezension zu "Abgefahren" von Dirk Pope

Eine wahrhaft "abgefahrene" Story
kaellevor 2 Jahren

Viorel ist fett. Viorel ist ein Außenseiter. Zusammen mit seiner Mutter lebt er in einer beengten Zwei-Zimmer-Wohnung in Essen. Doch eines Morgens ist seine Mutter tot. Viorel erinnert sich daran, dass sie in ihrer Heimat Rumänien beigesetzt werden wollte. Also packt er sie in den Kofferraum ihres Opel Corsa und fährt los - ohne Gepäck, ohne Rumänischkenntnisse und vor allem ohne Führerschein. Unterwegs begegnet Viorel allerlei freundlichen und weniger freundlichen Menschen und Tieren und natürlich spielt auch die Geschichte um Graf Dracula, dessen Schloss er passieren muss, eine Rolle. Ich möchte nicht zu viel von dieser wirklich "abgefahrenen" Story verraten, die sehr unterhaltsam ist. Nur noch so viel: Viorels Mutter wird nicht die einzige Tote bleiben...

"Abgefahren" ist eine Geschichte von Tod, Trauer und Abschied, aber auch von Freundschaft. Es geht um Fettleibigkeit und Identitätssuche. Damit sollte es tatsächlich einen Nerv bei der Zielgruppe treffen, zumal es trotz der schweren Themen viele witzige Stellen enthält.

Einen Stern Abzug gibt es für die mangelnde Glaubwürdigkeit. Damit meine ich gar nicht die übersinnlichen Erlebnisse, sondern beispielsweise dass Viorel vier Tage und Nächte ohne Schlaf unterwegs ist und es trotz der extrem langen Strecke keinem auffällt, dass er gar keinen Führerschein hat. Das letzte Drittel fand ich außerdem etwas weniger unterhaltsam und dafür zäher als den Rest. Dennoch kann ich das Buch definitiv weiterempfehlen!

Cover des Buches Abgefahren (ISBN: 9783446258754)
Mauerseglerins avatar

Rezension zu "Abgefahren" von Dirk Pope

Der Titel ist Programm
Mauerseglerinvor 2 Jahren

Der plakative Titel passt genau auf diesen ungewöhnlichen Roadtrip, ebenso wie das etwas abgedrehte Cover.

Die Ereignisse des Romans wirken recht wahllos hintereinandergereiht, wobei sich einige Zusammenhänge auch nur erklären, wenn man die Existenz von Übernatürlichem als gegeben voraussetzt. Oder Viorel für sehr betrunken hält, was ebenfalls recht realistisch ist.

Die Hauptfigur Viorel wird von dem Autor primär als übergewichtig "charakterisiert", was zu Beginn Abneigung/Ekel erzeugen soll. Das gelingt auch. Erst im Laufe der Geschichte lernt man Viorel besser kennen und entwickelt dann zunehmend Sympathie für ihn, ebenso wie für andere Figuren, die ihn kurzeitig begleiten.

Das Buch wird als Schullektüre im Bezug auf Vorurteile gegenüber Osteuropa empfohlen. Dafür halte ich es auch sehr geeignet, da man als Leserin ähnliche Vorstellungen über Rumänien hat wie die Hauptfigur, die dann allmählich entkräftet werden, sodass man mehr Verständnis für das Land entwickelt. 

Gar nicht thematisiert werden allerdings Vorurteile gegenüber Übergewichtigen, ganz im Gegenteil. Die Sprache des Autors für seinen Protagonisten ist durchgehend von einer leicht abgestoßenen Distanz geprägt, sodass gerade keine Body-Positivity, sondern eher Fat-Shaming vermittelt wird. Viorels positive Entwicklung gipfelt darin, dass er beschließt abzunehmen.

Cover des Buches Still! (ISBN: 9783446268166)
Maza_e_Keqes avatar

Rezension zu "Still!" von Dirk Pope

Ein Roman als Ruheort inmitten der alltäglichen Hektik
Maza_e_Keqevor 2 Jahren

Mariella hat aufgehört zu sprechen. Sie fühlt sich ohnehin unverstanden und leeres Gerede ist ihr zuwider. Seit der Trennung ihrer Eltern lebt sie bei ihrer Mutter. Diese, aber auch Lehrer und Mitschüler reagieren mit Unverständnis und Ablehnung auf Mariellas Schweigsamkeit. Das Mädchen lernt den gehörlosen Stan kennen und findet einen Weg der Kommunikation, der für beide angenehm ist. Doch Mariellas Umfeld erträgt ihr Schweigen nicht und es kommt, was kommen muss…

Die Geschichte liest sich tatsächlich „still“. Ich-Erzählerin Mariella berichtet in einem so ruhigen Tonfall, dass ich beim Lesen selbst stiller und ruhiger wurde. Das ging so weit, dass ich beinah eingeschlafen wäre. Dabei ist die Geschichte nicht einmal wirklich langweilig. Sie sprüht eben nicht vor Action und Spannung. Nach einigen Kapiteln „Vorgeplänkel“ nimmt sie dann doch Fahrt auf bis hin zum großen Knall.

Die Erzählung unterscheidet sich von den üblichen Jugendromanen in seiner „Lautstärke“. Die Protagonisten wirken sehr authentisch und ihr Handeln einigermaßen nachvollziehbar. Was mich jedoch gestört hat, ist die Tatsache, dass Mariella ein Smartphone besitzt und auch nutzt. Sie weigert sich zu sprechen, aber Nachrichten schreiben ist wohl okay. Warum macht ihre Mutter dann so ein Drama daraus? Dass es in der Schule keine Lösung ist, verstehe ich, aber zu Hause… Und wie alt die Protagonisten sind, bleibt ebenfalls offen. Ich vermute 15-17 Jahre.

Der Roman erschafft beim Lesen einen Ruheort, eine Insel inmitten des Lärms, wenn man sich auf ihn einlässt. Gegen die alltägliche Hektik für Lesende ab ca 14 Jahren.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dirk Pope wurde am 08. August 1969 in Frankfurt/M. (Deutschland) geboren.

Dirk Pope im Netz:

Community-Statistik

in 104 Bibliotheken

auf 21 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks