Neuer Beitrag

DirkReinhardt

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe LovelyBookler,

gemeinsam mit euch möchte ich gerne eine Leserunde zu meinem neuen Jugendroman »Train Kids« starten. Der Roman erscheint offiziell am 1. Februar im Gerstenberg Verlag. Ihr habt also die Möglichkeit, ihn vorab schon zu lesen und mit den anderen Teilnehmern (und mir) darüber zu diskutieren. Also: Bewerbt euch und macht mit!

Wovon handelt der Roman?

Der 14-jährige Miguel aus Guatemala bricht auf, um seine Mutter wiederzufinden, die vor Jahren in die USA gegangen ist und ihn mit seiner kleinen Schwester allein zurückgelassen hat. Um zu ihr zu kommen, versucht er sich als blinder Passagier auf den Güterzügen durch Mexiko zu schlagen. Viele Gefahren warten auf ihn: korrupte Polizisten, beutegierige Räuberbanden, giftige Tiere, die Hitze im Dschungel und die Kälte im Gebirge. Aber er findet Freunde, die wie er von der Sehnsucht nach einem besseren Leben getrieben sind: der geheimnisvolle Fernando, der kleine Ángel, die kluge Jaz und der wortkarge Emilio. Wohin wird ihr Weg sie führen?

Der Roman erzählt ein hierzulande wenig bekanntes Kapitel der Armutsmigration von Jugendlichen und beruht auf intensiven Recherchen vor Ort in Mexiko, von denen ich euch gerne berichte.

Hier findet ihr ein Video zum Roman und weitere Informationen. Über meine bisherigen Bücher (und über mich selbst) könnt ihr euch auf meiner Website informieren.

Der Gerstenberg Verlag stellt 20 Exemplare des Romans für unsere Leserunde zur Verfügung. Wenn ihr teilnehmen möchtet, bewerbt euch bitte bis zum 20. Januar, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

Was war die aufregendste Reise, die ihr bisher unternommen habt?

Falls ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört, solltet ihr möglichst zeitnah an unserer Diskussion in den einzelnen Leseabschnitten teilnehmen und eine abschließende Rezension verfassen. Ich selbst begleite die Leserunde und stehe euch sehr gerne für all eure Fragen zur Verfügung.

Ich freue mich schon auf euch!

Euer Dirk Reinhardt

Autor: Dirk Reinhardt
Buch: Train Kids

kalligraphin

vor 3 Jahren

Plauderecke

Wie schoen, dass dein neues Buch fertig ist! :)

gusaca

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

So eine aufregende und auch gefährliche REise wie Miguel habe ich noch nie unternommen.
Ich reise eigentlich nur im Urlaub und das ist nicht so aufregend, dient eher der persönlichen Bildung oder der Erholung.
Ich würde mal gerne eine Amazonasreise unternehmen, die wäre bestimmt aufregend.
Aber aus finanziellen und auch persönlichen Gründen wird das wohl ein Traum bleiben.
Aber über Miguel und seine REise würde ich schon gerne mehr lesen.

Beiträge danach
582 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

DirkReinhardt

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen
@Manja82

Hallo Manja82,
vielen herzlichen Dank auch an Dich für Deine Beteiligung an unserer Leserunde und Deine schöne Rezension.
Es freut mich sehr, dass Dir der Roman so gut gefallen hat und Dich bewegt und nachdenklich gestimmt hat, wie Du schreibst.

Leschen

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen

So, endlich bin auch ich mit einer Rezi vertreten. Ich bin so froh, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte. Vielen Dank.

http://www.lovelybooks.de/autor/Dirk-Reinhardt/Train-Kids-1131440065-w/rezension/1136282378/

http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A16AHND2XBMGLW?ie=UTF8&display=public&page=1&sort_by=MostRecentReview

DirkReinhardt

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen
@Leschen

Hallo Leschen,
ich bin ganz geplättet von der Ausführlichkeit und Intensität Deiner Rezension. Vielen herzlichen Dank dafür! Man merkt, wie sehr der Roman Dich gefesselt und mitgenommen hat, und das ist für mich natürlich wunderschön zu sehen. Das ist das, was ich als Autor zu erreichen hoffe. Großartig, freue mich!

Leschen

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen
@DirkReinhardt

Danke Dirk, das hat das Buch wirklich.

dieFlo

vor 3 Jahren

Fazit und Rezensionen

Am 26. April kommt unser 1. Austauschschüler und wird ein wenig hier in Deutschland leben und lernen - Erick ist in der 10 Klasse und kommt aus Kolumbien - das Buch hat mich einfach dazu ermutigt! Fremde Kulturen bereichern ... und zeigen einem: wie gut es uns geht!

claude20

vor 3 Jahren

"Die Welt ist aus dem Lot geraten": Freundschaft und Menschlichkeit gegen Korruption und Gewalt (Seiten 74-141)
Beitrag einblenden

Die fünf Freunde haben wirklich eine beschwerliche Zeit und ich finde es wird von dir extrem gut beschrieben wie die sich auf dem Weg in den Norden fühlen. Ich finde es toll ddass die Kids zusammenhalten und zusammengewachsen sind. Wenn haben sie sonst, wenn nicht sich selbst. Sie lernen ja ganz schnell vertraue niemanden. Leider gibt es viel zu wenige Leute wie den Padre. Es ist bestimmt nicht leicht sich gegen die Polizei zustellen. Aber die Gemeinde steht hinter den Gottesmann. Ein klein bisschen Hilfe, die aber schon große Wirkung hat.

claude20

vor 3 Jahren

"Die Landschaft wird karger, die Luft dünner, der Wind kälter": Von Banditen und Mörderbanden (Seiten 142-234)
Beitrag einblenden

Wie schon früher auf dem Fluss lernen die Kinder, dass sie wirklich niemals zu vertrauensselig sein dürfen. Verrate niemals wer dir geholfen hat, was du an Geld bei dir hast. Als Emilio brutal von Zug geworfen wurde stockte mir der Atmen. diese Szene hat mich wirklich wachgerüttel und ich dachte so eine Brutalität ist unmenschlich, aber leider ist das was du hier beschrieben hast keine Fantasie, sondern bittere Realität. Glücklicherweise können die vier anderen seine Spur aufnehmen und erfahrenn, dass er noch lebt und wahrscheinlich wieder nach Hause unterwgs ist, aber wir wissen nicht ob er es geschafft hat oder ob seine Verletzungen ihn nicht doch noch das Leben gekostet haben. Ich war so fassungslos über diese ganze Szene.

Und dann vertauen sie den nächsten Kerl auf ihrem Weg. Also ich wäre nach der Aktion mit Emilio sehr scheu gewesen und hätte niemanden vertraut. Fernando ist ja noch so schlau den Zementsack zu benutzen, aber im Endeffekt sitzen sie dann doch im Waggon in der Falle. Wieder eine BAnde die mit den ärmsten der Armen noch Geld erpressen wollen. Jetzt wo sie wirklich nur noch ihr Leben haben sollen die Verwandten zahlen. Hier sieht man mal das für diese Banden ein Menschenleben nichts wert ist. Die Exekutionsszene ist mir wirklich übel aufgestossen. Nur gut dass Angelo einen Weg nach draaußen gefunden hat und alle vier fliehen konnten und dann doch einige Leute geholfen haben. Nicht alle sind schlecht, aber die Angst die herrscht sorgt dafür dass viele einfach weg sehen und nicht helfen. Wirklich sehr traurig.

Neuer Beitrag