Dirk Rossmann

 3,3 Sterne bei 129 Bewertungen
Autor von Der neunte Arm des Oktopus, Der Zorn des Oktopus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Dirk Rossmann

Dirk Rossmann, geboren 1946, gründete 1972 den ersten deutschen Drogeriemarkt mit Selbstbedienung woraus bis heute 4.100 ROSSMANN-Filialen in acht Ländern wurden.Seine 2018 erschienene Autobiografie »... dann bin ich auf den Baum geklettert!« schaffte es auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste, ebenso 2020 sein Thriller »Der neunte Arm des Oktopus« mit über 450.000 verkauften Büchern.Dirk Rossmann setzt sich intensiv für den Klimaschutz ein. Dass der Klimawandel eine Bedrohung für unsere Kinder und Kindeskinder ist, beschäftigt ihn auch als Vater und Großvater. Seit Jahren unterstützt er auch aktiv Leseförderung wie z.B. Mentor eV.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Tintoretto und seine Freunde (ISBN: 9783551522160)

Tintoretto und seine Freunde

 (1)
Neu erschienen am 27.05.2022 als Hardcover bei Carlsen.
Cover des Buches Tintoretto und seine Freunde (ISBN: 9783745603729)

Tintoretto und seine Freunde

 (1)
Neu erschienen am 27.05.2022 als Hörbuch bei Silberfisch.

Alle Bücher von Dirk Rossmann

Cover des Buches Der neunte Arm des Oktopus (ISBN: 9783404185429)

Der neunte Arm des Oktopus

 (87)
Erschienen am 26.11.2021
Cover des Buches Der Zorn des Oktopus (ISBN: 9783404188802)

Der Zorn des Oktopus

 (34)
Erscheint am 28.10.2022
Cover des Buches Tintoretto und seine Freunde (ISBN: 9783551522160)

Tintoretto und seine Freunde

 (1)
Erschienen am 27.05.2022
Cover des Buches Der neunte Arm des Oktopus (ISBN: 9783785783368)

Der neunte Arm des Oktopus

 (4)
Erschienen am 14.12.2020
Cover des Buches Der Zorn des Oktopus (ISBN: 9783785784099)

Der Zorn des Oktopus

 (2)
Erschienen am 08.11.2021
Cover des Buches Tintoretto und seine Freunde (ISBN: 9783745603729)

Tintoretto und seine Freunde

 (1)
Erschienen am 27.05.2022

Neue Rezensionen zu Dirk Rossmann

Cover des Buches Tintoretto und seine Freunde (ISBN: 9783745603729)V

Rezension zu "Tintoretto und seine Freunde" von Dirk Rossmann

Empfehlenswert und interessant
Vielleserin1957vor 21 Tagen

Der Tintenfisch Tintoretto kommt in eine neue Bucht und lernt dort Crabby Krabbel, Mala Mandarinfisch, den Delfin Doppelklick, die Qualle Kurt und andere kennen. Gemeinsam erleben die originellen Meeresbewohner Abenteuer rund um Freundschaft und Achtsamkeit, um Streit und Versöhnung, aber auch um Umweltverschmutzung und Klimawandel. (Klappentext)

 

Das Hörbuch über Meeresschutz, Umweltverschmutzung und Freundschaft hat uns sehr gut gefallen. Rufus Beck versteckt es sehr gut mit seiner Stimme die einzelnen Charaktere und Geschehnisse so richtig in Szene zu setzen. Es ist spannend aufgebaut, abwechslungsreich, einfühlsam, emotional, bildgewaltig und wunderbar altersgerecht gestaltet. Die eigene Fantasie wird dazu noch gut angeregt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die jüngeren Zuhörer werden dadurch nicht überfordert. Die verschiedenen Botschaften kommen gut an. Es ist ein stimmiges Hörbuch und Tintoretto ist einfach nur liebenswert.

 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der neunte Arm des Oktopus (ISBN: 9783404185429)S

Rezension zu "Der neunte Arm des Oktopus" von Dirk Rossmann

Wäre der Thriller nicht besser ein Sachbuch geworden?
Samurai_27vor 3 Monaten

Es gibt wohl ganz wenige Bücher, denen so ein Marketing-Budget zuteil geworden ist, wie den Werken von Dirk Rossmann. Und als ob die eigenen Milliarden nicht reichen würden, um die Bücher auf die Beststeller-Liste zu pushen, wird eben noch ein Teil des Verlages gekauft. Ist das Buch so schlecht, dass es dies nötig hat?

Keine Ahnung und deswegen wollte ich herausfinden, ob „Der neunte Arm des Oktopus“ dies wert ist.

Und nach der Lektüre bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Das Buch ist es wert, gelesen zu werden, obwohl es kein guter Thriller ist. Er ist sogar eher mittelmäßig bis schlecht, aber die übergeordnete Message ist es wert, verteilt und geteilt zu werden.

Herr Rossmann hat versucht, einen interessanten Gedanken in eine Geschichte zu verpacken, die sehr dünn ist. Dabei fängt es recht gut an. Dem Leser wird eine coole Zusammenfassung der Weltgeschichte präsentiert. Das fand ich richtig gut, auch wenn es nicht aus Rossmanns Feder stammt. Das gibt er im Buch auch freimütig zu. Im Hörbuch wird es unterschlagen. Schade.

Dann bekommt der Leser eigentlich drei Bücher präsentiert. Die durchaus interessante Idee von Herrn Rossmann, wie man dem Klimawandel begegnen könnte, einen mittelmäßigen Thriller als Rahmenhandlung und eine Geschichte aus dem Jahr 2100. In dieser kann der Leser erahnen, wie sich die Welt entwickeln könnte.

Eigentlich habe ich das Buch ja als Thriller ausgewählt und gelesen und der war nicht gut. Es wird recht wenig Spannung aufgebaut, keine kommt der Sache näher. Unmengen von Infodump werden präsentiert, der mich durchaus interessiert hat, aber nicht in einem Thriller, sondern in einem Sachbuch. Dazu reihen sich eine Fülle von eher blassen Figuren ein. Keine gute Basis also, wenn schon die Spannung fehlt.

Die Handlung ist schnell umrissen. China, Russland und die USA wollen den Klimawandel stoppen und greifen zu sehr radikalen Methoden. Eine kleine Gruppe von hochrangigen Regierungsmitgliedern gefällt dies nicht und so wollen sie die Vorgehendweise der G3 stoppen.

Zwei Dinge haben mir aber gar nicht gefallen. Das ist auf der einen Seite die Erwähnung von politischen Figuren wie Kamela Harris, Wladimir Putin, Gerhard Schröder und Xi Jinping. Diesen Figuren werden Handlungen angedichtet, die vollkommen aus der Luft gegriffen sind. Das finde ich sehr unglücklich. Dann hat Herr Rossmann offensichtlich ein Problem mit Donald Trump. Man muss den Mann nicht mögen und seine Handlungen auch nicht. Aber er war nun mal Präsident der USA und wird in der Zeit, zu der der Roman teilweise spielt, überhaupt nicht genannt. Das passt nicht mit der Erwähnung von Putin und Xi zusammen. Da hat Herr Rossmann sicher künstlerische Freiheit geltend gemacht, aber das ist mir zu offensichtliches Bashing.

Auf der anderen Seite habe ich die vielen kleinen Nebenschauplätze nicht verstanden. Anstatt sich auf die Handlung zu konzentrieren, werden Episoden unbedeutender Figuren aus Nigeria, Indien und Sibirien erzählt. Warum?

Gut, als Thriller eignet sich das Buch nicht, aber wie erwähnt, finde ich die Grundidee von Herrn Rossmann wert, aufgeschrieben und gelesen zu werden. Man muss mit der Idee einer Weltregierung nicht konform gehen und auch nicht mit den radikalen Methoden, das Klima zu retten, aber aufzeigen kann man sie.

Auf etwas hätte der Autor aber auf jeden Fall verzichten sollen und das ist der Epilog. Herr Rossmann beschreibt darin, wie er mit Gerhard Schröder, Manfred Kind und Klaus Schwetje beim Skat zusammensitzt und wie er Gerhard Schröder ein Buch empfiehlt. Das ist mir echt zu viel der Selbstbeweihräucherung.

So bleibt mir am Ende wenig anderes übrig, als 3 Sterne für die an sich gute Grundidee zu verteilen. Das nächste Mal sollte Herr Rossmann besser ein wissenschaftlich begleitetes Sachbuch zu seiner primär guten Idee schreiben

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der neunte Arm des Oktopus (ISBN: 9783404185429)L

Rezension zu "Der neunte Arm des Oktopus" von Dirk Rossmann

Muss nur noch kurz die Welt retten
lese-monstervor 4 Monaten

Um die Klimakatastrophe zu verhindern müssen sich die drei Großmächte Russland, China und die USA zu einer Klima-Allianz zusammenschließen, um eine strenge Klimapolitik durchzusetzen. Diese Politik gefällt allerdings nicht allen und es formiert sich ein Widerstand. Nun müssen eine Geheimagentin und ein Koch die Welt retten.


Die Handlung des Buches ist über mehrere Jahre und Orte verteilt. Es gibt nicht den einen Hauptcharakter aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Die Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahre (2018-2025) und spielt an mehreren Orten. Die Erzählperspektive wechselt außerdem zwischen den Parteien, welche die Klima-Allianz gründen und vorantreiben und einer Widerstandsgruppe, die die radikale Klimapolitik verhindern möchten. Des Weiteren handelt die Geschichte von Personen, die in ihrem alltäglichen Leben die Veränderungen der Klimapolitik, als auch des Klimawandels zu spüren zu bekommen. Außerdem wird der Fokus gelegentlich auf eine Gruppe Wissenschaftler im Jahre 2100 gelegt, die über die Klima-Allianz und deren Auswirkungen diskutieren. Eine Besonderheit stellen die im Stil von Zeitungsartikeln verfassten Kapitel dar, welche so für eine Auflockerung der Erzählstruktur und erfrischende Abwechslung sorgt.


Wer Der Neunte Arm des Oktupus lesen möchte, sollte wissen, dass häufige Orts- und Zeitwechsel sowie das Springen zwischen Erzählperspektiven den Charakter des Buchs ausmachen. Diese Variationsbreite bietet der Leserschaft Abwechslung und gerade die Passagen, die Zeitungsartikel beschreiben, bringen eine andere Sichtweise, was mir sehr gut gefallen hat. Allerdings birgt diese Art von Vielfältigkeit das Problem, dass man schnell verwirrt wird und zeitliche Abläufe gedanklich schwer nachzuverfolgen sind.


Die Handlung verläuft sehr vorgegeben, fast schon als würde über ein geschichtliches Ereignis berichtet. Dieser Stil wird allerdings nach ca. dreivierteln des Buches verändert. Nun werden zwei Protagonisten eingeführt, die noch schnell auf 100 Seiten die Welt retten sollen. Diese Handlungsänderung wirkt auf mich nach "wir-müssen-noch-schnell-etwas-Spannendes-einbringen-um-das-Buch-als-Thriller-verkaufen-zu-können". Genau diesen Umstand kritisiere ich. Meiner Meinung nach ist das Buch kein Thriller und der "muss nur noch kurz die Welt retten" Teil wirkt sich auf meinen Gesamteindruck negativ aus. Nach der ersten Hälfte gefiel mir das Buch gut, auf seine Weise, aber die Heldengeschichte (die auch groß im Klappentext angekündigt wird), macht für mich an diesem Buch viel kaputt und versucht das Genre umzulenken. Hinzu kommt, dass im letzten Viertel auch sehr viele detaillierte Beschreibungen hinzukommen, die für mich als Leser nicht interessant waren. Ich habe nicht verstanden, wie diese Details die Handlung weiterbringen sollten. Dadurch habe ich mich leider nur an das Durchkauen von Büchern in der Schule erinnert gefühlt, als man in jedes Detail etwas hineininterpretieren musste.


Alles in allem fand ich das Buch ganz nett, mit einer guten Idee, allerdings hat der Autor versucht seinem Buch auf den letzten 100 Seiten eine neue Richtung zu verleiten. Diese hat mir überhaupt nicht gefallen, da die Wendung sehr konstruiert wirkt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks