Dirk W. Eilert Der Liebes-Code

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(0)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Liebes-Code“ von Dirk W. Eilert

Runter mit der rosaroten Brille: Der Gesichterleser Dirk W. Eilert, bekannt aus Radio und TV, erklärt in seinem Buch, was wir anhand von Mimik über Liebe und Partnerschaft lernen können. Findet mich der Typ, mit dem ich gerade flirte, wirklich attraktiv? Betrügt mich meine Freundin, obwohl sie das Gegenteil beteuert? Dirk W. Eilert zeigt uns, wie wir unser Gegenüber wirklich verstehen können: durch einen geschulten Blick ins Gesicht. Anhand kleinster Bewegungen in der Mimik können wir zum Beispiel Lügen und Unsicherheiten durchschauen, echte Freude und Verachtung erkennen. Wer die Kunst des Gesichterlesens beherrscht, hat den Schlüssel für eine glückliche Beziehung.

Absolut lesenswert - verständlich, wissenschaftliche Belege, gute optische Aufbereitung!

— Claire20

Den Traumpartner wird man zwar nicht mit dem Buch finden- das wäre auch zu viel verlangt- aber man wird sensibler in Beziehungsdingen.

— Buchgeborene

Ein Sachbuch, dass weder langweilig noch kompliziert ist.

— Traubenbaer

Ein anschaulicher Ratgeber für das nächste Date, aber leider keine neuen Erkenntnisse für eine glückliche Beziehung.

— frenzelchen90

Wer „Kommunikation“ in der Schule hatte oder mal eine Doku über die menschliche Mimik gesehen hat, dem wird hier schnell langweilig...

— StMoonlight

Die Geheimnisse der Mimik werden mit Hilfe des Buches gelüftet.

— Steph86

Super Buch, das mich motiviert mit offenen Augen durch die Welt zu gehen

— annrei

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Liebes-Code

    Der Liebes-Code

    Blaustern

    19. January 2017 um 12:06

    Was kann man unter dem Liebes-Code verstehen? Ist es jetzt so einfach, mit diesem Buch all die Gefühle zu entschlüsseln und zu beeinflussen, um seine Liebe zu bekommen, die man gern hätte? Dafür gibt es wohl kein Buch. Aber man kann doch einiges bewirken, wie man sich untereinander verhält und ein bisschen Verzauberung geht doch. Und dieses Buch gibt einem Einblicke in die menschliche Mimik und Gestik, sodass ein besseres deuten seines Gegenüber einfacher für einen wird. So kann man zum Beispiel feststellen, ob man belogen wird oder es ernst gemeint ist. Man wird hier begleitet vom ersten Entdecken über den Erstkontakt bis hin zu seiner Beziehung. Alles ist gut strukturiert aufgeteilt. Kapitel mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Fotos mit dargestellten Mimiken, Merksätze und eine Zusammenfassung und Tests zum Selbstüben. Dazu gibt es sogar noch Filmtipps, und am Ende des Buches zum besseren Wiederfinden das Stichwortregister. Das Buch ist allgemein verständlich geschrieben. Man sollte sich aber schon Zeit nehmen für die Vielzahl der Berichte und sie dann in Ruhe verinnerlichen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Liebes-Code" von Dirk W. Eilert

    Der Liebes-Code

    DirkEilert

    Liebe Bücherfreunde, haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass Liebe eine Lostrommel ist, in der mehr Nieten als Hauptgewinne sind? Die gute Nachricht ist: Liebe ist kein Glücksspiel! Sie folgt einfachen Regeln, bei denen das Nonverbale entscheidet.  In meinem neuen Buch „Der Liebes-Code“ erfahren Sie, wie Sie die Mimik Ihres Flirtpartners richtig lesen und sich damit Zeit und falsche Hoffnungen sparen können. Lesen Sie über die typische Flirtmimik von Männern und Frauen, über Signale der Ablehnung in der Mimik, über die fünf Flirtphasen und machen Sie den Test, welcher Flirttyp Sie selbst sind und welcher Typ Ihr Gegenüber ist. Wenn die Verliebten sich gefunden haben, dann sind die Hollywoodfilme meistens zu Ende. In meinem Buch geht es an dieser Stelle weiter! Studien haben ergeben, dass die romantische Liebe in einer Beziehung auf Dauer – also auch über viele Jahre hinweg – aufrecht erhalten werden kann. Dafür beschreibe ich in meinem Buch Frischhaltetipps für die Liebe und eine Anleitung zum konstruktiven Streiten. HIER GEHT'S ZUR LESEPROBE An dieser Stelle lade ich Sie herzlich zur Liebes-Code-Leserunde ein.  Schreiben Sie mir bis zum 30. März den lustigsten Anmachspruch, den Sie jemals gehört haben. Die 20 besten Bewerbungen bekommen vom Ullstein-Verlag ein Buch spendiert. Nach der gemeinsamen Leserunde freue ich mich dann sehr über Ihre Rezensionen bei Lovelybooks und bei Amazon.  Ich freue mich auf eine schöne Leserunde mit Ihnen ab dem 09. April.  Herzliche Grüße,  Dirk W. Eilert 

    Mehr
    • 140
  • Nicht nur ein "Liebescode"

    Der Liebes-Code

    Claire20

    11. July 2015 um 13:05

    Ich finde die Seiteneinteilung mit Zwischenüberschriften und Überschriften, Fotos und Zusammenfassung sehr gut. Auch dass oben auf der Seite immer noch der Titel des Kapitels und Zwischenüberschrift steht, es erleichtert beim Durchblättern enorm, wenn eine bestimmte Stelle gesucht wird und ich nicht gerade ins Inhaltsverzeichnis schaue. Am Ende des Buches befindet sich auch noch ein kleineres Stichwortregister, das wesentliche Begriffe enthält, mit entsprechenden Seitenzahlen. Durch die Fotos kann man sich die einzelnen Gesichts-Mimiken besser vorstellen!! Dies finde ich sehr hilfreich. Super finde ich es auch, dass immer wieder Studien und Wissenschaftler mit Namen genannt und überblicksartig erläutert werden (keine Angabe zum Stichprobenumfang und Normierung). Dies gibt dem Buch eine wissenschaftlich glaubhafte Sprache und Tragfähigkeit. Auch die Quellenangaben hinten im Buch tragen dazu bei. Noch wissenschaftlicher wäre es, wenn die Textstellen mit Fußnoten gekennzeichnet würden. Sie tauchen erst im Literaturverzeichnis auf, das nach Kapiteln strukturiert ist. Ein kleinerer Minuspunkt ist, dass die Merkkästen zwar hilfreich sind, aber wenn ich das ein oder andere daraus noch einmal genau nachlesen möchte, ich doch noch etwas Zeit investieren muss, da keine Seitenangaben gemacht werden; sodass ich das gesamte Kapitel noch einmal überfliegen muss, bis ich am gewünschten Punkt angekommen bin. Neu für mich war z. B. das Gestikulieren beim Reden und Zuhören die Aufmerksamkeit erregen kann und die Tipps finde ich anschaulich und hilfreich. Es ist erstaunlich, wie doch mit einfachen Mitteln ein Gesprächspartner zu beeinflussen ist. Interessant fand ich auch, dass die eigene Mimik und Körperhaltung die Empfindungen und Gefühle doch merklich beeinflussen. Filme und aktuelle Fernsehformate werden in den Inhalt des Buches einbezogen, wie z. B. Die Bachelorette. - Auch Selbsttest sind im Buch vorhanden. Somit werde ich zusätzlich zu den Übungen aktiv mit einbezogen. Dieses Buch deckt ein großes Spektrum ab vom Kennenlernen bis zur Beziehungspflege. Ich finde es sehr gelungen bis auf einzelne kleinere Dinge, die aber nur der Übersicht dienen und nicht den Inhalt an sich betreffen. Preis-Leistungsverhältnis finde ich angemessen, da viele Fotos enthalten sind und das Buch in schwarz/weiß und rot gedruckt ist. Meiner Meinung nach, ist dieser Ratgeber für jeden geeignet, egal ob Mann oder Frau, der mehr über Emotionsregulation und das Senden und bessere Verstehen von Signalen beim Gespräch führen und auch Liebeswerben wissen möchte.

    Mehr
  • All you need is Love....

    Der Liebes-Code

    Buchgeborene

    28. June 2015 um 12:08

    Der Liebescode? Was bedeutet das? Hat die Liebe einen Code den es nur zu knacken gilt? Nein! Aber es gibt einige Dinge auf die man positiv wirken kann im Zwischenmenschlichen (vom ersten Kennenlernen bis zur Stabilisierung der Partnerschaft; auch in anderen zwischenmenschlichen Bereichen kann das hier gelernte Wissen angewendet werden). Hier sind dazu viele Informationen leicht zu lesen verpackt. Man sollte sich nur unbedingt Zeit zum Lesen lassen um alle Informationen zu verarbeiten, denn sonst kann dieses Buch einen mit seinem Informationspensum schon erschlagen. Dabei kommt es auf den Leser an, welche Informationen er für interessant, wichtig, schon bekannt oder unwichtig empfindet. Der leichte, lockere und teilweise humorvolle Schreibstil macht dieses Buch zu einem Lesegenuss. Fazit: Eine schöne Einleitung in die Mimik für Jeden, der offen für die Liebe ist. Den Traumpartner finden, wie der reißerische Untertitel verspricht, wird man mit diesem Buch vielleicht nicht. Doch "Der Liebescode" könnte dem Leser die Liebe schon vereinfachen, da man hier lernt worauf man achten sollte.

    Mehr
  • Rezesion zu Der Liebes- Code

    Der Liebes-Code

    Traubenbaer

    06. June 2015 um 20:51

    In dem Sachbuch "Der Liebes- Code" von Dirk Eilert (erschienen im Ullstein- Verlag) wird die menschliche Mimik und Gestik besprochen.  In mehreren Kapiteln wird der Leser praktisch vom ersten Kennenlernen, bis zu einer Beziehung geführt. In jedem der Kapitel steht eine andere Art von Mimik und Gestik im Vordergrund und wird bekeuchtet. So wird beispielsweise erklärt, wie man Interesse an seinem Gegenüber feststellt oder ob derjenige lügt. Das Sachbuch ist sehr strukturiert aufgebaut. Innerhalb eines Kapitels gibt es sowohl eine theoretische Einleitung, als auch die praktische Anwendung dazu. Das ganze wird mit mehreren Bildern, aber auch anderen Materialien, wie Filmtipps ergänzt. Dazu gibt es immer wieder Übungen, die sich, mehr oder weniger einfach, gut in den Alltag integrieren lassen. Diese Struktur macht das Sachbuch leicht verständlich, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass es beim Lesen kurzweilig bleibt. Das Buch ist für alle geeignet, die sich für soziale Interaktionen interessieren. Dabei muss man nicht unbedingt auf der suche nach einem Pratner sein, sondern einfach Lust haben seine Mitmenschen zu verstehen. In dem Buch wird erklärt, was jeder intuitiv kann, nämlich empathisch sein, und mit Übungen weiter geschult. 

    Mehr
  • Rezesion zu Der Liebes- Code

    Der Liebes-Code

    Traubenbaer

    06. June 2015 um 20:51

    In dem Sachbuch "Der Liebes- Code" von Dirk Eilert (erschienen im Ullstein- Verlag) wird die menschliche Mimik und Gestik besprochen.  In mehreren Kapiteln wird der Leser praktisch vom ersten Kennenlernen, bis zu einer Beziehung geführt. In jedem der Kapitel steht eine andere Art von Mimik und Gestik im Vordergrund und wird bekeuchtet. So wird beispielsweise erklärt, wie man Interesse an seinem Gegenüber feststellt oder ob derjenige lügt. Das Sachbuch ist sehr strukturiert aufgebaut. Innerhalb eines Kapitels gibt es sowohl eine theoretische Einleitung, als auch die praktische Anwendung dazu. Das ganze wird mit mehreren Bildern, aber auch anderen Materialien, wie Filmtipps ergänzt. Dazu gibt es immer wieder Übungen, die sich, mehr oder weniger einfach, gut in den Alltag integrieren lassen. Diese Struktur macht das Sachbuch leicht verständlich, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass es beim Lesen kurzweilig bleibt. Das Buch ist für alle geeignet, die sich für soziale Interaktionen interessieren. Dabei muss man nicht unbedingt auf der suche nach einem Pratner sein, sondern einfach Lust haben seine Mitmenschen zu verstehen. In dem Buch wird erklärt, was jeder intuitiv kann, nämlich empathisch sein, und mit Übungen weiter geschult. 

    Mehr
  • Im Gesicht des Gegenübers lesen können, wie in einem Buch

    Der Liebes-Code

    Simi159

    10. May 2015 um 19:51

    Das Gegenüber lesen zu können, wie ein Buch und jede kleinste Regung in der Mimik erkennen können...das verspricht Dirk Eilert mit seinem Buch "Liebes Code" in dem er selbigen Entschlüsselt. Dieses Buch ist nicht nur toll für Menschen, die auf der Suche nach dem passenden Partner sind, sondern alle, die gern wissen möchten wie sich Gefühle in der Mimik äußern. Vom ersten Wahrnehmen, über das Kennenlernen und Flirten bis hin zum enttarne der Lüge, alles Gefühle werden behandelt. Dirk Eilert hat dies in klar strukturierten, gut lesbaren Kapiteln verpackt und mit passenden Bildern und Übungen ergänzt. Jedes Kapitel hat kleine Unterkapitel, Zwischenfazit und eine Zusammenfassung. Was das Finden und Nachlesen erleichtert. Ob man damit schneller/besser seinen Traumpartner findet , weiß ich nicht, Doch man wird seine Gesprächspartner in Zukunft besser verstehen, denn man erkennt ihre Gefühle und kann diese deuten. Für mich war das Buch sehr interessant, obwohl ich einiges schon kannte. Toll fand ich den hinteren Teil, in dem es um Kommunikation und die verschiedenen Typen, Biostruktur, ging. Auch der Teil mit dem, wie entlarvte ich eine Lüge, oder habe, wenn ich verliebt bin nicht die rosarote Brille auf, waren für mich die besten im Buch. Besonders gefallen haben mit die kurzen, gut strukturierten Kapitel und die vielen Fotos. Lügen und Unsicherheit gehen mir in Zukunft nicht mehr durch. Von mir gibt es dafür 5 STERNE.

    Mehr
  • Wie das Flirten und die Liebe funktioniert...

    Der Liebes-Code

    cn8sc

    05. May 2015 um 14:28

    Ein schöner Mann in einer Bahn sitzt dir mal wieder gegenüber, doch du traust ihn nicht einmal anzulächeln, geschweige denn ihn anzusprechen. Dann ist das Buch "Der Liebes - Coach" genau das Richtige für dich.  Dirk Eilert erzählt in seinem Buch von den Flirtmerkmalen bis zu dem Erfolgsrezept einer guten Beziehung.  Dabei geht er besonders auf die Mimik, teilweise auch auf die Gestik, der Menschen ein. Anhand von Bildern und Beispielen ist das Buch sehr anschaulich gestaltet. Immer wieder nimmt er Bezug auf Situationen und möglichen Reaktionen und bringt einen selbst zum Nachdenken über sein Verhalten. Wenn ich im Nachhinein über mein 'Werben' an Kerlen denken, war ich wohl eine echte Flirtniete.  Aber ob ich mein Verhalten großartig verändern werde, ist die andere Frage. Ich bin nun mal wie ich bin. Ein paar Tipps und Tricks werde ich wahrscheinlich anwenden.  Was mich sehr an dem Buch störte, waren ständige Wiederholungen. Man hat schon 3 x das gleiche gelesen und dann wird noch ein viertes Mal darauf Bezug genommen.  Es waren einige neue Informationen dabei, aber gerade im letzten Teil des Buches war mir vieles schon bekannt und so wurde das Buch ziemlich langweilig nicht.  Trotzdem empfehle ich das Buch an die Leute weiter, die sich vollkommen unsicher sind, wie sie ihr Interesse einer anderen Person zeigen können oder das Interesse einer anderen Person wahrnehmen können. 

    Mehr
  • Tipps und Tricks fürs nächste Date

    Der Liebes-Code

    frenzelchen90

    04. May 2015 um 10:06

    Das Buch „Der Liebes-Code“ von Dirk W. Eilert verspricht, dass man nach dem Lesen die Mimik von anderen entschlüsseln kann und seinen Traumpartner findet. Das Buch ist in 10 Kapitel unterteilt. Die einzelnen Abschnitte werden durch Filmtipps und Bilder, der vorher beschriebenen Mimiken, anschaulich dargestellt, so dass man sich die beschriebene Emotion besser vorstellen kann. Für Singles ist dieses Buch ein guter Ratgeber für das nächste Date, denn in den Kapiteln 1 – 8 wird ausführlich beschrieben, wie man Interesse oder Desinteresse bei seinem Flirtpartner erkennt und welche Tricks man anwenden kann, damit man Schritt für Schritt der großen Liebe näher kommt. Für Vergebene bzw. Verheiratete wird das Buch leider erst ab Kapital 9 spannend. Doch sind die Tipps für das Frischhalten einer Beziehung nicht neu, sondern alt bewerte Tatsachen, die für eine glückliche und lange Beziehung bzw. Ehe selbstverständlich sind. Fazit: Für jemanden, der noch nie einen Beziehungsratgeber gelesen hat und verzweifelt auf der Suche nach dem Traumpartner ist, kann das Buch vielleicht noch den ein oder anderen Tipp fürs nächste Date geben. Für Menschen mit auch nur wenigen Menschenkenntnissen bringt das Buch keine neuen Erkenntnisse.

    Mehr
  • Wie du lernst dein Gegenüber auszuspionieren

    Der Liebes-Code

    StMoonlight

    28. April 2015 um 17:12

    Das Buch ist mehrere Kapitel (mit Unterkapiteln) aufgeteilt. Des Einfacherhalts halber, werde ich direkt auf die jeweiligen Hauptkapitel eingehen. ~ Die einzelnen Kapitel ~ 1. Liebe ohne Worte: Warum es auf die Mimik ankommt Los geht es mit einer kleinen Einführung. Der Autor zeigt anhand von Beispielen, dass der Mensch ein nonverbales Wesen ist und es gar nicht viele Worte braucht, um sein Gegenüber zu faszinieren.  Eilert wirft dem Leser quasi vor zu sehr auf Worte, statt auf Mimik zu achten. – Ich gestehe, ich war ein wenig gekränkt, denn ich persönlich habe schon immer mehr auf das Zucken von Mundwinkeln, den Blick etc.  geachtet habe. Interessant ist aber zumindest der Abschnitt in dem erklärt wird, dass und warum unser Gehirn überall Gesichter erkennt bzw. wie es darauf reagiert. (Okay, auch das kannte ich bereits aus einer Wissenschaftsdoku…) 2. Wenn es „klick“ macht: die neurobiologischen Gesetze der Anziehung In diesem Kapitel geht es (nicht nur) um die Augen. Der Leser soll erkennen lernen, ob das Gegenüber (ebenfalls) Interesse an ihm hat – oder eben auch nicht. ;) Leider sind die Tipps woran man dieses erkennt alles andere als neu (z.B. Das lauter geredet oder der Blick erwidert wird.). Schön ist das der Eilert auch von seinem Privatleben, dem zusammenfinden zu seiner Frau, berichtet. Außerdem wird auch kurz auf die Generation „Online-Dater“ eingegangen, was ich im heutigen Medienzeitalter für sehr wichtig erachte. 3. „Willst du mit mir gehe?“: Flirtsignale erkennen Hier wird noch einmal wesentlich intensiver auf die Mimiken/ Signale des Gegenübers eingegangen. An Hand einer Art Checkliste soll der Leser (angeblich) erkennen, ob Interesse besteht oder doch nur Ablehnung aus dem Gesicht in seine Richtung springt. Die 15-Punkte-Liste bringen mir die Erkenntnis von. Wer hätte das gedacht: Nichts Neuem … Das bei meinem Flirtpartner besser die Augen freudig funkeln, als mich zornig anstarren sollten, war mir durchaus bereits bewusst. 4. Gute Gefühle sind magnetisch: So senden Sie die richtigen Signale Natürlich dient der Leser (in diesem Fall ich) ja nicht nur als Empfänger, sondern auch als Sender und genau darum geht es in diesem Kapitel: Wie beeinflusse ich mein Gegenüber so, dass  er/ sie das tut was ich will? – Na okay, ganz so einfach funktioniert das leider nicht. Aber zumindest lernt man in diesem Kapitel ein wenig sich selbst kennen – und vor allen Dingen zu beobachten. Mir fiel auf, dass ich nach der Lektüre doch ein wenig mehr mit meinen Blicken/ meiner Mimik etc. gespielt und mich einfach mal ausprobiert habe. 5. So punkten Sie im ersten Gespräch Ist doch ganz klar: Beim ersten Gespräch muss man direkt klar stellen, wann geheiratet wird, wie viele Kinder es geben wird und wer im Scheidungsfall das Haus bekommt! Nicht? Oh … Aber ehrlich, dass eben genannte Themen und auch das Wetter nicht unbedingt tolle Einstiegsthemen sind, ist wohl jedem von uns klar!? Glaubt mir, ihr kommt vermutlich nie drauf, was ein toller Einstig wäre! Neugierig? ;) Die Antwort lautet: „Hallo. Ich bin StMoonlight.“ – Und das am Anfang, also zur Eröffnung des Gespräches! Hättet ihr das gewusst? Seht ihr, genau deshalb muss man den Liebes-Code lesen! :P 6. Nie wieder Tomaten auf den Augen: Wie man Lügen erkennt In diesem Abschnitt geht es um das Thema Lügen. (Hey, das ist NICHT gelogen! ;)) Eine Lüge ist nicht gleich eine Lüge! Es gibt nämlich mehrere Arte davon. (Vier, wenn man dem Autor glauben darf.) Der Leser lernt das es auch Emotionen und Informationen, auf verheimlichen und verfälschen ankommt. – Sorry, aber für mich ist auch die halbe Wahrheit eine ganze Lüge! – Und wieder zeigt Dirk W. Eilert, das auf die Mimik und die Körpersprache ankommt. Jemand der oft blinzelt, lügt vermutlich usw.. 7. Sich näherkommen Nachdem man nun viel Zeit auf die Studie von Körperhaltung und Mimik geopfert hat, muss eine kleine Belohnung folgen. Es ist Zeit für erste Berührungen! Mit einem „Gefühlsglückrad“ als Hilfe nach den vorangegangen Kapiteln kein Problem mehr – oder etwa doch? Hier gibt auch der Autor kein Universalrezept, schreibt von den Klassikern der „zufälligen Berührung“ beim „in-den-Mantel-helfen“. 8. Runter mit der rosaroten Brille: Verliebt und trotzdem klar Das kennen wohl die meisten von uns: Wer verliebt ist, nimmt die Welt mit anderen Augen wahr. Durch die rosarote Brille, wie es im Volksmund heißt. Hier geht es mal nicht um das Gegenüber, sondern um den Leser. Dieser soll einen kleinen Test (multipel choice) machen. Unter der Auswertung findet er dann EINEN Tipp, ganz speziell auf seinen Typ zugeschnitten. Da erfährt z.B. „der Macher“, dass er nicht immer nur sein Ding durchziehen soll! Ähm… Ehrlich, wenn „der Macher“ dafür ein Buch braucht, das ihm das sagt, ist die Beziehung eh vor dem aus. *Kopf-schüttel*- Offenbar denkt auch der Autor so, denn es geht weiter mit dem Kapitel: 9. Wie Sie Ihre Beziehung vor dem Scheitern bewahren Zusammen gefasst lässt sich aus diesen Seiten nur mitnehmen Sarkasmus, Spott und Kränkungen sollten (bei einem Streitgespräch) vermieden werden. Na denn, auch streiten will schließlich gelernt sein! – Für mich ist aber leider auch die Sachebene keine Unbekannte … 10. Frischhalte-Tipps für die Liebe Sollte der Leser denn nun allen Widrigkeiten getrotzt haben und seine Beziehung noch immer bestehen, gilt dem abschließenden Augenmerk natürlich noch das Erhalten der Liebe. (Ob man wenn man das Buch von hinten liest, auch eine Beziehung beenden kann? *grübel*) Wie könnte man seine Liebe besser erhalten, als mit kleinen Ritualen wie Lächeln, positive Gefühle miteinander teilen und sich zärtlich zu berühren? Vielmehr scheint auch Eilert nicht machen. Interessant ist jedoch das er vorschlägt die zärtliche Berührung morgens und abends, nach Absprache mit dem Partner (!) für je 20 Sekunden durchzuführen.  Na dann kann ja nichts mehr schief gehen … ??? ~ Allgemein ~ Der Schreibstil ist recht locker, teils humorvoll und absolut kein Vergleich mit einer wissenschaftlich Abhandlung oder ähnlichem. Hier kann selbst der Laie verstehen was der Autor ihm sagen will. Fachwörter werden so gut wie gar nicht benutzt und wenn doch ausreichend erklärt.   Auflockerung bieten auch Tipps zu Filmen, Musik oder anderen Büchern, jeweils passend zu den jeweiligen Themen. Hier bekommt der Leser nicht nur Fachliteratur, sondern sehr oft auch Romane oder Liebesschmöker empfohlen. Diese Idee finde ich zwar toll, jedoch handelt es sich bei diesen Tipps fast nur um Klassiker, die sowieso schon jeder Mal gesehen hat. Auf einen „Geheimtipp“ hofft man hier leider vergebens. Die in dem Buch verwendeten schwarz-weiß Fotos sehen leider sehr gestellt aus. (Okay, sind sie ja mit Sicherheit auch, aber SO würde mir wohl niemand gegenübertreten, was den Widererkennungswert der jeweiligen Mimik stark verfälscht.) Mich sprechen die Fotos nicht an, stoßen mit sogar eher ab. ~°~ Fazit ~°~ Ich für meinen Teil konnte hier leider nicht wirklich (viel) Neues entdecken. Das Lesen der  Mimiken und der Körpersprache war mir bereits bekannt, die Film-, Buch- und Musiktipps hatte ich bereits in der Vergangenheit gesehen/ gelesen/ gehört und auch besser streiten kann ich nach dieser Lektüre nicht. Für Leser die sich noch nie mit dem „4-Seiten-Modell“ & Co. Beschäftigt haben, sicher interessant. Wer jedoch das Fach „Kommunikation“ in der Schule hatte oder mal eine Dokumentation über die menschliche Mimik gesehen hat, wird sich hier schnell langweilen.

    Mehr
  • Der Liebes-Code von Dirk W. Eilert

    Der Liebes-Code

    Sumsakras

    25. April 2015 um 16:54

    Zum Inhalt Runter mit der rosaroten Brille: Der "Gesichterleser" Dirk W. Eilert, bekannt aus Radio und TV, erklärt in seinem Buch, was wir anhand von Mimik über Liebe und Partnerschaft lernen können. (...) Anhand kleinster Bewegungen in der Mimik können wir zum Beispiel Lügen und Unsicherheiten durchschauen, echte Freude und Verachtung erkennen. Wer die Kunst des Gesichterlesens beherrscht, hat den Schlüssel für eine glückliche Beziehung.   Meine Meinung   Der Autor schafft es uns in diesem Buch uns dazu zu animieren wieder mehr auf unseren gegenüber zu achten, denn statt unser Smartphone anzustarren, achten wir auf die Gestik, Mimik und insgesamt einfach die ganze Körpersprache. Vielleicht setzt man auch dadurch nicht immer "aufs richtig Pferd" aber es ist schon interessant. Außerdem achtet man auch auf das eigene Verhalten (wendete es vielleicht sogar gezielt an?) Insgesamt einfach ein schön und amüsant zu lesendes Werk, in dem es der Autor geschafft hat sachliche Informationen charmant und amüsant in Szene zu setzen, so dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt.

    Mehr
  • Lesenswert auf jeder Seite

    Der Liebes-Code

    Steph86

    24. April 2015 um 11:17

    Buchbeschreibung Runter mit der rosaroten Brille: Der "Gesichterleser" Dirk W. Eilert, bekannt aus Radio und TV, erklärt in seinem Buch, was wir anhand von Mimik über Liebe und Partnerschaft lernen können. Findet mich der Typ, mit dem ich gerade flirte, wirklich attraktiv? Betrügt mich meine Freundin, obwohl sie das Gegenteil beteuert? Dirk W. Eilert zeigt uns, wie wir unser Gegenüber wirklich verstehen könne: durch einen geschulten Blick ins Gesicht. Anhand kleinster Bewegungen in der Mimik können wir zum Beispiel Lügen und Unsicherheiten durchschauen, echte Freude und Verachtung erkennen. Wer die Kunst des Gesichterlesens beherrscht, hat den Schlüssel für eine glückliche Beziehung.   Leseeindruck Schon auf den ersten Seiten wirkt das Buch durch seine tolle Schreibweise sehr erfrischend. Dirk W. Eilert schafft es die vielen theoretischen Studien durch verschiedene Auflockerungen (Filmtips, Beispielpaare, Tests zum selbst durchführen, ...) interessant dem Leser nahe zu bringen. Viele bekannte Fakten werden hier mit noch mehr unbekannten kombiniert. Nach dem Lesen geht man mit einem ganz anderen Blick durch die Welt und auch seine Beziehung betrachtet man aus anderen Blickwinkeln.

    Mehr
  • Lesenswert!!

    Der Liebes-Code

    annrei

    18. April 2015 um 11:51

    Der Liebes-Code ist das erste Ratgeberbuch dass ich in Bezug auf Partnerschaft und Umgang mit anderen Menschen lese. Ich wurde nicht enttäuscht! Es lässt sich einfach lesen, ist leicht verständlich und immer wieder mit Beispielen, Bildern und Filmtipps versehen. Ich werde nun in nächster Zeit mal den Praxistest machen und versuchen vermehrt auf die Mimik und Gesten meiner Mitmenschen und Flirtpartner zu achten, bisher stelle ich es mir noch nicht so einfach vor, kleinste Verhaltensweisen, die sich innerhalb Sekundenbruchteile abspielen wahrzunahmen, aber zu wissen, dass man sie deuten kann wenn man sie wahrnimmt, gibt einem ein gutes Gefühl :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks