Ditte Bandini

 3,9 Sterne bei 818 Bewertungen
Autor von Das Buch der Elfen und Feen, Das Drachenbuch und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ditte Bandini

Ditte Bandini, geboren 1956, studierte Völkerkunde, Religionsgeschichte und Indologie. Sie arbeitet an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften sowie als freie Schriftstellerin und Übersetzerin.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Haus der Namen (ISBN: 9783423148061)

Haus der Namen

Neu erschienen am 17.09.2021 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Ditte Bandini

Cover des Buches Ich und die anderen (ISBN: 9783423208901)

Ich und die anderen

 (392)
Erschienen am 01.05.2006
Cover des Buches Fool on the Hill (ISBN: 9783423195171)

Fool on the Hill

 (379)
Erschienen am 21.06.2011
Cover des Buches Bad Monkeys (ISBN: 9783423211796)

Bad Monkeys

 (212)
Erschienen am 01.11.2009
Cover des Buches Brooklyn (ISBN: 9783423086493)

Brooklyn

 (72)
Erschienen am 22.01.2016
Cover des Buches Gottes kleiner Krieger (ISBN: 9783596176908)

Gottes kleiner Krieger

 (34)
Erschienen am 01.03.2008
Cover des Buches Mirage (ISBN: 9783423215947)

Mirage

 (36)
Erschienen am 19.06.2015
Cover des Buches Nora Webster (ISBN: 9783423146296)

Nora Webster

 (29)
Erschienen am 29.03.2018
Cover des Buches Ein kaltes Herz (ISBN: 9783442471348)

Ein kaltes Herz

 (34)
Erschienen am 13.04.2010

Neue Rezensionen zu Ditte Bandini

Cover des Buches Bis aufs Blut (ISBN: 9783442463763)Josseles avatar

Rezension zu "Bis aufs Blut" von Ian Rankin

Zu dick aufgetragen, zu viele Fehler, originelles Ende
Josselevor 3 Monaten

Die Originalausgabe erschien 1994 unter dem Titel „Bleeding Hearts“. Sie wurde unter dem Pseudonym Jack Harvey veröffentlicht.
 Der Berufskiller Michael Weston tötet die Journalistin Eleanor Ricks. Als die Polizei viel zu frühe auftaucht, wird ihm bewusst, dass jemand ihn verraten haben musste. Er macht sich auf die Suche nach diesem Verräter, der nur aus dem Umfeld seines Auftraggebers kommen kann. Weston wird selbst von einem Privatdetektiv namens Hoffer gejagt. Dieser arbeitet im Auftrag von Robert Walkins, der bereit ist, Unmengen dafür zu bezahlen, Weston zu töten, weil der einst Wilkins‘ Tochter aus Versehen erschoss. Eine Jagd durch Großbritannien und die USA beginnt.

In vielen Bereichen ein typischer Rankin. Schwarzer Humor findet sich ebenso wie reichlich Sarkasmus, es gibt harte Kerle, gemeine Morde und eine komplizierte Liebesgeschichte. So weit, so gut. Es gibt aber auch ein paar Dinge, die sind untypisch für eine Geschichte von Rankin. Sie kommt zwar flott in Gang, aber dann zieht sie sich. Viel zu viel Zeit vergeht mit Beschreibungen von Reisen, mit Erklärungen über verschiedene Waffen und deren Händler. Die Geschichte ist angehäuft mit unwahrscheinlichen Zufällen, selbst wenn man berücksichtigt, dass das bei Thrillern immanent zu sein scheint. In dieser Hinsicht treibt es Rankin etwas zu wild für meinen Geschmack. Auf der anderen Seite hat Rankin ein paar langweilige Sidekicks eingebaut, die die Handlung nicht voranbringen und im Grunde auch gar nichts mit ihr zu tun haben, z.B. ein nächtlicher Besuch im Krankenhaus. Des Weiteren finden sich in dem Roman ärgerlich viele logische Fehler. Ein Highlight, das den Roman aber nicht retten kann, ist freilich die wirklich originelle Auflösung.

Vom Schluss abgesehen bestenfalls ein 08/15 Thriller, mehr nicht. Das erste Buch von Rankin, das mir nicht gefällt. Zwei Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Nora Webster (ISBN: 9783423146296)Peebee7474s avatar

Rezension zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

Zäher Lesegenuss
Peebee7474vor 3 Monaten

Eigentlich ist es ein stilles, wenn nicht gar langweiliges Buch..erst ganz spät entwickelt sich Nora Webster für mich zu einer Identifikationsfigur. Bis dahin war es leider recht mühsam. Interessant ist allerdings die irische Zeitgeschichte, die für meinen Geschmack etwas zu kurz kommt, mich aber zum recherchieren animiert hat. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Nora Webster (ISBN: 9783423146296)beccariss avatar

Rezension zu "Nora Webster" von Colm Tóibín

Eindringlicher Roman über eine mutige Frau
beccarisvor 5 Monaten

Der Roman spielt in einer Kleinstadt im Südosten Irlands in den 60er Jahren. Durch die ruhige und nachdenkliche Erzählweise erschliesst sich einem die Geschichte erst nach und nach und wird mit fortschreitender Lektüre immer eindringlicher.


Nora, die Protagonistin ist eine mutige Frau, die sich über Konventionen hinwegsetzt, keineswegs unsympathisch erscheint und immer mit einer grossen Gelassenheit und Ruhe, die Dinge angeht. Dies geschieht nicht immer zur Freude ihrer Mitmenschen. Eine Grimmigkeit, wie sie auf dem Umschlag des Buches beschrieben ist, konnte ich jedoch nicht ausmachen. Mir erscheint die Handlungsweise der Figur durchaus klug, sich stets den Abhängigkeiten bewusst (Arbeit, Familie, Gesellschaft). Trotz ihrer grossen Trauer um den geliebten, verstorbenen Ehemann gelingt ihr die Rückkehr ins gesellschaftliche Leben und dies oft entgegen der vielen gut gemeinten, aber auch teils überfordernden Ratschläge der Umgebung.


Nähe und Distanz der gesellschaftlichen und familiären Beziehungen werden sehr feinsinnig dargestellt. Man spürt auch als Leser intuitiv, welche Zuwendungen echt und ehrlich gemeint sind. Es sind nicht immer diejenigen Personen die aufrichtigsten, welche Nora am nächsten stehen.


Ein sehr lesenswerter Roman, den man ungern zur Seite legt, wenn er zu Ende ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1.257 Bibliotheken

von 141 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks