Europareise

von Diverse 
4,7 Sterne bei15 Bewertungen
Europareise
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buchinas avatar

Ungewöhnliches Hörbuch mit bekannten Sprechern.

S

Eine historische Reise durch die spannendsten Ecken und Winkel Europas!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Europareise"

Ein literarischer Streifzug durch Europa: Washington Irving bezaubert mit seinem Bericht über die Alhambra vor Ausbruch des modernen Massentourismus. Charles Dickens rumpelt in einer Kutsche durch Frankreich. Mit Johann Wolfgang Goethe reisen wir italienisch nach Rom und Neapel; Johann Gottfried Seume 'spaziert' nach Syrakus. Der englische Bergsteiger Edward Whymper erklimmt das Matterhorn. Frisch umweht es Ida Pfeiffer in Island und Schweden. Gewohnt abenteuerlustig zieht Fridtjof Nansen auf Schneeschuhen durch die Gebirge Norwegens. Theodor von Kobbe besucht Königsberg und Danzig, zu seiner Zeit deutsche Städte. Heinrich Heine beschreibt das geteilte Polen, Lou Andreas-Salomé ihre Jugend in Russland. Stefan Zweig erzählt von England und Österreich vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Franz Grillparzer reist durch den Balkan nach Griechenland und findet alles schrecklich. Pausanias‘ Blick auf die Akropolis und die Hellenen fällt da sehr viel wohlwollender aus.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958620483
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Audiobuch
Erscheinungsdatum:31.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buchinas avatar
    Buchinavor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ungewöhnliches Hörbuch mit bekannten Sprechern.
    Altes Europa, neu entdeckt

    Dies ist das erste Mal das ich historische Texte als Hörbuch hörte. Für mich bedeutete es ein sehr viel höheres Maß an Konzentration, was zum einen an der Sprache lag, anderseits auch an der Vielseitigkeit der einzelnen Geschichten. Denn es sind sehr unterschiedliche Reiseberichte aus fast den letzten 2000 Jahren. Dazu sehr verschiedene Hörbuchsprecher, darunter sehr bekannte Stimmen. So musste ich mich erst einmal daran gewöhnen, als der mir durch die Sebastian Fitzek Thriller bekannte Sprecher Simon Jäger, den ersten Reisebericht über die Alhambra erzählte. Aber nachdem ich mich langsam darauf eingelassen habe, wurde das Hörbuch zu einem Genuss.  Wobei ich zugeben muss, dass mir nicht jede Geschichte auf Anhieb gefiel. Während einigen Autoren sehr gut gelang mich in die jeweilige Region und Zeit mitzunehmen wie z.B. der Bericht von Washington Irving über die Alhambra, während ich Goethe über Italien eher öde fand. Aber nicht nur die typischen Reiseberichte findet man hier, auch die Erstbesteigung des Matterhorns durch Edward Whymper. Das bringt Abwechslung, ich musste mich nur immer wieder neu orientieren. Es sind auch nur oft Auszüge aus längeren Texten, weshalb ich oft mitten ins Geschehen geworfen wurde. Deshalb ist es für mich kein Hörbuch, dass ich nebenbei hören kann, sondern was meine ganze Aufmerksamkeit erfordert.

    Insgesamt eine wirklich schöne Textsammlung, sehr professionell als Hörbuch mit bekannten Sprechern umgesetzt. Für mich mal das etwas andere Hörbucherlebnis.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Satansbratenvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Eine historische Reise durch die spannendsten Ecken und Winkel Europas!
    Europareise historisch

    In Geschichten verschiedenen Erzähler werden die unterschiedlichsten Ecken und Winkel Europas beschrieben, aber auch die Art zu reisen, Reisegefährten, Zwischenfälle, Eindrücke aller Art. Das sind nicht nur Beschreibungen von Reisen und Reisegesellschaften, es sind auch unliebsame und spannende Begegnungen. Es sind nicht nur auch aus heutiger Sicht interessante Orte, wie die Alhambra, es werden auch Städte und Landschaften teilweise auch nur das "unterwegs" beschrieben. Darüberhinaus dürfen besondere Ereignisse nicht fehlen, wie fühlt sich die Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie an, wie war das bei der Erstbesteigung des Matterhorns. Ein buntes Potpourri von verschiedensten Eindrücken, Geschichten, Situationen, kurzweilig, vielseitig, auch wenn den modernen Touristen gelegentlich Wehmut überkommt, kann es wirklich mal so einsam, gefährlich und faszinierend an diesen Orten, die heute von Menschen geflutet sind, gewesen sein!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    Waschbaerinvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Eine nostalgische Hör-Reise quer durch Europa.
    Reisen mit Genuss und Langsamkeit

    Die 8 Hör CDs von "Europa Reise" ist genau das Richtige für Nostalgie Liebhaber wie mich. Ich liebe diese Besonderheiten der Sprache alter literarischer Texter. Mir geht dabei das Herz auf.


    Dies ist wohl auch der Grund, dass mich diese Hör-Reise von Nord nach Süd oder auch West bis Ost - also quer durch Europa - so fasziniert. 

    Den Liebhabern schöner Literatur dürften die meisten, vielleicht auch alle Autoren bereits bekannt sein. Es ist diese außergewöhnliche und besondere Sprache einer Zeit die lange hinter uns liegt und die in heutigen Büchern keine Verwendung mehr findet - obwohl sie so wunderschön ist.  

    Wir reisen mit Johann Wolfgang von Goethe nach Italien. Zusammen mit ihm gehe ich durch die Straßen von Rom und fühle mich in ein anderes Leben versetzt. Die Sprache der Langsamkeit, des gemächlichen Reisens.

    Mit Edward Whymper stand ich in Zermatt und sah den weißen Gipfel des Matterhorns, der sich scharfkantig gegen den blauen Himmel abhob. Heute ein eher mondänes Zermatt für die Reichen und Schönen, dazu sprechen die vielen teuren Juwelen in den Schaufenster ihre eigene Sprach. Doch welch ein Gegensatz zur Zeit der Erstbesteigung des Matterhorns, in der ich mit dem Sprecher David Nathan unterwegs bin. Dieser führt mich vom Hochgefühl der Erstbesteigung direkt in die Trauer über die abgestürzten Bergsteiger. 

    Als Hörer bestieg ich den ersten Zug und fahre mit der ungeheuren Geschwindigkeit von 25 Kilometer durch die Lande. Welch ein Erlebnis!

    Polen, Frankreich, Griechenland überall war ich in Gedanken unterwegs. Königsberg, diese altehrwürdige Stadt mit dem Schloss erstand vor meinen Augen im alten Glanz - obwohl es in diesem entsetzlichen 2. Weltkrieg völlig zerstört wurde. Es gab keine einzige Station dieser nostalgischen Reise in Langsamkeit, die mich langweilte.  

    Ganz sicher war das Reisen in dieser zurückliegenden Zeit nicht sonderlich bequem. Nach diesem Hörgenuss wünschte ich mir trotzdem, es wenigstens einmal probieren zu können. 


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Aqua__s avatar
    Aqua__vor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr gute Stimmen und sehr interessante Reiseberichte aus einer anderen Zeit!
    Einmal Europa bitte!

    Das Hörbuch "Europa Reise" vom Audiobuch Verlag behandelt die Reiseerfahrungen mehrerer Schriftsteller aus unterschiedlichen Epochen. Mal geht es rauf auf den Matterhorngipfel mit Edward Whymper oder man fährt mit der ersten Eisenbahn mit Artur Fürst. Doch nicht nur Männer waren früher auf Reisen, auch Frauen haben die Welt erkundet. Ida Pfeiffer bereiste Island und berichtete über das Leben auf einer Vulkaninsel.
    Die Synchronsprecher wurden sehr gut ausgewählt und geben die Stimmung und Eindrücke sehr gut wieder.
    Wer also Lust hat eine Reise zu unternehmen, die etwas strapaziöser ist als heutzutage, ist mit diesem gut bedient.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mauelas avatar
    Mauelavor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine literarische Reise durch Europa.
    Europareise

    Europa kann man zu Fuß, mit dem Auto oder auch mit dem Zug durchqueren. Wem das zu anstrengend ist oder wer einmal eine ganz besondere Reise durch Europa machen möchte, der sollte sich vielleicht das Hörbuch Europareise zu Gemüte führen. Fünfzehn Berichte berühmter Schriftsteller über ihre Reise in Europa, ihre Eindrücke und Gedanken dazu, werden von routinierten Sprechern vorgetragen. Dabei reist der Zuhörer an der Seite von Charles Dickens nach Frankreich, mit Heinrich Heine nach Polen, mit Franz Grillparzer vom Balkan hin bis nach Griechenland. Durch ganz Europa führen die literarischen Reisen und erzählen von anstrengenden Kutschfahrten, von Bergbesteigungen und Zügen, deren Höchstgeschwindigkeit bei 25 km/h lag.

    Ein Booklet, das die einzelnen Berichte kurz zusammen fasst, sie mit Daten und Bildern der Berühmtheiten füllt, macht das Gehörte fassbarer und wertet den sowieso schon ansprechenden CD-Schuber noch weiter auf. Auch, daß die Sprecher mit Bild und kurzem Text vorgestellt werden, find ich persönlich toll und sehr ansprechend.

    Von mir eine Hörempfehlung für alle, die eine Reise der besonderen Art erleben möchten, dabei aber gemütlich auf dem Sofa verweilen wollen und für Liebhaber toller Hörbücher.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Reise durch das frühe Europa aus Sicht verschiedener Autoren und Menschen, die damals lebten.
    Eine etwas andere Reise durch Europa

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Ein literarischer Streifzug durch Europa: Washington Irving bezaubert mit seinem Bericht über die Alhambra vor Ausbruch des modernen Massentourismus. Charles Dickens rumpelt in einer Kutsche durch Frankreich. Mit Johann Wolfgang Goethe reisen wir italienisch nach Rom und Neapel; Johann Gottfried Seume 'spaziert' nach Syrakus. Der englische Bergsteiger Edward Whymper erklimmt das Matterhorn. Frisch umweht es Ida Pfeiffer in Island und Schweden. Gewohnt abenteuerlustig zieht Fridtjof Nansen auf Schneeschuhen durch die Gebirge Norwegens. Theodor von Kobbe besucht Königsberg und Danzig, zu seiner Zeit deutsche Städte. Heinrich Heine beschreibt das geteilte Polen, Lou Andreas-Salomé ihre Jugend in Russland. Stefan Zweig erzählt von England und Österreich vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Franz Grillparzer reist durch den Balkan nach Griechenland und findet alles schrecklich. Pausanias‘ Blick auf die Akropolis und die Hellenen fällt da sehr viel wohlwollender aus.

    Mein Kommentar:
    Dieses Hörbuch besteht aus insgesamt 8 CDs mit 620 Hörminuten. Dabei werden verschiedene Reiseberichte aus längst vergangenen Zeiten vorgetragen. Bekannte und weniger bekannte Autoren berichten von ihren Reisen und davon wie man in der früheren Zeit gereist ist. Aber auch davon wie es früher ausgesehen hat und man so lebte.

    So erzählt Edward Whymper zum Beispiel von der Erstbesteigung des Matterhorns. Zu aller Vorfreude über den gelungenen Sieg, kam auch der Verlust von vier Kameraden. Die ganzen Erlebnisse werden sehr genau und detailliert beschrieben und man kann sich richtig gut vorstellen, mit welchen Schwierigkeiten sie damals zu kämpfen hatten und welche Probleme sie überwinden mussten.
    Aber auch die anderen Erlebnisse werden sehr detailliert und genau beschrieben. Der technisch begeisterte Arthur Fürst beschreibt die Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie von Manchester nach Liverpool und wie die Menschen die ersten Fahrten erlebt hatten.
    Aber auch sehr bekannte Autoren wie Charles Dickens oder Heinrich Heine kommen zu Wort und berichten über ihre Reisen in Europa.
    Die Geschichten waren alle unterschiedlich lang und auch sehr abwechslungsreich gestaltet.

    Acht verschiedene Sprecher erzählen die Geschichten und ich habe eigentlich allen gern zugehört. Die Emotionen kommen nicht zur Geltung, was mich aber nicht gewundert hat, da es sich ja um alte Erzählungen handelt. Die Sprecher hatten alle eine angenehme Stimme und man hörte ihnen gerne zu.

    Besonders gut gefällt mir auch die Gestaltung der Hörbox. Alle 8 Cds sind in einem Karton gemeinsam mit einem Begleitbuch verpackt. In diesem Begleitheft sind alle Autoren mit Foto und einer kurzen Beschreibung zu ihrem Leben abgebildet. Aber auch die acht Sprecher werde mit Foto und einem kurzen Text zu ihrem Leben vorgestellt.

    Mein Fazit:

    Eine sehr interessante Reise durch Europa, die uns diese Welt von einer anderen Seite her kennenlernen lässt. Dadurch kann man sich vieles gut vorstellen und bekommt einen Einblick, wie die Menschen früher so lebten und ihre Reisen empfunden hatten.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    BarbaraMs avatar
    BarbaraMvor einem Monat
    Eine unvergessliche Hörreise durch Europa!

    Das Hörbuch „Europareise“ ist ein ganz besonderes Hörbuch. Das bemerkt man schon bei den ersten Kapiteln. Es hat mich von Anfang an sehr in seinen Bann gezogen.

    Doch um was geht es? (der Inhaltsangabe entnommen)
    Ein literarischer Streifzug durch Europa: Washington Irving bezaubert mit seinem Bericht über die Alhambra vor Ausbruch des modernen Massentourismus. Charles Dickens rumpelt in einer Kutsche durch Frankreich. Mit Johann Wolfgang von Goethe reisen wir italienisch nach Rom und Neapel; Johann Gottfried Seume "spaziert" nach Syrakus. Der englische Bergsteiger Edward Whymper erklimmt das Matterhorn. Frisch umweht es Ida Pfeiffer in Island und Schweden. Gewohnt abenteuerlustig zieht Fridtjof Nansen auf Schneeschuhen durch die Gebirge Norwegens. Theodor von Kobbe besucht Königsberg und Danzig, zu seiner Zeit deutsche Städte. Heinrich Heine beschreibt das geteilte Polen, Lou Andreas-Salomé ihre Jugend in Russland. Stefan Zweig erzählt von England und Österreich vor und nach dem Ersten Weltkrieg. Franz Grillparzer reist durch den Balkan nach Griechenland und findet alles schrecklich. Pausanias' Blick auf die Akropolis und die Hellenen fällt da sehr viel wohlwollender aus.

    Ich bin sehr davon beeindruckt, welch tolle Atmosphäre jeder einzelne der 8 Sprecher, sei es Vera Teltz, Oliver Rohrbeck, Martin Kautz, Till Hagen, David Nathan, Richard Barenberg, Simon Jäger oder Detlef Bierstedt, mit seiner Stimme schafft. Jeder gibt hier den einzelnen „Ländern“ seine spezielle, ausdrucksstarke Tonnote und erweckt die historischen Berichte noch einmal neu zum Leben. Toll!

    Das Hörbuch „Europareise“ ist im Audiobuch-Verlag erschienen. Es umfasst 8 Hörbuch-CDs mit einer Laufzeit von insgesamt 592 Minuten.

    Fazit: Eine tolle Hörreise quer durch Europa, die sich für mich sehr gelohnt hat. Ich habe viel Interessantes aus der damaligen Zeit erfahren und konnte einiges mit meinen ganz persönlichen Erfahrungen abgleichen. Das hat die Reise für mich ganz besonders gemacht. Sicherlich werde ich in die einzelnen CDs noch öfters hören und auf das Vorgängerprojekt „Deutschlandreise“ bin ich auch schon richtig neugierig geworden.
    Ein absoluter Genuss und eine Bereicherung für die Ohren.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    camilla1303s avatar
    camilla1303vor einem Monat
    Einmal quer durch Europa

    Die Reiseberichtsammlung „Europareise“ ist als Hörbuch im Audiobuch Verlag erschienen und ist eine Sammlung von insgesamt 15 Reiseberichten unterschiedlicher Autoren, gelesen von acht unterschiedlichen Sprechern.

    In der Zeit der Erzählungen war wohl oft der Weg selbst das Interessanteste an der Reise. Charles Dickens beispielsweise reiste mit der Pferdekutsche, Franz Grillparzer hat sich auf seiner Reise auf ein Schiff gewagt und Artur Fürst erzählt von der abenteuerlichen Reise mit der Eisenbahn, die damals ganze 25km/h schnell fahren konnte. Heinrich Heine hingegen hat sich bei seinen Reiseberichten eher auf die Menschen und ihre Besonderheiten konzentriert und somit auch malerische Bilder in meinem Kopf gezeichnet.

    Ganz besonders gefallen haben mir die Erzählungen von Stefan Zweig, der wirklich eine Hommage an „sein Wien“ geschrieben hat. „Europareise“ hat mich dazu inspiriert, selbst auf Reisen zu gehen und ich möchte mich am Liebsten sofort auf den Weg machen, um selbst durch Europa zu reisen. Von Andalusien, über Frankreich bis nach Danzig.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    gsts avatar
    gstvor einem Monat
    Kurzmeinung: Roadmovies aus vergangenen Zeiten. Damals war der Weg das Ziel ...
    In Schrittgeschwindigkeit durch Europa

    Acht unterschiedliche Sprecher lesen 15 Reiseberichte aus alten Zeiten. Da reiste man noch zu Fuß oder in der Postkutsche und hatte Zeit, die Umgebung und die Menschen näher zu betrachten. Gerade diese Langsamkeit und das genaue Hinsehen machen den besonderen Reiz der Erzählungen aus. Egal, ob wir mit Pausanias (ca. 115 – ca. 180 n.Chr.) über Athens Burgberg gehen oder mit Washington Irving (1783 – 1850) die Alhambra besuchen, erkennen wir, dass Menschen schon immer nach den Schönheiten anderer Länder Ausschau hielten.

    Während die einen, wie zum Beispiel Fridtjof Nansen (1861 – 1930), per Pedes unterwegs waren, vertrauten sich andere, wie Charles Dickens (1812 – 1870) mit seiner großen Familie lieber der Pferdekutsche an. Franz Grillparzer (1791 – 1872) erlitt auf seiner Schiffsreise von Wien bis ans schwarze Meer schreckliche Qualen und Artur Fürst (1880 – 1926) erzählt von der Gefährlichkeit einer Reise mit der Eisenbahn.

    Alle Berichte hier zu erwähnen ginge zu weit, doch möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass es auch Zeitgenossen wie Heinrich Heine (1797 – 1856) gab, die sich mehr mit den Menschen und ihren Eigenheiten auseinandersetzten und weniger die Fortbewegung an sich thematisierten.

    Mich hat dieses Hörbuch so begeistert, dass ich sicherlich noch oft hineinhören werde. Die unterschiedlichen Längen der Erzählungen lassen auch mal kurze Verschnaufpausen im Alltag zu und die Unterschiedlichkeit der Geschichten und der Sprecher sorgen dafür, dass auch längere Sitzungen nicht eintönig werden. 

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    Mrs_Nanny_Oggs avatar
    Mrs_Nanny_Oggvor einem Monat
    Kurzmeinung: Sehr gute SprecherInnen geben Einblicke in ein Europa der letzten Jahrhunderte. Sehr interessant und gut hörbar.
    Eine facettenreiche Zusammenschau

    In der Hörbuch-Kollektion "Europareise" sind zahlreiche historische Reiseberichte von bekannten Personen der letzten Jahrhunderte versammelt. Durch die teilweise sehr persönlichen Gedanken und Schilderungen von Ländern und deren Bewohnern erfahren die Hörenden neue Einblicke und erhalten auch den einen oder anderen Gedankenanstoß. Die Palette der Autoren reicht von Pausanias (Athen) bis zu Lou Andreas-Salomé (Russland). Washington Irving erzählt über seine Reise von Sevilla nach Granada, was mich besonders berührt hat, da ich das selbst schon gemacht habe, um die berühmte Alhambra zu sehen. Goethe erzählt von seinem Aufenthalt in Rom und den dort besuchten Bau- und Kunstwerken. Sehr erheiternd ist die Erzählung von Johann Gottfried Seume, der sich zu Fuß auf den Weg von Sachsen nach Syrakus gemacht hat. Diese Erzählung gewinnt sehr durch die humorvolle Lesung von Oliver Rohrbeck, der auch in Dickens Worten über Frankreichs Gastwirte erzählt und mit Pausanias die Kunstwerke der Akropolis bestaunt.
    Die Schilderungen Edwart Whympers über die Erstbesteigung des Matterhorns sind sehr eindringlich, auch der Bericht des technikbegeisterten Artur Fürsts über eine Fahrt mit der ersten Eisenbahn von Manchester nach Liverpool ist sehr unterhaltsam.
    Von Stefan Zweig habe ich eine sehr gute Darstellung Wiens kurz nach der Jahrhundertwende bekommen und ich kann nur bedauern, dass es heutzutage leider ganz anders.
    Etwas enttäuscht war ich von Ida Pfeiffers Bereicht über Island, die nicht mit scharfen Worten über die Bewohner der Insel spart.
    Mit Fridtjof Nansen fahren (sic!) wir mit Schneeschuhen durch das winterliche Norwegen.
    Theodor von Korbe und Wilhelm Cornelius berichten über das Frische Haff, Königsberg und Danzig und haben mir tatsächlich Lust gemacht, diese Gegend von Europa möglichst bald zu besuchen.
    Heinrich Heine erzählt in gewohnt ironischer Manier über Polen, hingegen Lou Andreas-Salomé erzählt sehr einfühlsam in einem Rückblick auf ihre Leben über ihr Mutterland Russland mit erstaunlich hellsichtigen Gedanken.
    Johann Kaspar Riesbeck berichtet über die gesellschaftlichen Verhältnisse in Böhmen.
    Obwohl hervorragend gelesen von Martin Kautz, hat mich der Bericht von Grillparzer über eine (Schiffs-)Reise von Wien nach Griechenland mit Aufenthalten in Ungarn und anderen Stationen eher genervt. Im sehr knapp gehaltenen Tagebuchstil beklagt er sich über das Wetter, seinen Gesundheitszustand und die meist hässlichen Weiber, hingegen bei den Männern hat er immer sehr ansehliche Exemplare bemerkt. Den Abschluss der Reise bildet bei Grillparzer der Weg zur Akropolis, die dann aber von Pausanias Schilderungen der antiken Kunstwerke gekrönt wird.
    Die Sprecher und als einzige Sprecherin Vera Teltz, sind alle hervorragend und man hört ihnen sehr gerne zu. Manche Texte gewinnen wahrscheinlich durch die gute Vortragsweise.
    Ich kann dieses Europareisehörbuch nur wärmstens empfehlen und habe sicherlich dadurch erstens neue Einblicke gewonnen und zweitens neue Reiseziele erhalten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Audiobuch_Verlags avatar
    Nach der Deutschlandreise kommt nun die Europareise als Hörbuch!

    Die Vielfalt entdecken

    Mit großen Literaten und Abenteurern auf Streifzug durch Europa

    Was haben Lou Andreas-Salomé, Charles Dickens, Artur Fürst, Johann Wolfgang Goethe, Frank Grillparzer, Heinrich Heine, Washington Irving, Theodor von Kobbe, Fridtjof Nansen, Pausanias, Ida Pfeiffer, Johann Kaspar Riesbeck, Gottfried Seume, Edward Whymper und Stefan Zweig gemeinsam?

    Sie alle sind herum gekommen in Europa und haben der Nachwelt ihre Eindrücke von Menschen, Landschaften, Natur und Kultur hinterlassen. In den acht CDs der Hörbuch-Box „Europareise“ nehmen sie den Hörer mit auf Reisen.

    In Spanien erfährt man mehr über die Alhambra, lange vor der Zeit des Massentourismus. Mit der Kutsche geht es durch Frankreich. Rom, Neapel und Syrakus sind die italienischen Stationen. Die Schweiz erlebt der Hörer vom Gipfel des Matterhorns und auf Schneeschuhen werden die Gebirge Norwegens bewandert. Auch die raue Faszination Islands und Schwedens wird greifbar. Die alte Schönheit Danzigs und Königsbergs erscheint vorm inneren Auge, ebenso wie das geteilte Polen und das russische Zarenreich. Zudem gibt es Abstecher nach England und Österreich und über den Balkan führt der Weg hinunter bis nach Griechenland.

    Das Hörbuch wartet mit ausgezeichneten Sprecherriege auf, die aus vielen bekannten Synchronstimmen besteht. So weht auch ein Hauch von Hollywood durch Good Old Europe, wenn Detef Bierstedt, David Nathan, Simon Jäger, Oliver Rohrbeck oder Till Hagen ihre Texte interpretieren.

    Zur Europareise gibt es auch ein 20-seitiges Booklet mit Autoren- und Sprecherbiografien, eine schöne Zugabe, die dieses tolle Geschenk für Freunde klassischer Reiseliteratur abrundet.

    Wir laden euch herzlich zu einer neuen Hörrunde ein. Diesmal geht es um das wunderschöne Europa als Reiseziel. Dafür stellen wir euch 20 Hörbuchexemplare der Europareise zur Verfügung! Wie ihr mitmachen könnt? Ganz einfach, beantwortet uns doch folgende Frage:

    Was ist euer Lieblingsurlaubsland in Europa und warum?

    Wir freuen uns auf viele Bewerbungen und wünschen allen viel Glück!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks