Dmitry Glukhovsky

 4 Sterne bei 1.153 Bewertungen
Autor von Metro 2033, Metro 2034 und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dmitry Glukhovsky (© privat)

Lebenslauf von Dmitry Glukhovsky

Dmitry Glukhovsky studierte Journalismus und Internationale Beziehungen in Jerusalem. Er arbeitete als TV- und Radio-Journalist unter anderem für den Fernsehsender Russia Today und die Deutsche Welle. Außerdem nahm er als Korrespondent an der russischen Polarexpedition teil. Neben seiner Muttersprache spricht er englisch, spanisch, französich, deutsch und hebräisch. 2002 erschien sein Science-Fiction-Debütroman "Metro 2033" auf seiner Website kostenlos. Durch den Erfolg wurde der Roman später zum interaktiven Experiment und wurde zum Videospiel umfunktioniert. Inzwischen zählt Dmitry Glukhovsky zu den beliebtesten zeitgenössischen SciFi-Autoren. Dmitry Glukhovsky lebt in seiner Heimatstadt Moskau.

Neue Bücher

Cover des Buches Metro 2033 (Comic). Band 3 (von 4) (ISBN: 9783962194147)

Metro 2033 (Comic). Band 3 (von 4)

Neu erschienen am 28.04.2021 als Hardcover bei Splitter-Verlag.

Alle Bücher von Dmitry Glukhovsky

Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)

Metro 2033

 (596)
Erschienen am 12.11.2012
Cover des Buches Metro 2034 (ISBN: 9783453533011)

Metro 2034

 (221)
Erschienen am 05.10.2009
Cover des Buches Metro 2035 (ISBN: 9783453319028)

Metro 2035

 (75)
Erschienen am 09.01.2018
Cover des Buches TEXT (ISBN: 9783958901971)

TEXT

 (57)
Erschienen am 31.08.2018
Cover des Buches Future (ISBN: 9783453317581)

Future

 (36)
Erschienen am 11.04.2016
Cover des Buches Sumerki (ISBN: 9783453317598)

Sumerki

 (27)
Erschienen am 09.07.2018
Cover des Buches Metro 2033 / Metro 2034 (ISBN: 9783453315938)

Metro 2033 / Metro 2034

 (12)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Metro - Die Trilogie (ISBN: 9783453320628)

Metro - Die Trilogie

 (8)
Erschienen am 11.11.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dmitry Glukhovsky

Cover des Buches Metro 2033 (Comic). Band 2 (von 4) (ISBN: 9783962194130)Annejas avatar

Rezension zu "Metro 2033 (Comic). Band 2 (von 4)" von Dmitry Glukhovsky

Rasant, actiongeladen und eine weitere tolle Zusammenfassung des Buches
Annejavor einem Monat

Der erste Band der Comic-Adaption zu Metro 2033 war für mich das optimale Futter, nachdem ich die Bücher gelesen hatte. Nun gab es den 2. Band der Tetralogie und trotz des Wissens was geschehen würde, war die Spannung groß. Wie würden die Charaktere aussehen? Wie waren die anderen Stationen aufgebaut? Ich freute mich einfach die Geschichte noch einmal mit den charakteristischen Illustrationen von Peter Nuyten zu erleben. 


Tja und da ging es diesmal sehr schnell zur Sache, denn gleich zu Anfang zeigte der Band was für ein rauer Ton in der Metro herrscht und das jeder Fehler teils sehr schmerzhafte Konsequenzen hat. Doch nicht nur das, denn nun bekam man es auch mit den Mutanten zutun, welche Peter Nuyten unglaublich angsteinflößend gestaltete. Ja, der Band bot deutlich mehr Action, hielt sich aber an die Buchvorlage. Spannung war diesmal also wirklich großgeschrieben.  


Doch auch Freundschaft und der Drang Ordnung in die Welt zu bringen war ganz klar spürbar. Dabei half natürlich der außergewöhnliche Zeichenstil, welcher der Metro und den Charakteren einen völlig eigenen Charme verlieh. Ja, viele dürfte den Stil aus Western-Comics kennen, aber aus meiner Sicht passt er mit den wenigen Farben, welche auch noch sehr dunkel gehalten waren, perfekt zu Artjoms Geschichte.


Was sich ebenfalls nicht verändert hatte, war die Übersetzung von russischen Namen oder Bezeichnungen, welche ich auch schon im Vorgänger sehr schätzte. Was für viele vielleicht eine Kleinigkeit darstellen dürfte, war für mich purer Flair. Es fühlte sich nun mal richtig an, das sich die Charaktere auf Russisch begrüßen. Dann aber die Übersetzung dazuzubekommen, selbst wenn sie 4 Seiten davor schon einmal dastand, war einfach mal ein richtig toller Service.  

 

Auch wenn der 2. Band von Metro 2033 deutlich rasanter und actionreicher war, verlor ich mich regelrecht zwischen den Seiten. Es machte einfach Spaß, wieder in die illustrierte Metro-Welt einzusteigen und Artjoms Weg weiterzuverfolgen. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob man die Bücher gelesen hat oder nicht.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)K

Rezension zu "Metro 2033" von Dmitry Glukhovsky

Anstrengend zu lesen
Kathi92vor 2 Monaten

Ich bin mit viel Begeisterung an das Buch herangegangen, da ich das Thema sehr interessant und spannend finde.

Leider breche ich jetzt nach ca. 200 Seiten erstmal ab. Der Schreibstil ist gar nicht meins, ich finde es sehr anstrengend und gar nicht flüssig zu lesen. Zudem stören mich die ewig langen Dialoge, der Redefluss eines Charakters nimmt gerne mal 1-2 Seiten in Anspruch und gleicht eher einem Monolog.

Wenn ich doch nochmal die Muse finde, gebe ich dem Buch vielleicht nochmal eine Chance. Aber jetzt bin ich erstmal ziemlich genervt und lege es ganz hinten in den Schrank. Schade drum


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Metro 2033 (Comic). Band 1 (von 4) (ISBN: 9783962194123)Annejas avatar

Rezension zu "Metro 2033 (Comic). Band 1 (von 4)" von Dmitry Glukhovsky

Der Zeichenstil ist Geschmackssache, aber die Story ein absolutes Highlight
Annejavor 3 Monaten

Nachdem ich alle 3 Bücher der Reihe gelesen und dabei eine unglaublich faszinierende Welt für mich entdeckt hatte, konnte ich die Comics natürlich nicht einfach an mir vorbeiziehen lassen. Immerhin hatte ich mir schon mir meine eigenen Vorstellungen von dem Leben in der Metro gemacht und was nun neugierig, ob diese hier wiederfinden würde. 


Um ehrlich zu sein war es noch besser als erwartet, denn durch die Kürzung der Handlung, war diese nun deutlich greifbarer und schaffte es eine regelrechte Beklemmung zu erschaffen. Wo ich mir noch recht großzügige Fläche ausgemalt hatte, zeigte Peter Nuyten eher die dunklere und engere Variante der Tunnel und Stationen. Ich mochte das sehr, da es einfach zur Geschichte passte. 


Trotzdem dürfte der Zeichenstil für einige ein Problem sein, da aufgrund der Dunkelheit mit vielen Schatten gearbeitet und auch sonst alles mit vielen Linien gezeichnet wurde. Egal ob Wände, Gesichter oder Kleidung, einfach überall durfte man dies erblicken, wodurch der Comic deutlich älter wirkte als er eigentlich war. Für mich war es einfach schön Gesichter zu den Charakteren aus den Büchern zu haben und einen Blick in die Welt zu bekommen. Allerdings hätte ich den Comic, auch gerne in dem Zeichenstil gesehen, welche Nuyten hinten bei den Variant-Covern zeigte. Dieser wirkte nämlich deutlich weicher und schmeichelte zumindest mit dem kräftigen Blutrot der sehr gefährlichen Welt. Da der Comic selbst auf fast alle Farben verzichtete und neben schwarz, nur sehr erdige Töne wählte, schon ein enormer Unterschied.


Das wohl schönste Extra waren aber die zahlreichen Übersetzungen. Da die Original-Reihe aus Russland stammt, fand man bereits im Buch zahlreiche Begriffe, welche nicht mit übersetzt wurden, da sie Eigennamen waren oder eben nochmal einmal unterstreichen sollten, wo das Ganze spielt. Um so interessanter war es hier, das so manche Begriffe wie „Verdammt!“, „Kapiert!“ oder „Auf Wiedersehen!“ im Dialog auf russisch zu finden waren und am man am unteren Ende der Seite ihre Übersetzung ins Deutsche fand. Dies war besonders bei den Stationen interessant, da es stellenweise sogar noch kleinere Informationen dazu gab. Also das nenne ich wirklich Hingabe. 


Jetzt heißt es aber noch warten, denn von den 4 Comics, welche die Geschichte von Metro 2033 erzählen sollen, sind leider erst 2 erschienen. Hier heißt es also auch ein wenig Geduld zu haben. 


Wer die Metro-Bücher als zu schwere Kost empfand oder gerne tiefer in die Welt eintauchen möchte, ist hier genau richtig. Der Zeichenstil dürfte zwar Geschmackssache sein, aber die Handlung der Geschichte war für mich hier deutlich verständlicher als im Buch. Wer diese also kennt, dürfte hin und wieder sogar ein kleines „OHA!“-Erlebnis haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dmitry Glukhovsky wurde am 11. Juni 1979 in Moskau (Russland) geboren.

Community-Statistik

in 1.421 Bibliotheken

von 346 Lesern aktuell gelesen

von 39 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks