Do van Ranst

 3.6 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Wir retten Leben, sagt mein Vater, Dünn und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Do van Ranst

Dünn

Dünn

 (13)
Erschienen am 22.05.2014
Wir retten Leben, sagt mein Vater

Wir retten Leben, sagt mein Vater

 (17)
Erschienen am 18.11.2011
Rabenhaar

Rabenhaar

 (4)
Erschienen am 20.02.2008
Morgen ist er weg

Morgen ist er weg

 (1)
Erschienen am 24.06.2008

Neue Rezensionen zu Do van Ranst

Neu
Ravens avatar

Rezension zu "Dünn" von Do van Ranst

Interessant!
Ravenvor 2 Jahren

Das Buch "Dünn" von Do van Ranst ist 192 Seiten lang und beim Carlsen-Verlag als Hardcoverausgabe erschienen.

Die Leseseiten sind schön dick und das Cover finde ich sehr interessant und individuell. Die Buchqualität ist gut.

Im Buch geht es um Fee, die von zu Hause ausreißt um zuzunehmen, nachdem ihre Mutter verstorben ist und sie ihrem Vater dafür die Schuld gibt.

Das Buch fängt mitten im Geschehen an. Fee ist abgehauen, weil sie ihren Vater hasst und seine neue Lebensgefährtin, nachdem die Mutter gestorben ist. Fee gibt die Schuld am Tod ihrer Mutter dem Vater und mit ihrem Partner und ihrer besten Freundin hat sie sich auch noch  gestritten. Also ist sie abgehauen. Sie will unbedingt zunehmen und isst unglaublich große Mengen für unheimlich viel Geld. Es erscheint als Befreiungsakt, Emanzipation und Auflehnung gegenüber dem Vater.  In der Stadt begegnet sie seltsamen Menschen und einer Katze. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Täuschung. Mit dem Charakter von Fee konnte ich mich leider gar nicht identifizieren. Sie ist sehr naiv, leichtgläubig und begibt sich in Gefahr. Sie ist auch absolut auf sich selbst bezogen, in manchen Situationen total empathielos zB was die ausländische Freundin des Vaters betrifft und auch gegenüber Tieren, was mir absolut nicht gefiel. Ansonsten fand ich die Story aber sehr spannend. Die Geschichte ist unterteilt in 3 Abschnitte. Abschnitt 1 erzählt von ihrer Flucht, in Abschnitt 2 wird sie gefunden und Abschnitt 3 deckt dann die kompletten Zusammenhänge auf. Besonders das Ende ist sehr spannend, aufwühlend und überraschend. Das Buch erhält von mir 3,5 Sterne für eine sehr interessante Story zwischen Fiktion und Realität und einer absolut überraschenden Wendung.

Fazit: Individuelle Story mit sehr naiven Hauptcharakter, der mich nicht überzeugen konnte, aber mit einer absolut überraschenden Wendung. Eine Geschichte auf der Grenze der Realität und Täuschung! Sehr interessant!

Kommentieren0
27
Teilen
lucky0170s avatar

Rezension zu "Dünn" von Do van Ranst

Dünn...
lucky0170vor 3 Jahren

Am Anfang habe ich mich etwas schwer in das Buch hereingefunden, ab der Hälfte ungefähr ging es dann aber sehr gut und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt. Im ersten geht es um die Tage, wo sie weggelaufen ist. Im zweiten wo sie entdeckt wurde und der dritte als es wieder nach Hause ging. Die drei Teile sind mit vielen Überschriften in Minikapitel aufgeteilt, was mir auch sehr gut gefällt. Es lässt sich sehr gut und einfach lesen.

Der dritte Teil, als sie wieder nach Hause kehrt und alle Ihre Gedanken aufgeklärt werden und geklärt wird warum sie so ist wie sie ist, hat mich am meisten gepackt. Das ist genau das was mich an solchen Krankheiten wie Magersucht oder Bulimie am meisten interessiert. Warum redet der Mensch so und warum handelt er so?

Ich würde mich wahnsinnig über einen zweiten Teil freuen, worin beschrieben wird, wie sie ihre Krankheit in den Griff bekommen will und ob sie es schafft.

Kommentieren0
4
Teilen
Aydas avatar

Rezension zu "Dünn" von Do van Ranst

Sehnsucht und Verzweifelung
Aydavor 4 Jahren

Bewertet mit 4,5 Sternen

hat mir gut gefallen,der Autor hat das Thema interessant umgesetzt...

"In der Zeitung von gestern war ein Foto von meinem Vater, der sich etwas zu Essen in den Mund stopfte. Das Bild war unscharf, aufgenommen mit einer schlechten Handykamera, von jemandem, der es witzig fand, meinen hypergesundheitsbewussten Vater bei so etwas zu erwischen. Die Redaktion machte ein Preisausschreiben daraus. Wer herausfinden konnte, was mein Vater auf dem Foto aß, gewann ein Jahresabo der Zeitung und einen Gutschein von Billyburger, das Fastfood-Restaurant, in dem das Foto gemacht worden war. Mein Vater hasste solche Sachen. Ich fand, er verdiente sie." Fee ist abgehauen und irrt durch die Stadt. Sie will ihrem Vater eins auswischen, weil der sich nur noch um seine neue Freundin und seinen Job kümmert, und weil er ihre Mutter mit seinem Schlankheitswahn in den Tod getrieben hat. Davon jedenfalls ist Fee überzeugt und auch der Leser übernimmt sofort ihre Sicht der Dinge. Aber stimmt die überhaupt, oder ist Fees Geschichte am Ende eine ganz andere?

Meine Meinung:

Als ich das Cover sah hat mich das Buch sofoert angesprochen und ich wußte diese Geschichte wird mal was anderes sein. So war es dann auch! Die Katze hat eine ganz besondere Bedeutung die man dann natürlich im Laufe der Geschichte erfährt.
Der Autor Do van Ranst hat hier einse sehr wichtiges und aktuelles Thema trotz einiger Verwirrungen sehr interessant umgesetzt. Sein Schreibstil hat mir super gefallen, der Schreibstil ist sehr impulsiv und schildert die Szenen sehr detailliert. Fee ist ein junges aufgewecktes Mädchen das einfach aus der Lebenssituation ausbricht in der sie zu verzweifeln droht. Das Essen ist derzeit ihre Hauptbeschäftigung und die große Sehnsucht nach ihrer Mutter sowie Nähe und Geborgenheit. Man erlebt eine kleine aktionreiche Reise mit ihr in der sie immer wieder in sehr skurile Situatuonen gerät. Währenddessn gibt es ein großes Such aufgebot nach ihr,wird Fee gefunden ?
In dieser Geschichte erlebt man viele emotionale Momente, ich habe gelacht aber auch Tränen in den Augen gehabt. Trotz der nur 192 Seiten hat es der Autor geschafft  nach beenden des Buches bei mir noch "Spuren" zu hinterlassen.
Am Ende gibt es eine unerwertete Wendung und da ich bei der Auflösung mir noch etwas mehr erhofft habe vergebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternchen und empfehle das Buch sehr gerne weiter :)

Der Autor:
Do van Ranst, geboren 1974 im belgischen Dendermonde, schreibt Kinder- und Jugendbücher und arbeitet als Visual Merchandiser bei einem bekannten Modelabel. Für seine Bücher hat er schon viele Preise bekommen, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis für "Wir retten Leben, sagt mein Vater". Van Ranst macht außerdem Musik und ist aktiv beteiligt an einer Kindertheatergruppe in seinem Wohnort Hamme, für die er mehrere Stücke schrieb. Er hat zwei Söhne, einen Hund und eine Katze. (CARLSEN-VERLAG)

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks