Dominik A. Meier

 4.2 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von I am Unicorn: Einhorn wider Willen, project no_face und weiteren Büchern.
Dominik A. Meier

Lebenslauf von Dominik A. Meier

Dominik A. Meier, geboren 1991 in Bühl, hat an der Universität Bayreuth Geschichte studiert. Nach seinem Abschluss als Master of Arts hat er sich als freischaffender Autor selbstständig gemacht. Er lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Oberfranken.

Der Autor bewegt sich vor allem in den Genres der Fantasy und Science Fiction, verfasst aber auch Thriller, Jugendbücher und All-Age-Romane. Sein Schreibstil reicht von mechanisch-präzisen Thrillern wie "Tumor" über ästhetisch anspruchsvolle Romanzen wie "project no_face" (Veröffentlichung: 28.12.2018) bis hin zu humorvollen und warmherzigen All-Age-Romanen wie "I am Unicorn" (Veröffentlichung: 11.12.2018).

Für Previews, Zusatzmaterial und die neuesten Informationen besuchen Sie den Autor auch im Internet unter:

www.dominik-meier.com 

Facebook: https://www.facebook.com/DominikMeierAutor/
Twitter: https://twitter.com/DAMeier_Autor

Botschaft an meine Leser

Die Welt ist nicht nur schwarz und weiß, sondern vor allem grau. Doch auch dort gibt es unzählige Kontraste und Antagonismen, Gegensätze und Gemeinsamkeiten. Kommt mit mir und entdeckt, wie unterschiedlich Gemeinsamkeiten sein können und wie gleich wir bei all unseren Verschiedenheiten doch sind.

Neue Bücher

Doppelwelt

 (2)
Neu erschienen am 05.04.2019 als Sonstige Formate bei .

Alle Bücher von Dominik A. Meier

I am Unicorn: Einhorn wider Willen

I am Unicorn: Einhorn wider Willen

 (16)
Erschienen am 11.12.2018
project no_face

project no_face

 (11)
Erschienen am 28.12.2018
Tumor

Tumor

 (8)
Erschienen am 10.08.2018
Maschinenengel

Maschinenengel

 (3)
Erschienen am 22.09.2018
Doppelwelt

Doppelwelt

 (2)
Erschienen am 05.04.2019

Neue Rezensionen zu Dominik A. Meier

Neu

Rezension zu "project no_face" von Dominik A. Meier

Die Story ist wirklich mitreißend
Amy_Bellvor 2 Tagen

Fazit
Es hat ein wenig was von „Tribute von Panem“, nur ohne die Hungerspiele. Eine klassische Dystopie, deren Stimmung wirklich gut rübergebracht wird. Obwohl das der dritte Teil der Reihe ist, konnte ich dem Geschehen ohne Probleme folgen und habe schnell in die Geschichte gefunden, welche sich rund um Serena McGallen dreht.
Die Story ist wirklich mitreißend und man landet schnell in der düsteren Tumor-Welt, welche der Autor erschaffen hat. Seine, manchmal sehr ausufernden, detailreichen Beschreibungen ermöglichen es einem wirklich, sich alles wie in einem Kinofilm vorzustellen. Wer mich kennt, weiß, dass mir das zu viel Beschreibung ist, anderen gefällt es jedoch. Einen großen Pluspunkt hat das Buch aber definitiv bei mir gesammelt mit dem Paaring. Das Buch ist ein LGBT (Lesbian/Gay/Bi/Transgender). Und es ist das erste, welches ein weibliches Hauptpaaring hat, aber trotzdem niveauvoll ist. Sowohl die einfachen Szenen als auch die heißeren sind auf den Punkt gebracht und weder zu erzwungen noch zu versaut.

Das, was ich wirklich bemängeln muss, ist die Schriftgröße und den Zeilenabstand. Ich bin ein Leser, der gerne den Fortschritt am Buch sieht, allerdings hatte ich oft das Gefühl, dass ich optisch überhaupt nicht von der Stelle kam. Lieber Autor, noch bin ich jung und kann kleine Schriften lesen, aber die Zeit rennt. Auch das ist aber eher Meckern auf hohem Niveau.

Zusammengefasst ist es also ein gutes Buch, das man auch ohne die Vorbände lesen kann und Dystopie-Fans sehr gefallen wird.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Doppelwelt" von Dominik A. Meier

Doppelwelt
angeltearzvor 24 Tagen

Das Buch musste ich erst mal sacken lassen und drüber nachdenken, was der Autor damit überhaupt sagen möchte. Denn die Geschichte scheint mir auf dem ersten Blick zu einfach, aber im Nachgang hat sie es in sich.

Jeder von uns hat zumindest von Tschernobyl gehört. Und die Meisten können damit einer der schlimmsten Katastrophen der Menschheit verbinden. Ich finde diesen Teil immer sehr surreal. Ich weiß, dass es passiert ist und es absolut krank ist. Aber andererseits ist es wie in einem schlechten Katastrophenfilm. Ich bin eben selber nicht betroffen von der Situation. Schwieriges Thema.

Ich mag die Bücher von dem Autor total gerne. Er hält nicht an einem Genre fest, sondern mixt einfach bunt. Dieses Buch ist ein Mix aus Drama, Science Fiction, Fantasy mit einem Hauch von Thriller und Horror. Ich kann und möchte dieses Buch in keine Schublade stecken.
Der Schreibstil des Autors ist einfach angenehm zu lesen. Er hat die richtige Spannung im Schreibstil, wenn es angebracht ist. Die Emotionen setzt er super ein.

Anastasija ist sterbenskrank und so kommt sie auch rüber. Auch die anderen Charaktere haben ihre Daseinsberechtigung. Ich musste allerdings zwischendurch mal überlegen wer wer ist und aus welcher Welt wer kommt. Gerade weil einige Soldaten erschienen, die einen Namen haben. Das hat mich zwischendurch leicht verwirrt.

Das krasseste ist bei diesem Buch der Hintergrund. Den Eindruck der Menschheit auf fremde Wesen, die versuchen uns zu verstehen. Der Autor macht es genau richtig. Er zeigt, wie es ist, wenn die Menschen mal von außen betrachtet werden. Dass die Menschen Dinge tun, die nicht verstanden werden. Und dann wird es nachgemacht, weil diese fremden Wesen denken, dass es richtig ist. In diesem Fall eben der Machthunger der Menschen. Was dann passiert, kann sich wohl jeder denken.

Und genau dieser Teil hat mich zum Nachdenken gebracht. Wir Menschen sind doch ein Beispiel. Jetzt nicht für fremde Wesen. Obwohl, wer weiß! Aber wir sind immer ein Vorbild. Immer! Sei es für Kinder, für Tiere, für keine Ahnung. Und jeder sollte über sein Tun nachdenken. Das tut die Menschheit aber nicht. Sie will immer mehr und immer mehr. Und was passiert dann? Richtig. Krieg, Hass und so weiter.
Vielleicht sollte jeder mal darüber nachdenken, wie sein Handeln auf ein fremdes Wesen wirken könnte und ob man so behandelt werden möchte, wie man selber andere behandelt.

Ich hätte mir gewünscht, dass der Teil mit der Doppelwelt etwas mehr ausgebaut gewesen wäre. Mehr Setting, mehr Hintergrund. Das kommt mir etwas zu kurz. Ich fand diese Idee schon sehr cool gemacht und hätte gerne mehr erfahren.

Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und deswegen von mir eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Doppelwelt" von Dominik A. Meier

ich bin sprachlos
Kendavor einem Monat

„Doppelwelt“ ist mein erster Roman von Dominik A. Meier und ich muss gestehen ich bin noch immer sprachlos.

Auffällig beim lesen waren die einleitenden Worte mit denen jedes Kapitel startet. Sie sind passend gewählt und bringen mich als Leser in die richtige Stimmung und dazu noch zum nachdenken.

Der Schreibstil ist toll, sehr angenehm und flüssig zu lesen es ist allerdings keine leichte Kost. Dennoch ist mir der Einstieg gut gelungen und ich wurde auch schnell eingefangen so das ich gar nicht anders konnte als diesen Roman zu verschlingen. Die Spannung baut sich sehr gut auf und auch die emotionalen Momente konnten mich erreichen. Ich durfte hier mitfiebern und mit hoffen und das habe ich definitiv genossen. Mit dem Ende habe ich so nicht ganz gerechnet obwohl es sich so angedeutet hatte, es ist aber auf jeden Fall passend gewählt.
Ich ringe noch immer nach Worten denn hier passiert so unglaubliches und in einer Intensität die heftig ist und doch ist es auch ein Szenario das durchaus denkbar ist.

Ein Ereignis das tatsächlich passiert ist und diese Geschichte dazu, die einiges offenbart aber nicht zu sehr in die Tiefe geht. Eine andere Welt, mit einer anderen Geschichte aber dem selben einschneidenden Ereignis, die sehr passend eingearbeitet wurde. Hier hätte ich mir durchaus etwas mehr gewünscht aber vielleicht entscheidet Dominik A. Meier sich auch dazu dieser Welt noch eine Stimme zu geben. Ich bin gespannt.

Die Protagonistin Anastasija ist sehr spannend, ich mag die Art wie sie den Menschen begegnet und das Vertrauen das sie ihnen entgegen bringt, ihre Stärke und wie gut sie Menschen doch einschätzen kann. Sie ist ein kranker aber wirklich unglaublich starker Mensch und gibt nicht auf, das ist bewundernswert. Ich finde ihre Entscheidungen und Ana als gesamtes absolut gelungen.

Mir haben auch die Beschreibungen der einzelnen Szenen sehr gut gefallen. Sie sind passend, und auch sehr angemessen. Mir ist es gelungen mich schnell in die Situationen hinein zu denken. Auch die gesamte Atmosphäre war sehr gelungen und der jeweiligen Welt angemessen. Besonders die Beschreibungen der Zwischenwelt haben es mir angetan. Insgesamt kann ich aber nur sagen, das die Geschichte absolut gelungen ist aber definit keine leichte Kost ist.

Das Cover ist sehr passend und ansprechend gewählt. Mich hat es auf Anhieb angesprochen, ebenso wie der Klappentext.


Fazit:
Mit hat „Doppelwelt“ sehr gut gefallen und es liest sich flüssig und angenehm, ist aber alles andere als leichte Kost. Mich lässt die Geschichte sprachlos zurück, hier musste ich mich erst einmal sortieren und es sacken lassen. Die Geschichte ist ernst und heftig aber so spannend das ich gar nicht anders konnte. Ich kann "Doppelwelt" absolut empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

project no_face

 

Klappentext

„Hedonismus und Exzess gegen personalisierte Menschenrechtsportfolios und Überwachungsstaat. Die Menschheit lebt in Extremen. Eingepfercht in einer gewaltigen, namenlosen Stadt, gibt sie sich ganz der Ekstase hin. Auch Serena McCallen. Die neurotische und hochintelligente Hackerin arbeitet als Ingenieurin für Menschenrechtsportfolios, doch in ihrer Freizeit programmiert sie illegale genverändernde Mods. Als sie sich eine äußerst fortschrittliche KI in den Verstand lädt, die sich als project no_face zu erkennen gibt, beginnt eine Reise, die sie quer durch das Ödland der verheerten Welt führt. Serena muss nun erkennen, dass das Leben in der Stadt nichts weiter ist als eine süße Droge, und dass die wahre Gefahr für die Menschheit nicht in den Ruinen der alten Welt liegt.“

 

Hallo liebe Leserinnen und Leser!


Ich verlose 5 Print-Exemplare und 10 eBook-Versionen (Kindle) meines neuen Romans "project no_face", eine romantische Dystopie um eine junge Hackerin und ihr Erwachen aus der bittersüßen Illusion einer Realität, die sich als unendlich gefährlich herausstellt. Ein spannendes Abenteuer gepaart mit prickelnder Romantik in einer dystopischen und von Exzess gezeichneten Welt.

 

Eine Leseprobe findet ihr auf meiner Homepage unter: https://dominikmeier.files.wordpress.com/2018/10/leseprobe-project-no-face.pdf

 

Ich freue mich schon auf eure Bewerbungen und die Leserunde!

Dominik

 

Hier noch der Link zu Amazon: https://www.amazon.de/dp/B07KTCG2TX

 

Als Selfpublisher und junger Autor ist es für mich sehr wichtig, eine Leserschaft aufzubauen und eine größere Reichweite zu gewinnen. Daher wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr nach der Leserunde eine ehrliche Rezension auf Lovelybooks oder Amazon (oder gerne auch bei beidem! :) ) schreiben könntet. :) Ich möchte aber explizit betonen, dass ich entsprechend der Amazon-Veröffentlichungsrichtlinien keine Rezension im Gegenzug zu den Leserundenexemplaren verlange. Wenn ihr das macht, geschieht das ausschließlich auf freiwilliger Basis! :)

 

Ein Hinweis zu den eBooks

Da ich über Amazon veröffentliche, kann ich euch erst am Erscheinungstag des Buchs (18.12.2018) ein Exemplar zukommen lassen. Dafür seid ihr dann allerdings garantiert die Ersten, die es lesen! Euer Exemplar erhaltet ihr durch einen Gutschein über den Kaufpreis des Buchs. Ihr müsst das Buch auf Amazon nur ‚kaufen‘ und dann den Gutschein dafür einlösen.

Wichtig: Ich kann euch nur ein Kindle-Format zukommen lassen. Ihr braucht also ein entsprechendes Lesegerät oder die App. :)

Zur Leserunde

I am Unicorn

Einhorn wider Willen

 

Hallo liebe Leserinnen, Leser und Einhornfans!


Ich verlose 5 Print und 10 eBook-Versionen (Kindle) meines neuen Romans "I am Unicorn - Einhorn wider Willen", ein humoristischer All-Ager um ein Wereinhorn. :) Wer von euch Lust auf einen zum Wiehern komischen Roman hat, um euch die Vorweihnachtszeit zu versüßen, ist herzlich eingeladen, bei der Verlosung mitzumachen!



Klappentext

"Alissa Neumann hat ein Problem. Sie verwandelt sich fast jede Nacht in den glitzernden Traum kleiner Kinder: Ein Einhorn. Mal ganz davon abgesehen, dass sie mit ihrem Zustand alles andere als glücklich ist, bringen ihre Verwandlungen auch jede Menge Probleme mit sich. So muss sie nicht nur eine geplante Weltreise ausfallen lassen, sondern hat auch mit den Tücken des Alltags zu kämpfen und muss letzten Endes sogar als Geburtstagsgeschenk für ihre Cousine Lina herhalten. Beim Versuch, mit ihrem gehörnten zweiten Ich klarzukommen und gleichzeitig eine Heilung für ihren Zustand zu finden, gerät sie in immer kuriosere und wahnwitzigere Situationen. Und als sie schließlich erfährt, was hinter ihren Verwandlungen steckt, nimmt das Chaos endgültig seinen Lauf."

 

 

Um mitzumachen, beantwortet folgende Frage:

Was fändet ihr daran cool, ein Wereinhorn zu sein? ;)

 

Ich freue mich schon auf eure Antworten und die Leserunde!

 

Dominik

Hier das Buch auf Amazon: https://www.amazon.de/dp/B07KDKNVZZ

 

Als Selfpublisher und junger Autor ist es für mich sehr wichtig, eine Leserschaft aufzubauen und eine größere Reichweite zu gewinnen. Daher wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr nach der Leserunde eine ehrliche Rezension auf Lovelybooks oder Amazon (oder gerne auch bei beidem! :) ) schreiben könntet. :) Ich möchte aber explizit betonen, dass ich entsprechend der Amazon-Veröffentlichungsrichtlinien keine Rezension im Gegenzug zu den Leserundenexemplaren verlange. Wenn ihr das macht, geschieht das ausschließlich auf freiwilliger Basis! :)

 

Ein Hinweis zu den eBooks

Da ich über Amazon veröffentliche, kann ich euch erst am Erscheinungstag des Buchs (11.12.2018) ein Exemplar zukommen lassen. Dafür seid ihr dann allerdings garantiert die Ersten, die es lesen! Euer Exemplar erhaltet ihr durch einen Gutschein über den Kaufpreis des Buchs. Ihr müsst das Buch auf Amazon nur ‚kaufen‘ und dann den Gutschein dafür einlösen.

Wichtig: Ich kann euch nur ein Kindle-Format zukommen lassen. Ihr braucht also ein entsprechendes Lesegerät oder die App. :)

Die Print-Exemplare dauern leider ein wenig, bis ich sie verschicken kann, da ich sie erst am Erscheinungstag bestellen kann. :)


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Dominik A. Meier wurde am 14. September 1991 in Bühl (Deutschland) geboren.

Dominik A. Meier im Netz:

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks