Dominik Kamalzadeh , Michael Pekler Terrence Malick

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Terrence Malick“ von Dominik Kamalzadeh

Seit seinem Debütfilm Badlands vor genau vierzig Jahren gilt Terrence Malick als einer der außergewöhnlichsten amerikanischen Filmemacher. Fünf weitere Filme – Days of Heaven (1978), The Thin Red Line (1998), The New World (2005), The Tree of Life (2011) und To the Wonder (2012) – sollten folgen: Filme, die durch ihre einzigartige, beinahe geheimnisvoll anmutende Ästhetik mithalfen, den Ruf des bis heute zurückgezogen lebenden Filmemachers als „Thomas Pynchon” des US-Kinos zu begründen.
Dieses Buch spürt anhand mehrerer Essays dieser Rätselhaftigkeit, die den Filmen Malicks anhaftet, nach. Der Untersuchung seines mysteriösen Werdegangs folgt eine Analyse der bestimmenden Themen seines Filmwerks, u.a der Naturmystik und dem strategischen Einsatz von Ton und Musik. Auch die Frage, wie die handelnden Pesonen charakterisiert werden wird gestellt, sind die Figuren in Malicks Filmen doch sehr oft als Suchende unterwegs, als Außenseiter, als Flüchtende, an den Grenzen und „schmalen Graten“ der Zivilisation. Wichtig ist das Thema der Nostalgie, denn die Filme von Terrence Malick sind nicht zuletzt auch nostalgische Filme, Erinnerungsfilme an die Kindheit (The Tree of Life) und an „verlorene“ Zeiten, in denen das Gefühl einer uneinholbaren Unendlichkeit überwiegt. Ein Gespräch mit dem Production Designer Jack Fisk, Mitarbeiter und Weggefährte Malicks seit Badlands, beschließt den Textteil, eine kommentierte Filmografie liefert zum Abschluss die wichtigsten Daten zu den Filmen.

Stöbern in Biografie

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Hier wird Spaß groß geschrieben!

DanielaMSpitzer

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks