Dominique Heidenreich Lenara: Der Geschmack des Blutes

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lenara: Der Geschmack des Blutes“ von Dominique Heidenreich

Lenara dachte, sie hätte ihr Leben endlich im Griff. Ihr Viertel in St. Louis ist nicht das beste, ihre Arbeit als Kellnerin in einem Stripclub bringt nicht viel ein. Aber sie hat eine Wohnung und einen Job. Doch ihre Versuche ein normales Leben zu führen, werden schlagartig zunichtegemacht, als Dämonen sie angreifen und ein Gargoyle ihr das Leben rettet. Lenara gerät zwischen die Fronten eines jahrhundertelangen Krieges und muss sich entscheiden, wem sie wirklich vertrauen kann.

Die Story hat ziemlich viel Potential, welches nicht vollständig genutzt wird.

— Liala
Liala

Ein wahrer Lesegenuss und mein bisheriges Highlight dieses Jahres (2017). Dieses Buch muss man einfach gelesen haben.

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

kurz: Ich liebe es!

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

WOW, einfach nur WOW. Innerhalb eines Tages gelesen, weil es so spannend und fesselnd war. Ein wunderbarer Debüt-Roman.

— Lesefantasie
Lesefantasie

Absoluter page-turner!

— pyjivonne
pyjivonne

Eines der Bücher, die ich einfach nur "verschlungen" habe...

— Anke_Bergmann
Anke_Bergmann

Wirklich ein tolles Debut!

— jessi_here
jessi_here

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wow was für ein grandioses Buch

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    26. April 2017 um 09:54

    Einfach nur WOW!Ich bin hin und weg von diesem grandiosen Buch. Endlich durfte ich mal so ein tolles Werk von einer Österreichischen Schriftstellerin lesen. Bereits als ich die Einleitung gelesen habe, war ich mit ziemlich sicher das mir dieses Buch gefallen würde. Der Einstieg fiel mir super leicht, was auch an dem locker, flockigen Schreibstil der Autorin lag. Mich hatte das Buch gestern nicht mehr los gelassen, ich habe sogar die Zeit übersehen weil ich dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Spannung stieg mit jeder Seite.Die Autorin hat sich in diesem Roman eine interessante Mischung ausgesucht. Dämonen, Gargoyles und Werwölfe. Hatte ich bisher noch nie, passen aber gemeinsam sehr gut in ein Buch.Wir lernen hier Lenara kennen, die durch ihre Vergangenheit sehr paranoid geworden ist. Nach und nach gelingt es Lenara dies aber abstellen und so wurde sie zu einem mutigen Mädchen, welche aber auch in Selbstmitleid zerflossen ist. Trotzdem war sie mir sehr sympatisch und ihre Handlungen konnte ich auf Grund ihrer Vergangenheit wirklich nachvollziehen. Daniel der Gargoyle, mochte ich eigentlich auch sehr gerne, obwohl er zwei Gesichter hatte. Allerdings konnte ich am Ende seine Handlung nicht ganz nachvollziehen. Ich hoffe die Aufklärung folgt in Band 2 welches ja bereits am 4. Mai 2017 erscheint.Rack der Werwolf war aber mein liebster Charakter in diesem Buch. Leider spielte er in diesem Band nur eine Nebenrolle, was sich vermutlich in Teil 2 ändern wird. Obwohl Rack in der Schuld von Daniel steht versucht er Lenara so gut es geht zu beschützen. Fazit:> Schönes Cover> Wunderbarer Schreibstil> Super Charaktere> Interessante Mischung> Spannung und Action bis zum SchlussLeute ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen. Es ist ein wahrer Lesegenuss und mein absolutes Highlight bisher. (2017)

    Mehr
  • Lenara- der Geschmack des Blutes

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    27. February 2017 um 13:46

    Kurzbeschreibung: Nach psychischer Probleme und Paranoia, sowie einigen Jobverlusten, wandelt sich Lenaras Leben endlich zum Besseren. Ihr Job als Kellnerin in einer Strip-Bar ist zwar kein Traum, aber sie kommt damit gut über die Runden. Nachdem sie von einem Mann in der Bar geschlagen wird, soll es mit der Ruhe schnell wieder vorbei sein. Plötzlich steht sie Dämonen, Werwölfen und Gargoyle gegenüber und muss herausfinden, wer gut und böse ist und vor allem: WAS SIE IST?!? Meine Meinung: Lenara - Der Geschmack des Blutes ist Dominique Heidenreichs Debüt - obwohl es mir nicht so vorkommt. Sie hat einen wundervollen Sprachstil, der mir nach 50 Seiten bereits so vertraut vorkam, als hätte ich bereits ein Dutzend Bücher von ihr gelesen. Die Hauptprotagonistin Len ist dabei definitiv nicht normal, aber gerade das macht ihren besonderen Charme aus. Sie hat psychische Probleme, ist eine Leseratte und zockt gerne. Wie ihr Verhalten dabei entstanden ist und woher ihre unterschiedlichen Augen, die dazu auch noch ihre Farbe ändern herkommen, möchte ich noch nicht verraten. Der Spoiler wäre einfach zu groß. Ich bin heilfroh, dass wieder immer mehr Autoren sich trauen aus der bekannten Feen, Elfen, Vampire, Hexen Ecke auszubrechen und endlich wieder mehr Wesen ans Tageslicht kommen. Das die Autorin sich ausgerechnet Gorgoyle ausgesucht hat, finde ich großartig, da ich noch nicht ein Buch mit diesen Wesen gelesen habe und endlich wieder etwas Neues kennen lernen durfte. Obwohl ich noch unendlich zu diesem Buch sagen, lasse ich es lieber sein um Euch die Spannungen nicht zu nehmen. Ich bin zumindest begeistert, freue mich auf die nächsten vier Bände und vergebe verdiente 5 Sterne!

    Mehr
  • WOW, einfach nur WOW

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    Lesefantasie

    Lesefantasie

    18. February 2017 um 15:10

    Diese und weitere Rezensionen finden Sie auf lesefantasie.wordpress.comHandlung: Lenara hatte nun endlich ihr Leben im Griff. Ihre Phobien hatte sie auch gerade unter Kontrolle und ihr Job im Strippclub, als Kellnerin, mag sie auch sehr gerne. Doch dann tauchen zwielichtige Gestalten auf, die sie umbringen wollen. Glücklicherweise wird sie von einem Gargoyle gerettet, der sich als ihr Chatparter Dan heraus stellt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, gerät Lenara ins Visier der Dämonen und Gagoyles und zwischen einen Krieg der Jahrhunderte lang wütet. Wem kann sie noch trauen? Meinung: Ein ganz lieber und großer Dank an die Autorin, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zu geschickt hat. Was mich zu Anfang schmunzeln ließ, war die Widmung, vielen Dank dafür. Und dann dieses wunderschöne Cover. Es hat mich gleich angesprochen, genauso wie die Idee mit den Gagoyles. Das Buch hatte ich auf dem Heimweg angefangen zu lesen und war dann so gefesselt, dass ich fast vergass an meiner Haltestelle auszusteigen. Und als ich dann zu Hause war, war ich nicht mehr zu halten. Dieses Buch macht mich sprachlos, im positiven Sinne. Schon lange habe ich so ein gutes Buch nicht mehr gelesen, dass mich zudem alle Gefühlsregungen durchlaufen ließ. Mit Lenara hat die Autorin eine Protagonistin geschaffen, die ich gleich ins Herz schloss. Ihre Phobien haben sie mir auf den ersten Lesen sympathisch gemacht und auch Dan mochte ich gleich auf den ersten Blick/Leser. Doch dann stürzte mich die Autorin in tiefe Verzweiflung, denn Dan macht etwas zum Schluß mit dem ich nicht gerechnet habe und mir das Herz schwer machte. Von der ersten Seite an ging es auch gut los, keine langen Reden oder Erklärungen, sondern gleich Action. Das fand ich sehr gut und fesselte mich gleich auf den ersten Satz. Die Wendung am Schluß hat mich mit vielen Fragen zurück gelassen, denn das Ende war offen. Liegt aber daran, dass die Autorin bereits an einem zweiten Teil schreibt. Auch nach kurzer Rücksprache mit der Autorin, verriet sie mir, dass mindest 5 Bände diese Geschichte umfassen wird. Die Idee finde ich mehr als gelungen umgesetzt und auch der Schreibstil war einzigartig. Fazit: Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt, so dass ich es innerhalb eines Tages durch gesuchtet habe. Meine Meinung zu diesem Buch ist: Lesen! Ihr müsst dieses Buch lesen/erleben, mit Worten kann ich fast nicht ausdrücken wie gut es mir gefallen hat. Eine mehr als glasklare Leseempfehlung!

    Mehr
  • "Dinge die wichtig sind, sind immer schwierig." - Dan

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    pyjivonne

    pyjivonne

    25. January 2017 um 18:25


  • Aus jeder Sicht 5 Sterne wert!!!

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    Anke_Bergmann

    Anke_Bergmann

    02. January 2017 um 19:11

    D. Heidenreich kannte ich bislang auch nicht. Und als ich in Facebook über die Werbung zu ihrem Buch stolperte, schaute ich wie üblich unter dem Link zu Amazon. Die Inhaltsangabe dort könnte noch etwas "kitzelndes" vertragen ;) Aber ich habe dann bei der Autorin auf der Webseite nachgesehen und die Leseprobe gefunden.Ganz ehrlich? Wer auf Fantasie steht, gepaart mit Gefühlen rund um Angst und Liebe - ist hier gold richtig!Ich habe mir die Story nach der Leseprobe sofort auf meinen Kindle gelanden und dort weiter gelesen - nein besser gesagt, verschlungen! Ich mag die Art, wie die Autorin Len wieder gibt. Ihre Ängste, Sorgen. Vom Anfang bis zum Schluss! Und allein die "Wesen" in dieser Geschichte - die Beschreibung der Empfindungen und Eindrücke - einfach nur TOLL!Bedauerlicherweise gibt es einen Cliffhanger am Ende des Buches *wein* man rätselt und überlegt und ist so unglaublich gespannt, wie es im nächsten Band weiter geht!Ich empfehle an dieser Stelle den Newsletter zu abonnieren - damit man die Fortsetzung nicht verpasst!!!Und das Cover passt wunderbar zur Geschichte des ersten Bandes...

    Mehr
  • Lesenswert.

    Lenara: Der Geschmack des Blutes
    jessi_here

    jessi_here

    01. January 2017 um 18:35

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Lenara dachte, sie hätte ihr Leben endlich im Griff. Ihr Viertel in St. Louis ist nicht das beste, ihre Arbeit als Kellnerin in einem Stripclub bringt nicht viel ein. Aber sie hat eine Wohnung und einen Job.Doch ihre Versuche ein normales Leben zu führen, werden schlagartig zunichtegemacht, als Dämonen sie angreifen und ein Gargoyle ihr das Leben rettet. Lenara gerät zwischen die Fronten eines jahrhundertelangen Krieges und muss sich entscheiden, wem sie wirklich vertrauen kann.Quelle: amazon.deMeinung:Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!   "Sie war paranoid. Einfach nur paranoid. Der Drang über die Schulter zu sehen war für Jahre so übermächtig, dass Leute sie darauf ansprachen, weil sie es alle paar Sekunden tat und sich kaum auf ein Gespräch konzentrieren konnte." Das Cover ist wirklich sehr schön. Es passt sehr gut zum Inhalt, da darauf Lenara mit ihren beiden verschiedenfarbigen Augen abgebildet ist. Die Farben harmonieren super und es hat mich sofort begeistert.Dominiques Schreibstil ist wirklich sehr gut, wenn man auch noch bedenkt, dass dies ihr erstes Buch ist. Sie schreibt flüssig, bildhaft und auch oft sehr witzig. Toll fand ich, dass einige österreichische Wörter bzw. Phrasen eingeflossen sind, da die Autorin, so wie ich, aus Österreich kommt. Durch ihren tollen Schreibstil kommt man sehr schnell in das Buch hinein und es geht auch sehr gut und flüssig zu lesen. Der ein oder andere Rechtschreib- oder Kopierfehler hat sich zwar eingeschlichen, aber darüber kann man locker hinwegsehen.Das Buch ist in der allwissenden Erzählform geschrieben, was hier gut passt, da man so auch etwas von Dan und Rack und nicht nur von Lenara mitbekommt. Die Autorin schreibt locker und leicht, aber doch nicht so, als dass man sich fühlt, als würde man ein Buch für Kinder lesen.Der Leser lernt zu Beginn des Buches Lenara kennen. Sie ist paranoid, hat Klaustrophobie und verbringt viel Zeit in einem Online-Spiel. Dort hat sie Daniel kennengelernt, der zufällig in der gleichen Stadt wie sie wohnt. Er möchte sie gerne von der Arbeit abholen, da sie nachts in einem Striplokal als Kellnerin arbeit und sich Sorgen um sie macht. Als sie von einem Typ im Lokal geschlagen wird, hat sie Angst allein heim zu gehen und ruft Dan an. Ab da an ändert sich ihr Leben komplett.Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Das erste Kapitel war noch recht unspektakulär und mehr zum Kennenlernen gedacht, aber ab dem zweiten gings richtig los. Ich muss zugeben, ich hab mir den Klappentext einmal durchgelesen, aber wusste nicht mehr so genau, was für Fantasy-Elemente denn nun im Buch sind, aber schnell wurde ich wieder neugierig und musste somit unbedingt weiter lesen, da ich alle Geheimnisse lüften wollte. Selten, oder besser gesagt noch gar nie, hab ich ein Buch mir Gargoyles gelesen. Dies hat mir hier sehr gut gefallen, da es einmal etwas Anderes als Hexen, Vampire, Werwölfe und die üblichen Gestalten war.Dominique Heidenreich spinnt von Seite 1 an ein Netz aus Geheimnissen, die man als Leser unbedingt lüften will. Ich wollte einfach alles wissen, was es mit den Gargoyles, mit Dan, mit Lenara, mit Rack und mit der Prophezeihung auf sich hat. Allzulange muss man nicht auf Antworten warten, denn einige Dinge werden recht schnell erklärt und andere bleiben bis zu Ende geheim.Kurz zur Erklärung: Rack ist ein Werwolf, er kann sich allerdings je nach Belieben verwandeln und er steht in Dans Schuld, darum bleibt er bei ihm.Ich dachte mir schon bald, dass Lenara etwas ganz Besonderes ist, nicht nur wegen ihren Augen, die unterschiedliche Farben haben und auch die Farben wechseln, aber auch weil Dämonen und Gargoyles gleichermaßen an ihr interessiert sind. In meinem Kopf bildete sich eine Vermutung, die sich so halb bestätigt hat. Aber für die komplette Bestätigung werde ich wohl oder übel auf Band 2 warten müssen.In diesem Buch hat sich die Autorin wirklich drei außergewöhnliche Gestalten ausgesucht: Dämonen, Gargoyles und Werwölfe. Diese ergeben insgesamt aber eine gute und vor allem spannende Mischung und bieten sehr viel Potential. Es gibt in dem Buch sehr viel zu entdecken für die Lesern, abgesehen von den Geheimnissen. Es gibt Geschichten über die Entstehung der Gargoyles, über den Krieg zwischen den Rassen und noch viel mehr, dies animiert wirklich zum weiterlesen.Etwas, das ich bis zum Ende nicht ganz verstanden habe, waren Dialoge zwischen zwei, wie soll ich sie nennen, Geheimagenten? Immer wieder wurde im Buch ein kurzer Dialog zwischen diesen geschrieben. Anscheinend beobachten sie das ganze Geschehen um Lenara und ich wusste nicht, was ich mit diesen Informationen, die aus dem Gespräch hervorgingen, anfangen sollte. Am Ende jedoch wurde einiges klarer, nicht glasklar aber klarer. Auch damit wird der Spannungsgrad nochmal erhöht.Meine liebsten Szenen waren die, in denen man etwas über Lenaras, Dans und die Gargoyl'sche Vergangenheit erfährt. Ich liebe es ja, wenn es Geschichten in Geschichten gibt und solche Vergangenheitsschnippsel werden meist in Geschichtenform erzählt.Das Ende des Buches hat mich schon sehr beeindruckt. Es lässt auf einen zweiten Teil hoffen, erklärt nicht wirklich viel und war ganz anders als erwartet. Nun sitze ich hier und hoffe, dass bald Teil 2 raus kommt.Lenara war mir eigentich sehr sympathisch. Manchmal war sie mir etwas zu gemein und hat Leute, die sich um sie kümmern wollten, weggeschubbst aber alles in allem war sie ein tolle Protaginistin. Sie ist auch nicht so "stark" wie andere Protagonisten, und damit meine ich, dass sie auch Schwächen hat und nicht perfekt ist.Daniel mochte ich auch sehr gerne, er wechselt zwar immer zwischen nett und gemein, aber das gehört einfach zu seinem Charakter und macht ihn, eben auch darum, zu etwas Besonderem. Allerdings konnte ich seine Handlungen am Ende nicht verstehen, bin aber gespannt, ob diese in Band 2 aufgeklärt werden.Rack war mein liebster Charakter, auch wenn er eher eine Nebenrolle spielt. Er ist nett zu Lenara, kümmert sich um sie und versucht sie so gut es geht zu beschützen.Fazit:Ein toller Debutroman, den man als Fantasy-Fan wirklich lesen sollte, da er ganz anders und neu ist. Die Autorin kann mich facettenreichen Charakteren, spannenden Szenen und vielen Geheimnissen überzeugen, darum bekommt das Buch 4 von 5 Sterne.

    Mehr