Dominique Sylvain Ungesühnt

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(0)
(1)
(4)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ungesühnt“ von Dominique Sylvain

Dank ihres psychisch kranken Bruders und eines Vaters, der sein Leben lang die Wohnung der Familie mit Fotos von Mordschauplätzen tapeziert hat, kennt Kriminalkommissarin Franka Kehlmann sich mit den finsteren Seiten des Lebens bestens aus. Auch wenn sie immer wieder versucht, ihrem Leben Normalität zu verleihen, kann sie sich von ihren dunklen Wurzeln nicht lösen. Doch dieses Mal, als in einem Keller die Leiche einer bestialisch gefolterten Frau gefunden wird und die Polizei im Dunkeln tappt, ist es ausgerechnet ihr Bruder Joey, der ihr den entscheidenden Hinweis gibt - doch da ist es fast zu spät ...

Handlung wirbelt wild durcheinander wie Blätter im Herbststurm; der Leser trifft ebenso unerwartet auf den Täter wie die Opfer - und aus.

— Lienz

Buch auf Seite 165 beendet. Handlung sehr schwach.

— Nisnis

Eine gute Grundidee, deren Umsetzung mich jedoch nicht überzeugen konnte. Der starre Schreibstil hat mir nicht zugesagt. Schade...

— SunshineSaar

naja.....

— niklas1804

Spannende Story

— mullemaus76

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

"Tick, tack nic! Tick, Tack!"

Calipa

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hänsel und Gretel in Paris

    Ungesühnt

    Lienz

    Rezept (Thriller) Zutaten: 1 psychisch gestörte/r Täter/in 1-3, je nach Geschmack auch viele, Protagonisten & Perspektiven ca. 2 Pseudotäter (= rote Heringe - Vorsicht: sehr stark im Geschmack!) 1-3, jedenfalls der Anzahl der Protagonisten entsprechene Handlungsstränge 1 Esslöffel Bibelzitate Zubereitung: Thermo .... Multifunktionsküchenmaschine Serviervorschlag: Nach dem Mixen Bestandteile nach Farben trennen und verwirbelt anrichten. Fazit: Unübersichtliches Werk mit einer Vielzahl von Personen und Handlungsenden. Düster. Lichtblick: Noir mit echt bösem Ende. Überraschung: Autorin hat Preise erhalten. Lob an die Übersetzerin, der das Werk sicher auch so viel Spaß wie ein langer SPA (sales purchase agreement) gemacht haben wird. Ganz persönlich: War eine Erfahrung, die einmal reicht. Dennoch 2 Sterne, denn die Autorin hat alles eingebaut, was ein Thriller verlangt.

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. August 2016 um 19:44
  • Ungesühnt - Potential mit Luft nach oben

    Ungesühnt

    Claudia-Marina

    19. July 2016 um 13:51

    Franka Kehlmann, aufgewachsen mit einem alkoholkranken Vater und einem psychisch kranken Bruder, ist die neue im Team der Pariser Kriminalpolizei. Und es dauert nicht lange, bis sie zu ihrem ersten Tatort gerufen wird. Im Keller eines Hauses wird die sorgfältig aufgebahrte und verstümmelte Leiche einer Frau gefunden. Die Polizei tappt lange im Dunkeln. Wer ist dieser Mensch, der erst foltert um dann sorgfältig zu verarzten und letztendlich doch zu töten? Erst Frankas Bruder Joey kann der Polizei den entscheidenden Hinweis geben. Doch ist es jetzt vielleicht schon zu spät?Ungesühnt soll der erste Band einer neuen Reihe rund um die Kriminalkommissarin Franka Kehlmann sein, und für den Auftakt ist er auch recht gelungen. Die Charaktere müssen erst einmal eingeführt und aufgebaut werden, aber für mein Empfinden wird hier zu viel versucht. Ich komme öfter mit den Figuren durcheinander, besonders was die Nebenfiguren angeht, die sich doch recht ähnlich sind, besonders was die Namen angeht. Die Hauptfigur Franka und ihr Bruder Joey sind schon recht spannend gestaltet, könnten aber auch noch ausgebaut werden und vielschichtiger werden - bei Franka steht mir ihr Konflikt mit ihrem Vater zu oft im Vordergrund. Richtig gut gefällt mir eigentlich nur Frankas Bruder Joey, der als eine Art Berater im Hintergrund fungiert - auch wenn Frankas Kollegen und ihr Chef darüber nicht sehr glücklich sind. Auch was die Spannung betrifft, ist noch Luft nach oben. Einzelne Passagen sind zwar schon sehr spannend erzählt, aber teilweise fehlt mir der Spannungsaufbau, hier werden Ereignisse ohne jeden Vorlauf erzählt oder sind mir zu schnell zu Ende erzählt. Dominique Sylvains Sprache ist ebenfalls am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, sie benutzt viel wörtliche Rede, was den Lesefluss eher hemmt. Irgendwie fehlt dadurch der "Flow", den ich sonst von den Thrillern, die ich lese, gewohnt bin. Insgesamt ist Ungesühnt zwar spannend, versucht aber zu viele Themen in ein Buch zu packen und macht zu viele Nebenschauplätze auf, die nicht nötig gewesen wären, weder für die Geschichte noch für die Spannung. Ich bin gespannt, ob daraus tatsächlich eine Reihe entsteht und wenn ja, wie sie sich entwickeln wird.

    Mehr
  • Ungesühnt: von Dominique Sylvain gelesen von Sandra Schwittau

    Ungesühnt

    Condessadelanit

    11. July 2016 um 17:56

    Ungesühnt: von Dominique Sylvain gelesen von Sandra SchwittauInhalt:Beklemmend, abgründig, düster und doch poetischDie morbide Seite des Lebens ist Kriminalkommissarin Franka Kehlmann nichtfremd. Ihr Vater hat sein Leben lang die Wohnung der Familie mit Fotos vonMordschauplätzen tapeziert. Stets ist sie bemüht, ihren Alltag in geordneteBahnen zu lenken, aber die dunkle Vergangenheit holt sie immer wieder ein.Als im Keller eines Gebäudes auf einer Pariser Baustelle eine grausamgefolterte Frauenleiche gefunden wird, ist die Polizei ratlos. Es istausgerechnet Frankas psychisch kranker Bruder Joey, der ihr denentscheidenden Tipp - und dem Fall eine ganz neue Wendung gibt..Meinung:Ich habe lange gebraucht, um dieses Hörbuch durch zu bekommen und war immerwieder drauf und dran, es einfach abzubrechen.Zum größten Teil lag es für mich daran, dass es einfach viel zu vielwörtliche Rede gab. Zwischen den einzelnen Personen wurde immer wieder hinund her gesprungen, ohne dass man so richtig mitbekommen hat, was sie sotun. Da konnte auch leider Sandra Schwittau nicht viel mit ihrer gutenStimme anstellen. Man merkt, dass sie versucht durch ihre tiefe Stimme etwastiefe in die Geschichte zu bringen, aber so richtig ist ihr das leider nichtgelungen. Vielleicht wäre dieses Buch für ein Hörspiel besser geeignet, denn da hatman mehrere Personen, die sprechen, so dass man sich es besser vorstellenkann.Mir war die Geschichte für ein Hörbuch einfach zu steif und zu sachlichdargestellt.Einige Passagen sind zu langatmig, andere werden nur kurz gestreift. Mirfehlte da einfach die Spannung, was schade ist, denn die Grundidee finde ichsuper.Fazit:Leider konnte mich mit das Hörbuch nicht fesseln, da einfach keine Spannungaufkam. Da konnte auch Sandra Schwittau trotz vielem Bemühen nichts ändern.2 von 5 Sternchen

    Mehr
  • Ein Serienkiller in Paris

    Ungesühnt

    Sternenstaubfee

    26. April 2016 um 22:27

    Franka Kehlmann ist Kriminalkommissarin in Paris. Sie ist noch recht neu im Team und muss sich noch beweisen. Ihr erster Fall ist besonders brutal. Eine Frau wurde in einem alten Keller offenbar gefoltert und langsam getötet. Wer steckt dahinter, und was ist das Motiv? Gemeinsam mit ihren Kollegen nimmt Franka die Mordermittlungen auf. Mein Leseeindruck: Ich lese sehr gerne Thriller und mag es gerne spannend, daher hatte ich mich auf dieses Buch sehr gefreut, zumal die Handlung in Paris spielt. Leider muss ich sagen, dass ich mit dem Schreibstil anfangs meine Schwierigkeiten hatte. Es hat etwas gedauert, bis ich mich eingelesen hatte. Die Geschichte liest sich zwar durchaus flüssig, ist manchmal aber meiner Meinung nach zu langatmig, was auf Kosten der Spannung geht. Die Charaktere sind durchaus interessant, aber wirklich hineinfühlen konnte ich mich nicht in sie. Ich blieb hier als Leser nur so eine Art Beobachter; ich war nicht Teil der Geschichte. Trotzdem hat mir die eigentliche Thrillerhandlung durchaus gefallen. Die Idee konnte mich überzeugen, die Umsetzung ist noch ein bisschen verbesserungsfähig, was zu einem großen Teil am Erzählstil liegt. Mit dem konnte ich mich lange nicht wirklich anfreunden. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Von mir bekommt das Buch drei von fünf Sternen. Es ist ein guter Thriller mit noch ein wenig Luft nach oben.

    Mehr
  • Ungesühnt

    Ungesühnt

    Kleine8310

    19. April 2016 um 20:58

    "Ungesühnt" ist ein Thriller des Autors Dominique Sylvain. Dieses Buch ist meines Wissens nach der Auftakt zu einer neuen Thillerreihe des Autors rund um die Kommissarin Franka Kehlmann.    In diesem Buch bekommt es die junge Kommissarin mit einem grausamen Fall zu tun. Gerade erst ist sie ganz frisch von der Steuerbehörde in das Team von Kommissar Carat gekommen und schon steht sie nicht nur neuen Kollegen, sondern auch einem skruppellosen Serienmörder gegenüber. Am Tatort erwartet sie ein verwirrendes Bild. Die getötete Frau wurde erst grausam ermordet und dann engelsgleich aufgebahrt. Schnell ist den Ermittlern klar, dass der Mörder ihre Aufmerksamkeit erregen will und ganz eigene Gründe zum Töten hat ... Der Einstieg in diesen Thriller ist mir leider überhaupt nicht leicht gefallen. Zu Beginn hatte ich doch arge Probleme mit dem Schreibstil von Dominique Sylvain. Zu Beginn sind die Sätze doch sehr abgehakt und es findet sich fast nur wörtliche Rede. Das machte die ersten Kapitel für mich doch wahnsinnig holprig, was ich sehr schade fand. Nach diesen kleinen Stolpersteinchen wurde die wörtliche Rede ein bisschen passender zum übrigen Text und ich hatte den Eindruck, dass der Autor selbst in einen besseren Schreibfluss gefunden hat, als zu Beginn.    Was mir aber hingegen das ganze Buch hindurch aufgefallen ist sind die vielen Charaktere. Das war nicht einmal nur das Problem, sondern eher die Besonderheiten bei den französischen Namen, da musste ich mich manches Mal sehr konzentrieren, um nicht den Faden und die Zuordnung zu verlieren. Die Handlung des Buches war recht gut aufgebaut und teilweise auch schön spannend. Manches war allerdings auch vorhersehbar und in manchen Passagen war mir auch die Arbeit des Teams Carat zu langatmig dargestellt. Hier führten persönliche Verwicklungen, meiner Meinung nach, sogar häufig vor den Ermittlungen um die Mordfälle. Das muss man als Leser/Leserin denke ich mögen. Für mich war es okay, aber dadurch war die Spannung halt auch nicht durchgängig auf einem hohen Niveau. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet und wie ich finde, bieten sie auch einiges an Potenzial für mögliche Folgebände. Besonders die Protagonisten bestechen durch Ecken und Kanten, was mir gut gefallen hat! Von mir gibt es zweieinhalb Rosen, aufgerundet auf drei!   "Ungesühnt" bot für mich ein Auf und Ab der Gefühle! Nach Startschwierigkeiten mit dem Schreibstil, konnten für mich, die tollen Charaktere, die langatmigen Passagen leider nicht immer aufwiegen!    

    Mehr
  • Spannende Grundidee - schlechte Umsetzung

    Ungesühnt

    SunshineSaar

    09. April 2016 um 20:20

    Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich einen gut geschriebenen, spannenden Thriller erwartet, aber ich wurde leider von dem Buch „Ungesühnt“ enttäuscht.Die Story dreht sich um Kriminalkommissarin Franka Kehlmann, die sich dank ihres psychisch kranken Bruders und eines Vaters, der sein Leben lang die Wohnung der Familie mit Fotos von Mordschauplätzen tapeziert hat, mit den finsteren Seiten des Lebens sehr gut auskennt. Auch wenn sie immer wieder versucht, ihrem Leben Normalität zu verleihen, kann sie sich von ihren dunklen Wurzeln nicht lösen. Doch dieses Mal, als in einem Keller die Leiche einer bestialisch gefolterten Frau gefunden wird und die Polizei im Dunkeln tappt, ist es ausgerechnet ihr Bruder Joey, der ihr den entscheidenden Hinweis gibt - doch da ist es fast zu spät ...Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen und habe mich deshalb überraschen lassen. Der Klappentext hört sich ja schon einmal spannend an und die Grundidee der Geschichte fand ich auch wirklich nicht schlecht – doch die Umsetzung hat mir einfach nicht zugesagt. Mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme, da mir dieser einfach zu starr und nüchtern war. Es wurde in den einzelnen Kapiteln immer wieder von Szenario zu Szenario so plötzlich umgeschwenkt, dass man etwas verwirrt zurück blieb. Dadurch wurde auch die Spannung aus der Story herausgenommen. Auch der Lesefluss wurde immer mal wieder gestört. Außerdem kam es mir eher wie das Lesen eines Drehbuchs vor. Es gibt wenig erzählerische Passagen, sondern viel direkte Reden. Das gefällt mir persönlich nicht wirklich, da ich die bildlichere Erzählweise lieber mag.Zu der Hauptperson Franka habe ich auch keinen richtigen Bezug aufbauen können. Sie blieb mir leider etwas zu fremd und farblos, obwohl ich es sehr mag, dass das Privatleben der Ermittler auch eine Rolle in dem Thriller spielt. Leider hat mich das Buch nicht richtig fesseln können. Nur zum Ende hin wurde es zwar etwas spannender, aber zu diesem Zeitpunkt war mir das leider etwas zu spät. Schade…Fazit:Eine gute Grundidee, deren Umsetzung mich jedoch nicht überzeugen konnte. Der starre Schreibstil hat mir nicht zugesagt und dadurch ging auch die Spannung flöten. Schade…

    Mehr
  • Ungesühnt

    Ungesühnt

    niklas1804

    09. April 2016 um 16:22

    Dank ihres psychisch kranken Bruders und eines Vaters, der sein Leben lang die Wohnung der Familie mit Fotos von Mordschauplätzen tapeziert hat, kennt Kriminalkommissarin Franka Kehlmann sich mit den finsteren Seiten des Lebens bestens aus. Auch wenn sie immer wieder versucht, ihrem Leben Normalität zu verleihen, kann sie sich von ihren dunklen Wurzeln nicht lösen. Doch dieses Mal, als in einem Keller die Leiche einer bestialisch gefolterten Frau gefunden wird und die Polizei im Dunkeln tappt, ist es ausgerechnet ihr Bruder Joey, der ihr den entscheidenden Hinweis gibt - doch da ist es fast zu spät ... Es klang so gut...nach einem spannenden Thriller.......wäre da nicht dieser Schreibstil gewesen, den ich von der ersten Seite nicht leiden konnte. Ich hatte das Gefühl, dass das Buch aus mehr Absätzen als geschriebenen Zeilen bestand. Manchmal drei Absätze auf einer Seite, die nicht nur zwischen Protagonisten, Orten und Zeiten gewechselt sind... Zwar wurde das mit der Zeit weniger, doch auch der Schreib- und Erzählstil war überhaupt nicht meins.Alles wirkte so steif, so sachlich, so nüchtern runter gespielt. Es kam bei mir weder Spannung, noch Emotion, noch mitreißende Gefühle auf. Sehr schade, da die Idee und der Klappentext doch einen spannenden Thriller versprochen haben.Aufgrund des Stils habe ich auch einiges übersprungen und konnte mich dennoch auch nach vielen Seiten nicht mehr damit anfreunden, und somit auch nicht mehr für die Geschichte begeistern. Schade!Einiges werden sicherlich diesen Stil und damit auch die Geschichte mögen, für mich war das aber leider dieses Mal gar nichts und somit auch keine Empfehlung! Fazit: Seltsamer Stil vermiest mir den Spaß einem prinzipiell spannend klingenden Thriller.

    Mehr
  • Fesselnder Thriller

    Ungesühnt

    mullemaus76

    30. March 2016 um 13:45

    Ich finde es am Anfang etwas schwer zu lesen aber man gewöhnt sich schnell daran. Gleich zu beginn findet man die Leiche so das dann Ermittlungsarbeiten stattfinden, wo man auch die einzelnen Hauptfiguren kennen lernt. Viele Namen Stammen aus dem Französischen was sich erst etwas schwierig lesen lässt aber mit der Zeit geht das dann auch. ( ich erfinde meine Namen meist neu )Die Kapitel sind schön kurz gehalten so das man auch immer mal eine kleine Pause einlegen kann, was ich persönlich immer sehr schön finde wenn sie so kurz gehalten werden.Spannende Story kann man sagen , nicht immer nur ernst man kann das ein oder andere mal auch schmunzeln über verschiedene Aussagen. Wobei die Ermittlung nicht aus den Augen verloren geht.Ich will nicht viel über die eigentliche Story schreiben weil jeder für sich raus finden soll was da passiert denn einiges kann man schon im Klapptext erkennen und das soll auch so bleibe,Ansich kann ich sagen das es ein Buch ist was man schnell und leicht lesen kann, nur für mich zu viel Ermittlung.Alles in allem eine gelungener Thriller, den man schnell weg lesen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks