Don Winslow Germany

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Germany“ von Don Winslow

„Don Winslow ist ein Meister seines Fachs.“ Michael Connelly Privatermittler Frank Decker ist ein Meister seines Fachs: Er findet Menschen, die vermisst werden. Keiner hat seine Härte, seine Besessenheit und seine Unnachgiebigkeit. Hat er einen Fall angenommen, verfolgt er ihn erbarmungslos. Als die atemberaubend schöne Frau seines Freundes verschwindet, ihr Auto verlassen in den Ghettos von Miami, und die Polizei im Dunkeln tappt, setzt er sich auf die Fährte. Die Spur führt ihn aus dem sonnenverwöhnten Florida ins kalte Deutschland. Decker kennt Deutschland: Hier hat er die schönste Zeit seines Leben verbracht. Doch das soll sich bitter rächen. Nun lernt er das Deutschland der Rotlichtbezirke, des Mädchenhandels und der Drogen kennen. „Eine fesselnde Serie mit einem unnachgiebigen Ermittler.“ WDR

Spannender Hardboiled-Krimi mit lakonischem Helden

— Soeren
Soeren
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannender Hardboiled-Krimi mit lakonischem Helden

    Germany
    Soeren

    Soeren

    28. October 2016 um 17:45

    Privatermittler Frank Decker ist zufällig in der Nähe, als die Frau seines reichen Freundes Charlie verschwindet und lässt sich nicht lang bitten, bei der Suche zu helfen. Bei seinen Recherchen legt er sich schon bald mit der halben Unterwelt Südfloridas an und gerät von einer brenzligen Situation in die nächste. Doch er tastet sich weiter vorwärts, bis ihn eine Spur zurück nach Deutschland führt, wo er nach seiner Zeit beim Militär eine längere Zeit im Krankenhaus verbracht hat. Auch hier dauert es nicht lang, bis um ihm wieder Kugeln um die Ohren fliegen.Genau wie der erste Band „Missing. New York“ ist auch „Germany“ ein Hardboiled-Krimi in Reinform. In bester Marlowe-Manier berichtet der Ich-Erzähler von seinem spartanischen Leben und wie er unnachgiebig und mit eigenen strengen Moralvorstellungen seine Ermittlungen anstellt. Die Handlung ist durchweg spannend und lebt von Winslows knappen und lakonischen Erzählweise. Vielleicht ging es im zweiten Band eine Spur zu brutal und blutig zu, aber das ist vermutlich Geschmackssache. Etwas irreführend fand ich lediglich den Titel „Germany“ sowie die (deutsche) Inhaltsangabe. Frank reist nämlich erst zum Ende des zweiten Buchdrittels nach Deutschland. Zu dem Zeitpunkt sind ein Großteil seiner Nachforschungen bereits abgeschlossen. Trotzdem empfand ich es als sehr angenehm, dass der Amerikaner nicht nur in unserem Land, sondern dabei selbst in so kleineren Städten wie Erfurt oder Lüneburg seinen Recherchen nachging. Auch die Klischees hielten sich dabei in Grenzen.Von daher hat Don Winslow bei seinem zweiten Frank-Decker-Band wieder einmal alles richtig gemacht und ich freue mich schon darauf, irgendwann einen oder gern auch viele weitere Folgebände zu lesen.

    Mehr