Don Winslow Satori

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Satori“ von Don Winslow

Südostasien 1951: Das Schicksal der Welt steht auf Messers Schneide. USA und Russland kämpfen mit allen Mitteln um die Vorherrschaft in Asien. Die CIA, die Nikolai Hel inhaftiert und gefoltert hat, macht ihm ein Angebot: Seine Freiheit gegen den Tod des sowjetischen Botschafters in Peking. Getarnt als Waffenhändler gerät Hel in ein tödliches Netz politischer Intrigen und verfolgt dabei ganz eigene Ziele: Rache und den Weg zu Satori, der Erleuchtung. (Quelle:'Flexibler Einband/10.11.2014')

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Top Thriller

    Satori
    Buddy3

    Buddy3

    08. August 2015 um 12:03

    Inhalt:  Südostasien 1951: Das Schicksal der Welt steht auf Messers Schneide. USA und Russland kämpfen mit allen Mitteln um die Vorherrschaft in Asien. Die CIA, die Nikolai Hel inhaftiert und gefoltert hat, macht ihm ein Angebot: Seine Freiheit gegen den Tod des sowjetischen Botschafters in Peking. Getarnt als Waffenhändler gerät Hel in ein tödliches Netz politischer Intrigen und verfolgt dabei ganz eigene Ziele: Rache und den Weg zu Satori, der Erleuchtung. Cover: Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, denn es hat etwas mysteriöses an sich. Auf dem Cover sieht man einen Mann der aus der sicheren Höhe aus dem Fenster dem Geschehen um sich herum zuschaut. Man sieht rote Wolken und es zieht eine sehr düstere Stimmung auf. Der Mann auf dem Cover ist vermutlich der Hauptprotagonist Nikolai Hel. Der Titel "Satori" sticht mit großen und dicken Buchstaben hervor.  Erster Satz:  "Nikolai Hel betrachtete ein Ahornblatt, das vom Ast fiel, im seichten Wind segelte und sanft zu Boden schwebte."  Meine Meinung:  So einen Thriller habe ich lange nicht mehr gelesen, wo es um politische Intrigen, Machtkämpfe und der Weg zur Erleuchtung, um Satori geht. Es gibt Akteure im Hintergrund, die das Handeln der Personen bestimmen, um Macht zu erlangen. Doch nur der Hauptprotagonist Nikolai Hel schafft es sich aus den Fängen der Akteuren zu entziehen und zahlt einen hohen Preis dafür, auf dem Weg zur Freiheit. Mehrmals entkommt er dem Tod nur um Haaresbreite und verliert am Ende seine Liebste, die er auf der langen Durchreise kennengelernt hat.  Die meiste Zeit bleibt der Leser im ungewissen, wer gerade wann die Fäden zieht, doch erst am Ende macht alles einen Sinn. Es gibt auch verschiedene Perspektiven.  Der Autor hat seinen Roman Satori als Prequel zu dem Buch Shibumi des Autors Trevanian geschrieben, was mal ein ungewöhnlicher Ansatz ist. Fazit:  Ich fand den Thriller sehr unterhaltsam und spannend. Manchmal musste ich echt die Luft anhalten, da ich so gar nicht voraussagen konnte, was als nächstes passieren würde. Ich kann das Buch an alle empfehlen, die es gerne spannend mögen und Thriller über alles lieben.  Ich vergebe deshalb 5***** von 5***** Sternen. 

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Shibumi preloaded

    Satori
    walli007

    walli007

    01. January 2014 um 20:40

    Nikolai Hel hat seinen Ziehvater umgebracht, um ihn vor einem schlimmeren Schicksal zu bewahren. Dafür saß er einige Jahre im Gefängnis. Doch im Jahr 1951 macht ihm der Amerikaner Haverford ein Angebot. Wenn er nach Peking reist und dort einen bestimmten Russen umbringt, bekommt er seine Freiheit, Geld und einen Pass eines Landes seiner Wahl. Diese Chance will Hel sich nicht entgehen lassen. Und so landet er zunächst in Tokio, wo er die Identität eines französischen Waffenhändlers annehmen soll. Damit ihm das perfekt gelingt, verbringt er die Zeit mit der Französin Solange, die ihm noch einiges mehr beibringt als nur den Akzent der Gegend um Montpellier. Nach einigen kurzen Wochen der Regeneration und Entspannung, die nur von einem Mordanschlag unterbrochen werden, beginnt das Abenteuer in Peking. Ein rasant geschriebenes Abenteuer in authentisch altmodischer Thriller-Manier, einfach klasse. Der Beginn des kalten Krieges, USA gegen Russland, Russland mit China, alle rühren im vietnamesischen Pott. Und dann dieser Superheld Nikolai Hel, der es schafft größten Gefahren zu entgehen. Der schneller den Attentäter tötet, bevor dieser sein Werk beginnen kann. Ein Agent jagt den anderen, es werden verschiedenste Süppchen gekocht. Und auch Nikolai hat private Hühnchen mit seinem Opfer zu rupfen. Teilweise scheint es etwas kunterbunt durcheinander zu gehen, gerade wenn man mit den Gegebenheiten der Zeit und des asiatischen Raumes nicht so vertraut ist. Doch ist am Ende jedes Steinchen an seinem Platz. Und einige Überraschungen muss der Leser auch verkraften. Mir jedenfalls hat diese ausgesprochen unterhaltsame Kost in einem gekonnt altmodischen Stil sehr gut gefallen. Der Autor hat seinen Roman im Übrigen als Prequel zu dem Buch Shibumi des Autors Trevanian, was mal ein ungewöhnlicher Ansatz ist.

    Mehr