Don Winslow The Power of the Dog

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Power of the Dog“ von Don Winslow

A novel that features a mixed group of characters, each in his or her own way seeking some sort of salvation or redemption. It talks about the plot: how the US government and some of its quasi-autonomous agencies (CIA, FBI, DEA) all for their own reasons sponsored and financed the development of the drug cartels and their trade in Mexico.

Stöbern in Krimi & Thriller

Madame le Commissaire und die tote Nonne

kurzweilig, etwas exotisch und ganz und gar provenzalisch

MargareteRosen

Missing - Niemand sagt die ganze Wahrheit

Fesselnd und unvorhersehbar! Lesenswert :)

Susa1981

Knochenschrei

Ich habe diesmal lange gebraucht, um mit dem Buch warmzuwerden. Dafür hat das letzte Kapitel alles wettgemacht

Antje-Katrin_Schmidt

Der Kreidemann

Vergleich mit Stephen King besteht zu Recht! Spannend und tiefgründig!

Karin_Kehrer

Zu nah

Wenn man sich erst einmal reingelesen hat rollt die Geschichte unaufhaltsam wie ein Güterzug.

Galladan

Der Alphabetmörder

Hat mir sehr gut gefallen

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnd und wahr

    The Power of the Dog

    Lienz

    The Power of the Dog (Tage der Toten) ist die Geschichte zweier Männer und ihrer Familien. Auf der Seite des Gesetzes steht Art Keller, halb Mexikaner, halb Amerikaner, er arbeitet für die DEA, die amerikanische Drogenvollzugsbehörde Drug Enforcement Administration. Auf der anderen Seite steht Miguel Angel Barrera, Chef eines mächtigen Drogenkartells. Art gelingt es, durch seine Hartnäckigkeit und das Vermögen, einen fairen Faustkampf auszutragen, Freundschaft und Anerkennung des mexikanischen Drug Lords zu erlangen. Bald wird er mit seiner Familie in Mexiko stationiert, und der blutige Kampf des Drogenkartells beginnt – und Art ist der Gejagte. Das Buch erzählt die Geschichte des „war on drugs“ aus mehreren Perspektiven: Art Keller, die Mitglieder des Drogenkartells, aus der Sicht des Paters Parada und der amerikanischen Hure Nora Hayden. Don Winslow hat sehr gut recherchiert – wer in den letzten Tagen in den Zeitungen die Berichte über CIA und DEA gelesen hat, der weiß, dass sein Roman sehr nah an der Wahrheit ist. Er spart nichts aus – schöne Momente ebenso wenig wie höchste Grausamkeit. Der Leser sieht auch, wie der Drogenkrieg Art beinahe auffrisst und Wirkung auf seine Ehe zeigt. Winslow kann schreiben, wortgewaltig und tiefgründig. Chris Hirte ist dazu ein großartiger Übersetzer und transportiert das Buch hervorragend ins Deutsche. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.