Donal Ryan The Thing About December

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Thing About December“ von Donal Ryan

While the Celtic Tiger rages, and greed becomes the norm, Johnsey Cunliffe desperately tries to hold on to the familiar, even as he loses those who all his life have protected him from a harsh world. Village bullies and scheming land-grabbers stand in his way on every road he walks down. It's no wonder the crossbeam in the slatted shed seems to call to him. Set over the course of one year of Johnsey's life, The Thing About December breathes with his grief, bewilderment, humour and agonising self-doubt. This is a heart-twisting tale of a lonely man struggling to make sense of a world moving faster than he is. Donal Ryan's award-winning debut, The Spinning Heart, garnered unprecedented acclaim, and now The Thing About December confirms his status as one of the best writers of his generation.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein trauriges Jahr mit Johnsey

    The Thing About December
    Fornika

    Fornika

    20. June 2015 um 11:42

    Johnsey wächst in einem kleinen irischen Städtchen auf einem Bauernhof auf. Trotz seiner geistigen Behinderung kann er einer geregelten Arbeit nachgehen, betreut mit seinem Vater das Vieh, hat allgemein ein gutes Verhältnis zu den Eltern. Doch bald liegt sein bisheriges Leben in Scherben. Völlig allein steht er vor für ihn schier unüberwindlichen Aufgaben.  Deprimierend. Das wäre das Wort, müsste man die Story auf eines reduzieren. Denn ein deprimierender Nachgeschmack bleibt beim Leser zurück und trotzdem verfolgt man Johnseys Geschichte in 12 Akten (sprich 12 Monaten) mit großem Interesse. Der Leser bekommt die Geschichte aus Johnseys Perspektive serviert. Das ist an sich sehr gut gemacht, manchmal aber auch frustrierend. Er versteht nicht immer alles was um ihn herum passiert, gepaart mit seiner Angewohnheit in Sätzen ohne Punkt und Komma zu denken, wird das manchmal etwas wirr und man muss sich die Story erst zusammenpuzzeln. Andererseits bringt Johnsey den Leser auch unfreiwillig zum Lachen, nicht immer kann er mit Fremdwörtern oder Fachausdrücken etwas anfangen und spricht sie dementsprechend nur lautmalerisch aus. Da muss man als Leser ein Wort auch mal öfter lesen um zu enträtseln von was er gerade erzählt. Beides stärkt seine Rolle als tragischer Held umso mehr. Es ist traurig zu lesen, wie wenig er von sich selbst hält, er ist überzeugt ziemlich blöd zu sein. Doch als Leser merkt man schnell, dass das so mal überhaupt nicht stimmt, seine Ansichten sind oft sehr tiefgründig und philosophisch. Ich mochte ihn gerne. Im Gegensatz zu den restlichen Dorfbewohnern, die mir dann doch etwas übertrieben negativ dargestellt wurden. Teilweise kann man ihr Verhalten Johnsey gegenüber nachvollziehen, oft neigt man aber dazu den gesunden Menschenverstand zu vermissen und das habe ich dem Autor nicht immer abgenommen. Donal Ryan hat mich jedoch mit seinem wunderbaren Erzählstil gefangen genommen, sodass ich ihm diese Schwarz-Weiß-Malerei dann doch gerne verzeihe.  Fazit: deprimierend, aber gut. Johnseys Sicht auf die Welt sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Heartbreaking Tale of a Lonely Young Man

    The Thing About December
    darklittledancer

    darklittledancer

    22. September 2014 um 18:57

    Donal Ryan set his novel in a village in contemporary Ireland. Large parts of the story take place on Johnsey Cunliffe’s farm which is so lonely it sometimes resembles a still life. In The Thing About December, we follow one year in the life of the main character Johnsey Cunliffe. Johnsey is a lonely young man with a job he doesn’t like, less than a handful of people he can count on and a lot of problems coming his way. I was instantly able to connect to Johnsey. He is a very sweet man who knows much more than people seem to notice. Donal Ryan doesn’t use standard English to tell Johnsey’s tale, so some passages might be hard to read for those who aren’t native speakers of English. The language however, reduces our distance to Johnsey to a minimum and helps us to empathize with him. Throughout one year, we get to know the intimate thoughts of a man whom we would probably just pass on the street. The Thing About December will leave you thinking about all the lonely people spending day after day within their four walls and it will make you cherish your friends and family even more. A wonderful novel for everyone.

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175