Donald Windham Verlorene Freunde

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verlorene Freunde“ von Donald Windham

Zwischen Windham und Williams ist es eine Art Liebe auf den ersten Blick; die beiden leben und arbeiten zusammen und produzieren 1945 ein gemeinsames Stück am Broadway. Mit Capote wird 1948 eine Italienreise zum Schlüsselmoment für die Freundschaft, die Capote sein Leben lang und Windham weit über den Tod des Freundes im Jahre 1984 hinaus begleiten wird. Aber der schnelle Ruhm katapultiert Capote und Williams in Umlaufbahnen, in die ihnen zu folgen für Windham immer schwerer wird, bis die drei Lebenswege Ende der siebziger Jahre zu einem katastrophalen Finale zusammenlaufen. Donald Windham beschreibt die Geschichte dieser Freundschaften reich an Details und abgründigen Anekdoten, die immer wieder auch unerwartet neue Sichtweisen auf noch andere Beteiligte eröffnen, sei es D. H. Lawrence als Nacktputzer, Gore Vidals Giftigkeit oder André Gides Knauserigkeit gegenüber Lustknaben. Ein ebenso vielschichtiges wie eindringliches Erinnerungsbuch.

Stöbern in Romane

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

Underground Railroad

Eine fesselnde Geschichte, welche die Railroad leider nur fiktiv beschreibt. Wer historischen Background erwartet, ist vielleicht enttäuscht

jewi

Sonntags in Trondheim

Ein ungewöhnliches Buch, der Schreibstil, die Familie, einfach alles ist seltsam, interessant, faszienierend und einfach ungewöhnlich.

Lesezeichenfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen