Donato Carrisi Der Nebelmann

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi

In einer eisigen Winternacht irrt der Star-Ermittler Vogel mit blutverschmiertem Hemd durch die Wälder am Rand eines Bergdorfs. Er war vor Wochen angereist, um den Fall eines vermissten Mädchens zu klären. Bereits dreißig Jahre zuvor waren hier unter ungeklärten Umständen Kinder verschwunden. Im Dorf glaubt man schnell, dass der Mörder, »Nebelmann« genannt, zurückgekommen ist. Vogel gibt an, einen Unfall gehabt zu haben, doch das Blut an seinem Hemd stammt nicht von ihm. Als ein Psychiater gerufen wird, um ihn zu befragen, beginnt Vogel zu erzählen. Sein Bericht ist ungeheuerlich… Ungekürzte Lesung mit Uve Teschner 1 mp3-CD | ca. 9 h

Atmosphärischdüstere Winterspannung in Norditalien...ein wunderbares Hörbuch, perfekt inszeniert!

— dreamlady66

Ein absolutes Highlight - Spannungsgeladen mit unvorhersehbaren Wendungen

— Diana182

verstörende, manipulative Story, die polarisiert und die in Abgründe blicken lässt

— DianaE

Stöbern in Krimi & Thriller

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer ist gut und wer ist böse?

    Der Nebelmann

    simsa

    10. September 2017 um 16:00

    Als der Starermittler Vogel mitten in der Nacht aufgegriffen wird, ist nicht nur seine blutverschmierte Kleidung etwas, dass der Polizei Rätsel aufgibt. Ein Psychologe wird eingeschaltet, um zu erfahren, was passiert ist. Wem gehört das Blut? Wie klar ist der Ermittler noch bei Verstand? Und was machte er zu dieser Zeit in den Wäldern? Doch Vogel hat etwas zu erzählen und er beginnt mit seiner Ankunft in jenem kleinen Ort in den Alpen und der Suche nach einem verschwundenen Mädchen... Und sein Bericht wird alle verblüffen... Dieses Hörbuch ist mein Jahreshighlight! Ja, ich kann es hier und heute so sagen. Ich bin begeistert und ich denke, dass mich nichts so umhauen wird, wie „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi. Damit steht mein Favorit im Jahr 2017 fest, kommen wir nun zum Inhalt und zu meiner Bewertung. In letzter Zeit stolperte ich in den sozialen Netzwerken, bei Buchvorstellungen und in Zeitschriften immer über dieses Cover. Es ist kühl gehalten, es lockt mit einer optischen Spannung und es zeigt einen Blick auf ein verschneites Waldstück. Zunächst überlegte ich noch, warum „Der Nebelmann“ ausgerechnet in den warmen Monaten des Jahres erscheinen musste, wo die Geschichte doch perfekt für Sofaabende in den kalten Tagen ist. Doch dieses Buch darf nicht warten. Da ich dem ungekürzten Hörbuch mit seinen 9 Stunden lauschen durfte und mich der Sprecher Uve Teschner schon bei den ersten Worten in den Bann gezogen hat, war schnell klar, dass es eine Geschichte ist, die durch ihre Umsetzung in Wort und Schrift, aber auch mit einer Stimmgewalt präsentiert wird, die mich komplett überzeugen kann. Selten habe ich einen Sprecher erlebt, der seine Aura bis zu mir transportieren kann und der mich mit dem gesprochenen Wort so abholt. Die Geschichte rund um das verschwundene Mädchen, die Suche der Ermittler und das Strippenziehen im Hintergrund ist anders, als ich es zunächst vermutet hätte. Es ist eine Geschichte über gut und böse und der Frage, welche Rolle man welcher Person zuordnen darf. Sie beginnt mit der Erzählung von Vogel, dem erfahrenen, medienerprobten Ermittler, der uns Zuhörer mitnimmt. Uns in die Anfänge führt und uns aufzeigt, wie man bei der Suche wirklich vorgeht. Später wird dieses Buch aber auch von Martini erzählt. Einem Lehrer, der durch Zufälle in das Fahndungskreuz der Ermittler gerät und an dem ein Exempel statuiert wird, ohne wirklich zu wissen, was mit dem Kind passiert ist. Denn lebt das vermeintliche Opfer noch? Was ist wirklich passiert und wer ist schuldig oder unschuldig? Fragen über Fragen, die immer weiter aufgeklärt werden und dabei so manche Überraschung bieten. Denn jeder wird am Ende mit einem offenen Mund vor dem Hörbuch sitzen und den „Nebelmann“ so schnell nicht vergessen. Der Erzählstil von Donato Carrisi ist hierbei sehr deutlich, er verschönt nichts, zeigt dabei Abgründe auf und die gleichzeitig so unterhaltend sind, dass man der Geschichte gut folgen kann bzw damit nicht enden mag. Mein Fazit.Ich war überrascht von diesem Hörbuch, von seinen Wendungen, seinen tollen Charakteren und der guten Umsetzung. Ein Highlight!

    Mehr
  • Gute Grundidee, aber es mangelt teilweise an Spannung

    Der Nebelmann

    Ruf_der_Buecher

    07. September 2017 um 11:52

    Klappentext: In einer eisigen Winternacht irrt der Star-Ermittler Vogel mit blutverschmiertem Hemd durch die Wälder am Rand eines Bergdorfs. Er war vor Wochen angereist, um den Fall eines vermissten Mädchens zu klären. Bereits dreißig Jahre zuvor waren hier unter ungeklärten Umständen Kinder verschwunden. Im Dorf glaubt man schnell, dass der Mörder, »Nebelmann« genannt, zurückgekommen ist. Vogel gibt an, einen Unfall gehabt zu haben, doch das Blut an seinem Hemd stammt nicht von ihm. Als ein Psychiater gerufen wird, um ihn zu befragen, beginnt Vogel zu erzählen. Sein Bericht ist ungeheuerlich… Ungekürzte Lesung mit Uve Teschner 1 mp3-CD | ca. 9 hDer Nebelmann wird von dem Sprecher Uve Teschner vertont, dessen Betonung und Stimme mir sehr gut gefallen haben und gut zu den verschiedenen Figuren passen. Ich habe das Hörbuch gerne nebenbei gehört und empfand die Stimme als sehr angenehm und ruhig- genau das Richtige für den Sonderermittler Vogel und den undurchschaubaren Lehrer.Das Buch beginnt direkt mit einer Szene der Auflösung des Falls. Dadurch wird zu Anfang ordentlich Spannung aufgebaut ohne etwas Wichtiges zu verraten. Und als Anna-Lou dann verschwindet und die ersten Indizien für den Verdacht einer Entführung fallen, hatte mich die Geschichte gefesselt. Doch in der Mitte flachte der Spannungsbogen leider wieder ab und ich fand es teilweise sogar etwas langweilig. Der Schluss wiederum hat mir sehr gut gefallen und niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet, sodass ich mir das letzte Kapitel zweimal angehört habe, weil ich so überrascht war. Die Idee, der Anfang und das Ende waren wirklich gut und spannend, aber der Mittelteil konnte mich nicht in seinen Bann ziehen und überzeugen.Gestört hat mich manchmal, dass es nur eine CD war und ich sehr viel Zeit zum Spulen verbracht habe, aber zum Glück gibt eine Unterteilung in Kapitel, sodass ich keine Probleme hatte, die Stelle wiederzufinden. Insgesamt fand ich den Thriller "ganz nett", aber überzeugen konnte er mich nicht und ich würde ihn auch nicht unbedingt weiterempfehlen. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • Thriller mit deutlichen Längen

    Der Nebelmann

    silkedb

    04. September 2017 um 15:08

    Ich habe "Der Nebelmann" von Donato Carrisi als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Uve Teschner, dessen Stimme besonders gut zum merkwürdigen Sonderermittler Vogel passt. Teschner liest ihn so, dass es schwer fällt ihn als Sympathiefigur zu sehen und das trug für mich positiv zur Gesamtstimmung bei. Im Mittelpunkt der Ereignisse steht das Verschwinden der 16jährigen Anna Lou, die mit ihrer Familie im Ort Avechot in einem Tal lebt und dort einer konservativen Kirchengemeinde angehört. Während die örtliche Polizei zu Anfang noch davon ausgeht, dass Anna Lou eine jugendliche Ausreißerin ist, glaubt Sonderermittler Vogel von Anfang an dass das Mädchen entführt wurde.Auch dem Hörer ist recht schnell klar, dass es hier tatsächlich um ein Verbrechen geht, denn die Geschichte beginnt im Grunde genommen mit dem Schluss und wird dann in einem Gespräch zwischen einem Psychologen und dem Sonderermittler Vogel – der blutbeschmiert in einer Nebelnacht aufgefunden wurde – aufgerollt.Leider empfand ich die Handlung jedoch zu großen Teilen überhaupt nicht spannend und teilweise sogar langweilig, da doch auch einige Ereignisse recht vorhersehbar waren.Gefallen hat mir "Der Nebelmann" erst wieder ganz zum Schluss und auch die Auflösung des Thrillers kann mich überzeugen.Aber bei über neun Stunden Hörbuch ist eine Stunde Spannung für mich einfach nicht genug. Ich kann nicht beurteilen, ob dies nun ein besonders typischer Thriller von Donato Carrisi ist, aber ich fand ihn insgesamt eher ein bisschen merkwürdig, eine gewöhnungsbedürftige Mischung an Orts- und Personennamen und nicht unbedingt das was ich unter einem Spannungsroman verstehe. Vor einigen Jahren hatte ich schon mal ein Buch des Autors gelesen und das hat mir insgesamt besser gefallen. Dennoch ist klar erkennbar, dass im Autor ein großes Potenzial steckt und so kann man noch auf weitere gute Ideen von ihm hoffen. Insgesamt gesehen habe ich mich von "Der Nebelmann" jedoch nicht so gut unterhalten gefühlt wie erhofft. Negativ ist mir hier aufgefallen, dass die mp3 CD keine funktionierenden Tags hatte. Sollte man noch mal wieder neu einsteigen wollen ist es daher fast unmöglich den richtigen Track zu finden.

    Mehr
  • Der Nebelmann

    Der Nebelmann

    Booky-72

    29. August 2017 um 10:06

    Winter und Weihnachten mit fürchterlichen Geschehnissen. Ein junges Mädchen ist verschwunden und es dauert gar nicht lange, bis es einen Verdächtigen gibt. Der Lehrer verdächtigt, verstrickt sich in immer mehr Widersprüche. Dabei erinnert er sich an „Die Sache“ die in seiner Familie geschehen ist, bevor sie in die Gegend gezogen sind und spätestens ab diesen Momenten steigt die Spannung wahnsinnig. Die Erzählung startet im Februar des Folgejahres nach den Ereignissen. Der zuständige Ermittler irrt blutverschmiert durch den Wald und erst ein Psychiater entlockt ihm die ganze Geschichte um das verschwundene Mädchen und den vermeintlichen Zusammenhang mit ähnlichen Fällen vor 30Jahren, als der sogenannte „Nebelmann“ in dieser Gegend sein Unwesen trieb. Ich bin ja ein Krimiexperte, aber hier war die Auflösung völlig unglaublich und für mich nicht vorhersehbar. Die Verpackung und das Cover machen optisch was her. Der Sprecher ist passend ausgewählt. Es gibt einfach Bücher, die sollten nur gehört werden.      

    Mehr
  • Atmosphärische Winterspannung in Norditalien...ein wunderbares Hörbuch, perfekt inszeniert!

    Der Nebelmann

    dreamlady66

    22. August 2017 um 11:44

    (Inhalt, übernommen):In einer eisigen Winternacht irrt der Star-Ermittler Vogel mit blutverschmiertem Hemd durch die Wälder am Rand eines Bergdorfs. Er war vor Wochen angereist, um den Fall eines vermissten Mädchens zu klären. Bereits dreißig Jahre zuvor waren hier unter ungeklärten Umständen Kinder verschwunden. Im Dorf glaubt man schnell, dass der Mörder, »Nebelmann« genannt, zurückgekommen ist. Vogel gibt an, einen Unfall gehabt zu haben, doch das Blut an seinem Hemd stammt nicht von ihm. Als ein Psychiater gerufen wird, um ihn zu befragen, beginnt Vogel zu erzählen. Sein Bericht ist ungeheuerlich…Zum Autor:Im Jahr 1973 wird Donato Carrisi, in einem kleinen Dorf in Apulien geboren. Während eines Jura Studiums spezialisierte sich Carrisi auf Kriminologie und Verhaltenforschung. Kurze Zeit arbeitete er als Anwalt. Mittlerweile ist er hauptberuflisch Drehbuchautor für Kino und Fernsehen. Der Thriller "Der Todesflüsterer" war auch international ein großer Erfolg. In Deutschland war dieses Buch weit oben auf der Spiegel-Online-Bestsellerliste. Sein neustes Buch, welches auf deutsch erschienen ist, ist "Die Totenjägerin".Zum Sprecher:Uve Teschner, geboren 1973, arbeitet seit Jahren erfolreich als Sprecher und hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen.2016 wurde er von Audible zum "Sprechergott" gekürt. Für DAV hat er zuletzt "Töte, wenn du kannst" von Susanne Mischke eingelesen.Schreibstil/Hörverständnis/Fazit:Oh, 1973 scheint ja ein besonderes Jahr (im Doppelpack) zu sein...DANKE an DAV für Eure Zusage & schnelle Belieferung, ich freute mich sehr über diesen atmosphärischdüsteren Thriller eines Autors mit fantastischen Bewertungen und war neuGierig auf alles Weitere...zu Recht wurden hierfür Filmrechte verliehen - ich konnte diesem spannungsgeladenen Werk viele Tage lang uneingeschränkt während der Autofahrt folgen, geniessen aber auch verinnerlichen!Schon alleine das perfekt-gewählte Cover mit entsprechenden Innenklappen machte diese mp3-Lesung mit der spannungs- und variantenreichen (Meister)stimme von Uve Teschner in der ungekürzten Fassung für 9h zu einem (Alb)traum an menschlichen Abgründen und düsterer Spannung mit vielen Schauplätzen & unterschiedlichen Protagonisten, teilweise in der Rückblende betrachtet, die sich immer mehr in das eigene Leben aber auch meine Seele schlichen.Was ist Wahrheit, was ist Fiktion, gar Manipulation?Der facettenreiche Sprecher spielt gekonnt & talentiert mit dem Leser, nimmt ihn mit auf eine Reise ins Ungewisse - legt falsche Spuren, staunt, hofft, bangt, erschauert aber lässt mich mit einem unerwarteten und so nicht vorhersehbaren Ende wirklich nur sprachlos zurück - ein italienisches Schauspiel an Macht, Eitelkeiten, Raffinesse und Intrigen - Chapeau.Grazie d'oro für diese Chance zum Ab/Untertauchen & Mitermitteln - ganz aktuell, erschienen am 04.08.17!So geht Thriller heute - mein Highlight Nr. 2 in 2017!

    Mehr
  • Präzise wie ein Uhrwerk. Alles zu seiner Zeit. (Hörbuchrezension)

    Der Nebelmann

    Starbucks

    14. August 2017 um 12:37

    Ich habe Donato Carrisis „Der Nebelmann“ als mp3-Hörbuch, erschienen im DAV (der Audioverlag) gehört. Das Hörbuch hat eine Länge von 9 Stunden, ist eine ungekürzte Version der Romanfassung und wird gelesen von Uve Teschner. Von Carrisi habe ich bisher noch nichts gelesen, obwohl mir die Buchtitel bekannt vorkommen. Zum Inhalt: Ein rothaariges Mädchen verschwindet spurlos; der Starermittler Vogel, der vor Eitelkeit und Geltungssucht nur so strotzt, wird auf den Fall angesetzt. Die Spuren gehen in verschiedene Richtungen: erstens gehörten die Elterns des Mädchens einer streng gläubigen Bruderschaft an, zweitens wurde ein weißer Geländewagen stets in ihrer Nähe gesehen, drittens stellte ihr ein etwas verrückter Jugendlicher nach, viertens... und so gibt es noch einige Spuren bzw. Möglichkeiten, in die der Leser oder Zuhörer weiterdenken kann. So wurden vor 30 Jahren bereits sechs weitere Mädchen mit roten Haaren vermisst. Ins Visier gerät ein Hauptverdächtiger ohne Alibi, der durch einen Fund noch dazu schwer belastet wird... Der Krimi von Carrisi ist sehr vielschichtig. Die Personenzahl an sich ist zwar begrenzt, aber dennoch gibt es viele Motive, Indizien, Verdächtige. Am Schluss gibt es dann auch noch zwei Überraschungen (für mich jedenfalls). Mit hellseherischer Fähigkeit hat der Täter sein Werk geplant. Alles funktioniert nur so, weil alles genau so eingetroffen ist, wie er es sich gedacht hat. Das finde ich sehr unwahrscheinlich; sodass man dafür mindestens einen halben Stern abziehen muss. Fünf Sterne bekommt das Hörbuch von mir dennoch, weil ich mich gegen Ende der Geschichte doch gebannt neben dem CD-Player wieder gefunden habe. Dabei hatte ich erst Einstiegsschwierigkeiten wurde erst nach ca. 1/3 der Story richtig mit ihr warm. Die Eitelkeit und Geltungssucht einiger Protagonisten spiegelt sich in der Lesart des Sprechers wider. Diese ist nicht bei allen Figuren so angenehm, aber das ist wohl so gewollt und charakterisiert durch den Tonfall die Figuren. Fazit: Alles in allem und vor allem gegen Ende ein gutes Hörbuch, das von mir 4,5 Sterne bekommt. 

    Mehr
  • Der Nebelmann

    Der Nebelmann

    StephanieP

    09. August 2017 um 16:29

    In einem italienischen Bergdorf verschwindet ein sechzehn jähriges Mädchen spurlos. Angeblich will niemand im Dorf etwas von ihrem Verschwinden mitbekommen haben. Aus diesem Grund werden zwei italienische Ermittler beauftragt in das Bergdorf zu fahren und den Fall zu lösen. Die Ermittler finden zwar schnell viele Verdächtige, aber der endgültige Hinweis kann nicht gefunden werden. Da bereits dreißig Jahre zuvor Kinder verschwunden sind, vermuten die Dorfbewohner, dass der „Nebelmann“ zurück ist. Ein paar Wochen nach Ermittlungsbeginn wird einer der Ermittler blutverschmiert in einem Wald aufgegriffen und scheint eine Erinnerungslücke zu haben. Ein Psychiater soll im helfen seine Erinnerung wieder zu finden. Das Hörbuch ist sehr fesselnd und spannend. Beim Hören merkt man schnell, dass sich Carrisi ausführlich mit Kriminologie und Verhaltensforschung befasst hat. Besonders gelungen fand ich seine Darstellung der Medien und ihrer Macht. Zudem verdeutlicht der Autor sehr gelungen wie einzelne Indizien eine komplette Ermittlung in die falsche Richtung lenken kann. Das Hörbuch ist bis zum Ende spannend und überzeugt durch einen für mich unerwarteten Ausgang. Ich habe zwar die ganze Zeit mitgerätselt wer der Täter ist, war allerdings immer auf dem Holzweg. Anfangs hatte ich Probleme dem Hörbuch zu folgen, da immer wieder Perspektivenwechsel und Zeitsprünge vorkommen. Allerdings ermöglichen diese dem Zuhörer einen besseren Überblick und zusätzliche Informationen. Zudem können dadurch Längen und Wiederholungen vermieden werden. Die einzelnen Charaktere werden sehr authentisch beschrieben, wodurch der Hörer schnell Sympathie oder Antipathie entwickeln kann. Uve Teschner als Sprecher ist die perfekte Besetzung! Im Hörbuch zum „Nebelmann“ beweist er erneut, dass er zu Recht den Titel „Sprechergott“ von audible erhalten hat. Er schafft es die einzelnen Szenen unglaublich lebendig wirken zu lassen und jedem Protagonisten seine eigene Note zu geben. FAZIT: Anfangs ist es etwas schwer in die Handlung zu kommen, dann ist es jedoch fesselnd und spannend bis zum Ende. Uve Teschner verkörpert die Charaktere sehr authentisch und macht aus dem „Nebelmann“ ein absolutes Hörbuchhighlight.

    Mehr
  • Der Nebelmann - Bewertung des Buches

    Der Nebelmann

    Diana182

    08. August 2017 um 14:38

    Das Coverbild sticht direkt ins Auge. Es ist zwar in schlichten Tönen gehalten, wirkt somit aber noch bedrohlicher. Ein Mann geht in einen Winterwalt und ist nur schattenhaft zu sehen. Auch das Mädchengesicht in der oberen Hälfte des Bildes ist nur schemenhaft wahrnehmbar- Das schreit regelrecht nach Düsternis und Spannung. Dieser erste Eindruck wird von einer Buschbeschreibung untermauert, die nichts Gutes erahnen lässt. Hier ist mein Thriller Herz sofort angesprungen und ich musste lesen! Der Einstig in die Geschichte verwirrt direkt. Man erfährt das Ende und ist nun umso neugieriger, wie alles so weit kommen konnte…. Der Autor hat einen außergewöhnlichen Schreibstil. Auch wenn bei uns gerade Hochsommer mit hitzigen Temperaturen herrscht, wird es beim Lesen automatisch kalt. Alles wirkt winterlich, düster und bedrückend. Der Schreibstil ist so atmosphärisch, dass man regelrecht Nebel erwartet, wenn man aus dem Fenster schaut. Die einzelnen Figuren werden sehr gut ausgerabietet und dargestellt. Man hegt sofort Sympathien und Antipathien. Aber der Autor spielt auch mit dem Leser seine Spielchen. Wer ist hier der Täter, wer das Opfer. Beim Lesen sollte man sich da nicht so 100 % festlegen. Aber der Autor bringt den Leser dorthin, wo er ihn haben möchte und legt ihm seine Gedanken in den Kopf. Umso überraschter ist man, als sich nach und nach die Auflösung entfaltet. Hier ist wirklich nichts vorhersehbar und einer Überraschung wird von der nächsten überboten. So ist das Ende ein absolut genialer Schachzug und man spürt den Autor regelrecht lächeln. Als würde er merken, dass er den Leser austricksen konnte – jeden Einzelnen! Mein Fazit:Ein absolutes Meisterwerk, bei dem ich anschließend fast Beifall geklatscht hätte! Solch ein spannungsgeladenes, mit unvorhersehbaren Wendungen durchzogenes Buch habe ich selten gelesen. Für Fans von Psychothrillern ein ABSOLUTES MUSS!!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Nebelmann" von Donato Carrisi

    Der Nebelmann

    DER AUDIO VERLAG

    Neue Hör-Runde mit einem besonders spannenden Titel: Donato Carrisi: Der Nebelmann, gelesen von Uve Teschner als mp3-Hörbuch! Darum geht es: Kurz vor Weihnachten verschwindet in Avechot, einem isoliert gelegenen Dorf in den italienischen Alpen, ein Mädchen: Anna Lou. Sie ist auf dem Weg zu einem Treffen in der Kirche, kommt aber nie dort an. Was ist geschehen? Sonderermittler Vogel aus Rom, ein exzentrischer, eitler und – gelinde gesagt – schwieriger Zeitgenosse, nimmt sich des Falles an und überprüft zunächst das Naheliegende: Familie, Freunde, Gemeindemitglieder. Die Zufahrtsstraßen zum Dorf. Den Fremdenverkehr. Doch was, wenn Anna Lou und ihr mutmaßlicher Mörder das Dorf nie verlassen haben? Während Kamerateams und Schauertouristen in das Dorf einfallen, die lokalen Wirte das Geschäft ihres Lebens machen und sensationshungrige Journalisten das Tagebuch des in einem tief gläubigen Elternhaus aufgewachsenen Mädchens ausschlachten, tickt die Uhr gnadenlos. Und mit jedem Tag, der vergeht, schwinden die Chancen, Anna Lou noch lebend zu finden… Woran sich nun einige im Dorf erinnern: Schon zuvor verschwanden in Avechot junge Mädchen. Junge Mädchen mit rotem Haar und Sommersprossen – Ebenbilder der nun verschwundenen Anna Lou. Dreißig Jahre sind seitdem vergangen. Geht der »Nebelmann« wieder um? Hier geht´s zur Hörprobe: Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 8 Bücher! Vielen Dank dafür an den Atrium Verlag! Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:Wurdet ihr schonmal zu unrecht beschuldigt? Wie seid ihr damit umgegangen? Schreibt hier Eure Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Dienstag, 01.08.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Mittwoch, 02.08.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

    Mehr
    • 103
  • Die verschwundenen Mädchen von Avechot

    Der Nebelmann

    camilla1303

    05. August 2017 um 19:08

    Der Thriller „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi ist als deutsche Erstausgabe 2017 im Atrium Verlag erschienen. Das italienische Original ist unter dem Titel „La ragazza nella nebbia“ bereits 2015 erschienen. Anna Lou, ein 16-jähriges Mädchen, verschwindet auf dem Weg zu einer kirchlichen Veranstaltung spurlos im italienischen Bergdorf Avechot. Der römische Sonderermittler Vogel und sein Kollege Borghi reisen aus der Hauptstadt Rom an, um die Ermittlungen aufzunehmen, da niemand etwas gesehen oder gehört haben will. Im Laufe der Ermittlungen kochen die Emotionen im Bergdorf hoch und eine regelrechte Hetzjagd beginnt, Vorverurteilungen durch die Medien inklusive. Zweiundsechzig Tage nach dem Verschwinden von Anna Lou wird Vogel völlig verwirrt und blutverschmiert in den Wäldern aufgefunden. Dem zu Rate berufenen Psychiater hat er einiges zu erzählen und sein Bericht ist ungeheuerlich. Der Autor hat sich selbst auf Kriminalogie und Verhaltensforschung spezialisiert und dieses Hintergrundwissen spiegelt sich auch in seiner Schreibweise wieder. Carrisi zeigt in seinem Roman, wie manipulativ Menschen sein können, welche Macht von den Medien ausgeht und wie Indizien in die Irre führen können. Mehr als einmal musste ich beim Lesen schlucken, weil ich vor allem die Rolle der Medien so bedrückend und unheimlich realistisch fand. Mehrmals verwendet Donato Carrisi Zeitsprünge und Perspektivenwechsel, die anfänglich verwirrend wirken, aber so ein besseres Bild der Umstände ermöglichen und beim Lesen immer wieder neue Informationen aufkeimen lassen. Ich habe mich selbst dabei ertappt immer wieder den Sonderermittler Vogel zu verdächtigen, um im nächsten Moment wieder einen anderen Verdächtigen zu fokussieren. Hatte ich anfänglich Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, da vor allem zu Beginn nicht der Fall, sondern die handelnden Personen und das italienische Dorf im Mittelpunkt, konnte ich „Der Nebelmann“ bald nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten und ich habe bis zur Auflösung wirklich ständig im Dunkeln getappt, wer nun wirklich der Täter ist.

    Mehr
  • Donato Carrisi – Der Nebelmann

    Der Nebelmann

    DianaE

    05. August 2017 um 07:35

    Donato Carrisi – Der Nebelmann In einem kleinen Dorf verschwindet die sechzenjährige Lou Ann spurlos, als sie auf dem Weg zur Kirche ist. Das Mädchen wächst unter konservativen Bedingungen auf und dazu sind die Eltern sehr religiös. Könnte das der Grund sein warum das Mädchen ausgerissen ist? Doch so kurz vor Weihnachten will das so recht niemand glauben. Als der Sonderermittler Vogel in dem kleinen Dorf auftaucht, müssen schnell Ermittlungsergebnisse her, nicht zuletzt auch durch die Presse, die eine Hetzjagd veranstaltet. Aus einem Verdächtigen werden viele und Vogel erhöht den Druck. Ihm zur Seite steht Kommissar Borgas, der von seinem Mentor lernen soll. Doch die Ermittlungen beginnen sich zu verselbständigen und schon bald weiß niemand mehr so recht, ist alles nur eine kluge Taktik, ist der „Nebelmann“ tatsächlich zurück, gibt es überhaupt ein Verbrechen oder ist doch alles anders als es scheint? Ehrlich gesagt, ich weiß nicht ob ich das Buch/Hörbuch verteufeln oder hoch leben lassen soll. „Der Nebelmann“ ist mein erster Thriller von Donato Carrisi, der bereits mehrere Thriller mit sehr guten Kritiken geschrieben hat, deswegen war ich neugierig und habe mich für die Hörbuchversion, gelesen von Uve Teschner entschieden. Uve Teschner konnte mich bereits bei Chris Carters "Die Stille Bestie" mit seiner Stimme überzeugen, und auch in diesem Hörbuch erzählt er die streckenweise zähe Handlung voller Elan und Stimmgewalt. Seine Stimme hat Wiedererkennungswert und mir gefällt, die unterschiedliche Intonation, die er bei seinen Charakteren verwendet. So wird dem Hörer schnell klar, um welche Figur es sich handelt, denn durch die Stimmtiefe oder Geschwindigkeit, hat man beim Zuhören das Gefühl, dass es tatsächlich von verschiedenen Personen gesprochen wird. Außerdem wird das Hörbuch mitreißender durch seinen emotionalen Erzählstil, sodass auch die Handlung dadurch spannender und mitreißender wird. Auch die düstere, beklemmende Grundstimmung wird von Uve Teschner hervorragend hervorgehoben. Es hat lange gedauert bis ich in der Story angekommen bin, der Epilog war spannend und hat mich auf das Buch neugierig gemacht, dann folgte ein enormer Spannungsabfall, was ich sehr schade fand. Der Spannungsbogen war so unbeständig wie eine Achterbahnfahrt und diesem Muster folgte auch die Handlung. Abwechslungsreich, mitreißend, dann wieder eher langatmig, beklemmend und düster, zwischendurch dann Gänsehautfeeling um diese dann kurz darauf wieder im Rückwärtsgang zu erleben. Eins kann man aber ganz sicher behaupten: Überraschungen gibt es am laufenden Band und nichts ist wie es scheint. Hatte ich beim hören so die eine oder andere Vermutung, wurde die wenig später mit angeblichen Tatmotiven, Hintergrundinformationen und passenden Alibis zu Nichte gemacht. Das mag ich an einem Thriller, und deswegen bekommt dieses Hörbuch auch insgesamt eine gute Bewertung, obwohl mir die verschiedenen Hauptcharaktere nicht wirklich sympathisch werden konnten. Doch auch das hat der Autor gut gelöst, denn die Figuren sind Unikate, sind facettenreich, und obwohl sie alle gewisse Wesenszüge vereinen, könnten die Charaktere nicht unterschiedlicher dargestellt werden. Die Perspektivwechsel und Zeitwechsel führten dazu, die verschiedenen Figuren besser zu verstehen, was sie aber dennoch nicht sympathischer werden ließ. Der Sonderermittler Vogel war für mich ein Unmensch, unsympathisch, distanziert und ein Egoist. Hier hat mich das Ende des Buches nicht überrascht, und wenn so jemand bei der Polizei ist, hat man schon von Anfang an schlechte Karten. Ohne Rücksicht auf Verluste spannt er die Medien ein, egal wen oder was er zerstört. Ein Zitat ist mir da besonders im Gedächtnis geblieben: „Der Bösewicht macht die Geschichte aus“ In diesem Buch gibt es niemanden, der nur „gut“ oder nur „böse“ ist, alle kochen ihr eigenes Süppchen, was zu Verwirrungen, Fehlinformationen und Manipulation führt. Was mich zu einem weiteren Zitat führt: „Die dümmste Sünde des Teufels ist die Eitelkeit“, denn sämtliche Figuren scheinen damit gestraft zu sein, das es in dieser Geschichte ganz sicher nicht nur einen Teufel gibt. Der Thriller ist erschreckend, denn die Medien manipulieren das Dorf, die Ermittler manipulieren die Medien, die Medien manipulieren die Mitmenschen, die Mitmenschen wollen im Rampenlicht stehen und nicht zuletzt manipuliert der Autor den Leser und ich muss nicht erwähnen, dass auch mir hin und wieder eine Gänsehaut über den Rücken lief. Was ich schade fand, neben den recht unsympathischen Charakteren, denn streckenweise langatmigen Abschnitten war auch, dass das eigentliche „Opfer“ viel zu kurz in der Geschichte kam. Es blieben einige Fragen offen, es wird nicht alles beantwortet, aber Donato Carrisi hat das so geschickt in seine Story verwoben, das es beim Lesen fast gar nicht auffällt. Ich denke der Thriller wird im Gedächtnis bleiben. Ich bin mir sicher, das dieser Thriller polarisieren wird. Das Cover ist dezent in weiß und Grautönen gehalten, aber detailliert ausgearbeitet. Ein Wald, das Gesicht des Mädchens, und die Rückansicht eines Mannes spiegeln den Inhalt des Thrillers wieder. Fazit: verstörende, manipulative Story, die polarisiert und die in Abgründe blicken lässt. Knappe 4 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks