Donn Cortez Closer

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(6)
(2)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Closer“ von Donn Cortez

Auge um Auge, Zahn um Zahn§§Seit seine Familie einem brutalen Mörder zum Opfer fiel, kennt Jack nur noch ein Ziel: Gerechtigkeit für alle Opfer, denen ein geliebter Mensch genommen wurde. Jack und seine Partnerin Nikki jagen Mörder und zwingen sie zu einem Geständnis. Nikki spielt den Lockvogel, Jack führt die Verhöre. Als Jack auf die Spur einer geheimen Serienmörder-Community im Netz kommt, schleust er sich dort ein - und stößt auf den Killer seiner Familie.§Jack muss erkennen: Wer zu lange Bestien jagt, läuft Gefahr, selbst eine zu werden ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Closer" von Donn Cortez

    Closer
    Tom-Lesefuchs

    Tom-Lesefuchs

    04. February 2013 um 18:40

    Ich habe die ungekürzte Fassung gehört, leider gab´s die hier mal wieder nicht Nichts für schwache Nerven!!! Aber hörenswert! Zugegeben, die Schilderungen der Gewalt und Folter sind drastisch, gipfeln in immer neuen, noch unerträglicheren Qualen. Hätte Cortez wirklich ein so plastisches Bild malen müssen? Sicher nicht, ich wäre mit weniger ausgekommen. Trotzdem.... das Thema ist reizvoll. Ist der „Gute“ doch schließlich auch ein Killer. Er tötet Menschen und schlimmer noch, er tut es auf bestialische Weise. Und doch, entgegen jeder Moral, fiebert der „hörende Leser“ bis zur letzten Sekunde mit ihm, bringt ihm alle Sympathien entgegen, sorgt sich um ihn. So drastisch brutal die Story von Cortez auch sein mag, er versteht es, den Leser in diesen moralischen Zwiespalt zu bringen und das eigentlich Böse doch als das „Gute' zu empfinden... Selbstjustiz - vom Leser verständnisvoll gebilligt! In meinen Augen eine Leistung, die einem Autor erst einmal gelingen will - Donn Cortez jedenfalls hat dies geschafft. Doch wie gesagt, das Buch ist nichts für schwache Nerven. Wer also eher auf seichte „Blümchenkrimis“ steht, sollte hiervon besser die Finger lassen. Einen Kritikpunkt habe ich anzubringen. Die Handlung ist teilweise sehr verworren und besonders in den am Computer geführten Online-Dialogen sind einigen Stellen, gerade im Hörbuchformat, nur schwer zu verfolgen. Hier ist wirklich genaues Hinhören angesagt! Die Lesung ist wie ich finde hervorragend. Martin Kessler gelingt es nicht nur, den einzelnen Charakteren einen Wiedererkennungswert zu verleihen. Er schafft auch immer die passende situative Stimmung und verleiht den entsprechenden Emotionen den richtigen Ausdruck. Trotz aller Grausamkeit, mir hat dieses Buch gefallen. Eine faszinierend moralische Zwickmühle und dabei spannend bis zum Schluss! Punktabzug gibt es trotzdem, für die teilweise doch unnötige Überdosis an Grausamkeiten. FAZIT: Hörenswert! Extrem grausam aber spannend mit faszinierend moralisch-unmoralischem Motiv. 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Closer" von Donn Cortez

    Closer
    WolfgangB

    WolfgangB

    17. July 2012 um 07:02

    Jack ist ein junger aufstrebender Künstler. Bis er am Weihnachtsabend seine Familie brutal ermordet auffindet. Schockiert vom bizarren Arrangement der Leichen, faßt er den Entschluß, den Mörder zu stellen und zu bestrafen. Gemeinsam mit der Prostituierten Nikki nimmt er als "Closer" das Gesetz in die eigenen Hände und spürt erbarmungslos Serienmörder auf, um sie unter brutaler Folter ihre Taten gestehen zu lassen. Darf man nach dem Motto "Der Zweck heiligt die Mittel" das Böse mit seinen eigenen Mitteln bekämpfen? Darf man grausam sein, um Grausamkeit zu ahnden und weitere Grausamkeiten zu vermeiden? Das Thema Selbstjustiz ist in der Literatur beliebt, um sich an diesen moralischen Fragestellungen abzuarbeiten. Eine derart explizite und detaillierte Schilderung der angewandten Gewalt wie in "Closer" gilt jedoch als Ausnahme. Der Autor verklärt seinen Protagonisten nicht als romantischen Rächer, sondern vollzieht anschaulich seine Transformation zu jener Bestie, die er zu bekämpfen sucht. So ausgetrampelt dieser Erzählpfad auch wirkt, so eindringlich wird hier die Frage aufgeworfen, inwieweit Jack bereit ist, für seine Ziele seine eigene Identität aufzugeben. Treffend daher die Bemerkung des Erzählers, daß für Jacks Partnerin als Lockvogel nur die körperliche Gesundheit auf dem Spiel steht. Wie mit unmenschlichen Foltermethoden Geständnisse erzwungen werden können, kann sowohl als schockierendes Stilmittel als auch als grausig-oberflächliche Effekthascherei eingesetzt werden. Die Grenze zwischen den beiden Aspekten ist eine verschwimmende, und nicht immer ist eindeutig erkennbar, auf welcher Seite sich Cortez gerade bewegt. Die immer stärker durch Jacks Partnerin zum Ausdruck gebrachten Zweifel an ihrer Vorgehensweise scheinen zunächst zu deutlich gezeichnet, um bloße pseudo-intellektuelle Staffage zu sein. Der in der narrativen Sprache Hollywoods erzählte Abschluß relativiert jedoch diesen Eindruck wieder. Fazit: Bei "Closer" handelt es sich keinesfalls um ein Werk in der schockierenden Tiefe von "American Psycho", wohl aber um eine nervenzerfetzend-spannende Reise durch ein moralisches Minenfeld.

    Mehr
  • Rezension zu "Closer" von Donn Cortez

    Closer
    AllesSchwarz

    AllesSchwarz

    11. August 2010 um 14:18

    Ich habe das Hörbuch ziemlich schnell abgebrochen, da mich der Sprecher ziemlich genervt hat. Und bis zum Ende der 1. CD hatte ich keinen Plan um was es wirklich ging, und somit überhaupt keinen Zugang zu der Geschichte...vllt würde das mit dem Buch besser klappen.....

  • Rezension zu "Closer" von Donn Cortez

    Closer
    Nona

    Nona

    15. February 2010 um 16:07

    Ein Thriller, der es in sich hat. Das Hörbuch ist auf keinen Fall etwas für schwache Nerven. Hier wird detailliert, brutal und teilweise eklig von Folterungen und Morden berichtet. Leider ist die Lesung, wenn es um die Chat-Verläufe geht, sehr gewöhnungsbedürftig. An diesen Stellen hätte ich mir lieber das Buch in der Hand gewünscht. Ansonsten ist die Lesung von Martin Kessler wirklich gut und angenehm zu hören.

    Mehr