Die Nightingale Schwestern

von Donna Douglas 
4,5 Sterne bei29 Bewertungen
Die Nightingale Schwestern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

pallass avatar

Teil 6 der wunderschönen Story der Krankenschwester.

Juna1988s avatar

Nostalgie und Romantik in den 30 Jahren in London. Trotz Krieg, Zerstörung und Trauer finden die Nightingale Schwestern ihr Glück.

Alle 29 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Nightingale Schwestern"

London, 1940. Während der Blitzkrieg über London wütet, setzen die Krankenschwestern des Nightingale Hospitals alles daran, den Krankenhausbetrieb aufrechtzuerhalten. Auch Dora, die inzwischen Mutter von Zwillingen ist, kehrt zurück, um ihre einstigen Kolleginnen bei der kräftezehrenden Arbeit zu unterstützen. Ganz anders als die Hilfsschwestern Jennifer und Cissy, die vor allem zwei Dinge im Sinn haben: schöne Kleider und attraktive Männer. Doch ihre romantischen Träume werden schon bald von dramatischen Ereignissen überschattet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175871
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:21.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mika2003s avatar
    Mika2003vor einem Jahr
    Zeit der Entscheidung

    Es ist bereits der 6. Band der Reihe um das Nightingale-Hospital und so langsam aber sicher neigt sich die Serie dem Ende zu.

    Dieses Mal sind wir im Jahr 1940 und erleben mit den Figuren der Serie den Blitzkrieg in London. Wie es die Art der Autorin ist, sind die Beschreibungen wieder so detailreich und plastisch, dass man wieder mittendrin ist.

    Und das ist – gerade in der Zeit –  nicht immer sehr schön. Der Krieg, der Bombenabwurf. Die Angst und Verzweiflung der Bevölkerung, aber auch deren Mut und Hoffnung – all das bringt die Autorin wieder gekonnt an den Leser.

    Ich weiß nicht, wie die Autorin für diese Reihe recherchiert hat. Ich weiß nicht, mit wem sie gesprochen hat über den Blitzkrieg. Aber ihre Beschreibungen wirken so echt, so nah an der Wirklichkeit, das ich regelrecht mitgelitten habe. Ich hab mitgelitten, als die Bomben fielen. Ich habe Angst gehabt und mich in Ecken gekauert, als der Wahnsinn losging. Ich habe mit den Schwestern die Verletzten versorgt, den Geruch verbrannter Haut in der Nase und die Schmerzensschreie im Ohr gehabt. Ich hab mit Dora getrauert und ihre Verzweiflung gespürt.

    Sprachlich und gefühlsmäßig war es wieder ein wunderbares Buch der Autorin. Sie hat es zum 6. Mal geschafft, mich so zu begeistern, dass ich nun voller Ungeduld auf den 7. und wohl letzten Band der Reihe warte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein absoluter Pageturner
    Veränderungen im Nightingale Krankenhaus

    London, 1940. Während der Blitzkrieg über London wütet, setzen die Krankenschwestern des Nightingale Hospitals alles daran, den Krankenhausbetrieb aufrechtzuerhalten. Auch Dora, die inzwischen Mutter von Zwillingen ist, kehrt zurück, um ihre einstigen Kolleginnen bei der kräftezehrenden Arbeit zu unterstützen. Ganz anders als die Hilfsschwestern Jennifer und Cissy, die vor allem zwei Dinge im Sinn haben: schöne Kleider und attraktive Männer. Doch ihre romantischen Träume werden schon bald von dramatischen Ereignissen überschattet …
    Wie auch schon in den ersten Romanen dieser Serie ist der Schreibstil flüssig und leicht lesbar, in diesem Band richtet die Autorin ihr Augenmerk zusätzlich auf Hilfsschwestern, die nach einer kurzen Ausbildung den Schwestern zur Hand gehen sollen. Auf Cissy, Jennifer und Eve wartet eine turbulente Zeit am Nightingale Krankenhaus, denn Freundschaften werden auf die Probe gestellt, Schicksalsschläge zu überwinden und auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Besonders Eves Geschichte war berührend, nach dem Tod ihrer Mutter lebt sie bei ihrer boshaften und lieblosen Tante, die unter dem Mäntelchen christlicher Nächstenliebe Eve ausbeutet und quält. Doch auch für Eve naht Rettung.
    Die Autorin schafft es auch diesmal, den Charakteren Leben einzuhauchen, sie authentisch wirken zu lassen, weitere Ereignisse mit einzubinden, die Fäden weiterzuspinnen und eine spannende, fesselnde aber auch berührende Geschichte zu erzählen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kirschbluetensommers avatar
    Kirschbluetensommervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider etwas durchschaubarer als die anderen Bände
    Das Nightingale in der Krise

    Das Nightingale im Blitzkrieg von 1940 - es geht drunter und drüber im bombardierten London und auch das Nightingale bleibt nicht unbetroffen. Und so steht das Krankenhaus immer wieder vor neuen Herausforderungen, die bewältigt werden müssen.


    Auch in diesem Band kommen neue Charaktere hinzu, während Altbekannte nicht mehr vorkommen oder ganz verschwinden. In diesem Buch kommen vier Hilfsschwestern ans Nightingale, die die ausgebildeten Schwestern unterstützen sollen. Doch die meisten Hilfsschwestern haben sich das Dasein als Pflegerin der Soldaten romantischer vorgestellt.


    Die Charaktere sind wie immer liebevoll gezeichnet, auch wenn es für mich sehr ungewohnt war, Dora Riley nun als strenge Schwester zu erleben. Schade fand ich, dass die Wandlung mancher Charaktere dieses Mal so vorhersehbar war. Stellenweise hatte ich sogar den Eindruck, dass sich so manche Geschichte wiederholt. Dieser Band war weniger innovativ als die Letzten. Vielleicht hat sich Donna Douglas nun doch etwas auserzählt?


    Alles in allem ist es der Autorin aber wieder gelungen, mich auf den 500 Seiten zu fesseln und gut zu unterhalten. Daher kann ich das Buch allen Nightingale-Liebhabern nur empfehlen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Moorteufels avatar
    Moorteufelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder viele Schicksalsschläfe, mal schöne und mal weniger schöne
    Viele Schläge müssen eingesteckt werden


    Diesmal geht es recht hart zu im Nightingale Hospital.
    Der Luftkrieg über London ,fordert auch von den Schwestern sehr viel ab.Sei es wegen der ganzen Einschläge die das Hospital sehr stark beschädigen,nein auch die Schicksalschläge mit denen Die Mitarbeiter des Krankenhauses zutun haben.
    Dora ist zurück und will ihre Kollegen unterstützen und doch ist sie immer in Sorge bei ihren Kindern und ihren Mann Nick,der nun mit an der FRont kämpfen muß.
    Und auch die Oberin hat mit vielen Problemen zu kämpfen und kommt zu vielen Erkenntnissen mit denen sie nie gerechnet hätte.
    Durch den Krieg werden viele Hilfsschwestern benötig,die den Schwestern zur Hand gehen sollen.
    Viele der Hilfsschwestern träumen davon  nur hier mal die Händchen der Soldaten zu halten und damal ein liebes Wort an sie richten zu  müssen.
    Aber sie werde  schnell aus der Traumversion rausgeholt und die eine und andere erkennt endlich worum es wirklich geht.


    Zuerst mal gesagt ich liebe diese Reihe Toootal .Egal weclhe Charaktere neu dazu kommen,die Autorin schafft es immer wieder die mir sehr an s Herz zu legen , oder die ganz Bösen ,noch böser anzuschauen.
    Auch das immer wieder die alten bekannten Gesichter auftauchen , ist wie ein schönes wiedersehen,und doch auch schade wenn sich welche verabschieden.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Herbstapfels avatar
    Herbstapfelvor einem Jahr
    Opfer, Schutt und Asche

    Beschreibung:
    London, 1940. Während der Blitzkrieg über London wütet, setzen die Krankenschwestern des Nightingale Hospitals alles daran, den Krankenhausbetrieb aufrechtzuerhalten. Auch Dora, die inzwischen Mutter von Zwillingen ist, kehrt zurück, um ihre einstigen Kolleginnen bei der kräftezehrenden Arbeit zu unterstützen. Ganz anders als die Hilfsschwestern Jennifer und Cissy, die vor allem zwei Dinge im Sinn haben: schöne Kleider und attraktive Männer. Doch ihre romantischen Träume werden schon bald von dramatischen Ereignissen überschattet

    Die Autorin:

    Donna Douglas wuchs in London auf, lebt jedoch inzwischen mit ihrem Ehemann in New York. Ihre Serie um die Schwesternschülerinnen des berühmten Londoner Nightingale Hospitals wurde in England zu einem Überraschungserfolg.

    Meine Meinung:
    1940. London bereitet sich auf Luftangriffe der Deutschen vor, vor denen auch das Nightingale Hospital nicht verschont bleibt. Inmitten des Blitzkrieges entscheidet sich Dora, ihren Beruf als Krankenschwester wieder aufzunehmen, um den möglichen Opfern zu helfen. Nick, mit dem sie seit einiger Zeit verheiratet ist, muss indes gegen den Feind kämpfen. Und ihre Kinder lässt sie schweren Herzens bei ihrer Mutter. Auch Danny, Nicks geistig zurückgebliebener Bruder, kümmert sich liebevoll um die Kleinen.
    Die Oberin Kathleen Fox ist mehr als dankbar, denn bald verwandelt sich London in ein Meer aus Trümmern.

    Hauptsächlich wird dieses Mal von drei Freiwilligen erzählt. Eve, die unter ihrer herrischen Tante leidet, ein Mauerblümchen, das perfekt für den Job als Schwester geeignet scheint. Und die beiden Freundinnen Jennifer und Cissy, die mehr schicke Frisuren, Make-up und Männer im Kopf haben, als ihrer Arbeit nachzugehen.
    Doch auch sie müssen bald erkennen, dass sich ihr beider Leben grundlegend ändert und es wichtige Dinge gibt als das Ausgehen und Flirten.
    Zwischen Bombenhagel und Fliegeralarm brechen dramatische Zeiten für die Schwestern, Ärzte und Freiwilligen an. Dabei gibt es wieder allerlei Liebeleien, aber dieses Mal werden auch ernstere Töne angeschlagen.
    Freundschaft, Eifersucht, Leid und Tod. Eine breite Palette, die das Jahr 1940 mit sich bringt.

    Auch von dem sechsten Band bin ich absolut begeistert, jedoch nach dem Lesen auch traurig, denn es gibt Opfer des Krieges zu beklagen. Eine Figur war mir sehr ans Herz gewachsen, und ich musste heftig schlucken, weil sie tatsächlich nicht mehr in den Geschichten der Nightingale-Schwestern zu finden sein wird.
    Im Krieg kann nicht jeder überleben, trotzdem fand ich es sehr sehr schade.

    Donna Douglas beschreibt den Wahnsinn des Blitzkrieges, die Ängste, aber auch die Hoffnungen und die alltäglichen Kämpfe des Personals, überhaupt der Menschen so real, dass man glaubt, selbst das Kordit zu riechen und die zerstörten Straßen Londons zu erblicken.
    Ich staune immer wieder über den Einfallsreichtum der Autorin, die Schicksale der Figuren weiterzuspinnen, und auch neue einzuführen, die wiederum eine andere, nicht minder spannende Geschichte erzählen.
    Der Schreibstil machte auch diesen Teil zu einem Pageturner.

    Ich bin und bleibe ein Fan der Bücher und freue mich auf den 7. Band.

    Taschentücher bereitlegen, hoffen, bangen und ab und zu lächeln.

    5 Sterne.

    Kommentare: 1
    55
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: London im Bombenhagel und die Nightingale-Schwestern mittendrin. Es wird richtig dramatisch!
    Die Nightingale-Schwestern im Krieg

    "Ein Krankenhaus besteht nicht bloß aus Stationen und Betten, Miss Hanley. Was das Nightingale am Laufen hält, sind die Menschen hier." (S. 138)

    1940: Der Blitzkrieg wütet in London und auch das Nightingale-Krankenhaus bleibt nicht verschont. Dennoch versuchen Schwestern, Ärzte und Freiwillige mit allen Mitteln den Betrieb aufrechtzuerhalten. Selbst Dora Doyle, mittlerweile Mutter von Zwillingen, ist wieder zurückgekehrt, doch nicht nur sie steht bald vor einer schwierigen Entscheidung.

    "Die Nightingale-Schwestern - Zeit der Entscheidung" ist bereits der sechste Band der beliebten Nightingale - Reihe von Donna Douglas, den ich schon sehnsüchtig erwartet habe. Ich freue mich immer, wenn ich wieder in die Nightingale-Welt eintauchen kann und gemeinsam mit den sympathischen Schwestern Liebe, Leid und Glück erlebe.

    Ständiger Bombenhagel, Granateneinschläge, Fliegeralarme, Evakuierungen - diesmal steht London unter starkem Beschuss und es geht recht düster zu. Doch trotz aller Widrigkeiten bleibt das Nightingale-Krankenhaus weiterhin offen, was ich nur bewundern kann. Ärzte, die unterm Regenschirm operieren, um sich vor rieselndem Putz zu schützen, Schwestern, die auf engstem Raum im Keller wohnen, ohne Strom und Gas - katastrophale Bedingungen, die man sich heute kaum vorstellen kann. Dennoch hält die Belegschaft zusammen und versorgt ihre Patienten und die zahlreichen Verwundeten mit größter Hingabe und Improvisationstalent.

    Dora ist ebenfalls mit dabei, doch so ganz wohl ist ihr nicht, muss sie doch ihre 1jährigen Zwillinge bei ihrer Mutter lassen. Derweil kämpft ihr Ehemann Nick an der Front in Frankreich, was Dora zusätzlich in Angst versetzt. Wird er heil nach Hause kommen? Mit ihr habe ich wieder richtig mitgefühlt und mitgelitten. Denn die Lage in London spitzt sich weiter dramatisch zu und es sind sogar einige traurige Verluste zu beklagen, welche den Schwestern herzzerreißende Entscheidungen abverlangen. Aber die Hoffnung auf friedlichere Zeiten bleibt.

    Auch auf die drei Freiwilligen und Neuzugänge Cissy, Jennifer und Eve wartet eine turbulente Zeit am Nightingale. Freundschaften werden auf die Probe gestellt, Schicksalsschläge sind zu überwinden und auch die Liebe kommt trotz aller Kriegswirren nicht zu kurz. Besonders Eves Geschichte hat mich hier berührt, denn sie leidet unter ihrer boshaften und lieblosen Tante. Doch aus dem hässlichen Entlein wird bald ein stolzer und selbstbewusster Schwan.

    Das Ganze liest sich wie gewohnt ausgesprochen flüssig und die knapp 500 Seiten fliegen nur so dahin. Trotz leichtem Kitschfaktor und Vorhersehbarkeit bei den Liebesbeziehungen wurde ich wieder bestens unterhalten. Einzig Millie vom ursprünglichen Schwesterntrio habe ich ein wenig vermisst, ebenso wie manch andere Figur aus den Vorgängern. Aber vielleicht begegnen wir ihnen ja im 7. Teil wieder, auf den ich mich schon sehr freue.

    Insgesamt kann ich daher "Die Nightingale-Schwestern - Zeit der Entscheidung" uneingeschränkt empfehlen. Wer von den bisherigen Bänden begeistert war, wird auch diesen Roman lieben. 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    pallass avatar
    pallasvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Teil 6 der wunderschönen Story der Krankenschwester.
    Kommentieren0
    Juna1988s avatar
    Juna1988vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Nostalgie und Romantik in den 30 Jahren in London. Trotz Krieg, Zerstörung und Trauer finden die Nightingale Schwestern ihr Glück.
    Kommentieren0
    allegras avatar
    allegravor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr schöne, kurzweilige Feierabendunterhaltung
    Kommentieren0
    V
    Valentine2964vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder eine gelungene Fortsetzung mit schönen und traurigen Momenten.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks