Flammentänzer

von Donna Grant 
3,8 Sterne bei11 Bewertungen
Flammentänzer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
Nane2812s avatar

Wow. Einfach mitreißend. Freue mich schon auf weitere Teile.

Kritisch (1):
Inocs avatar

Leicht und flüssig lesbar, aber sehr seicht

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Flammentänzer"

Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453317758
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.07.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Inocs avatar
    Inocvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leicht und flüssig lesbar, aber sehr seicht
    Entflammt?

    Alles in einem war ich enttäuscht und musste mich durch die letzten Kapitel quälen. Schade.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    -Bookbutterfly-s avatar
    -Bookbutterfly-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte hat wirklich potenzial, aber leider wurde sie in meinen Augen nicht wirklich gut umgesetzt.
    Die Geschichte hat wirklich potenzial, aber leider wurde sie nicht wirklich gut umgesetzt.

    Meine Meinung
    Sammi besitzt eine Kneipe, die auch ihr ganzer Stolz ist. Sie liebt ihre Kneipe und auch die Arbeit, jedoch steht ihr Leben, aufgrund eines Fehlers ihres Geschäftspartners, auf dem Spiel. Die Bar wurde leider, durch die Mafia in die Luft gesprengt und Sammi flieht zur Ihrer Halbschwester, die in den schottischen Highlands lebt. Dort angekommen begegnet sie Tristan, der ihr Herz höher schlagen lässt. Was Sammi aber nicht weiß ist das Tristan ein Drachenkönig ist.
    Vorab sollte man den ersten Band gelesen haben, da viele Handlungen aus Band 1 und Band 2 in diesem Buch vorkommen.
    Sammi ist eine sehr taffe junge Frau, die eigentlich einen festen Plan für ihr Leben hat. Durch Ihre Flucht vor der Mafia wird ihr bisheriges Leben jedoch komplett auf den Kopf gestellt. Ich muss leider gestehen, dass ich mich mit Sammi nicht so gut anfreunden konnte. Irgendwie hat mir einfach etwas gefehlt, damit sie auf mich sympathisch wirkt. Ich konnte mich nicht mit ihr Identifizieren.
    Leider hat die Geschichte einige Logikgfehler, die ich auch bei einem Fantasybuch einfach nicht übersehen kann. Damit ihr versteht was ich meine versuche ich mal ein paar Beispiele anzuführen.
    1. Ich finde es sehr merkwürdig, dass jemand einfach ein Auto kurzschließen kann, ohne derartige Vorkenntnisse.
    2. Auch ist unrealistisch, dass jemand 4 Wochen mit einer Schutzverletzung, wobei die Kugel noch in der Schulter steckt, keine Beeinträchtigungen hat.
    Ich könnte noch mehrere Beispiele aufzählen, aber ich möchte ja nicht zu viel verraten.
    Mir hat einfach etwas die Liebe zu den einzelnen Details gefehlt und auch die Logikfehler, lassen einen beim Lesen stutzen und machen das Ganze nicht wirklich sehr flüssig.

    Fazit
    Die Geschichte hat wirklich potenzial, aber leider wurde sie in meinen Augen nicht wirklich gut umgesetzt. Ich finde das mehr als schade, denn der erste Teil hat mir sehr gut gefallen.

    Bewertung
    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Blonderschattens avatar
    Blonderschattenvor 2 Jahren
    Eine Welt voller Abenteuer

    Meinung:

    Sammi erwischt sich selbst dabei, wie sie sich von ihren Gefühlen beeinflussen lässt. Sie nimmt die Hilfe, die ihr geboten wird nicht an, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann, denn sie weiß, dass alle die mit ihr in Verbindung stehen automatisch auch in das Visier des Bösen geraten. Was sie jedoch nicht weiß, die Männer von Dreagan scheuen keine Gefahr, erst recht nicht, wenn einer der Könige eine Frau für sich beansprucht und es diese zu schützen gilt.

    Ulrik ist die Manifestation des Bösen, dessen Pläne die anderen Drachenkönige vereiteln wollen. Was mir an der Ausarbeitung diesen Charakters sehr gut gefallen hat, ist der Hintergrund seiner Geschichte, die über Dekaden zurück reicht und das sein "Fehler", der eigentlich gar keiner war, nun auch von immer mehr Königen begangen wird. Ihm wurde sein wertvollster Besitz auf brutale Art und Weise genommen. Seine Wut kann ich sehr gut nachvollziehen, denn dieser eine Schritt war es, der jeden Funken Gutes in ihm zerstört hat. Betrachtet man nun die Drachenkönige Kellan und Tristan, wird Ulrik noch einmal mehr vor Augen geführt, dass sie etwas haben, was sie mit ihrem Leben beschützen und ihm damals nicht vergönnt war.

    >>[...]Du wirst nicht durch deine Vergangenheit definiert, Tristan. Es sind deine gegenwärtigen Handlungen, die es tun.<<
    Einer der größten Fehler den man im Kampf machen kann, ist seinen Gegner zu unterschätzen. Ulrik ist als schwach eingestuft worden, weil er nicht direkt auf Konfrontationskurs gegangen ist, dabei liegt seine Stärke in der Geduld, die ihn zu einem nervenaufreibenden und unberechenbaren Gegner macht. Er versucht die Könige von innen her zu spalten, gleichzeitig beginnen die Dunklen mit der Umsetzung eines perfiden Plans und spielen Ulrik damit in die Hände.

    Als König der Könige war Con für mich durchweg ein schwer einzuschätzender Charakter, da dieser nach wie vor gegen die Verbindung zwischen Drachenkönig und Mensch ist. Allerdings hat er mich auch überrascht, denn als es hart auf hart kommt, ist er die rechte Hand Tristans, doch das wirklich ganz ohne Hintergedanken?

    Tristan ist ein Charakter, den ich nie angezweifelt habe, dennoch war er oft heiklen Situationen ausgeliefert. Seine Vergangenheit ist ihm ein Rätsel, Jahrhunderte die einfach aus seinem Gedächtnis verschwunden sind. Er fühlt sich einsam, obwohl er in Dreagan nicht nur Freunde, sondern auch eine Familie gefunden hat. Dieses Gefühl stellt sich allerdings nicht bei ihm ein. Einerseits möchte er mehr über sein Alter Ego erfahren, andererseits ist es die Angst, die ihn zurückhält die Person aufzusuchen, die ihn besser als jeder andere gekannt hat. Krieger oder König? Zwei Persönlichkeiten, mit denen er sich zu identifizieren versucht und die fehlende Antwort ihn immer wieder ernüchtert. Im Kampf gegen Ulrik und für seine wachsenden Gefühle gegenüber Sammi, ist er auf dem Weg zu sich selbst zu finden. Ulrik weiß genau, an welchen Stellen er dazwischen funken muss, um Zweifel in Tristan zu sähen. Er fühlt sich zerrissen und wird in verschiedene Richtungen gedrängt. Ist er bereit seine neu gewonnen Freunde, Dreagan und seine Familie im Stich zu lassen und die Seiten zu wechseln, um Sammi zu beschützen?

    Die Existenz der Drachenkönige muss geheim gehalten werden, dafür ist es erforderlich, dass alle vereint sind und geschlossen handeln. Doch dazu heißt es Ruhe bewahren und die überlaufenden Gefühle und Emotionen unter Kontrolle zu halten.


    Charaktere:

    Sammi ist eine starke Frau, deren eiserne Konstitution hingegen nur Fassade ist, um ihr empfindsames Herz zu schützen. Sie ist reserviert und kühl denen gegenüber, die ihr etwas bedeuten, weil sie den Schmerz möglicherweise verlassen zu werden, nicht erneut durchleben möchte. Sie befindet sich in der Situation, dass ihr alles genommen wurde, wofür sie Jahre lang hart gearbeitet hat und das, weil sie von einem Menschen enttäuscht wurde, dem sie vertraut hat. Sie versucht ihr Hürden alleine zu bewältigen, auch um andere aus der Gefahrenzone zu halten. Tristan hingegen bringt diesen Entschluss gefährlich zum wanken.

    Tristan versucht dem Bild eines Drachenkönigs zu entsprechen, steckt allerdings in einem Zwiespalt zu seiner Vergangenheit und der Gegenwart. Äußerlich wirkt er gefasst, innerlich wird er von Angst, Unsicherheit und Verwirrung beherrscht.


    Schreibstil:

    Im Sommer letzten Jahres hat mich Donna Grant bereits mit dem ersten Band der Reihe "Dunkle Flammen" beeindruckt. Die Interaktion der Drachenkönige, sowie die facettenreichen Charaktere haben mich schnell in der fantastischen Welt gefangen gehalten und mir einzigartige Eindrücke geschenkt, weshalb ich mich nach über einem Jahr warten riesig auf den zweiten Band gefreut habe. Die Rückkehr nach Dreagan war genauso spannungsgeladen und abenteuerlich, vermischt mit einer rührenden Liebesgeschichte, ist dieses Buch in meinen Augen wieder ein rundum gelungener Pageturner.

    Eine Besonderheit der Autorin sind die verschiedenen Blickwinkel, die an den richtigen Stellen gesetzt,, noch zusätzlich das Spannungslevel anheben. So erhalten wir nicht nur einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt unserer Protagonisten Sammi und Tristan, auch die Gegenseite trägt zum Nervenkitzel bei. Im Gegensatz zu den Drachenkönigen, werden uns die Pläne der Dunklen allerdings nicht offengelegt, wir erhalten nur Andeutungen, welche der eigenen Fantasy keine Grenzen setzen. In Verbindung mit dem bildhaften Schreibstil und der nebenher einfließenden Details des unterirdischen Labyrinth-Systems und die weitläufige Landschaft Dreagans, ist es so, als würde man als Leser selbst, jede Hürde, ebenso wie die emotionalen Hochs und Tiefs miterleben.

    Ein weiteres Highlight ist für mich der Kern der Geschichte, Ulrik hat damals einen Schritt gewagt, den keiner zuvor gegangen ist und jetzt - Jahrhunderte später - tun es ihm immer mehr Drachenkönige gleich. Damit will ich nicht sagen, dass das was Ulrik durchgemacht hat, all seine Taten und Pläne rechtfertigt, aber es macht sie durchaus verständlich, denn jeder der schon einmal einen Verlust erlitten hat, weiß, das Trauer etwas in einem bewegt, was man ansonsten vielleicht niemals in Erwägung gezogen hätte. Dies und die Verbindung der Könige und Krieger, sowie die Ausarbeitung weiterer Fabelwesen, machen diese Geschichte greifbar und nachvollziehbar. Sie wirkt authentisch, da wir hier Reaktionen durchleben, die wohl jedem in dieser Situation durch den Kopf gehen würden. Selbst der stärkste Krieger ist nicht davor gefeit, sich von seinen Emotionen überwältigen zu lassen und alles zu riskieren um diejenigen zu schützen, die er liebt.

    Ein beeindruckender Zusammenhalt und eine atemberaubende Geschichte. Ich hoffe, das nächste Buch der Autorin lässt nicht mehr ganz so lange auf sich warten <3 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Hanny3660s avatar
    Hanny3660vor 2 Jahren
    Rezension: Flammentänzer

    Titel: Flammen Tänzer

    Autor: Donna Grant

    Verlag: Heyne

    Genre: Fantasy/Erotik

    Seite: 342

    Einband: Taschenbuch

    Preis: 9,99

    Bestellen ? Hier




    Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich Heyne !


    Buch

    Seit langem kommt jetzt endlich wieder eine Rezension von mir, der Umzug ist geschafft und zur Einstimmung aufs schreiben gibt es ein Rezensionsexemplar von Heyne. Der " Flammen Tänzer" ist der zweite Band der Drachenkönig Romane. Es gibt trotzdesen die Möglichkeit es als Einzelband zu lesen. Die Bände bauen zwar auf einander auf aber sind in sich abgeschlossen. 



    Autorin

     Die Romane der „New York Times“ und „USA Today“-Bestsellerautorin Donna Grant werden als „total süchtig machend” und „einzigartig und sinnlich” bezeichnet. Sie hat mehr als dreißig Bücher in verschiedenen Genres geschrieben – darunter die Bestseller der Dark-King-Serie (Dark Craving, Night’s Awakening und Dawn‘s Desire). Ihre gefeierte Serie „Dark Warriors“ begeistert mit einer spannenden Mischung aus Druiden, Göttern und unsterblichen Highlandern, die geheimnisvoll, gefährlich und unwiderstehlich sind. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern, einem Hund und vier Katzen in Texas, USA.

    Donna Grant im Internet

    (Kurzvita von Amazon)


    Inhalt

    Klappentext:

    Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...


    Meine Meinung

     So, mal sehn ob ich noch auf der Tastatur schreiben kann. Nun ist es doch tatsächlich rum, mein Jahr in Hamburg und ohne Internet und mit Arbeit rund um die Uhr. So das ich euch endlich wieder regelmäßig Rezensionen online stellen kann, selbstverständlich habe ich in dem Jahr auch viel gelesen, deshalb mache ich euch auch neue Bilder von meinem Bücherregal.

    Genug der allgemeinen Informationen, jetzt komme ich mal so langsam zum "Flammen Tänzer", der doch mit einem recht ansprechendem Cover um die Ecke kommt. Das Cover passt mit dem Cover des ersten Bandes und mit der Geschichte gut zusammen. Es lässt auch keine Zweifel aufkommen das man um Erotik nicht drum herum kommt.  Wenn wir mal ehrlich sind gehören solche Cover ja mittlerweile zum Alltag in diesem Genre. Man hat entweder eine lasziv guckende Frau oder einen halb nackten Mann auf dem Cover. Ist zwar ganz nett aber einfach nichts mehr was einen beeindruckt oder verwundert.

    Da es der zweite Band ist, ist es nur verständlich das nicht alle Einzelheiten über die Drachenkönige erzählt wird. Doch selbst dafür gibt es zu viele Namen und Charaktere, Zu viel was nicht aufgearbeitet werden kann. Deshalb sind die Szenen recht kurz und schnell erzählt. Darum baut man keine gute Verbindung zu den Charakteren auf. Die Geschichte geht folglich nicht in die Tiefe, man fiebert nicht so mit den Persönlichkeiten wie man das teilweise bei andern Büchern macht. Meiner Meinung nach ein typisches Buch für zwischendurch. Einfach um was zu lesen zu haben. Trotzdem bietet die Geschichte viel Stoff um davon ableitend noch weitere Bücher zu schreiben.

    Die Geschichte oder besser, die Grundidee ist ganz interessant. Weil sie viele Möglichkeiten bietet und auch in unseren bekannten Welt eine Neue erschafft. Man braucht schon Fantasie um sich so was auszudenken. Drachenkönige, Krieger, Dunkle und Helle Feen. Doch bei solchen Geschichten stellt sich mir die Frage, wo ist die Grenze, was gibt es und was kommt nachträglich hinzu um sich eine Fortsetzung der Story zu ermöglichen. Mir sind klar umrissene Fantasywelten lieber.  Zum Beispiel die Welt von Harry Potter, es gibt Muggel, Zauberer/Hexen und Magische Wesen, das ist mit den ersten Szenen mit Harry und Hagrid abgearbeitet, alles was man danach kennen lernt ist schon seit langem vorhanden und wirkt sich trotzdem auf die Geschichte aus. Zum Beispiel die Thestrale, sie ziehen die Kutschen und das auch bevor Harry sie sehn kann. Und diese klaren Strukturen fehlen mir bei diesem Buch, erst gibt es Menschen, Drachenkönige und dann ach ja auch Dunkle Feen und dann Unglaublicherweise noch Helle Feen dazu. So zufällig was man grade braucht, so liest es sich.

    Ich bestreite nicht das, dass Buch spaß machen kann und zum Zeitvertreib nicht nütze wäre, doch es fehlt einfach der Unterbau und die Rundheit der Geschichte, wie ein Kaffee der nach Wasser schmeckt und einfach nicht sein Potenzial erfasst. 



    Fazit

    Viel gewollt aber nicht die hälfte von allem rübergebracht was die Autoren wollte. Es ist ein Buch zum reinen Zeitvertreib bis zum nächsten richtigen Knaller. Für mich waren die Persönlichkeiten nicht so als würden sie mich mitreißen, eher plätschern sie so an mir vorbei, ohne große Gefühle in mir zuwecken. Für zwischen durch oky, aber kein Knaller.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    _Buecherkiste_s avatar
    _Buecherkiste_vor 2 Jahren
    Flammentänzer

    Titel: Flammentänzer
    Autor: Donna Grant
    Verlag: Heyne
    Seiten: 430
    Preis: 9,99 €

    Ich Danke dem Heyne Verlag für dieses tolle Rezensions Exemplar!

    Klapptext
    Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...

    Meine Meinung
    Dies ist der zweite Teil der Drachenkönige-Reihe und obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen hatte, lässt sich, trotz des großen Umfang der Geschichte und den vielen Charakteren alles sehr gut verstehen.
    Der Schreibstil der Autoren ist zwar einfach gehalten, doch genau dadurch lässt einen die Geschichte nicht mehr los und man hat schnell mal 200 Seiten gelesen.
    Auch wenn ich mich schnell in die Charaktere verliebt hatte, wirkt Sammi bei vielen ihrer Taten etwas dumm, als ob sie nicht logisch über die schlimmen Konsequenzen, die ihr Verhalten verursacht, nachdenken könnte. Tristan ist andererseits extrem übervorsichtig und versucht alles böse so gut es geht von Sammi fern zu halten, obwohl er noch eigene Probleme mit seiner Vergangenheit hat. Schließlich müssen sich alle zusammenreißen, da ein neuer Krieg zwischen den Drachen und den Dunkeln Feen, sich aufzubauen scheint. 
    Alles in allem ist es eine vollkommene spannende Geschichte die einen erbarmungslos mitreißt!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    annabells_bookdreamss avatar
    annabells_bookdreamsvor 2 Jahren
    Ein solider Fantasy-Roman

    Dies ist Teil zwei der Drachenkönige-Reihe, was ich allerdings nicht gedacht hätte (ich habe den vorherigen Teil nicht gelesen), da in diesem Band schon so viele Nebenpersonen vorkommen das man es auch schon der vierte oder fünfte Band hätte sein können.

    Trotz alldem bin ich sehr schnell in die Geschichte rein gekommen und mochte Sammi und Tristan gleich. Allerdings hat sich meine Meinung im laufe des Buches etwas geändert was Sammi angeht. Da Sammi sich häufiger in Lagen bringt, die sich hätten vermeiden lassen können wenn Sammi manchmal etwas mehr nachgedacht hätte und die Situation aus mehreren Blickwinkeln betrachtet hätte. Im Buch merkt man schon das sie in diese Situationen nur gerät weil sie Schwester liebt und nicht in Gefahr bringen möchte aber manchmal dachte ich mir einfach nicht schon wieder 🙁.

    Tristan ist mir aber hingegen die ganze Zeit sehr bleibt mir bis zum Ende sehr Sympathisch. Er ist freundlich und versucht Sammi die ganze Zeit zu beschützen. Ist dabei aber auch nicht zu aufdringlich.

    Ich fand die ganze Geschichte sehr stimmig. Da mir weder irgendwelche Unstimmigkeiten was die Handlung anfing aufgefallen sind und auch keine in Welt der Drachen. Was für mich sehr wichtig ist, da ich finde auch ein Fantasy-Roman muss in sich logisch sein.

    Da die Handlung dazu auch noch sehr spannend ist und es einige Verschwörungen gibt bei der man nie weiß wer jetzt eigentlich wirklich ist. Würde ich mir auf jeden Fall auch den nächsten Teil kaufen.

    Fazit

    Ein Spannender Roman, der Lust auf weitere Drachen Abenteuer macht


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch, das gut anknüpfen kann, jedoch nichts für jene ist, die nach etwas Anspruchsvollem suchen...
    Drachen und andere Sorgen...

    Meine Meinung:

    Auch in diesem zweiten Band nimmt uns Donna Grant mit in eine besonders magische Welt, voller Drachen und Gefahren. Während ihre Worte den Leser bezaubern und in ein Schottland führen, dass so voller Sehnsucht und Erinnerungen an alte und magische Zeiten steckt, geraten die Drachenkönige immer weiter in den sich bereits anbahnenden Krieg mit ihrem noch unbekannten Gegner.

    Mitten drin finden sich Tristan und Sammi, die sofort die Anziehung zueinander fühlen, dieser aber aus dem Weg gehen wollen, denn Sammi ist es, die sich auf der Flucht befindet. Zugegeben, manche ihrer Handlungen waren jetzt nicht unbedingt logisch durchdacht, was dem Ganzen eher ein 08/15 Roman-Touch verliehen hat, dennoch ließ es sich einfach toll weg lesen. Der Schreibstil war wirklich angenehm und locker leicht und ließ auch etwas von dem sich anbahnenden Prickeln auf mich übergehen, sodass ich einige Kapitel aufmerksamer gelesen habe als andere.

    Aber durch die Protagonisten habe ich mich in diesem Buch wirklich sehr wohl gefühlt. Sammi mochte ich auf Anhieb, auch wenn sie teilweise ein bisschen dümmlich wirkte, was teilweise auch ihre recht unüberlegt wirkenden Taten wiederspiegelten.

    Auf Tristan hingegen hab ich mich sehr gefreut, denn schon am Ende von Band 1 ließ mich erahnen, dass seine Gedanken wirklich spannend sein würden. Er hat ein besonderes Päckchen zu tragen, was ihn sehr nachdenklich wirken lässt, sodass ich ihn gern ein ums andere Mal habe trösten wollen. Für mich ist er wirklich ein Traummann. Wie ihr das betrachtet müsst ihr schon selbst entscheiden, indem ihr dieses tolle Buch lest.

    Was mich sehr gefreut hat, war die Tatsache, dass auch die altbekannten Personen wieder mit von der Partie waren und so auch Rhi wieder mit ihrem einschlagenden Temperament alles durcheinandergewirbelt hat. Fast wie ein Sturm, bei dem man nie genau weiß, ist er erfrischend oder gefährlich, kommt sie daher und genau das ist es, was ich an ihr besonders liebe.

    So war es alles in allem ein wirklich geniales Buch, zwar mit der ein oder anderen nicht so ganz nachvollziehbaren Schwäche in Sachen Logik, aber dennoch wundervoll zum Entspannen. Genau das ist bei den aktuellen Temperaturen ja auch das Schöne daran. Deswegen vergebe ich hierfür ganze 7 Stöberkisten und ein ganz großes Dankeschön an den Heyne Verlag dafür, dass ich es zur Rezension habe lesen dürfen.

    Zudem ist diese Reihe eine Empfehlung für alle Fans von Black Dagger, da es sich wirklich vom Aufbau her gleicht und sich genauso schön lesen lässt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tristan und Sammi, ein tolles Paar, das ich gerne begleitet habe. Ich liebe die "Dark World" und hoffe, da wird noch mehr übersetzt
    Flammentänzer

    Inhalt
    Sammi führt ein ruhiges Leben als Pubbesitzerin. Dann stellt sich heraus, dass ihr Geschäftspartner Geld gewaschen hat und mit den falschen Leuten Geschäfte führt - und plötzlich ist Sammi auf der Flucht vor der Mafia. Schutz sucht sie bei ihrer Halbschwester und deren Mann in Dreagan, dem Unterschlupf der Drachenkönige. Doch nicht nur die Mafia jagt sie gnadenlos weiter, plötzlich sind ihr auch die Dunklen Feen auf der Spur und die Drachenkönige müssen sich zusammen tun, um ihren Feind zu bekämpfen. Aber Sammi versucht nicht nur vor ihren Verfolgern zu fliehen, sondern auch vor Tristan, dem jungen Drachenkönig, der ihr gehörig den Kopf verdreht und ihre Schutzmauern ein zu reissen droht.

    Meine Meinung
    Nachdem mich der erste Band mässig überzeugt hat, habe ich mich doch sehr auf die Fortsetzung gefreut. "Flammentänzer" handelt nämlich von Tristan, der es mir ein wenig angetan hat. Er ist der jüngste der Drachenkönige, wortwörtlich einfach vom Himmel gefallen, und schaut genau so aus wie der verstorbene Krieger Duncan. Dessen Zwillingsbruder Ian will natürlich alles tun, damit er Tristan treffen kann, schliesslich erhofft er sich, so seinen Bruder zurück zu bekommen. Doch Tristan kann sich an nichts erinnern.

    Die Dark Worlds-Reihe der Autorin hat es mir richtig angetan. Die ganze Welt gefällt mir sehr, sie ist voller Krieger mit inneren Göttern, voller Druidinnen und Feen, voller Drachen und Geheimnissen. Obschon mir die Drachenkönige sehr gefallen, finde ich es doch schade, dass die Reihe nicht so übersetzt wurde, wie die Autorin sie zu lesen empfiehlt (weiter oben findet ihr den Link zur Reihenfolge).

    Der Schreibstil ist wieder sehr locker und einfach, nichts besonderes. Ich habe es zwischendurch als etwas mühsam empfunden, denn ich denke, dass bei der Übersetzung doch einige Fehler gemacht wurden. Manchmal kamen mir die Satzkonstellationen einfach zu verwirrend vor.

    Wie schon im ersten Teil gibt es auch hier die vielen Wiederholungen zu bemängeln. Immer wieder wird erwähnt, dass Sammi niemandem vertrauen kann und niemanden an sich lassen will und dass Tristan nicht weiss, ob er jetzt König oder Krieger ist. Dies geht einem als Leser schon recht auf den Keks...

    Dennoch konnte mich dieser zweite Teil der Dark Kings viel mehr fesseln, als noch der erste. Was vielleicht auch daran lag, dass es zwar erotische Szenen gab, diese diesmal aber glaubhaft und vorallem weniger waren.

    Setting

    Die Reihe spielt in Teilen von England, Schottland und Irland, wie schon Band 1. Ausserdem machen wir wieder einen Abstecher in das Reich der Dunklen Feen und ins MacLeod Castle, dem Zuhause der Krieger.

    Dreagan, der Zufluchtsort der Drachenkönige ist wieder sowas wie der Mittelpunkt des Geschehens. Ich hätte wieder gerne mehr davon gehabt, das Gelände und das Herrenhaus interessieren mich nämlich brennend.

    Charaktere
    "Flammentänzer" ist wie sein Vorgänger eher erotische Fantasy und daher kann man auch nicht zu viel erwarten. Dennoch haben mir die Charaktere in diesem Band besser zugesagt, als noch im ersten Teil. Nicht nur die Haupt-, sondern auch die Nebencharaktere kommen hier besser zur Geltung. Insbesondere erfährt man endlich mehr über die einzelnen Drachenkönige und Krieger und so auch über die Vergangenheit - und den gemeinsamen Feind.

    Sammi, eigentlich Samantha, ist eine sture junge Frau, die seit dem Tod ihrer Mutter kaum jemanden an sich ranlässt. Sie fürchtet sich sehr vor dem Verlassenwerden und flieht daher immer mal wieder aus der Obhut der Drachenkönige. Sie war mir von Anfang an recht sympathisch und ich habe sie gerne begleitet auf ihrem Abenteuer.

    Tristan ist wie gesagt der jüngste der Drachenkönige und total mit sich im Clinch, da er weder weiss, wieso er ein König geworden ist, noch was er als Krieger früher erlebt hat. Ich mochte ihn schon im ersten Band sehr und es war toll mit ihm alles nach und nach aufzudecken.

    Fazit
    Ein toller zweiter Band, der mich vor allem mit seiner Welt und den Charakteren, die es zu entdecken gilt, überzeugen konnte. Ich hoffe sehr, dass die Reihe weiter übersetzt wird!

    Band 3 "Burning Desire" handelt von Kiril, der sich bei den Dunklen Feen eingeschlichen hat. Leider steht noch kein Termin für eine Veröffentlichung fest...

    4,5 Sterne

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Nane2812s avatar
    Nane2812vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wow. Einfach mitreißend. Freue mich schon auf weitere Teile.
    Kommentieren0
    L
    Lavyravor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks