Donna Leon

 3.9 Sterne bei 4,200 Bewertungen
Autorin von Venezianisches Finale, Endstation Venedig und weiteren Büchern.
Donna Leon

Lebenslauf von Donna Leon

Bestsellerautorin mit dem gewissen italienischen Flair: Donna Leon, 1942 in New Jersey geboren, verließ als Studentin die USA und führte ihr Studium in ihrer langjährigen Wahlheimat Italien fort. Die Welt lernte sie kennen als Reiseleiterin in Rom, als Werbetexterin in London und als Englischlehrerin in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Nach Venedig verschlug es sie 1981 als Dozentin an die Außenstelle einer amerikanischen Universität. Inzwischen lebt Donna Leon vorwiegend in einem Dorf in Graubünden in der Schweiz. Venedig wird sie trotzdem immer wieder in ihren Bann ziehen. Denn dort spielen ihre packenden Bestsellerromane um den sympathischen und intelligenten Ermittler Guido Brunetti. Seit 1992 deckt er dort unermüdlich Kriminalfälle auf. Seinen ersten Einsatz hatte der Commissario 1992 in Donna Leons Romandebüt „Death at La Fenice“. Die deutsche Übersetzung „Venezianisches Finale“ erschien ein Jahr später. Die Idee zum Buch kam der leidenschaftlichen Operngängerin Donna Leon bei einem Besuch in der venezianischen Oper. Dort regte sich ihr Begleiter so sehr über den Dirigenten auf, dass er ihn glatt hätte umbringen können. Donna Leon versprach, exakt dies für ihn in einem Roman zu erledigen – die Geburtsstunde der Brunetti-Romanreihe. Seitdem erscheinen fast jährlich neue Kriminalromane um den venezianischen Polizisten, aktuell sind es 26. Die Romane wurden bislang in 35 Sprachen übersetzt und in zahlreichen Ländern veröffentlicht, auf Wunsch von Donna Leon allerdings nicht in Italien. Grund dafür sind die gesellschaftskritischen Untertöne in ihren Büchern. Neben Korruption und mafiösen Strukturen tauchen auch aktuelle Themen wie Bestechungsskandale, Ausländerfeindlichkeit, Kindesmissbrauch und Umweltthemen auf. Die Romane um Commissario Brunetti haben Donna Leon weltberühmt gemacht und stellen den Schwerpunkt ihrer schriftstellerischen Arbeit dar. Außerdem bilden sie die Vorlage für zahlreiche Fernsehfilme der Donna Leon-Reihe.

Neue Bücher

In der Oper mit Donna Leon

Neu erschienen am 12.12.2018 als Buch bei Diogenes.

Alle Bücher von Donna Leon

Sortieren:
Buchformat:
Venezianisches Finale

Venezianisches Finale

 (414)
Erschienen am 01.05.2012
Endstation Venedig

Endstation Venedig

 (282)
Erschienen am 01.05.2012
Venezianische Scharade

Venezianische Scharade

 (243)
Erschienen am 01.05.2012
Acqua alta

Acqua alta

 (239)
Erschienen am 01.05.2012
Vendetta

Vendetta

 (228)
Erschienen am 01.05.2012
Feine Freunde

Feine Freunde

 (200)
Erschienen am 01.05.2012
In Sachen Signora Brunetti

In Sachen Signora Brunetti

 (199)
Erschienen am 01.05.2012
Sanft entschlafen

Sanft entschlafen

 (193)
Erschienen am 01.05.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Donna Leon

Neu

Rezension zu "Das Mädchen seiner Träume" von Donna Leon

Rezension zu "Das Mädchen seiner Träume" von Donna Leon
bookish_autumnvor 14 Tagen

Das Buch "Das Mädchen seiner Träume" bedient sich zweier Handlungsstränge.

Zum einen überschattet der Verlust eines geliebten Menschens die Brunettis und zum anderen treibt die Leiche eines elfjährigen Mädchens im Canal Grande, das von niemandem vermisst wird.

Das ist nun der mittlerweile 17. Fall von Comissario Brunetti und trotzdem komme ich als Liebhaberin der Reihe voll auf meine Kosten. Donna Leon setzt auch hier auf altbewährtes, dies ist natürlich nichts Neues, keine Frage aber ich bekomme genau das was ich erwartet habe - einen spannenden Krimi, bei dem auch das Privatleben, fernab vom Tatort, eine wichtige Rolle spielt.

Dessen ungeachtet vergebe ich 4/5 Sternen, da es meiner Meinung nach weitaus bessere Teile der Serie (z.B.: Venezianische Scharade, Vendetta oder auch Nobiltà) gibt.

Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Blutige Steine" von Donna Leon

Gewohnt gut, aber schlechter
Amilynvor einem Monat

Ein afrikanischer Straßenverkäufer, der illegal im Land ist, wird mitten im venezianischen Touristentrubel von zwei Männern mit fünf gezielten Schüssen getötet. Die Männer entkommen, bevor überhaupt jemand merkt, dass der Afrikaner tot ist. Commissario Brunetti ermittelt.

Fall Nummer vierzehn für Commissario Brunetti beginnt verheißungsvoll. Ein Auftragsmord an einem illegal in Italien lebenden Mann, der gefälschte Gucci-Taschen verkauft? Warum?

Die Hoffnung, dass es hier einmal anders abläuft als in den dreizehn Büchern zuvor, kann man spätestens dann begraben, wenn Brunetti Signorina Elettra den Auftrag erteilt, irgend etwas am Computer zu recherchieren. Immerhin ist er diesmal nicht mehr vollkommen fasziniert davon, was sie mit dem Wunderwerk der Technik alles anstellen kann. Die unausweichliche Patta-verbietet-ihm-weiter-zu-ermitteln-Szene kommt auch noch, und stellt euch vor: Brunetti gehorcht seinem Vorgesetzten nicht. Zwischendurch gibt es noch ein moralisches privates Dilemma, zu dem eines seiner Kinder den Stein ins Rollen bringt, sind die Kinder doch moralisch bzw. politisch noch nicht so ausgereift und überkorrekt wie die Eltern. Und das gilt es natürlich zu korrigieren.

Ein Brunetti ist immer gut, weil ein Brunetti immer gleich ist. Das hat bei mir dreizehn Mal funktioniert. Hier ist es das erste Mal gewesen, dass es mich stellenweise angeödet hat. Immer dergleiche Ablauf, immer dieselben Probleme zu Hause, zwischendurch wird immer gerne und gut gegessen. Die Frage, ob man zwei oder drei Fälle für den Commissario hintereinander lesen könnte, erübrigt sich. Ich könnte es jedenfalls nicht, ohne mich am Ende zu fragen, wo denn nun eigentlich der Unterschied war. Dass es in all den Büchern nur zwei oder drei gibt, die mir bis heute noch herausragend im Gedächtnis geblieben sind, sagt eigentlich schon alles.

Dass mir diesmal schnell die Lust am Lesen vergangen ist, liegt auch daran, dass die private Handlung einen für Brunetti-Verhältnisse außergewöhnlichen großen Raum einnimmt. Ich mag es, in den verschiedenen Krimi- und Thrillerreihen die private Geschichte der Ermittler kennenzulernen, die Entwicklung zu beobachten und immer wieder Neues herauszufinden, doch Brunetti und seine Frau entwickeln sich nicht, man findet nichts Neues heraus. Sie bleiben moralisch, politisch und kulinarisch genauso übermenschlich, wie sie es schon ganz zu Anfang waren. Zudem passt der distanzierte und steife Schreibstil Donna Leons einfach nicht dazu. Und dass Brunetti eigentlich nur Vorweihnachtsstress hat und darüber der komplette Fall in Vergessenheit gerät, hilft der Spannung auch nicht wirklich weiter.

Und dann ist es passiert: ich habe die letzten 100 Seiten nur noch überflogen. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf „Was schenke ich zu Weihnachten?“, „Wo gehe ich heute mittag essen?“ und „Ich weiß immer noch nicht, wer das Opfer eigentlich war“. Der Fall tritt auf der Stelle, das Private auch. Keiner weiß, wer die Mörder waren geschweige denn überhaupt das Opfer. Will ich dieses Herumgeeiere jetzt noch 100 Seiten lang lesen oder will ich kurz checken, ob das jetzt die ganze Zeit so weitergeht?

Okay: check.

Okay: gecheckt.

Frage: Interessiert es mich überhaupt, wie die komplette Reihe weitergeht, wenn es immer nur dasselbe ist?

Fazit: Gewohnt gut, aber schlechter. Nach Blutige Steine komme ich an den Punkt, an dem ich möglicherweise kein Interesse mehr an der Reihe habe. Es passiert ja doch nichts. Irgendwie.

Kommentieren0
26
Teilen

Rezension zu "Unto Us a Son Is Given (Guido Brunetti, Band 29)" von Donna Leon

Donna Leon - Unto Us a Son Is Given
miss_mesmerizedvor einem Monat

Guido Brunetti is surprised when is father-in-law Count Falier asks him to meet him privately. The Count’s best friend is going to make a big mistake and he hopes that Guido could do something about it: the Spaniard Gonzalo Rodriguez de Tejada wants to adopt a much younger man. Even though nobody really is upset about his openly shown homosexuality, this seems to go too far for the upper society and is considered something absolutely inappropriate. But apart from that, Gonzalo’s friends fear that the chosen man, Attilio Circetti, Marchese di Torrebardo, is more interested in Gonzalo’s wealth than in the old man. When Gonzalo suddenly dies, the case isn’t abandoned but turns out to be much more complicated than expected.

Donna Leon’s 28th case for Commissario Guido Brunetti starts in a quite unique way since this time, no murder has been committed and Brunetti is not running after some evil criminal. It is a very personal story that reveals a lot about Venice’s society, especially the rich and noble and their very special views on the world. The actual murder case only appears after about two thirds of the novel which surprisingly does not reduce any suspense in it.

As the other novels before, the Guido Brunetti series lives on the special atmosphere of the Italian water city. Again, we get a glance behind the doors of the nobilità and how they resolve their cases. Brunetti’s has to do a lot of actually illegal work this time which does not seem to bother anybody too much. On the other hand, this is a very emotional and human story, it is the characters’ weaknesses, their longing for finding love and being loved that drives the story. It is much less about solving a crime than about revealing human nature and the core things of life. For me, definitely so far the strongest of Donna Leon’s novels since it goes far beyond just solving a murder case.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Im Rahmen meines SUB-Abbau nach Wochenmotto, verlose ich meine gelesenen Bücher.

 

Zustandsbeschreibung: angestupste Ecken und Kanuten, Leserillen

 

Noch ein Hinweis: Sollte ich die Gewinneradresse nicht innerhalb von zwei Tagen erhalten, werde ich neu auslosen. Deshalb am Besten die Following Funktion nutzen. 

Letzter Beitrag von  Jadravor 4 Jahren
Glückwunsch. Viel Spaß beim Lesen.
Zur Buchverlosung
Liebe Krimi-Fans, im September haben wir ein tolles Gewinnspiel für euch. Ihr könnt eines von zwei edlen Donna Leon-Paketen gewinnen. Ein Paket beinhaltet je 1 DVD "Donna Leon - Auf Treu und Glauben & Reiches Erbe" plus die 3 Romane "Auf Treu und Glauben", "Reiches Erbe" und "Das Goldene Ei"

http://www.booknerds.de/2014/09/donna-leon-gewinnspiel-gewinne-eines-von-2-paketen-je-1-dvd-3-romane/
Zur Buchverlosung
Liebe Krimi-Fans, im September haben wir ein tolles Gewinnspiel für euch. Ihr könnt eines von zwei edlen Donna Leon-Paketen gewinnen. Ein Paket beinhaltet je 1 DVD "Donna Leon - Auf Treu und Glauben & Reiches Erbe" plus die 3 Romane "Auf Treu und Glauben", "Reiches Erbe" und "Das Goldene Ei"

http://www.booknerds.de/2014/09/donna-leon-gewinnspiel-gewinne-eines-von-2-paketen-je-1-dvd-3-romane/
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Donna Leon wurde am 28. September 1942 in Montclair, New Jersey (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Donna Leon im Netz:

Community-Statistik

in 1,540 Bibliotheken

auf 175 Wunschlisten

von 46 Lesern aktuell gelesen

von 76 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks