Donna VanLiere Ein Engel zur Weihnacht

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Engel zur Weihnacht“ von Donna VanLiere

Christine, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Von ihrem Exmann bekommt sie keinerlei Unterstützung. Im Gegenteil: Er nutzt jede Gelegenheit, um ihr das Leben zur Hölle zu machen. Als sie jedoch eines Tages einer alten Frau das Leben rettet, wendet sich ihr Schicksal. Denn fortan wird sie gesucht - und zwar von niemand anderem als der Liebe ihres Lebens ... Jason wiederum ist zunächst wenig begeistert, als sein Großvater ihn beauftragt, die mysteriöse "Christy" zu finden, die tags zuvor eine Freundin der Familie vor dem sicheren Tod bewahrt hat. Jason hat schließlich gerade erst seinen Traumjob verloren und würde seinen Frust lieber im Alkohol ertränken. Dennoch macht er sich auf - ohne zu ahnen, dass am Ende der Reise das große Glück auf ihn wartet.

Wunderschön und sehr berührend!!!

— LEXI
LEXI

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach nur wunderschön!

    Ein Engel zur Weihnacht
    Selinavo

    Selinavo

    16. December 2014 um 19:02

    Christine ist alleinerziehende Mutter und muss zusehen, wie sie sich und ihre Kinder über Wasser hält. Natürlich verliert sie dann auch noch ihren Job und ihr Haus. Ihr Ex-Mann setzt ihr auch weiterhin zu und versucht alles, um das alleinige Sorgerecht der Kinder zu erlangen, obwohl er es nicht verdient. "Ein Engel zur Weihnacht" ist eine wunderschöne Geschichte zu Weihnachten, die das Herz berührt. Natürlich gibt es ein Happy End für Christine und dieses war so wunderschön, dass mir die Tränen in den Augen standen. Zum Schluss ging alles etwas zu schnell, aber es war einfach eine so tolle Geschichte, dass es mir letztendlich egal war. Ich konnte mich sehr gut in die Figuren hineinversetzen, der Schreibstil hat einen die Umwelt vergessen lassen. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 175
  • Rezension zu "Ein Engel zur Weihnacht" von Donna VanLiere

    Ein Engel zur Weihnacht
    SiCollier

    SiCollier

    01. February 2013 um 23:39

    Hoffnung heißt warten. (Seite 211) Hach, war das Buch schön - aber wie bringe ich das in die Form einer Rezi? Und war das nun ein Weihnachtsbuch oder nicht? Um mit Letzterem zu beginnen: sicher taucht der Begriff „Weihnacht“ im Titel auf, kommt die eine oder andere Weihnachtsvorbereitung zur Sprache und endet die Handlung an Weihnachten. Dennoch würde ich das Buch keinesfalls als „Weihnachtsbuch“ einschränken wollen; man kann es mMn genausogut im Herbst wie im Frühjahr lesen. Es war mein erstes Buch der Autorin, und ich wurde auf der ganzen Linie positiv überrascht. Das fängt damit an, daß ich während der gesamten Lesezeit ein „gutes Bauchgefühl“ hatte - selbst dann, als die Schicksalsschläge auf Christine niederprasselten und es gar nicht gut für sie aussah. Stets hat es die Autorin vermocht, auch in diesen Situationen einen positiven Grundton der Erzählung durchzuhalten. So konnte ich das Buch fast nicht aus der Hand zu legen und habe es innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Nun wird das Rad gewißlich nicht neu erfunden, und worauf alles am Ende hinauslaufen wird, ist dem geneigten Leser auch recht bald klar. Aber der Weg dorthin hält denn doch so manche Überraschung bereit. Immer wieder blitzt der Humor durch, und das Lesen wurde vo Grinsen bis zum lauten Auflachen begleitet. Dabei sind die meisten Situationen dermaßen „normal“, daß ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Probleme einer alleinerziehenden Mutter, vom Finanziellen bis hin zur Organisation der Betreuung der Kinder während der Arbeit, sind sehr nachvollziehbar und realistisch beschrieben. Wenn ich das richtig überblicke, ist das eines der wenigen Bücher, in denen die Mitarbeiter des Jugendamtes durchgehend sympathisch reagieren und handeln. Das Kaufhaus Wilsons’s hat mich entfernt an das Finlays im zweiten Mrs Miracle-Roman bzw. Film erinnert, zumindest was die Grundhaltung des Chefs betrifft. Der Gegensatz zwischen dem alten Herrn Wilson und seinem Enkel Jason, der für einige Zeit bei ihm im Kaufhaus arbeiten soll, könnte größer nicht sein: typischer Großstadtschnösel landet in provinzieller Kleinstadt. Es dauert, bis Jason sich zurecht findet; sein Weg dahin ist für den Leser sicherlich amüsanter als für ihn selbst. Nach rund dreihundert Seiten ist die Geschichte dann leider erzählt und es heißt, sich verabschieden. Die offenen Fäden sind verknüpft, die Rätsel gelöst. Die meisten jedenfalls, ein Rest Magie bleibt, wie es sich für so ein Buch gehört, übrig. Und auf den letzten fünfzig Seiten hat die Autorin einige Überraschungen eingebaut, mit denen ich gewißlich nicht gerechnet habe. Und so bin ich am Ende wieder da, wo ich angefangen habe, wenn ich das Buch und das Leseerlebnis desselben zusammenfassen soll: hach, war das schön. Kurzfassung Eine im wahrsten Sinne des Wortes herzerwärmende Geschichte, die man zu Weihnachten, aber auch das ganze Jahr über lesen kann.. ISBN 343103845X

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Engel zur Weihnacht" von Donna VanLiere

    Ein Engel zur Weihnacht
    Winterzauber

    Winterzauber

    19. December 2012 um 23:51

    Eine sehr nette Liebesgeschichte mit großem Happyend, also eher Märchencharakter. Am Ende wird alles gut, allerdings ist es dann aber auch zuviel des Guten.

    Die Verwechselungsgeschichte ist eher manchmal etwas nervig und man möchte die Leute wegen ihrer Begriffsstutzigkeit schütteln. Aber vieles entschädigt doch dafür, einfach eine Wohlfühlgeschichte für Nachmittage auf dem Sofa mit Kuscheldecke.

  • Rezension zu "Ein Engel zur Weihnacht" von Donna VanLiere

    Ein Engel zur Weihnacht
    Dani1046

    Dani1046

    26. December 2011 um 17:12

    Christine, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Von ihrem Exmann bekommt sie keinerlei Unterstützung. Im Gegenteil: Er nutzt jede Gelegenheit, um ihr das Leben zur Hölle zu machen. Als sie jedoch eines Tages einer alten Frau das Leben rettet, wendet sich ihr Schicksal. Ein echt wunderschönes Buch! Es ist ideal für die Weihnachtszeit. Ich hatte es fast in einem druchgelesen - ist etwas fürs Herz! Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Engel zur Weihnacht" von Donna VanLiere

    Ein Engel zur Weihnacht
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    23. December 2011 um 13:31

    Eine ergreifende Geschichte mit einem filmreifen Happy-End Christine, alleinerziehende Mutter zweier Kinder, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Von ihrem Exmann bekommt sie keinerlei Unterstützung. Im Gegenteil: Er nutzt jede Gelegenheit, um ihr das Leben zur Hölle zu machen. Als sie jedoch eines Tages einer alten Frau das Leben rettet, wendet sich ihr Schicksal. Denn fortan wird sie gesucht - und zwar von niemand anderem als der Liebe ihres Lebens ... Jason wiederum ist zunächst wenig begeistert, als sein Großvater ihn beauftragt, die mysteriöse "Christy" zu finden, die tags zuvor eine Freundin der Familie vor dem sicheren Tod bewahrt hat. Jason hat schließlich gerade erst seinen Traumjob verloren und würde seinen Frust lieber im Alkohol ertränken. Dennoch macht er sich auf - ohne zu ahnen, dass am Ende der Reise das große Glück auf ihn wartet.(Klappentext) Inhalt Wie bereits oben im Klappentext zu lesen geht es im Buch "Ein ENgel zur Weihnacht" um die junge Christine die schon mit 27 alleinerziehende Mutter ist und sich und ihre Kinder Zach und Hayley durchschlägt. Sie hat einen Job als Kellnerin in einem Café und dieser Job reicht nicht aus um die teure Miete zu zahlen. Außerdem macht ihr Exmann ihr immer Druck wegen des Besuchsrechtes. Doch da er keinen Unterhalt uahlt möchte Christine ihm die Kinder nicht anvertrauen. Verständlich. Brad hat noch nie Verantwortung übernehmen können. Als Christine dann auch noch ihren Job verliert ist sie am Boden zerstört. Wie soll sie nun Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder kaufen? Zum Glück hat sie schnell einen neuen Job bei Betty's, einer Bäckerreistube. Und dort lernt sie einen hübschen jungen Mann kennen der sich sofort in Christine verliebt. Diese denkt allerdings Jason ist ein Spion ihres Mannes. Christine vertraut ihm nicht doch irgendwann ist sie mit einem Date einverstanden doch das Glück ist nicht auf ihrer seite. Auf einmal ruft das Jugendamt an, dann wird ihr die Wohnung gekündigt und die ersparrten Geschenke werden geklaut, was Christine braucht ist dringend einen Engel zur Weihnacht. Meinung Ich muss sagen, das ist das beste Weihnachtsbuch was ich je gelesen habe. Die Geschichte ist so ergreifend und geht einem sehr nahe. Christine tat mir unheimlich leid und immer wenn ich dachte jetzt wird es besser für sie wurde es noch schlimmer. Und trotzdem hilft sie anderen Menschen mit großer Güte. Ich war schockiert, denn sosehr ist mir noch nie durch ein Buch bewusst geworden wie schwer es manche Menschen haben. Ich musste sogar einmal weinen. Ich muss einfach 5 Sterne geben. Donna VanLiere hat einen wundervollen Schreibstil und ich werde mir sicherlich noch ein Buch von ihr kaufen. Frohe Weihnachten und viel Spaß mit "Ein Engel zur Weihnacht".

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Engel zur Weihnacht" von Donna VanLiere

    Ein Engel zur Weihnacht
    LEXI

    LEXI

    03. December 2011 um 08:54

    Ein wunderschönes Weihnachtsmärchen ... um die allein erziehende Christy, die bislang stets auf der Schattenseite des Lebens gestanden ist. Bis sie in ihrer tiefen Verzweiflung dem Weihnachtsmann einen Zettel unter dem Baum legt mit den Worten "Bitte hilf mir!" ... und langsam beginnen sich die Dinge zum Guten zu entwickeln. Ich habe selten ein berührenderes Märchen gelesen und kann dieses Buch jedem empfehlen, der noch an das Weihnachtswunder glauben möchte.

    Mehr